Rassistischer Hahn oder rassistische Henne?

Beiträge: 3
Zugriffe: 360 / Heute: 1
Rassistischer Hahn oder rassistische Henne? Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Rassistischer Hahn oder rassistische Henne?

2
09.02.13 12:24
#1
Hahn (FDP) wird auf Grund seiner Äußerungen zum Parteivorsitzenden Rösler
insbesondere von den Grünen und der SPD Rassismus vorgeworfen. Mich wundert
eigentlich, dass sich die grüne Sirene und selbst ernannte Rassismus-Päpstin
Claudia Roth noch nicht zu Wort gemeldet hat, aber vielleicht kommt das noch?
Betrachtet man das Feuer der Diskussion, so kann man den Eindruck gewinnen,
dass mit der Äußerung ein Verbrechen begangen worden ist.

Aber die tatsächlichen Verbrechen werden ganz woanders begangen, nämlich
in Afghanistan. Die Bewohner ganzer Landstriche in Afghanistan (und auch in
Paktistan) müssen jederzeit damit rechnen, dass sie ausgepustet werden, weil
sich ein verdächtiger Bartträger in der Nähe aufhält. Tatsächlich sollen durch
Drohnenbeschuss mehr Zivilisten umgekommen sein als sogenannte Taliban.
Um diese Verbrechen zu rechtfertigen, werden die Taliban ähnlich dämonisiert,
wie wir das aus der jüngsten deutschen Vergangenheit bereits kennen. Deshalb
konnten Tötungsmaschinen in menschlichen Experimenten immer weiter vervoll-
kommnet werden. Diese Tötungsmaschinen, insbesondere Drohnen, werden
inzwischen als Exportschlager gepriesen. Tötungen in Afghanistan werden in
den USA als Video-Spiel wahrgenommen und Treffer beklatscht.

So etwas ist als Krieg in Mitteleuropa nicht denkbar. Die Bevölkerung in Teilen
Afghanistans wird aber anscheinend als rückständig und minderwertig ange-
sehen. Von den Politikern, aber nicht von der Bevölkerung, denn diese lehnt
den unsinnigen Afghanistan-Krieg in der ganz überwiegenden Mehrheit ab.
Insofern ist die deutsche Bevölkerung schon viel weiter als die deutschen
Politiker, die die Teilnahme am völkerrechtswidrigen Afghanistan-Krieg immer
wieder abnickt. Dabei werden die Nato-Soldaten von der afghanischen Bevöl-
kerung ganz überwiegend als Besatzer angesehen.

Latenter Rassismus ist ein Rassismus, der nicht bewusst oder nicht voll bewusst
wird. Geht man von dieser Definition aus, so muss man leider feststellen, dass
latenter Rassismus in den höchsten Reihen deutscher Politiker viel weiter ver-
breitet ist als in der deutschen Bevölkerung. Überwiegend latent rassistisch
- wenn man sich die Abstimmungen zum Afghanistan-Krieg ansieht - sind demnach
die folgenden Parteien: Grüne, SPD, FDP, CDU/CSU.
Rassistischer Hahn oder rassistische Henne? rotgrün
rotgrün:

Demnächst müssen wir beim

4
09.02.13 12:27
#2
kacken die braunen Würste noch weiß anmalen, weil braun kackt man nicht.
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker
Rassistischer Hahn oder rassistische Henne? Evermore

Mississippi-Terrorrassismus.

6
#3
Eine Zahl aus der gestrigen Tagesschau: Über 80% der US-Amerikaner befürworten diese staatlichen Terroranschläge aus der Luft, solange keine Amerikaner dabei umkommen. St. Florian lässt grüßen.

Dies zeigt, dass es in der Wahrnehmung der Bevölkerung nicht einmal um das immer vorgeschobene Verhindern von Verbrechen geht, sondern letztlich um Begriffe wie Staatsbürgerschaft und Kulturzugehörigkeit. Recht und Verfassung gelten nur für die eigenen Leute, der Rest der Menschheit ist beliebig abtötbare Dispositionsmasse. Rassismus.

http://www.youtube.com/watch?v=LyFOm3P3DNw


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: qiwwi, SzeneAlternativ
--button_text--