Rentner gewinnt nach 3 Jahren Streit mit

Beitrag: 1
Zugriffe: 227 / Heute: 1
Rentner gewinnt nach 3 Jahren Streit mit hkpb

Rentner gewinnt nach 3 Jahren Streit mit

 
#1
Pflegekasse. Frau erlebt Erfolg des Mannes nicht mehr.

Quelle: (WB) Freitag, 18. Januar 2008
Pflegegeld
Rechenfehler mit System?
Kommentar von Christian Althoff

Wer 75 Jahre alt geworden ist, sollte seine Hobbys pflegen und sich an seinen Enkeln freuen.
Und nicht seine Zeit damit vergeuden müssen, einen jahrelangen Streit mit der Pflegkasse zu führen!
Es ist zu befürchten, dass die Erfahrung eines Rentnerpaares aus Paderborn kein Einzelfall ist: Ein Arzt des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse schaut kurz vorbei und entscheidet dann, dass der Ehefrau 19 Minuten Pflege am Tag durch ihren Mann zustehen. Er hätte auch 20 oder 34 Minuten festlegen können, denn solange nicht 46 Minuten erreicht weren, braucht die Pflegekasse nicht zu zahlen.
Kaum jemand wird um ein oder zwei Minuten feilschen. Dass die Kasse jedoch den zeitlichen Pflegebedarf der Frau nur auf ein Drittel dessen beziffert hat, was der vom Sizialgericht beauftragte Gutachter für angemessen hält - das hat mit Ermessensspielraum nichts mehr zu tun.
Das sofortige Einlenken der Kasse angesichts dieses Gutachtens nährt den Verdacht, dass sie sich ihrer Fehlkalkulation sehr wohl bewusst gewesen ist. Und wer weiß? Vielleicht steckt ja System dahinter, und Pflegegeldansprüche werden grundsätzlich erst einmal kleingeredet. Denn nicht jeder hat einen so langen Atem wie der Paderborner Rentner und setzt seinen Anspruch auch durch.
Pflegegeld - das ist kein Almosen, sondern eine Versicherungsleistung!
Christian Althoff  


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--