Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen

Beiträge: 19
Zugriffe: 1.268 / Heute: 1
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Scontovaluta
Scontovaluta:

Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen

5
13.01.08 19:38
#1

14.01.2008   

 

Die Müllkrise von Neapel

Randale hilft deutschen Entsorgern

Der Abfall aus Neapel wird nach Leipzig und Bremerhaven gebracht. Prodi spricht von "Zügen der Schande" - aber ohne sie kommt er nicht aus. VON MICHAEL BRAUN

Was hier noch auf den Straßen Neapels liegt, wandert demnächst in NRW und Bremerhaven in die Verbrennung.    Foto: dpa

Foto: dpa

 

ý      

ROM taz Zwischen 100.000 und 150.000 Tonnen Müll haben sich in Neapel und in Kampanien mittlerweile auf den Straßen angesammelt. Laut dem italienischen Fernsehen könnte daraus ein Wolkenkratzer von 138 Meter Höhe gebaut werden. Doch die Regierung Romano Prodi setzt auf andere Lösungen: Die anderen italienischen Regionen sollen den Müll abnehmen. Sardinien zeigte sich sofort bereit; am Donnerstagabend lief im Hafen von Cagliari das erste Müllschiff mit 500 Tonnen an Bord ein.

Doch sardische Separatisten sowie die Rechtsparteien des Berlusconi-Lagers hatten schon im Hafen eine Protestdemo organisiert, deren Teilnehmer sich Schlägereien mit der Polizei lieferten. Und erneut gab es in der Nacht zu Samstag schwere Ausschreitungen, als etwa 2.000 mit vollen Mülltüten, Steinen und Knallkörpern bewaffnete Demonstranten vor die Villa des Gouverneurs von Sardinien, Ranto Soru, gezogen waren, um gegen die Verbrennung kampanischen Mülls in Sardinien zu protestieren. ...

Artikel gekürzt, weiter geht´s im link...

 

http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/...&cHash=8c30501ec7

Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Scontovaluta
Scontovaluta:

Auch Ingolstadt wäre bereit...

3
13.01.08 19:49
#2
Ingolstadt

Samstag, 12. Januar 2008 08:30

Vorerst kein Müll aus Neapel in der MVA Ingolstadt
Die italienische Hafenstadt Neapel lässt derzeit ihre Abfälle nach Deutschland exportieren, um der Müllplage Herr zu werden. Ziele sind die Müllverbrennungsanlage in Bremerhaven und ein Unternehmen bei Leipzig. Bei bayerischen Unternehmen wurde bisher nicht angefragt, die Entsorgung wäre aber theoretisch möglich. Gerhard Meier, Geschäftsführer der MüllverbrennungsanlageIngolstadt gegenüber Radio IN:

Wenn eine entsprechende Anfrage käme, könnte man den Müll problemlos entsorgen, so Meier.
Nach seinen Informationen handelt es sich bei den Transporten tatsächlich nur um Hausmüll. In erster Linie wäre das aber eine politische Entscheidung, die der Müllzweckverband Ingolstadt zu treffen hätte.
In Italien selbst drängt Ministerpräsident Prodi auf eine Lösung vor Ort.
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Hagenstroem
Hagenstroem:

Da sieht man mal wie klug es war, in der BRD

 
13.01.08 19:59
#3
anstatt auf Recycling und Müllvermeidung massiv auf Müllverbrennung zu setzen. Zusammen mit dem ausgebauten Billiglohnbereich, könnte sich das zukünftig europaweit gesehen, glatt noch zum Wirtschaftswundermodell entwickeln.
Was die Schelme nicht stehlen, das verderben die Narren.
Annette von Droste-Hülshoff
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Slater
Slater:

kriegt Werder jetzt nen Italiensichen Stürmer?

