Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien

Beiträge: 33
Zugriffe: 4.380 / Heute: 4
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien BRAD P007
BRAD P007:

Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien

44
10.10.08 10:47
#1
Was ich noch schlimmer finde, als bei der Weltwirtschaftskrise 1929 ist,
dass die MEdien dieses mal eine wesentliche Rolle spielen, wenn es darum geht das Vertrauen der Bürger in das Finanzsystem völlig zu zerstören.

Kapitalismus funktioniert NUR im Vertrauen auf das System. Das sollte man nicht gefährden, denn das bringt automatisch den Kollaps des Systems, wenn alle in Panik ihre Bankkonten plündern.

Aber was erleben wir stattdessen?




Auf Zig Nachrichten- und Börsensendern wird gleichzeitig über das nackte Elend berichtet.
Viele schimpfende und verängstigte Stimmen und dem entgegen nur die dünne Stimme der Kanzlerin.

Wer gestern auf n24 den Sprecher des Finanzministerium erleben durfte, dem konnten die Tränen kommen, angesichts der hilflosen Inhalte und Schuldzuweisungen.
Die Massage war klar:  "Wir können nur für Spareinlagen unter "normalen" Umständen garantieren. Aber nicht wenn alle Bürger uns dagegen pfuschenund ihre Konten Plündern".

Selbst im Frühstücksfernsehen bei SAT1 wurde am Restvertrauen gerüttelt:

Berichtet wurde über Goldparties in den USA wo HAusfrauen den Familienschmuck privat verkaufen
Berichtet wurde Bänker in Paris, die nun zu Gott gefunden haben und alle  in der Mittagspause die Kirchen zum Gebet stürmen.
Berichtet wurde über die Tresorhersteller, die den  Anfragen des Marktes kaum noch nachkommen können und Produktionsengpässe bekommen haben.

Und nicht ein Sender, der wirklich beruhigt oder 2wenigstens so tut" als wäre die Welt noch zu retten

Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien BRAD P007
BRAD P007:

Rechtschreibfehler waren keine Absicht sondern

7
10.10.08 10:50
#2
pures Unvermögen meiner Tastatur.

Letzter Satz sollte ..."wenigstens so tut"...
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien Franzel07
Franzel07:

Gebe Dir völlig Recht

3
10.10.08 10:54
#3
Gutes Beispiel bei HRE, wo unser guter Herr Steinbrück zwar das richtige gemeint hat, nur falsch ausgedrückt und schwups entstand ein riesen Kursverfall.

Für die Medien ist ads natürlich alles gefundenes Fressen.

Das Beste sind immer die Gesichtszüge der Börsenmakler auf den Parkett...
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien Eichi
Eichi:

Das Vertrauen hält nur

3
10.10.08 11:01
#4
solange, bis es gestört wird.

Der Schwindel mit dem "Scheingeld" (dubiose Forderungen, vor allem die großen Beträge mit Zins, Verzugszins, Zinseszins aus Hypotheken gegenüber Kunden die längst die eidesstattliche Versicherung abgelegt haben), werden von den Insituten als "Bankvermögen" hingestellt) ist halt nunmal aufgeflogen.
Gott schütze Dich!
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien 4815385
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien BRAD P007
BRAD P007:

Wo gibt es wenigstens anschließend mal einen Sende

2
10.10.08 11:17
#5
r, der wertvolle Ratschläge gibt, statt einfach nur sensationsgeil zu berichten,
was in ihren verschrobenen Köpfen wie früher Quote bringt.

Die sollten wirklich mal umdenken
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien Happy End
Happy End:

Vertrauen??

2
10.10.08 11:20
#6
Countdown zum Klassenerhalt: P minus 24
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien BRAD P007
BRAD P007:

Happy. Jetzt erst verstehe ich dein "witzig" in #1

2
10.10.08 11:21
#7
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien zombi17
zombi17:

Mit gesundem Unvertrauen

4
10.10.08 11:23
#8
hätte ne Menge Geld nicht den Besitzer gewechselt.

Geld und Vertrauen, dass beisst sich schon beim schreiben.
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien Onkel74
Onkel74:

das war doch schon immer so

3
10.10.08 11:23
#9
nur die Leute die den Medien glauben schenken haben sich verändert.

