Schwachsinn "offene Grenzen" fördert Terrorismus?

Beiträge: 26
Zugriffe: 3.194 / Heute: 2
Schwachsinn
Rubensrembr.:

Schwachsinn "offene Grenzen" fördert Terrorismus?

3
05.06.17 08:35
#1
www.welt.de/politik/ausland/...n-Diplomaten-aus-Katar-ab.html

Saudi-Arabien hat alle diplomatischen Verbindungen und alle Land- und Seewege mit dem Golfstaat Katar abgebrochen, wie die offizielle, staatliche Nachrichtenagentur des Landes meldete. Die Schritte seien notwendig geworden, um das Königreich Saudi-Arabien vor Terrorismus und Extremismus zu schützen.

Schwachsinn
teutonica:

Jeder kann sich in Israel anschauen, wie man

5
05.06.17 08:45
#2
erfolgreich gegen den Terror kämpfen kann. Offene Grenzen gehören definitiv nicht zu diesem Konzept! Einerseits werden Flughäfen, Weihnachtsmärkte, Fußballstadien, Konzerte, Innenstädte etc. abgeriegelt und streng bewacht, andererseits wird an den Grenzen überhaupt nicht kontrolliert... Was für eine Scharade, letztendlich werden doch wieder Grenzkontrollen eingeführt werden, da führt kein Weg daran vorbei. Andere EU Länder machen das jetzt schon vor...
Schwachsinn
Rubensrembr.:

Offene Grenzen nutzen nur denjenigen,

3
05.06.17 08:56
#3
die einen Polizeistaat wollen? Diesen Verdacht könnte man tatsächlich bekommen,
wenn man die Reaktionen nach Anschlägen beobachtet. Sofort wird danach eine
Polizei-Maßnahme aus der Schublade geholt, die man immer schon durchsetzen wollte.

Wer keinen Polizeistaat will. Sollte der nicht diese Parteien abwählen, die die Phrasen
der "offenen Grenzen" ohne Sinn und Verstand propagieren?

Keine Stimme für CDU, SPD und Grüne?



Schwachsinn
Rubensrembr.:

Offene Grenzen schaffen ein Klima der Angst

 
05.06.17 08:59
#4
www.welt.de/politik/deutschland/...ffen-es-nicht-alleine.html

London zeigt einmal mehr: Islamistische Mörder können heute immer und überall zuschlagen. Es herrscht ein Klima der Angst, wie die „Rock am Ring“-Unterbrechung und die Panik in Turin zeigen. Und die Zahl der Extremisten wächst.  
Schwachsinn
teutonica:

Empfiehlst Du jetzt echt auch die Linke

 
05.06.17 09:02
#5
zur Wahl? Wagenknecht dort ist die einzige, die gegen diese Flüchtlingspolitik ist, alle anderen Genossen sind dagegen. Wagenknecht blinkt im Wahlkampf nur nach rechts, aber abgebogen wird links/ grün, wie gehabt. Wagenknecht bekommt von ihren Genossen, wegen ihrer vermeintlichen Fremdenfeindlichkeit, verbal auf die Fresse. Die wird sich nicht durchsetzen, daher sind die Linken keine Alternative.
Schwachsinn
seltsam:

"Klima der Angst" ??

5
05.06.17 09:04
#6
Aber nicht doch, es wird ja nach jeden Anschlag ein lustiges Volksfest gefeiert.

Also; je mehr Attentate, desto lustiger das Volk... ergo...?
Schwachsinn
Rubensrembr.:

Die Linke empfehle ich für diejenigen,

3
05.06.17 09:14
#7
die soziale Gerechtigkeit wollen. Für diejenigen, die keine Einwanderung von radikalen
Islamisten wollen, empfehle ich die AfD. Für diejenigen, die die Verteidigung des
Rechtsstaates wollen, empfehle ich die FDP.