2
13.01.08 20:05
#4
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

irgendwie ham die Italiener da ganz schön was

 
13.01.08 20:10
#5
verpennt. Oder verdient die Müllmaffia bei verbrennen nicht mehr soviel?
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Scontovaluta
Scontovaluta:

Ärzte gegen Müllverbrennung:

4
13.01.08 20:11
#6

 Ärzte Argumentieren

http://www.free.de/WiLa/Klaerschlamm/aegmvah3.htm

10 Gründe, warum wir gegen die Müllverbrennung sind:

Das Wort vom Müll-Notstand geht um. Jeder Bürger produziert Müll niemand kann ihn wegzaubern auch nicht durch Müllverbrennung. Im Gegenteil: die Müllverbrennung ist aus der Sicht der Gesundheiuvorsorge ein sehr belastendes Verfahren und deshalb aus folgenden Gründen abzulehnen:

  • - Bei der Müllverbrennung entsteht eine Vielzahl neur Stoffe; nur einige davon sind bisher bekannt - darunter auch Giftstoffe.

     

  • - Der Müll wird zu Gasen verbrannt, die tonnenweise über das Land verteilt werden. Weder Boden und Wasser noch Pflanzen und Tiere bleiben verschont. Der Mensch braucht Luft und Wasser, er ernährt sich von Pflanzen und Tieren. Damit ist er das Endglied der Nahrungskette und gehört schliesslich zu den höchst belasteten Lebewesen.

     

  • - Durch die Müllverbrennung wird unsere Atemluft als Deponie für Abgase immer mehr missbraucht

     

  • - Der Mensch atmet pro Tag cirka 20.000 liter Luft. Unsere Luft ist bereits heute durch die Abgase aus Verkehr, Industrie und Hausbrand übermässig mit Schadstoffen belastet. Wir akzeptieren keine weitere Luftverschmutzung. Wir brauchen eine reine Luft.

     

  • -Die Anreicherung von Kohlendioxid in der Atmosphäre ist Hauptursache für den Treibhauseffekt, deren Folgen wir bereits zu spüren beginnen. Aus einer Tonne brennbaren Mülls entstehen ctwa 1,2 Tonnen Kohlendioxid.

     

  • -Bei der Müllverbrennung entstehen die Ultragifte Dioxine und Furane, das ist bei der Zusammensetzung unseres Mülls unvermeidbar.

     

  • -Bereits heute werden Atemwegserkrankungen, Allergien und die Minderung der körpereigeinen Abwehr auch auf Schadstoffbelastungen zurückgeführ! Die Wissenschaft ist bemüht, solche Zusammenhänge aufzuklären. Insbesondere die Möglichkeit krebserregender und erbgutverändernder Wirkungen der bei der Müllverbrennung entstehender Stoffe.

     

  • - Gifte aus der Müllverbrennung bleiben jahrelang in unserer Umwelt - wir produzieren heute die Gifte, die unsere Kinder auch noch morgen belasten werden.

     

  • - Die Müllverbrennung kommt ohne Deponien nicht aus. Die Schlacken müssen gelagert werden, die giftigen Filterstäube erfordern eine Sondermülldeponie.

     

  • - Technische Richtlinien, z.B. die TA-Luft, werden daran orientiert, was Technik zu leisten vermag. Sie garantieren aber nicht die gesundheitliche Unbedenklichkeit von technischen Anlagen, die nach diesen Richtlinien geprüft wurden!
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Eukalyptus
Eukalyptus:

Müllverbrennung?

 
13.01.08 20:12
#7
Müllverbrennung ist der größte Irrsinn in der Abfallwirtschaft, der in Deutschland in den letzten Jahren verzapft wurde.