Große Meldungen wurden in der Presse immer zerrießen. Egal ob positiv oder negativ. Die Berichterstattung hat sich nie auf das wesentliche konzentriert, sondern vielmehr auf das was Quote bringt.
Also musste die Schlagzeile nicht nur immer größer werden, denn irgendwann ist kein Platz mehr, sie mußte vielmehr  alles andere in den Schatten stellen. Wieviel Glaubhaftigkeit da dann noch hinter steckt, ist doch völlig egal. Das wird dann mit "Pressefreiheit" begründet.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien Woodstore
Woodstore:

Ähhhm.....

3
10.10.08 11:24
#10
BRAD.....die Medien informieren nicht um des Bürgers Willen,

Sie müssen ihre Seiten/Inhalte mit dem füllen, was
die meisten lesen wollen....damit sie ihre Werbung
verkaufen können, denn nur davon leben sie!!

Ergo....wird das geschrieben/gesendet, was sich am besten
eignet um das Medium zu verkaufen...

Werbung ist ne Geile sache....ohne Werbung wäre die Welt
verloren!!
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien Dacapo
Dacapo:

Brad,du liegst total daneben....

3
10.10.08 11:27
#11
Die Presse u.die Medien zeigen uns doch nur die Präsenz,die uns sonst die Hampelmänner noch viel länger verschweigen würden.....
Leider kann ich dir noch keinen Schwatten geben,
ansonster wäre er für den Unsinns-Thread sicher...
Gruß
DC
Tipfehler bzw.Rechtschreibfehler
dürfen selbstverständlich von euch eingerahmt werden....
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien BRAD P007
BRAD P007:

Dacapo: Nein. DU liegst total daneben

3
10.10.08 11:30
#12
Manchmal muss das Volk nicht über JEDE Gefahr des Weltuntergangs aufgeklärt werden.

So zum Beispiel im Kapitalismus, wo das Geldsystem rein auf Vertrauen basiert
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien Dacapo
Dacapo:

Aha...und der FC Bayern ist momentan nur darum so

 
10.10.08 11:33
#13
schlecht, weil die Presse und Medien das anprangern???
Tipfehler bzw.Rechtschreibfehler
dürfen selbstverständlich von euch eingerahmt werden....
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien Go2Bed
Go2Bed:

Habe schon in einem anderen Thread

2
10.10.08 11:33
#14
den gestrigen Bericht im Spiegel als Beispiel für die Panikmache geschildert:

http://www.ariva.de/...wieder_grinsen_t349179?pnr=4814054#jump4814054

Es gibt Fakten, die nicht beschönigt werden sollen. Aber in den Medien wird gern übertrieben. Dieses Beispiel zeigt, daß auch die Medien ihren Anteil an diesem Crash haben.
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien wetty
wetty:

Wenn die Kohle weg ist,

3
10.10.08 11:34
#15

dann ist sie weg. Egal was die Medien schreiben. Ueberleg doch mal.



mfg
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien BRAD P007
BRAD P007:

Wetty. Bist deiner Zeit aber weit voraus ;-)

 
10.10.08 11:44
#16
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien BRAD P007
BRAD P007:

2 Beispiele

 
10.10.08 11:54
#17

1. Das in #1 bezog sich auf die gestrige Talkrunde bei Michel Friedmann

1. Hier ein weiteres Beispiel:

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,583293,00.html
Moderation
Zeitpunkt: 13.03.12 16:18
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung

Link: Forumregeln  

Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien Dacapo
Dacapo:

Brad,Zwischenfrage: Sind heute auch die

2
10.10.08 17:47
#18
Medien schuld,
weils weiter abwärts geht???
Für eine Stellungnahme wäre ich dankbar
Gruß
DC
Tipfehler bzw.Rechtschreibfehler
dürfen selbstverständlich von euch eingerahmt werden....
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien rightwing
rightwing:

@brad

3
10.10.08 18:31
#19
volle zustimmung zu #1 und noch nachgelegt: das was in letzter zeit in den gazetten steht, grenzt an verhetzung und wird in ein paar jahren als paradebeispiel einer "self-fulfilling-prophecy" herhalten müssen. besonders interessant finde ich übrigens nicht das abgewatsche in den wirtschaftsteilen, sondern das was in den feuilletons verbrochen wird. abgesehen davon, dass es einem schon seit eh und je grausen muss, was die kultusjournaille meint über moderne kunst, bayreuth und co sagen zu müssen - jetzt schleichen diese halbgebildeten im rudel um die ach so schöne leich des heissgehassten kapitalismus amerikanischer spielart und wissen doch so wenig.
eine der wenigen vernünftigen stimmen zu der ganzen scheisse kam übrigens von roland koch im interview in der zeit dieser woche. kein blödes geplänkel, kaum ideologie, wenig leerformeln, eher pragmatismus - aber den will ja niemand lesen...