Nicht empfehlen kann ich Grüne, SPD und Merkels CDU.
Schwachsinn
teutonica:

Aus meiner Sicht ist sozial, was gut für

 
05.06.17 09:41
#8
die Wirtschaft ist, die Linken haben nirgends einen guten Job gemacht. Von Nordkorea, Venezuela, Cuba bis nach Frankreich, wenn die Linken irgendwo dran kommen, dann liegt die Wirtschaft danach in Trümmern. Ich bin in der DDR aufgewachsen, linke Rezepte haben nicht nur dort nie funktioniert, der komplette Ostblock war danach ein Trümmerfeld und die Arbeitnehmer stürzten dadurch in's Elend. Dort wo der Markt funktioniert, da geht es auch den Arbeitnehmern besser. Schweiz, USA, Kanada, Großbritannien u.s.w. Schau Dir an was die linken Tagträumer gerade aus Frankreich gemacht haben, die Franzosen sind ein wirklich abschreckendes Beispiel für linke Wirtschaftspolitik. Ich kann bei den deutschen Linken keine Unterschiede zu den französischen Linken erkennen, wenn die drann kommen, dann gute Nacht deutsche Arbeitnehmer. Nur meine Meinung.
Schwachsinn
USBDriver:

Die Linke ist eine Rache an die Ausbeutung

 
05.06.17 09:55
#9
Wer nicht merkt, dass Merkel bewusst die Grenzen geöffent hatte, damit die Leute aus Angst jetzt die CDU wählen, der sollte sich fragen, ob er überhaupt wahltauglich ist. Vielleicht sollte man mal eine Wahltauglichkeitsprüfung einführen.
Durch Merkel sind 86.000 bewaffnete Terroristen nach BKA-Presseangaben in D eingereist. Wo war da die Prüfung wie beim Flughafen? Die fand gar nicht statt. Das Erkennungssystem funktioniert nicht und einige sind mit Taxi von einem Ort zum anderem gefahren, wo sie wollten. Innensicherheittechnisch totales Chaos unter CDU, aber auf ,,die Linke" als Sündenbock kann man sich ja einschiessen. Damit hat ,,die Linke" mit der Ursache gar nichts zu tun und noch was, würden die Großbetriebe Steuern zahlen, dann hätten wir mehr Sicherheit auf den Strassen.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Schwachsinn
manchaVerde:

In wie weit können

 
05.06.17 10:35
#10
denn geschlossene Grenzen tatsächlich vor Terrorismus schützen?

In den 70igern waren die Grenzen in Europa noch weitgehend geschlossen. Trotzdem reisten steckbrieflich gesuchte RAF Terroristen munter durch die Gegend. Allen voran Andreas Baader, der als meistgesuchter Terrorist Deutschlands mehrfach nach Frankreich, Italien und sogar den Libanon reiste - und wieder zurück nach Deutschland. Später reisten RAF Terroristen sogar in die DDR, also den eigentlich unüberwindlich geltenden Eisernen Vorhang.

Wenn es damals nicht geklappt hat, wieso sollte es heute besser klappen? Damals ging es um bekannte Gesichter und Namen, deren
Steckbriefe an jeder Ecke hingen - beim IS reden wir von vollkommen Unbekannten.
Schwachsinn
teutonica:

mancha verde

 
05.06.17 10:42
#11
Frag doch die Israelis, wie sie den Terror eingedämmt haben. Strikte Kontrollen an den Grenzen waren so ziemlich das erste, was die Jungs gemacht haben. Wenn Kontrollen an den Grenzen nicht helfen würden, dann könnten wir diese an den Flughäfen, Stadien ja ebenfalls sein lassen, oder wie meinst Du das? (-:
Grenzkontrollen sind sicherlich kein Allheilmittel, aber ein Instrument von vielen.  
Schwachsinn
nixfärstehn:

Berlin schützt sich vor Terroristen...

3
05.06.17 10:58
#12
indem der Flughafen sort einfach nicht fertiggestellt wird  :-)
Schwachsinn
manchaVerde:

@teuto

2
05.06.17 13:12
#13
ich sage ja nicht, dass man gar keine Grenzkontrollen machen soll....ich bezweifele lediglich den Nutzen davon. Das Bsp. RAF Fahndung in den 70igern zeigt es doch. Obwohl die Grenzen damals noch ziemlich dicht waren  (zumindest weit dichter als heute) reisten die RAFis weitgehend unbehelligt durch die Weltgeschichte. Mir ist kein Fahndungserfolg von damals durch Grenzkontrollen bekannt.

