Präimplantationsdiagnost ik - Ja oder nein?

Beiträge: 19
Zugriffe: 856 / Heute: 1
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Happy End
Happy End:

Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein?

2
21.12.10 23:07
#1
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich eindeutig für ein Verbot der Präimplantationsdiagnostik (PID) ausgesprochen. "Aus meiner Sicht sollten wir die Präimplantationsdiagnostik verbieten".

Der Bundestag will im kommenden Jahr die Frage der Präimplantationsdiagnostik (PID) neu regeln. Die PID-Befürworter sind zuversichtlich, dass ihr fraktionsübergreifender Gesetzentwurf dort eine Mehrheit finden wird. Sie haben ihn jetzt in Berlin präsentiert. Zwei weitere Gesetzesvorschläge sind angekündigt.

(...)

Gruppe 3: Nein zur PID - ohne Wenn und Aber

Johannes Singhammer (CSU):"Wir können PID trotzdem nicht zulassen."
"Wir", das sind namhafte Politiker wie SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles, ihre Parteikollegin und ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt oder auch die Grüne Katrin Göring-Eckardt. "Menschliches Leben beginnt für mich mit der Verschmelzung von Ei und Samenzelle", sagte Singhammer: "Ein Staat oder ein Vertreter des Staates darf nicht darüber entscheiden, welches Leben gelebt werden darf und welches nicht."

weiter: www.tagesschau.de/inland/pid110.html
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? stangi77
stangi77:

JA!

3
21.12.10 23:08
#2
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Thyssianer
Thyssianer:

Aber wehe die bekommen ein behindertes Kind

3
21.12.10 23:11
#3
dann würden die auch anders denken !
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? stangi77
stangi77:

Man sollte die Option nutzen,wenn sie da ist!

5
21.12.10 23:13
#4
Etwas Besseres kann es nicht geben!
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Thyssianer
Thyssianer:

Wozu gehen sonst jedes Jahr ...

3
21.12.10 23:16
#5
... Mrd. von Euro in die Forschung.

Was ich am wenigsten verstehe, dass eine Politikerin die Kontra PID ist selbst ein stark behindertes Kind hat ... Die sollte doch wissen, dass man damit niemandem hilft - weder dem Kind noch den Eltern !

Unglaublich ...
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Happy End
Happy End:

Behinderungen als Ausdruck menschlicher Vielfalt??

 
21.12.10 23:40
#6
"Unser gesellschaftliches Bild von Menschen, die nicht zu 100 Prozent gesund sind, muss sich ändern. Körperliche und intellektuelle Beeinträchtigungen dürfen nicht automatisch mit Leid verbunden werden, sondern sind selbstverständlicher Ausdruck menschlicher Vielfalt. (...) Die Akzeptanz für das Verfahren, auf Probe erzeugte Embryos mit einer bestimmten Erkrankung oder Behinderung aussortieren zu können, stellt damit unterschwellig einen Angriff auf die Würde eines jeden Menschen mit diesen Erkrankungen oder Behinderungen dar. (...)

Initiatorinnen und Initiatoren für ein Verbot der Präimplantationsdiagnostik sind die Bundestagsabgeordneten Dorothee Bär, Birgitt Bender, Steffen Bilger, Ingrid Fischbach, Dr. Maria Flachsbarth, Katrin Göring-Eckardt, Rudolf Henke, Ansgar Heveling, Pascal Kober, Dr. Günter Krings, Markus Kurth, Andrea Nahles, Ulla Schmidt, Prof. Dr. Patrick Sensburg, Johannes Singhammer, Dr. Harald Terpe, Kathrin Vogler und Andrea Voßhoff.

Quelle: www.flachsbarth.info/presse/...ifende_Initiative_Eckpunkte.php
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Fischbroetchen
Fischbroetche.:

sehr schweres Thema

2
22.12.10 05:48
#7
vor allen da du die Abstimmung vergessen hast :-).