(oder doch?
www.cduhessen.de/home/details.cfm?nr=6924
)
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien rightwing
rightwing:

@dc

2
10.10.08 18:37
#20
natürlich. oder glaubst du dass die banker keine zeitung lesen? wenn die auch die ganze zeit diese verdächtigungen lesen ist doch klar, dass die auch anfangen paranoid zu werden ...
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien 007Bond
007Bond:

Durch die Medien?!

 
10.10.08 18:43
#21
Du meintest wohl Ariva! ;-)
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien sacrifice
sacrifice:

die nötige Konsequenz fehlt tatsächlich

 
10.10.08 18:46
#22
die erste Regel des Gewerbes lautet: Schütze deine Anlage. Das hat man zeitweilig ganz gut hinbekommen, bloß wird die Panik nicht unterbunden. Man muss sich bloß vor Augen führen was sich für Interessengruppen gegenüberstehen. Bänker mit einem Verdienst der in die Milliarden geht, die letztlich "freien" Journalisten gegenüberstehen. Man könnte diesbezüglich wirlklich ein wenig mehr Präsenz der Interessen der Bänker in der Medienandschaft erwarten
sac .....))
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien rightwing
rightwing:

verfehlt, sac

3
10.10.08 18:53
#23
... es geht doch nicht um banker vs media. das problem ist diese "runterschreiberei" - wenn alle kassandra rufen, dann glaubt das irgendwann auch jeder. letztendlich ist das ganze bankenszenario ein dominoeffekt, der durch medial geschürtes misstrauen noch befeuert wird ...  
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien CrasyHorse
CrasyHorse:

Also ich gehe bald auf Schnäppchenjagd

4
10.10.08 18:59
#24
warte aber noch etwas, lege mich aber auf die Lauer.
Bin ganz scharf auf ein paar Russenperlen

Nach Le Bons Ansteckungstheorie (engl. Contagion theory) üben soziale Gruppen eine hypnotische Wirkung auf ihre Mitglieder aus. Geschützt in der Anonymität der Menge, geben Menschen ihre persönliche Verantwortung auf und ergeben sich den ansteckenden Gefühlen der Masse. Die Menschenmenge entwickelt so ein Eigenleben, wühlt die Gefühle auf und verleitet die Personen tendenziell zu irrationalem Handeln
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien 191918
„Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.“

Konfuzius
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien uncle joe
uncle joe:

so jetzt sucht ihr also einen Sündenbock LOL

3
10.10.08 19:24
#25

Die Medien haben euch gepusht,jetzt werdet ihr gebasht.

"Milliardäre nicht genügend in den Medien vertreten"? 

Denen gehören doch"die" Medien.

Also geht jetzt einigen hier die schöne heile Welt zugrunde,die der Rest der Welt sowieso nicht hat. Wo lebt ihr eigentlich,nur noch im virtuellen Bereich?

Andere Menschen hungern und bluten oder schubbern sich den Rücken wund und ihr jammert dass jemand euch die Bauklötzchen weggenommen hat? 

Vertrauen in die Leute die mir das Geld aus der Tasche ziehen?

Und wenn die Gaunerei auffliegt,dann noch mehr Vertrauen?

Für wen funktioniert denn der Turbokapitalismus?

Nur weil ein paar nervöse Zocker jetzt Psychosen kriegen,weil die andere Seite der Medaille jetzt auch für sie zum Vorschein kommt?

"Die Politiker,die sind an Allem schuld,und diese Medienleute !!!" HAHAHA.

Früher hatten solche Leute wenigstens noch den Anstand,aus dem Fenster zu springen :-) 

Ich glaube,der nächste Boom läuft bei den Psychotherapeuten und in der Rauschmittelindustrie.

Die Raucherquote in New York City steigt eh schon wieder an .

Ich wette, binnen einem Jahr wird das Rauchverbot wieder aufgehoben.

BRAD,les doch vielleicht zum ersten mal in deinem Leben ein gutes Buch.

