Sind IS-Kämpfer Freiheitskämpfer?

Beitrag: 1
Zugriffe: 205 / Heute: 1
Sind IS-Kämpfer Freiheitskämpfer? Rubensrembrandt

Sind IS-Kämpfer Freiheitskämpfer?

 
#1
Anfangs schienen sie das zu sein, denn sie kämpften gegen Assad als sog. Rebellen
und die USA ließen sie deshalb gewähren, obwohl sie schon damals mordeten,
allerdings haben die USA aus dem o. a. Grund auch nicht ihre Medienhunde auf
sie gehetzt. Tatsächlich haben die USA die IS groß gemacht und erst nachdem sie
sich immer weiter in den Irak ausbreiteten und die Ölquellen unsicher machten,
wurden aus den Rebellen plötzlich Terroristen und die USA entdeckten plötzlich
die Menschenrechte, obwohl sie sich vorher nicht dafür interessierten und hetzten
ihre Medienhunde auf sie, um die öffentliche Empörung hochzukochen.

Aber was sind die USA? Sie sind vor allem Besatzungsmacht, die in zahlreichen
Staaten des Nahen Ostens ohne UN-Mandat herumbomben und damit Kriegs-
verbrechen begehen und diese Länder ausplündern. Mit welchem Recht eigentlich?
Tatsächlich sind die USA in den Ländern des Nahen Ostens äußerst unbeliebt
mit ihrer Besatzungs- und Unterdrückungspolitik, auch wenn die Medien uns
hier etwas anderes weis machen wollen. Jedes dieser Länder ist von den USA
bedroht, soweit dort nicht eine US-Marionette sitzt. Insofern kann man die
IS-Kämpfer aus ihrer Sicht als Freiheitskämpfer ansehen. Allerdings sind es
keine sympathischen Freiheitskämpfer. Aber jede Unterdrückungsmacht be-
kommt die Freiheitskämpfer, die sie verdient.  


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Fernbedienung, Fillorkill, fliege77, Grinch, Katjuscha, qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ, Weckmann
--button_text--