Der Vergleich mit Flughäfen, Stadien etc hinkt wohl ein bisschen. Es ist was ganz anderes einen räumlich begrenzten Raum gut zu schützen als Hunderte oder gar Tausende Km von Grenze.
Schwachsinn
harryhamburg:

.

 
05.06.17 13:24
#14
Es geht doch bei Grenzkontrollen gar nicht darum um bestimmte Terroristen abzuhalten,
RAF hatten ein breites Netzwerk und Geld, IS hat dieses sicherlich auch.
Aber durch geschlossene Grenzen hält man unerwünschte Asylsuchende ab,
und man vermindert die Gefahr.
Schwachsinn
manchaVerde:

Asylsuchende

 
05.06.17 13:28
#15
wird man nicht mehr an der deutsch-österreichischen Grenze stoppen können......das muss an den EU-Aussengrenzen oder sogar noch früher geschehen.

Schwachsinn
nixfärstehn:

mein lieber mancha Verde

3
05.06.17 14:14
#16
Terroranschläge vom islamischen Terrorismus - sehen so aus - wie in Kabul oder 11.September
aber dieser Kindergartenterrorismus mit Machete, Sprengstoffgürtelattrappe und Lieferwagen....

haben die vom IS kein Geld mehr um ihre Leute ordentlich auszurüsten?

Wie kann es sein, dass auf das eine Popkonzert in Manchester ein Attentat verübt wird und auf dem nächsten (wo die Gefahr immer noch existiert) auf einmal alles friede freude Eierkuchen, kein Anschlag - nix.

EU-Außengrenzen - Griechenland mit seinen tausend Inseln, Italien hat bereits vor 2015 gebettelt, die EU möge doch bitte Hilfe schicken (sie wurden damals alleingelassen) und heute fahren private Menschen mit Böötchen ans/ins Mittelmeer und holen die Flüchtlinge vor der Küste Tunesiens ab (nennen es humantäre Hilfe) und geraten dabei selbst in Seenot, weil die Böötchen dafür nicht geeignet sind.
Also, welche Grenzen denn schützen? Und vorallem wie? Wenn die Gutmenschen bereits Vorort sind und die Migranten zu Tausenden im Mittelmeer abholen?

Einige der Menschen fliehen vor Krieg andere vor Hunger und einige führen schlechtes im Schilde, würde man denen klarmachen, das sie nach dem Krieg wieder heim müßten um ihr Land aufzubauen und sie in Europa nur in Auffanlagern eine Normalversorgung bekämen, würde das mit den Terroranschägen auch nicht so ausufern.
Aber so wandern viele quer durch Europa melden sich bis zu 22 Mal an verschiedenen Standorten (auch Ländern) an und brauchen sich nicht einmal ausweisen. Und beim "Alter" wird permanent gelogen, ...alle unter 18.
Schwachsinn
nixfärstehn:

und das mit der RAF

2
05.06.17 14:22
#17
kann man, mit dem Heute, gar nicht vergleichen. Es war der "kalte Krieg" Ost und West lebte in Feindschaft nebeneinander.
Heute wissen wir es besser, es waren die hohen Herren, die damals die Strippen zogen und solchen Leute (RAF) und andere Spitzel zu ihren Gunsten nutzten um den Nachbarstaat zu schaden.  
Schwachsinn
nixfärstehn:

und Heute sind´s wieder die

 
05.06.17 14:25
#18
hohen Herrschaften, haben nur andere Namen, nennen sich Wirtschaft und Waffenloby samt Staatsapparat  
Schwachsinn
teutonica:

mancha verde

2
05.06.17 14:38
#19
Die spanischen Zäune zur afrikanischen Grenze schützen recht gut, weiterhin hat Erdogan gerade seine ganz persönliche, hunderte km lange, Mauer zu Syrien fertiggestellt, auch mit Mitteln der EU. In Israel bringen die Grenzanlagen ebenfalls etwas, dass ist nicht zu leugnen. Ich finde es nicht schön, es ist rückständig, aber es ist ein probates Mittel auch über viele hunderte km Grenze. Selbst Trumps Minister meldet erste Erfolge von der mexikanischen Grenze, natürlich kann so nicht jeder abgehalten werden, aber ein größerer Teil, je nach Ausbaustufe.

