RotGrün und die Werbung für Homosexualität

Beiträge: 11
Zugriffe: 291 / Heute: 1
RotGrün und die Werbung für Homosexualität lassmichrein
lassmichrein:

RotGrün und die Werbung für Homosexualität

 
27.07.05 12:46
#1

„Schwul sein ist ganz normal“

Riesen-Ärger um
Homo-Fibel für Lehrer

Von DIETER SCHLÜTER
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367 Aktuell
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
• Angela Merkel: Deutsche können
nicht mehr singen
Düsseldorf – Wirbel um eine Homo-Fibel für Lehrer in Nordrhein-Westfalen!

Info_IconRotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367 Aktuell
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
pfeil_schwarz Pisa: Bayern wieder Sieger
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367

In dem Handbuch, das noch die im Mai abgewählte rot-grüne Landesregierung herausgegeben hat, werden Pädagogen dazu angehalten, im Unterricht Sätze zu vermitteln wie: „Mein Schatz, schwul zu sein ist ganz normal.“

In dem Leitfaden heißt es, Lehrer sollten die Schüler aufklären, daß man nicht „durch gegenseitiges Masturbieren oder durch das Berühren von gleichgeschlechtlichen Partnern lesbisch oder schwul werden“ kann.

RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367 Archiv
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
• Warum sind
die Asiaten soviel
besser als wir?

• Länder-Rangliste
in Mathematik

• Länder-Rangliste in
Naturwissenschaften

• Länder-Rangliste
in Lesen

RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367 Archiv
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
Ländervergleich:
Die Pisa-Punkte
unserer Schüler

Pisa-Test:
Drei Beispiel-Fragen
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
Info_IconRotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367 Zum Ablachen
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
pfeil_schwarz Darum haben wir bei der Pisa-Studie versagt
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
Info_IconRotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367 PISA-Test
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
pfeil_schwarz Hätten Sie’s gewußt? – Klicken Sie hier
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
Info_IconRotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367 Archiv
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
pfeil_schwarz Darum sind unsere Schüler so schlecht
pfeil_schwarz Pisa-Schock: Jetzt spricht eine wütende Mutter
pfeil_schwarz Neue-Pisa-Studie: Deutschland fällt wieder durch
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030367

Weitere „Anregungen“ für den Umgang mit dem Thema Gleichgeschlechtlichkeit:

„Achten Sie darauf, das Sie Lesbisch- und Schwulsein nicht nur als Problem, sondern als eine Lebensform neben vielen anderen gleichbedeutend darstellen.“

„Nehmen Sie Texte, die sich mit Lesben und Schwulen auseinandersetzen, in die Listen von Pflicht- und empfohlener Lektüre auf!“

„Verwenden Sie durchgängig geschlechtsneutrale Formulierungen.“

„Legen Sie an gut sichtbaren Stellen Broschüren zum Thema lesbisch-schwule Lebensweisen aus.“

„Laden Sie Personen von Lesben und Schwulen-Projekten in den Unterricht ein.“

„Arbeiten Sie mit den persönlichen Erfahrungen der Jugendlichen mit Lesben, Schwulen und Migrantinnen/Migranten.“

„Sorgen Sie dafür, daß in der (Schul-)Bibliothek Sachbücher und Romane über Homosexualität, Coming-Out, (berühmte) Lesben und Schwule vorhanden sind.“

Das CDU-geführte Düsseldorfer Kultusministerium will die von der rot-grünen Vorgänger-Regierung eingeführte Lehrer-Fibel jetzt zurückziehen. „Wir dürfen unseren Kindern nicht das Gefühl geben, daß schwul oder lesbisch zu sein bald Pflicht wird“, so ein Sprecher von Ministerin Barbara Sommer (CDU). 

 

...be lmr and smile

 

 

 

 

 

 

 

(Immer noch Alizee - aber auf allgemeinen Wunsch jetzt nimmer klein, sondern mittelgroß!!!)

RotGrün und die Werbung für Homosexualität Sahne
Sahne:

Das macht Guido schon

 
27.07.05 12:53
#2
wenn er erstmal Aussministerin ist *g*

RotGrün und die Werbung für Homosexualität Sahne
Sahne:

Übrigens,

 
27.07.05 12:58
#3
"vom Wichsen wird man blind" sollte dringend in die neue CDU-Fibel eingearbeitet werden.
RotGrün und die Werbung für Homosexualität Talisker
Talisker:

Vorboten einer neuen

 
27.07.05 13:03
#4
geistig-moralischen Wende?
Demnächst im ganzen Bundestheater?
Kopfschüttelnd,
Talisker
RotGrün und die Werbung für Homosexualität Eichi
Eichi:

Ja, die Wende steht bevor und das ist gut. o. T.

