Schafft der Dax die 4000 Punkte?

Beitrag: 1
Zugriffe: 137 / Heute: 1
Schafft der Dax die 4000 Punkte? moya

Schafft der Dax die 4000 Punkte?

 
#1
Schafft der Dax die 4000 Punkte?

von Jochen Steffens

"Das riecht nach Reversal Day", das sagte ich gestern Abend zu einem Trader-Kollegen. Schöne kleine Umkehrsignal bildeten die amerikanischen Indizes aus. Geht es also nun weiter Richtung 4000 Punkte im Dax und darüber hinaus?

Selten ist der erste Boden der richtige. In diesem Fall fragt sich jedoch, ob nicht der letzte Freitag bereits der erste Bodenversuch war. Von dieser Betrachtungsseite her ist es also alles etwas unsicher. Generell wäre es ein sehr guter Zeitpunkt für ein Reversal.

Der Dow hätte, wie erwartet, die 10.000er Marke kurz nach unten gebrochen, um den Weg des größten Schmerzes zu gehen und noch ein paar Anleger aus dem Markt zu treiben. Nun hat der Markt etwas gedreht, passend scheint auch der Ölpreis etwas runter zu kommen. Eigentlich alles perfekt.

Wir befinden uns jetzt in der entscheidenden Phase: Sollte jetzt der Markt die letzten Hochs (Dax 4000 Punkte) nach oben auflösen, sind das sehr bullishe Signale für die nächsten Wochen. Das hat mit der Psyche der Anleger zu tun. Die, die der ersten Rallye noch zugeschaut haben, werden bei einem erneuten Bruch der Hochs sicherlich sehr schnell nervös und einsteigen, um nicht noch einmal so einen Anstieg zu verpassen. Die, die gerade ausgestiegen sind und verkauft haben (aus irgendeinem Grund muss der Markt ja gefallen sein) werden, sobald der Markt seine Hochs bricht, zur Überzeugung gelangen, sie haben zu früh verkauft und springen ebenfalls auf. Die, die bei der Rallye investiert waren und mit dem Aufbau weiterer Positionen noch warten wollten, werden natürlich auch in den Markt drängen. Mit anderen
Worten: Brechen die Hochs nachhaltig, kann es zu einer neuen längeren Aufwärtsbewegung kommen.

Doch Ähnliches gilt natürlich auch nach unten. Hier sind die Anleger gefragt, die bis jetzt die aktuelle Konsolidierung durchgehalten haben und ihre Longpositionen bisher nicht verkauften. Sie sahen, wie ihre Gewinne dahinschmolzen, sie haben jeden Tag mit sich geschimpft, nicht doch rechtzeitig verkauft zu haben. Sollten also die Tiefs brechen, könnten einige darauf mit weiteren Verkäufen reagieren. Insgesamt ist aber der Markt im Moment ziemlich überverkauft, so dass es in dieser Richtung wahrscheinlich etwas langsamer gehen würde.

Das ist also die aktuelle Situation: Hopp oder Topp. Doch entscheiden wird es der Ölpreis. Sollte er nun sinken, steigt der Markt, sollte er schnell sinken steigt er schnell. Steigt der Ölpreis jedoch weiter wird es schwierig. Noch ist also nichts entschieden, es wäre verfrüht in Euphorie zu verfallen. Noch ist alles möglich.

Zu einem ganz anderen Thema: Nach Deutschland.

Ich habe gestern mit einem bekannten Konstrukteur für Büromöbel zu Abend gegessen. Dort habe ich Interessantes erfahren. Er erzählte, dass seine Firma sich nach den mauen Jahren vor Aufträgen kaum noch retten kann. Sogar eine große bekannte deutsche Firma hätte, nachdem sie einen Auftrag im Jahr 2002 zurückgestellt hatte, diesen Auftrag nun erteilt. Wenn die Firmen schon wieder in Büromöbel investieren, sollte das eigentlich ein Zeichen dafür sein, dass wieder genug Investitionskapital vorhanden ist. Natürlich muss man bei solchen Aussagen vorsichtig sein, schließlich geht es nur um eine Firma. Ich weiß nicht, wie es bei anderen Büromöbelherstellern aussieht, aber ich fand seine Aussagen zumindest erwähnenswert.

Auch der Transportsektor boomt, ebenfalls ein gutes Zeichen. Dann wurde gestern noch der Konsumklimaindex für Deutschland veröffentlicht. Der von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) veröffentlichte Index stieg von zuvor 2,1 auf 2,4 Punkte, nachdem er im Juli von vier Punkten auf drei Punkte im August und dann auf 2,1 Punkte im September gefallen war.

Offenbar hat die Stimmung ihr Tief erreicht, eine Verbesserung des Konsumklimas könnte zu einer Steigerung der Binnennachfrage führen, die wiederum zu mehr Arbeitsplätzen und besseren Umsätzen führen würde und sich somit wieder positiv auf das Konsumklima auswirken könnte.
Das ist natürlich etwas weit vorgegriffen. Im Moment kann man nur sagen, der Wert beginnt sich zu stabilisieren mit der Hoffnung auf eine weitere Verbesserung.

Ganz so schlecht sieht es also gar nicht aus in Deutschland. Nein, uns erwartet kein neuer großer Wirtschaftsboom, aber eine Stabilisierung zeichnet sich ab, die für weiter steigende Kurse bis zum Jahresende und einer folgenden langen sehr volatilen Seitwärtsbewegung führen wird.

Ach ja - achten Sie auf Gold ...! War heute schon über 414 Dollar.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--