Bedenkt man, dass Abfälle wie Hausmüll bessere Heizwerte als Braunkohle haben und mit der Verbrennung gleichzeitig die Möglichkeiten des Recycling genommen werden, sieht man die Bescherung.
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Hagenstroem
Hagenstroem:

Ich finde den Grünen Punkt und die Müllverbrennung

 
13.01.08 20:25
#8
spitze. Endlich kriegt auch der karrieregeile Single ein locker 10 Tage haltbares, einzelnes Schnitzel in einer hygienischen, mit Stickstoff gefüllten Umverpackung. Einfach so, durch Mitnahme aus dem Kühlregal, ohne dabei in einer Warteschlange stehen und in das gelangweilte Gesicht einer Fleisch- und Wurstwarenverkäuferin schauen zu müssen. Wenn das nicht ultramoderner Fortschritt ist und den Geist unserer Gesellschaft widerspiegelt, dann weiß ich auch nicht.
Was die Schelme nicht stehlen, das verderben die Narren.
Annette von Droste-Hülshoff
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Eukalyptus
Eukalyptus:

Das geht auch alles ohne Müllverbrennung! oT

 
13.01.08 20:37
#9
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Hagenstroem
Hagenstroem:

Ohne Müllverbrennung? Auf keinen Fall!

 
13.01.08 20:53
#10
Ich habe da ein absolut reines Gewissen mit. Schließlich hat die damalige rotgrüne Landesregierung in dem Bundesland in dem ich lebe, den Ausbau der Verbrennungsanlagen massiv vorangetrieben. Selbst die Kommunen, welche alternative Konzepte hatten und damit den dort ansässigen Bürgern Müllgebühren eingespart hätten, wurden per Gesetz eingenordet. Die Entscheidungen der rotgünen Gutmenschen sind für mich aber in Fragen der Umwelt und des Umweltschutzes über alle Zweifel erhaben. Dass gerade SPD-Politiker im Umfeld der Neuordnung der Abfallbeseitung zunehmend in Wirtschaftsskandale verwickelt waren, ist dabei wohl nur dem Umstand zu schulden, dass das Vorhaben der Müllverbrennung zum Wohle der Natur eben möglichst schnell umgesetzt werden musste.
Was die Schelme nicht stehlen, das verderben die Narren.
Annette von Droste-Hülshoff
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Eukalyptus
Eukalyptus:

Jetzt werden noch die Roten in Schutz genommen!

 
13.01.08 21:08
#11
Schwarzgelder ohne Ende einstecken ... im Namen der Natur. Klasse!

Es gibt genügend Zementwerke, Biomassekarftwerke und Kohlekraftwerke - auf die Müllverbrenner hätte man locker verzichten können. Und dann wurden diese mit erheblichen Überkapazitäten gebaut. Ein Recycling zur Ressourcenschonung ist doch gar nicht mehr gewollt. Stattdessen bezahlen die Bürger nun diese Betonkolosse!
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Atomi
Atomi:

das schwachsinnige Verhalten unserer Politt -

 
13.01.08 21:19
#12
Affen  - werden wir noch teuer bezahlen.

Aber wir waren ja so DUMM sie zuwählen im Glauben

jetzt wird was Vernünftiges bewegt!

Die sind alle keinen Schuß Pulver wert!!!
Mit sonnigem Gruß
Atomi

"Verallgemeinere nie"
Denn im Nu ist man um eine gute Erfahrung ärmer,
nur weil man den anderen unterschätzt hat.
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Hagenstroem
Hagenstroem:

Ja Eukalyptus, so ist das.

 
13.01.08 21:25
#13
Weil bei uns Demokratie noch echte Demokratie ist und weil wir so vorrauschauende Politiker haben, die nur um das Wohl des Bürgers besorgt sind, haben wir gegenüber den Italienern zwei entscheidene Vorteile. Wir verfügen über mehr als nur ausreichende Müllverbrennungskapazitäten und wegen dem zunehmend perfekteren Zusammenspiel zwischen Politik und Wirtschaft bleiben uns mafiöse Strukturen erspart. Nebenbei, wenn ich über etwas mehr Zeit und Motivation verfügen würde, würde ich meinen Postings zum besseren allgemeinen Verständnis glatt noch eine Zeichnung beilegen
Was die Schelme nicht stehlen, das verderben die Narren.
Annette von Droste-Hülshoff
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen BarCode
BarCode:

Wenn der Atomi

 
13.01.08 21:54
#14
mir jetzt noch erklären kann, was die Politiker, die wir gewählt haben, mit dem Müllnotstand in Neapel zu tun haben, heule ich ein bisschen mit über das arme betrogene Volk...
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Scontovaluta
Scontovaluta:

Also ich weiß ned....

