Theorie/ Vermutungen zum Irak-Krieg

Beiträge: 6
Zugriffe: 545 / Heute: 2
Theorie/ Vermutungen zum Irak-Krieg AlanG.
AlanG.:

Theorie/ Vermutungen zum Irak-Krieg

 
14.04.03 09:11
#1
Ich habe meine eigenen Vermutungen zum Irak-Krieg. Eine irakische Verteidigung hat meiner Ansicht nach (so gut wie) nicht stattgfunden. Die Einnahme aller irakischen Städte war immer die Gleiche, nämlich so wie in Bagdad: Eine Gegenwehr fand quasi nicht statt.
Die Amerikaner haben einfach ohne Gegenwehr alles in Grund und Boden gebombt.
(Auch wenn es stetig hiess: Heftige Kämpfe toben um ….) Auch am irakischen Flughafen fand praktisch keine Gegenwehr statt. Der Flughafen sah immer sehr aufgeräumt aus, von Zerstörungen (ausser einem Flugzeug) war nichts zu sehen.
Dazu passt auch das Auffinden von großen Munitionsdepots. Desweiteren sind auf aufamerikanischer Seite 119 Soldaten gestorben. Die Hälfte wiederum starb bei Unfällen oder in sog. “friendly fire”. 
Dazu auch die Frage: Warum gab es keine Flüchtlinge? (Die Zeltlager stehen leer.) Warum wurde ein Reisebus kurz vor der jordanischen Grenze von den Alliierten  abgeschossen?
Dieser Krieg war wieder einmal ein reiner Medienkrieg. Leidtragende waren  die Zivilbevölkerung.
Meine Folgerng daraus ist, dass es jetzt zu einem Partisanenkrieg kommen wird.
Noch eine Ungeheurlichkeit:
Hat jemand gestern abend den Kulturweltspiegel (ARD) gesehen?
Darin kam der stellvertr. Direktor der UNESCO zu Wort und nahm Stellung zu dem ausgeraubten Nationalmuseum in Bagdad.  Er hat hinlängliche Beweise dafür, dass eine international agierende, von den USA unterstützte, Mafia-Organisation das Museum geplündert hat. Diese Organisation hat sich auf Krisenherde in der ganzen Welt spezialisiert, um jeweils vor Ort die Kulturschätze des Landes zu plündern/ rauben, und sie – unter Mithilfe des Militärs - ausser Landes zu schmuggeln.
In dem Museum lagerten übrigens Schätze von unvostellbarem Wert, die den Beginn unserer Zivilisation dokumentieren und wissenschaftlich bisher in keinster Weise umfassend ausgewertet worden sind.
In welcher Welt leben wir eigentlich? ;-(
LG
Theorie/ Vermutungen zum Irak-Krieg Ding
Ding:

Klingt irgendwie logisch

 
14.04.03 10:56
#2
und zwar, weil die USA die Bösen sind.
Theorie/ Vermutungen zum Irak-Krieg clip
clip:

raubrittertum?

 
14.04.03 11:13
#3

 

Wer hier Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Theorie/ Vermutungen zum Irak-Krieg 1005667

Theorie/ Vermutungen zum Irak-Krieg Reila
Reila:

Alan G.,

 
14.04.03 11:39
#4
es sind sicher mehrere Faktoren, die diesen Kriegsverlauf bewirkten. Ein rein technischer Faktor war, daß gepanzerte Fahrzeuge und Luftabwehrmittel der Iraker durch die technologische Überlegenheit der US-Truppen ihren Wert verloren haben. Das nennt man inzwischen "asymetrischen" Krieg.
Dann dürfte die Motivation vieler Soldaten der irakischen Armee nicht sonderlich hoch gewesen sein. Sie kämpften eben nicht nur für ihr Heimatland sondern auch für einen brutalen Diktaror.

R.
Theorie/ Vermutungen zum Irak-Krieg BRAD PIT
BRAD PIT:

@Alan G. : Ich hatte schon mal daran erinnert, daß

 
14.04.03 11:47
#5
im Januar 2001 (also vor 11. September), als Clinton verabschiedert wurde, sein Verteidigungsminister eine Abschiedrede hielt und die Verdienste der Clinto-Ära aufzählte. Damals sagte er wörtlich "Der Irak stelle keine Gefahr mehr dar". Und im Juni 2001 bestätigte das CIA der UNO noch, dass keine negativen Erkentnisse über den Irak vorliegen.

Deswagen war ich ja so gegen diesen Krieg. DA wurde mit den Medien erst ein Mythos aufgebaut, um die Bevölkerung für sich zu motivieren und dan ging der Raub-feldzug los, bei dem man sich "nicht nur" Öl und Gas sichern wollte.

"The winner takes it all".  Schmutziges Spiel
Theorie/ Vermutungen zum Irak-Krieg 54reab

die irakische Armee war primär

 
#6
dazu da, die eigene Bevölkerung in Schach zu halten. Auch die chemischen Kampfstoffe dienen seit langem nur der Terrorisierung der eigenen Bevölkerung. Dazu war sie stark genug und hätte die eigene Bevölkerung wahrscheinlich noch Dekaden unter der Knute gehalten. Ähnliches gilt für Syrien.

Gegen eine echte Angriffsarmee, auf dem neuestenten Stand der Technologie, war sie natürlich chancenlos. Trotzdem musste die irakische Armee weggefegt werden. Ansonsten hätte diese Trauma ewig gedauert.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--