Trumps-Minister-berichtet-von-starkem-Rueckgang-illegaler-Einwand­erung
www.welt.de/politik/ausland/...ng-illegaler-Einwanderung.html
www.spiegel.de/politik/ausland/...zmauer-fertig-a-1142949.html
"Die Grenze zwischen der Türkei und Syrien ist rund 911 Kilometer lang. Auf mehr als der Hälfte dieser Strecke steht nun eine Mauer. Die Arbeiten an dem Bau seien abgeschlossen, teilte das türkische Verteidigungsministerium nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa mit".
Schwachsinn
manchaVerde:

Teuto,

 
05.06.17 15:11
#20
Spanien hat auch eine EU-Aussengrenze.....da macht es absolut Sinn. Die sollen dafür sorgen, dass es gar nicht erst nötig wird, dass wir in D Grenzen zu unseren Nachbarn brauchen.

Allerdings macht es der Zaun alleine nicht. Es funktioniert nur deshalb in Spanien einigermaßen gut, weil auf der anderen Seite des Zauns mit Marokko ein Staat existiert, der a) für afrikanische Verhältnisse extrem solide ist und b) kooperativ ist und sich für das Zurückhalten von Flüchtlingen gut bezahlen lässt.

Ein instabiler Staat Marokko - und der spanische Zaun würde sofort riesige Löcher kriegen.




Schwachsinn
teutonica:

mancha verde

 
05.06.17 15:48
#21
Und warum setzt z.B. Israel auf eine gesicherte Grenze? Das sind Sicherheitsspezialisten, die hatten solche Probleme wesentlich eher als wir. Warum können wir nicht von denen lernen? Ein Problem ist, dass wir überhaupt  nicht wissen wer bereits "drin" ist... Im Prinzip sage ich ja nicht groß etwas anderes als Du, die Grenze ist nur ein Punkt von mehreren, aber ein wichtiger. Ich komme aus der ehemaligen DDR, glaub mir, Grenzsicherungen funktionieren...Es muss ein Mittelding geben, zwischen DDR Grenze und Merkels Politik der offenen Grenzen. Keiner will eine neue  Grenze mit Selbstschußanlagen, Todesstreifen etc., aber an der spanischen EU Außengrenze wird seit Jahren scharf geschossen, genau wie an der israelischen oder der türkischen Grenze...Jeder ist mit dem betreten des Staatsgebietes im System, kaum einer wird abgeschoben...Diese Anreize müssen z.B. weg, zeitgleich Grenzsicherung meinetwegen auch den EU Außengrenzen.
Schwachsinn
manchaVerde:

Mir ist jetzt nicht

 
05.06.17 16:07
#22
ganz klar inwiefern man Israel mit der EU vergleichen kann.

Das Israel sich rigiros gegenüber Flüchtlingen abschottet und nicht mal symbolisch ein paar Syrer aufnehmen will ist bekannt.  Allerdings ist Israel selber auch kein Zielland von Flüchtlingen. Selbst Syrer haben kaum versucht nach Israel zu fliehen -   obwohl sich das auf Grund der geografischen Nähe anbieten würde. Für Flüchtlinge aus Afrika ist Israel bestenfalls ein Transitland auf dem Weg nach Europa.

