San Francisco wird asiatisch. Weiße als Versager.

Beiträge: 5
Zugriffe: 435 / Heute: 1
San Francisco wird asiatisch. Weiße als Versager. Nurmalso
Nurmalso:

San Francisco wird asiatisch. Weiße als Versager.

3
08.03.14 12:39
#1
Wer die Zukunft sehen will, muss sich nur umschauen auf den Straßen von San Francisco. Oder im Starbucks an der Ecke. In den Hörsälen von Stanford und Berkeley. In den lichtdurchfluteten Büros von Google und Facebook. Überall sieht man der Zukunft Kaliforniens ins Gesicht. Und dieses Gesicht ist nicht mehr nur weiß oder schwarz oder braun gebrannt vom Surfen, sondern mehr und mehr so, wie der Schriftsteller Wesley Yang sich selbst beschreibt: "Pechschwarzes Haar. Schräge Augen. Das Gesicht flach wie ein Pfannkuchen, gelbgrün getönte Haut. Die Miene fast reptilienhaft in ihrer Unbeweglichkeit."
...
Meist werde untersucht, sagt Jiménez, wie sich Zuwanderer in ein, zwei Generationen amerikanisieren. "Wir wollten umgekehrt wissen, wie sich die Alteingesessenen verändern, wie Normen durch die Migranten neu definiert werden, gerade auch für die Weißen." Jiménez hat sich dafür das Schulsystem von Cupertino angeschaut, Schüler, Eltern, Lehrer befragt. Das Ergebnis, sagt er, war überwältigend eindeutig. Wir haben immer wieder dasselbe gehört: "An den Schulen in Cupertino gelten die Weißen als mittelmäßig und faul." Als Versager.

www.zeit.de/2014/10/kalifornien-asiaten-mehrheit
San Francisco wird asiatisch. Weiße als Versager. seltsam
seltsam:

tja, was soll man dazu sagen: wir brauchen mehr

4
08.03.14 12:45
#2
Einwanderer. Dann wird alles gut.
San Francisco wird asiatisch. Weiße als Versager. BICYPAPA
BICYPAPA:

Man kann tatsächlich so mit Vorurteile

 
08.03.14 13:24
#3
Man kann tatsächlich so mit Vorurteilen versuchen zu beeinflußen. Fähige und unfähige Leute gibts in allen Personengruppen. Die Grenze läuft da nicht zwischen schwarz gelb und weiß.
Was entscheidend ist, dass nicht alle Leute die gleichen Ausbildungsmöglichkeiten und Startbestimmungen haben und deshalb von daher schon geringere Chancen haben.
Es gilt aber auch das bekannte Sprichwort "Voller Bauch studiert nicht gern". Das gilt dann aber auch für alle Personengruppen gleich.
Das mit den Einwanderungen ist daher nicht so schlecht. Sie dürften bestimmt mehr Ehrgeiz zeigen, sich hier was aufzubauen. Ich komm aus einer ehemaligen Bergbauarbeiterregion. Alle Zuwanderer von damals waren unheimlich fleißig und haben sich ihr Häuschen aufgebaut. In der Nachfolgegeneration gibts aber schon enorme Probleme. Diese gibts aber auch in der Bevölkerungsgruppe der ehemals einheimischen Bevölkerung.
San Francisco wird asiatisch. Weiße als Versager. Cashmasterxx
Cashmasterxx:

@BICYPAPA

2
08.03.14 13:41
#4
In manchen Kulturen sind Dinge wie Diziplin, Fleiß und Respekt aber noch tiefer verwurzelt, als in anderen. Die Asiaten sind nunmal auf Erfolg getrimmt.
Werder4Ever!!
San Francisco wird asiatisch. Weiße als Versager. Cliff Fiscal

#1 logisch

 
#5
der Ossi hat sich nach der Wende auch im Westen mehr angestrengt als die zufriedenen Wessis

heute kommt der Tscheche, Rumäne, Russe usw. - die wollen noch was erreichen weil sie auf Wohlstand noch abfahren, weil sie sich nur verbessern können

Wenn sie richtig satt sind sinkt die Motivation automatisch

das große Problem ist das sich die kulturellen Wurzeln der Neuen nur über mehrere Generationen vermischen lassen und es daher anfangs zur Grüppchenbildung kommt. Hier das Türkenviertel, dort wohnen die Russen und in diesem Gebiet die Chinesen etc.

Langfristig gesehen wird die Welt sind derart vermischen das es keine echten Identitäten mehr gibt. Ob das gut oder schlecht ist? Der Mensch gewöhnt sich an alles.

Man spricht dann so:
Wo kommst du her? Ich wohne auf der Erde in Europa in Berlin.
Und du? Alpha Centaury, Sektor 5, Block 354267



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--