Und versuch jeden Morgen 100 Kniebeugen und 50 Liegestütze zu machen,bevor du an den Trader gehst.

Ich meine das wirklich nur gut mit dir.... 

 

Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien 14051948Kibbuzim
14051948Kibb.:

BRAD,manchmal bist du schon ein Witzbold

4
10.10.08 19:39
#26
das Ding mit dem Geld,
Alles nur Vertrauen,geil,nicht schlecht,
aber sind solche Thesen,frank und frei in aller Öffentlichkeit verkündet,
nicht genau die Art von Gift,die ein Bürger nicht braucht und nicht versteht,
ihn nur verwirrt ?

Offen gestanden,
bin ich ein echtes Opfer der Wallstreet,
ich habe körperlich und seelisch stark gelitten,
kaum Schlaf,hör auf mit Ernährung,
bis in die Haarspitzen erregt und statt normaler Arbeit nach zu gehen,
permanent diese spontanen Fluchtbewegungen,
weg von der Maloche,
hin zur abstrakten Turbo Welt des Finanzkapitals.

Die Zirkulationssphätre zirkuliert nicht mehr,
und ich dreh fast am Rad vor Erregung.

Und du kommst hausbacken wie ne alte Jungfer mit Vertrauen und so,
und Verantwortungsbewußtem DingsBums wegen all den armen verängstigten
Bürgern und von der Panik gezeichneten Kleinanlegern..

1.  Bei mir lief neben Compi auch permanent alles an Geräten was Infos sreute, Musik machte...
Ich find gerade in den TV Sendungen dominierte eindeutig das Unwissen (Halb- und Nichtwissen incl.)
also keine bewußte Irreführung,auch keine gezielte Ablenkung vom Geschehen.

Aus der Not geboren,und..

2.  Wenn schon Trader der unterschiedlichsten Natur trotz ihres Wissens,trotz der Erfahrungen und der Vertrautheit mit den Märkten,letzlich ratlos dastehen und auch gern wüßten,
was zum Teufel hier eigentlich los ist,
und wie das denn jetzt wohl weiter geht.
Also ausgerechnet in so einer Siuation,eine Medienschelte -- nö,find ich nicht angebracht.

3.  Kein Grund zur Panik ?
Jetzt alles aufzulisten,was in verschiedenen Situationen in denen sich Anleger und Bürger befinden,
die Unsicherheit und Spuren der Angst heraufbeschwört,

viel zu viel.
Aber Gründe,doch die gibts zur Genüge.
Wenn ich mit Schrecken an Diskussionen der vergangenen Jahre zurückblicke,
Diskussionen mit Anlegern über Physisches Edelmetall,Ende des Finanzsystems...
da sich einzuschalten und gegen die Stimmung vom Nahen Ende der Welt zu streiten....
das macht Sinn und von aktiven Anlegern darf man auch eine gewiße analytische Schärfe erwarten,
von Durchschnitts.TV Sendungen,nicht.

4.  Vertrauen ist gut, wie war das noch gleich,und war das nicht vom Genossen  Uljanow...?
Scheiß auf Lenin,
aber läßt sich Vertrauen per Dekret beschließen,kann man es installieren oder so..nee,eben nicht,nix davon.
Und wenn es so sein sollte,daß eigentlich alles zwar komplett crazy läuft,
aber eben doch weit entfernt von Gründen zur Panik und irgendwie halt doch normal, alles unter Kontrolle (sic),
nur nicht unnötig erschüttern,
gar nicht einfach zu händeln dieses Vertrauen.

Wenn also das ganze schöne Geld,schließlich und gar ausschließlich auf Vertrauen gründet und nur darauf,
wenn dieses Massengut in allen Haushalten und Bürgerstuben ausreichend vorrätig sein soll,
die Bürger selbst aber ein solches unkalkulierbares Risiko darstellen,
weil sie selbst,die ja vertrauen sollen,
selbst nicht als vertrauenswürdig angesehen werden können,
weil launisch,unwissend,wie die Kinder plärrend,
von den erstbesten Schreiern so was von verunsichert werden,
daß sie RuckZuck zu Multiplikatoren der Krisenerscheinungen werden (eine Krise ist es aber schon,oder),
das klingt alles nicht nach dem,was man sich so vorstellt unter Vertrauen,Beruhigung etc.pp.

