Strategie gegen Merkel

Beiträge: 2
Zugriffe: 395 / Heute: 1
Strategie gegen Merkel Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Strategie gegen Merkel

2
29.09.17 07:59
#1
Komisch, dass das noch nie überlegt worden ist. Warum ist Merkel so erfolgreich, obwohl
sie schlechte Politik macht? Natürlich ist ein ganz wesentlicher Grund, dass die Medien
in Deutschland im Wesentlichen so unkritisch sind. Ein anderer Grund könnte sein, dass
Koalitionspartner nur so herbeieilen, wenn es um eine Regierungsbildung geht, wie jetzt
auch die Grünen und die FDP. Das lässt Merkel jedes Mal als Stabilitätsanker erscheinen.
FDP und Grüne werden dann gerupft wie vorher die SPD. Die selbst denken natürlich:
Diesmal ist es anders. Nein, es wird nicht anders sein. Die richtige Strategie wäre, Merkel
nach den Koalitionsverhandlungen, die sich über Monate hinziehen sollten, auflaufen
zu lassen und keine Koalition zu bilden. Dann würde Merkel nämlich nicht mehr als Stabilitäts-
anker erscheinen. Bei Neuwahlen würde Merkel dann noch weniger Stimmen bekommen
als zuvor.
Strategie gegen Merkel Rubensrembrandt

Merkel: schlechteste Kanzlerin der Nachkriegszeit?

 
#2
www.theeuropean.de/vera-lengsfeld/...ie-schlechteste-kanzlerin

„Deutsch-europäische Irrwege“ lautet der Untertitel des Buches des vielfach ausgezeichneten ehemaligen Korrespondenten der ARD und Redakteurs des Bayrischen Fernsehens, Detlef Kleinert, über die „schlechteste Kanzlerin seit Bestehen der Bundesrepublik“, Angela Merkel. ...
Während Merkel im aktuellen „Regierungsprogramm“, mit dem sie den kommenden Wahlkampf bestreiten will, in größenwahnsinniger Selbstüberschätzung verkünden lässt, Deutschland wäre der „Stabilitätsanker der Welt“, analysiert Kleinert, wie Merkels Politik nicht nur Deutschland, sondern auch Europa an den Rand des Abgrunds destabilisiert hat.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ
--button_text--