Daher muss Israel seine Grenzen nicht gegen einen Ansturm schützen wie das z.B. in der EU der Fall ist.
Schwachsinn
teutonica:

mancha verde

 
05.06.17 16:24
#23
Ein wenig schwanger geht halt nicht, man kann den Leuten nicht in den Kopf sehen, wenn wir weiterhin massenhaft Flüchtlinge aus dieser Region aufnehmen, dann ist das ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Es macht auch überhaupt keinen Sinn, diese Leute in Europa aufzunehmen, in ihrer Region kann man die Leute mit wesentlich weniger finanziellen Aufwand sichern. Weltweit haben sich sämtliche westlichen Regierungen nicht, oder nur symbolisch an der Aufnahme von Flüchtlingen aus dieser Region beteiligt. Österreich und Schweden nehme ich davon einmal aus. Warum soll Deutschland dieses finanzielle und gesellschaftliche Risiko tragen? Deutschland sollte keine Flüchtlingen aus dieser Region mehr aufnehmen, so wie Frankreich, USA etc. So wird es letztendlich enden, nur die Opferzahlen werden bis dahin steigen. Die ganze EU ist sich in dieser Frage einig, nur Deutschland schießt quer, dass verhindert eine einheitliche EU Außen und Grenzpolitik. Die Flüchtlingskrise ist ein rein deutsches Problem, dass weiß man inzwischen größtenteils in Europa. Wir haben inzwischen die israelischen Probleme in Deutschland, sollten wir nicht dieselben Maßnahmen wie Israel einführen, dann müssen wir mit dem zunehmenden Terror leben. Letzteres wird diese Gesellschaft nicht lange ertragen, davon bin ich überzeugt.  
Schwachsinn
teutonica:

"Kindermörder aus Asylunterkunft war vorbestrafter

 
05.06.17 16:29
#24
Straftäter mit Fußfessel
"Kindermörder aus Asylunterkunft war Straftäter mit Fußfessel
Wegen schwerer Brandstiftung hatte er bis Januar 2015 eine Haftstrafe von fast sechs Jahren abgesessen. Das Gericht schickte den Afghanen danach in eine Asylunterkunft. Dort erstach er am Samstag ein fünf Jahre altes Kind"

www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...t-fussfessel-15047510.html

Mich würde einmal interessieren, was dieser Täter vorher abgefackelt hatte...Ich habe da einen Verdacht...
Schwachsinn
manchaVerde:

Das schlimme ist,

2
05.06.17 16:46
#25
dass es in D eine riesige Lobby gibt, die sich dafür einsetzt, dass Leute wie dieser Afghane, der jetzt das Kind umgebracht hat nicht abgeschoben werden. Alles unter dem Deckmantel der Menschenrechte und Humanität.

Unser rot-grün-gelbes Rheinland-Pfalz hatte Anfang d.J. genau 1 Afghanen abgeschoben, ein verurteilter Straftäter (was genau er getan hatte darüber schwieg sich die Presse aus). Danach gab man sofort dem Druck der Öffentlichkeit nach und stoppte jede weitere Ausweisung.  
Schwachsinn

Ja so läuft es, die Bevölkerung möchte das

 
#26
in der Mehrheit nicht, aber irgendwie spiegelt das deutsche Parteienspektrum dieses letztendlich nicht wieder, dass ist der Unterschied zu den anderen westlichen Ländern. Die Umfragen unter den Deutschen, zu der Flüchtlingspolitik, sind hier ganz eindeutig, die Bevölkerung möchte diesen Wahnsinn stoppen. Momentan ebben die Flüchtlingszahlen ab, aber nach der Wahl rollt der Familiennachzug an, dass lässt sich rechtlich überhaupt nicht mehr stoppen... Zu guter Letzt zahlen diesen Preis auch die Gutmenschen und das ist das einzige nette an der Misere, ich rede hier nicht nur von Geld. Du bist ein weitgereister Mensch, Du weißt sicherlich wie es ÜBERALL dort aussieht, wo die Muslime nennenswerte Anteile an der Bevölkerung erreicht haben...

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...lings-politik-ab/ 82-prozent-lehnen-merkels-fluechtlings-politik-ab/


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Fernbedienung, Fillorkill, fliege77, Grinch, qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ, Weckmann
--button_text--