Entweder schafft man halt die Bürger ab oder die Journalisten,
das eine geht nicht wegen Produktion und Konsum,da braucht man Bürger,
das andere ginge schon,wäre aber nicht zwangsläufig als vertrauensbildend zu bezeichnen,wenn ...

Wenn ich Finanzminister wäre,würde ich noch mal im Keller nachschauen,
ob da nicht doch noch was anderes ist...
außer nur dem Vertrauen.


Schon mal was von der Zusammenbruchstheorie des Kap. gehört, nix spezifisches in Bezug nur auf die Zirkulationssphäre ?
Oder darf man dem Verständnis von Vertrauen nach,
sowas gar nicht erst schreiben,weil....

Jetzt wird einmal nicht verharmlost und beschwichtigt was das Zeug hält,
sondern offen die eigene Verunsicherung und Ratlosigkeit eingestanden,
und Schluß mit den Zeiten,in denen schon Begriffe wie Kapitalismus,Inflation...als Instrumente des Klassenkampfs angesehen und tabuisiert wurden.

Nochmal,nein es ist keine Ente und die Presse hat ausnahmsweise mal nicht Schuld am Tohuwabohu,
die Verwirrung und Furcht,ist allgemein,begründet und angebracht.


p.s.

und übrigens:

Jetzt mach endlich den Polar und AN da oben aus der Liste raus,das ist ja nicht mit anzuschauen,
in der direkten Nachbarschaft dieser IDs da.
Wie soll ich dir denn vertrauen,wenn du sowas machst und uneinsichtig stur bleibst,
statt das Allgemeine stets im Blick zu haben und die eigenen,persönlichen Befindlichkeiten hinten anzustellen.

So,nu mal fix und Vertrauen schaffen,1 2 3 os....
In deinem Fall gehts  ganz einfach und ist recht simpel,
ich bin dennoch mißtrauisch und warte mal ab.
(Verkleinert auf 93%) vergrößern
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien 191931
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien sacrifice
sacrifice:

quatsch

3
10.10.08 19:43
#27
in keinem Satz habe ich geschrieben, dass die Medien alleinige Schuld tragen. Einfach nochmal lesen.

uncle joe, nicht die Milliardäre, sondern die Milliarden übertrag das einfach auf den Markt, der von den Medien ins Rampenlicht gebracht wird. Wenn alle von Pleite reden, ist es normal, dass das Geld vom Anleger möglichst dramatisch abgehoben wird. Bestes Beispiel ist mE die Bank of Scottland. Selbst hab ich seit Februar 2006 nix mit Aktien gemacht und leb auch sonst ganz normal, keine Bange ;-)

Angesprochen wurde letztlich die leicht beeinflussbare Masse, das wusste schon Larochefoucauld, 18hundertirgendwas. Das Spielchen ist das Gleiche geblieben und wird in der heutigen Welt der schnellen Informationen, insbesondere durch das Internet verschärft. Früher musste man in die Bibliothek gehen um sich zu informieren, heute reichen 2-3 Klicks völlig.

Es ist keine Rede von Schuldzuweisung, wohl aber von Diskretion in schwierigen Situationen die Fingerspitzengefühl erfordern mögen
sac .....))
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien 14051948Kibbuzim
14051948Kibb.:

Dir trau ich auch nicht, Onkel Joe

4
10.10.08 19:51
#28
nicht des Postings wegen, schon O.K. was da steht,
aber neu bist du doch nicht,nie und nimmer !

Also,wer bist Du ?
rück schon raus mit der Wahrheit.

Wenn das Problem mangelnden Vertrauens an den Märkten so einfach zu verstehen wäre,
gäbe es ähnlich wirkende Lösungsansätze,
und das alles wäre nie ne Story.


apropos Uncle Joe,

Rauschmittel boomen immer,
quasi Nicht-Zykliker mit starker Markt Präsenz und enorm hoher Kundenbindungsfähigkeit...

Psycho-Therapeuten...
na ich weis nicht,
und die coolen Jungs aus den Banken,
die gehen doch nicht dahin,verlieren mal eben ihr Gesicht
und zahlen noch dafür.

Ich sag stattdessen; Anwälte  -- für mich in jedem Fall wohl Krisengewinner,egal wie es weiter- und ausgeht,
für die Juristen bleibt ne Menge Zeugs liegen.
(Verkleinert auf 77%) vergrößern
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien 191937
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien 14051948Kibbuzim
14051948Kibb.:

Sac,ist nicht repräsentativ

3
10.10.08 20:06
#29
natürlich nicht,aber trotzdem.

