Scholl-Latour wirbt für "Junge Freiheit"

Beiträge: 8
Zugriffe: 404 / Heute: 1
Scholl-Latour wirbt für
BeMi:

Scholl-Latour wirbt für "Junge Freiheit"

 
05.06.04 10:54
#1
DER SPIEGEL 24/2004 - 05. Juni 2004
URL: www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,302915,00.html

Scholl-Latour wirbt für "Junge Freiheit"

Der Buchautor und Fernsehjournalist Peter Scholl-Latour wirbt für die rechts gerichtete Wochenzeitung "Junge Freiheit" ("JF"). "Die 'JF' bedeutet für mich, dass es noch unabhängige Geister in der deutschen Medienlandschaft gibt und Journalisten, die das Risiko eingehen, gegen den Strom zu schwimmen", lässt sich Scholl-Latour in einem Werbefaltblatt des Organs zitieren. Für den NRW-Verfassungsschutz ist die von Chefredakteur Dieter Stein geleitete Zeitung "einer um Intellektualisierung bemühten geistigen Strömung innerhalb des Rechtsextremismus zuzurechnen". So beklagten "JF"-Autoren einmal, durch Urteile gegen Volksverhetzer würden "Tausende bürgerliche Existenzen" vernichtet - oder sie ordneten den rechtsextremen Liedermacher Frank Rennicke einer Gruppe von Musikern zu, die wegen des "Establishment" nie über den Status des "Geheimtipps" hinauskämen. Scholl-Latour verteidigt sich: "Zensur von rechts und links brauchen wir nicht." Er finde es "ganz gut, wenn etwas Unkonventionelles veröffentlicht wird".


Scholl-Latour wirbt für
Rheumax:

"Scholl-Latour verteidigt sich:"

 
05.06.04 13:42
#2
Weshalb muss er sich überhaupt verteidigen?
Muss denn jede Meinung, die nicht dem journalistischen Einheitsbrei entspricht, den unsere Medien verbreiten, unterdrückt werden?
Wenn ich nur daran denke, wie sich der Fernsehkommentator im "Öffentlich-Rechtlichen" neulich verbogen hat, weil er anläßlich von israelischen Raketen in Demonstrantenmengen Kritik an Israel äußern musste, aber die verordnete "Ausgewogenheit" zu berücksichtigen war..
Der eigentliche Skandal in unserer angeblich so freien Gesellschaft ist doch, dass man Mut braucht, um so etwas an sich Selbstverständliches zu sagen, wie Scholl-Latour.
Leute mit dem richtigen Blickwinkel werden in gleich in eine Reihe mit Rechtsextremisten stellen, so wie er zu den Kommunisten gehören würde, hätte er Ähnliches statt über Junge Freiheit über Junge Welt gesagt.
Dabei ist seine Aussage nichts anderes als liberal.

Gruß
Rheumax

Scholl-Latour wirbt für
proxicomi:

Bravo PETER, Dein Weg kennt keine HÜRDEN!

 
05.06.04 16:52
#3
das habe ich mir schon immer gedacht, als araberfreund kann er nur gegen die anderen sein.
also liest dieser böse bush-gegner auch noch ein rechtes blatt. o gott, wir müssen alle buße tun, ein freitod aller europäer wäre gerade das mindeste.

unfassbar, soviel pluralismus.:)

peter war mir schon immer sympatisch, jetzt weiß ich auch warum.



Scholl-Latour wirbt für
börsenfüxlein:

habe mittlerweile ...

 
05.06.04 16:55
#4
4 Bücher von Scholl gelesen und muss sagen

WELTKLASSE

aber die Wahrheit passt eben vielen nicht ins (Welt) bild...

füx
Scholl-Latour wirbt für
Reila:

Scholl-Latour hat sicher keinen Anspruch

 
05.06.04 17:41
#5
auf Unfehlbarkeit. Aber er ist einer der ganz wenigen kenntnisreichen und unabhängigen Journalisten und Autoren in diesem Land. Und im Gegensatz zu vielen anderen fehlt es ihm nicht an Mut.
Scholl-Latour wirbt für
DarkKnight:

Mut?

 
05.06.04 18:56
#6
Ich habe im Lexikon nachgesehen:

Mut = Gnade der späten Demenz
Scholl-Latour wirbt für
Rigomax:

Dann ist der zornige Unmut

 
05.06.04 19:04
#7
wohl ein Ergebnis früher Demenz?
Das würde manches Pöbeln bei Ariva erklären.
Scholl-Latour wirbt für

Die JF soll mal ruhig weitermachen,...

 
#8
...da ist ja auch nichts gegen einzuwenden,
fällt unter Presse- und Meinungsfreiheit.

Denke, dass Scholl-Latour das meint.

Solange alles auf dem Boden der FDGO bleibt, wo wir Proxicomi auch sehnlichst zurück erwarten...


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--