 
27.07.05 13:06
#5
RotGrün und die Werbung für Homosexualität kiiwii
kiiwii:

P. 3: ...hoffentlich braucht keiner jetzt

 
27.07.05 13:15
#6
'nen Blindenhund.


MfG
kiiwii

RotGrün und die Werbung für Homosexualität 2030420
RotGrün und die Werbung für Homosexualität Happy End
Happy End:

LMR, Du liest eindeutig zu viel BILD

 
27.07.05 13:40
#7
*g*
RotGrün und die Werbung für Homosexualität lassmichrein
lassmichrein:

Du offensichtlich auch... ;) *gggg*

 
27.07.05 13:41
#8

...be lmr and smile

 

 

 

 

 

 

 

(Immer noch Alizee - aber auf allgemeinen Wunsch jetzt nimmer klein, sondern mittelgroß!!!)

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
RotGrün und die Werbung für Homosexualität SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

Rotgrünes Absurdistan

 
27.07.05 15:40
#9
Gut, daß dieses Dreckfibelchen vom Markt genommen wird. Die sollen lieber Wissen vermitteln, als ihre Ideologie in den Schulen aufzudrücken. Daß Talisker hier zustimmt, erstaunt wohl niemanden. Wehe dem, der von solchen Menschen unterrichtet wird.

--------------------------------------------------

Die Wahrheit vor der Wahl – "das hätten Sie wohl gerne gehabt.“
(Sigmar Gabriel auf die Frage, warum er seinen Vorstoß für Steuererhöhungen nicht vor der Wahl präsentiert habe, Ostthüringer Zeitung, 28.9.02)

RotGrün und die Werbung für Homosexualität Eichi
Eichi:

Ich verstehe nicht, wie man als

 
27.07.05 15:43
#10
richtiger Mann scharf auf einen Kerl sein kann, wenn man so hübsche Mädchen wie bei @lmr sieht!
RotGrün und die Werbung für Homosexualität 11895
RotGrün und die Werbung für Homosexualität Talisker

Wenn der Untergang des Abendlands droht...

 
#11
kommentar
Die mit den Homos hadern
Nordrhein-Westfalens CDU-geführtes Schulministerium kappte den Zugang zu einer EU-geförderten Website, die über das Thema Homosexualität aufklärt. Idiotisch!

Kurz nachdem Angela Merkel neulich zur Kanzlerkandidatin ernannt wurde, hieß es, die Union werde sich auf keinen Kulturkampf einlassen. Kein falsches Gefecht um das Recht auf Abtreibung, kein Kritteln am Staatsbürgerschaftsrecht - und kein Hadern mehr mit der Homoehe. Die Union an der Macht - und alles soll so bleiben wie bislang?

Ein kleines Exempel aus dem von Jürgen Rüttgers für die CDU eroberten NRW belehrt uns nun eines Schlechteren: Dort hat das Schulministerium nicht nur eine Lehrerbroschüre für Lehreinheiten zur Homosexualität aus dem Verkehr gezogen; nun hat das gleiche Haus verfügt, die durch EU-Gelder geförderte Website "Mit Vielfalt umgehen: Sexuelle Orientierung und Diversity in Erziehung und Beratung" zu sperren. Vorgeworfen wird beiden Medien, sie suggerierten den Eindruck, Homosexuelles könnte von SchülerInnen als Pflicht verstanden werden.

Das war und ist zwar Unfug, denn sowohl auf der Website wie in der Broschüre legte man Wert darauf, zu vermitteln, Homos seien so normal wie Heteros: alles eine Frage der Vielfalt. Beide pädagogischen Anregungen waren dem Umstand geschuldet, dass Homosexualität im Unterrichtet entweder beschwiegen oder lächerlich gemacht wurde, manchmal als Verirrung, dann als Bizarrität definiert. Curriculares Material solchen Kalibers war auch die Antwort auf Untersuchungen, denen zufolge schwule Jungs und lesbische Mädchen häufiger als heterosexuelle MitschülerInnen zum Suizid neigen.

Die Schulen auch als Institution zur Ermutigung vom Anderssein? Die Rüttgers'sche Union will offenbar zurück in die (falschen) Fünfziger. Möglicherweise präferiert sie eine Sicht der sexuellen Dinge, wie sie in den USA Bush & Co. eigen ist: Prüderie und Heuchelei. Wenigstens auf der Website des Lesben- und Schwulenverbandes (www.lsvd.de) ist die Broschüre herunterzuladen: Gut so! JAF

taz Nr. 7731 vom 2.8.2005, Seite 12, 69 Zeilen (Kommentar), JAF


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--