Die erste und einzige Person die wegen der Krise,
von der dieser Mensch aus den Medien erfahren hat,vorallem TV,
zur Bank gegangen ist und tatsächlich das Geld komplett abgehoben hat,
ist ein Patient.

Ich war ein wenig überrascht,
aber kein Problem,der Kerl wollte nicht über die Krise diskutieren,
auch keine Wissensragen mußte ich beantworten.
Überhaupt ziemlich ruhig,fast schon pathologisch auffällig dieses untypische Verhalten,
dafür das er sein Spardings aufgelöst hat....

Aber dann kams,
was hat er mit dem Geld gemacht,soviel davon hatrte der ja noch nie.
Nix unter die Matraze oder in den Strumpf,
ab ins nächste Autohaus und die ganze Kohle auf den Kopp gehauen.

Da muß man aber der Logik nach ebenfalls die Medien für verantwortlich erklären,
das wär doch was,
die Bürger plündern endlich ihre Sparguthaben,
und alles in den unmittelbaren Konsum,
alle im Verkaufsrausch und die wenigen Bänker,
die es bis zum Fenstersims geschafft haben,
stehen total verwirrt an der Kante und wissen weiterhin nicht vor und nicht zurück.

O.K, ich gebs zu,
so ne Krise hat schon was,wegen mir darf noch weiter kriseln,
das reicht aber nie für ne Anklage !
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien 191948
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien sacrifice
sacrifice:

komm, is doch ganz einfach

2
10.10.08 20:30
#30
nehmen wir mal meinen Fahrlehrer. Der weiß und kann alles. Durch die erstklassigen Informationen die er da serviert bekommt sieht er sich natürlich ebenfalls veranlasst seine Ersparnisse von der Bank zu holen. Weil sicher ist ja sicher und wohin auch investieren? Aktien? Gott bewahre, nein! Im Leben nicht! Was dann? Anleihen? Ja sind wir denn des Wahnsinns, Deutschland geht ja sowieso pleite. Ey jetzt mal ohne Scheiß, die ganz normalen Leute da draußen, die jetzt anfangen mal ein bisschen die Nachrichten zu sehen drehen ziemlich am Rad grade.
sac .....))
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien CrasyHorse
CrasyHorse:

Die Leute drehen nicht am Rad

2
10.10.08 21:02
#31
Nach Freigabe der Medien, spielen diese gezielt die Tastatur der Massenpsychologie.
Der Mist der gerade abläuft ist schon Jahre bekannt, kein Wort dazu in den Medien.
Man könnte ja den Staatsbankrott früher einleiten, nach dem Motto:
Liebe Mitbürger leider ist die Finazkrise zu umfangreich gewesen, wir führen die Notstandsgesetze ein,
und bereiten eine Währungsreform vor.Ende vom Lied,
alle bekommen einen Hair-Cut.
Oder zweite Möglichkeit ,Matratzenorgie beenden:
Es werden neue Geldscheine gedruckt, müssen umgetauscht werden,
soll 2010 anstehen.
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien 191973
„Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.“

Konfuzius
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien BRAD P007
BRAD P007:

Aber Top-Einschaltquoten

 
12.10.08 13:20
#32
Todesstoß des Marktes kommt durch die Medien BRAD P007

Wirtschaftsforscher warnen vor Rezessionsreklame

2
#33
ANGST VOR DEM ABSCHWUNG

Wirtschaftsforscher warnen vor Rezessionsreklame

Von Hasnain Kazim

Autoabsätze brechen ein, Maschinenbauer klagen über die Auftragslage - die Finanzkrise muss als Begründung für viele Probleme in der Realwirtschaft herhalten. Doch ob die komplette Industrie in den Abschwung rutscht, ist längst nicht sicher. Ökonomen warnen davor, die Rezession herbeizureden.

Hamburg - Die Indizien geben Anlass zur Sorge: Die deutsche Automobilbranche verzeichnet Absatzeinbrüche, allein im September mussten die Hersteller Verkaufsrückgänge von teilweise mehr als zehn Prozent hinnehmen. Auch Zulieferer bauen bereits Kapazitäten ab........................

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,584340,00.html



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--