Streit um Reagans Konterfei

Beiträge: 8
Zugriffe: 385 / Heute: 1
Streit um Reagans Konterfei chrismitz
chrismitz:

Streit um Reagans Konterfei

 
11.06.04 09:06
#1
Das Bildnis des Ex-Präsidenten soll die US-Währung zieren. Die Frage ist nur: Banknote oder Münze?

Washington (dpa) Die Republikaner sind sich zwar über den Platz ihres gestorbenen Expräsidenten Ronald Reagan in den Geschichtsbüchern einig, nicht aber um den in den Geldbörsen der Amerikaner. Wie die „New York Times“ berichtete, ist ein Streit darüber entbrannt, ob Reagans Konterfei künftig eine Banknote oder eine Münze schmücken und welches andere prominente Gesicht dafür aus dem Portemonnaie verschwinden sollte.

  Die Wahl ist wirklich eine Qual. Ein Abgeordneter aus Florida machte den Anfang: Er legte eine Gesetzesinitiative vor, nach der Ronald Reagans Konterfei künftig die 50-Cent-Münze zieren soll. Dagegen aber protestierte eine Gruppe, die den Expräsidenten auf der 20-Dollar-Note sehen will. Ihr Hauptargument: Ein 20-Dollar-Schein in der Geldbörse sei den US-Bürgern lieber und teurer als ein halber Dollar.

  Hinzu komme, dass der einstige Präsident Andrew Jackson, der derzeit die Banknote besetzt, eher in die Verbannung geschickt werden könne als John F. Kennedy, der Platzhalter auf der 50-Cent-Münze. Der Abgeordnete hält dagegen, der halbe Dollar werde weniger häufig benutzt als der 20-Dollar-Schein und damit (ge)denkwürdiger sei als die Banknote.

  Das, so sagen wiederum die Verfechter der Schein-Lösung, wiege wenig angesichts der Tatsache, dass mit Edward Kennedy ein Angehöriger der Kennedy-Familie im Senat sitze, und der werde es sicher nicht gern sehen, wenn sein Bruder von der Münze verstoßen werde. Aber auch Andrew Jackson hat der „New York Times“ zufolge mächtige Verbündete im Senat, allen voran der republikanische Mehrheitsführer Bill Frist, der aus Tennessee stammt, wie der 20-Dollar-Okkupant.

  Bleiben da noch das Zehn-Cent-Stück (aber das ist von Franklin D. Roosevelt besetzt), und der Zehn-Dollar-Schein, den Alexander Hamilton ziert. Letzteren, so meinen viele Republikaner, könne man am ehesten verjagen, weil er nur der erste Finanzminister der USA gewesen sei und kein Präsident. Aber wäre das im Sinne Reagans?

Streit um Reagans Konterfei DeathBull
DeathBull:

Man stelle sich das in Deutschlkand vor

 
11.06.04 09:10
#2
...mit der Angie drauf
Streit um Reagans Konterfei blindfish
blindfish:

@death bull

 
11.06.04 09:12
#3
dann würde wohl jeder gänzlich auf die ec-karte umsteigen ;-))
Streit um Reagans Konterfei chrismitz
chrismitz:

Das wärs doch! Und dann auch den Hunni!

 
11.06.04 09:14
#4
Das würde die Kauflust der Deutschen wieder extrem steigern! Wer will sowas denn schon im Geldbeutel haben...neben dem Bild seiner Frau (hoffe es gibt einen Unterschied u. ihr verwechselt die Bilder nicht?!*g*) ?! *g*

So in etwa:" Nein...bitte nicht...kein Hunni....nein! Schnell weg damit...ihhhh...bääähh!"

*lol*

Gruß
Streit um Reagans Konterfei chrismitz
chrismitz:

Ihr seid so gemein! Ehrlich... o. T.

 
11.06.04 09:16
#5
Streit um Reagans Konterfei chrismitz
chrismitz:

Ey, hast du mit mal ein Merkel?

 
11.06.04 09:18
#6
Ja hier...nimm alles...bloß weg!

*gg*
Streit um Reagans Konterfei Schwachmat
Schwachmat:

Neue US-$ Scheine

 
11.06.04 10:52
#7
Streit um Reagans Konterfei luczilla

wieviel macht das??

 
#8
5 merkl und 65 schrödder.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--