 
13.01.08 22:20
#15
Aber Humanmüll und Krankheitserreger ins Praxisgebührland zu importieren ist mir ein unheilvoller Gedanke....
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Scontovaluta
Scontovaluta:

Grüne in Sachsen fordern Aufklärung zu Müll-Import

 
14.01.08 14:01
#16

http://leipzig-seiten.de/...t&task=view&id=1577&Itemid=51

 

Grüne in Sachsen fordern Aufklärung zu Müll-Importen aus Neapel

   

Montag, 14. Januar 2008

 

Dresden. Nach den bekannt gewordenen Müll-Importen aus Neapel in die Müllverbrennungsanlage Cröbern fordern die Grünen im Freistaat Aufklärung. "Umweltminister Roland Wöller sollte die entstandene öffentliche Verunsicherung beenden und über die Situation informieren", fordert Johannes Lichdi, umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Fraktion. "Mich interessiert besonders, ob die sächsische Umweltverwaltung in letzter Zeit basierend auf italienische Notstandsdekrete weitere Lieferungen genehmigt hat."

"Ich fordere das Regierungspräsidium (RP) Dresden auf, die Müllchargen, die aus Italien sächsische Deponien und Abfallbehandlungsanlagen erreichen, derzeit besonders stark zu kontrollieren", so der GRÜNEN-Politiker. Das RP ist die zuständige Behörde für grenzüberschreitende Abfallverbringung in Sachsen. 

Die GRÜNE-Fraktion habe schon Mitte 2006 darauf hingewiesen, dass große Mengen Mülls aus ganz Europa nach Sachsen gelangen.

"Wir wollen den Müllimporten einen Riegel vorschieben", so Lichdi. "In den Abfallwirtschaftsplänen soll eine Beschränkung des Einzugsgebiets und behördliche Genehmigungsvorbehalte festgelegt werden. Es ist ein Trauerspiel, dass diese Möglichkeit bisher nicht genutzt wird."

"Diese Müllimporte sind Folge der verfehlten Abfallpolitik der Staatsregierung", kritisiert Lichdi. "Die Deponie Cröbern ist überdimensioniert und braucht Müll aus aller Herren Ländern, um möglichst profitabel zu arbeiten. Mit Solidarität hat das nichts zu tun. Es ist für jeden ersichtlich, dass sich die Situation in Italien über Jahre nicht verbessert hat."

2005 war Italien absoluter Spitzenreiter bei den Müllimporten nach Sachsen. Nach Cröbern (Südraum Leipzig) hat sich der Müllimport von 2001-2005 verdreißigfacht. 2005 wurden über 135.000 Tonnen Müll aus Italien nach Cröbern gefahren, so die Grünen.

In einem Interview mit Radio Leipzig forderte der Leipziger Landtagsabgeordnete Michael Weichert einen Rückbau der Anlage in Cröbern. "Für die Region reichen 40 Prozent, um eine Kostenexplosion zu vermeiden", sagte er gegenüber Radio Leipzig.

(msu)

Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen lassmichrein
lassmichrein:

Alles eintüten und ab zu den Amis...

 
14.01.08 14:29
#17
Die wissen doch schon aus der Geschichte, wie man mit den gelben Säcken umgeht... *fg*
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen 3892271
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Scontovaluta
Scontovaluta:

...und? Wer riecht schon etwas?

 
14.01.08 22:44
#18
Tonnenweise Italomüll nach Leipzig und Bremen Scontovaluta

Was da an Krankheitskeimen importiert wird, von

 
#19
entstehenden Verbrennungsgiften mal ganz zu schweigen...

Du bist Deutschland!


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--