Ich kann Eltern die dies machen gut verstehen. Denn wer Träumt nicht davon, dass seine Kinder gesund sind? Andererseits muss man auch den Kritikern recht geben.
Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99
http://www.youtube.com/watch?v=l_3tdRClhfI
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? cap blaubär
cap blaubär:

bei der qualität unserer ärzte bekommt man angst

 
22.12.10 09:45
#8
um jeden bereich der zusätzlich in die werkzeugkiste kommt,geschmacksrichtung geldmache mit angst wie nabelschnurblut+co also nur vom standpunkt des vieleärztealsfreundehabenden blaubärs, schnell vergessen
blaubärgrüsse
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

Präimplantatiwas?

 
22.12.10 09:46
#9
Erfolgreich sind die, die angefangen haben.
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? potzblitzzz
potzblitzzz:

Die Frage ist absolut nicht schwer

3
22.12.10 09:47
#10
Natürlich sollte die Chance für Menschen mit deutlich auffälliger Krankheitshistorie in der eigenen Familie bestehen, ein Kind zu zeugen, das sein Leben ohne lebenslange (ärztliche) Betreuung  leben können wird.

Die Methode sollte nur den Menschen freiwillig zustehen, die eine definierte erbliche Belastung in der Familie haben, um das Erzeugen von Wünsch-Dir-Was-Kindern zu verhindern.

Es ist erstens schließlich bereits erlaubt, Kinder abzutreiben,zweitens die Pille danach zu nehmen und drittens ist die CDU eine scheinheilige Bagage.

Wer es verantworten kann, dass Deutschland zu den drei größten Waffenexporteuren der Welt zählt, wer in Afghanistan Hochzeiten und Zivilisten bombardiert, wer seine Bürger nicht aufklärt, dass sie im Supermarkt oftmals schon geklontes Fleisch essen, den hat von "christlich" rein gar nichts kapiert und benutzt dieses Wort nur für den eigenen Machterhalt und Dummenfängerei.
[...] Unmöglichkeiten sind Ausflüchte für sterile Gehirne. [...] Hedwig Dohm 1831-1919
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Happy End
Happy End:

Bischöfe predigen gegen Embryonentests

 
25.12.10 13:04
#11
Bischöfe predigen gegen Embryonentests

"Das ist eine Diktatur des Glücks": Deutsche Bischöfe fordern zu Weihnachten ein komplettes Verbot von Embryonentests bei künstlicher Befruchtung. Die Präimplantationsdiagnostik mache Menschen zum Herrn über andere Menschen und über Krankheiten - Eltern dürften aber kein Recht auf ein gesundes Kind haben.

weiter: www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,736544,00.html
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? potzblitzzz
potzblitzzz:

Na klar.. Eltern kranker Kinder sind doch die

 
25.12.10 15:11
#12
beste Kundschaft für die Kirche...

Wenn man sich das bewusst macht, weiß man, was man von so einer Forderung halten könnte.
[...] Unmöglichkeiten sind Ausflüchte für sterile Gehirne. [...] Hedwig Dohm 1831-1919
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Bodhi
Bodhi:

Es gibt Länder

 
25.12.10 15:31
#13
In denen man das schon fast aus gesellschafltichen Zwang macht. Wer das nicht macht wird als "rückständig" tituliert.
Es kommt hinzu das es eine staatliche Förderung für die künstliche Befruchtung gibt.
Denn viele meinen auch das "kranke bzw.behinderte" Kinder eine Last für die Gesellschaft sind.

Andere Länder andere Sitten.
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Queenie
Queenie:

Ich sehe es ähnlich wie in #10

3
25.12.10 15:42
#14
Die PID sollte ausschliesslich Paaren mit schwerer und NACHGEWIESENER genetischer Präposition zu Verfügung stehen, sonst wird dem Designer-Kind Tür und Tor geöffnet.

a) sind Kinder mit wirklich schweren Gendefekten schon im Mutterleib meist kaum überlebensfähig
b) muss man sich die unsägliche Frage stellen, ab welchem Grad einer "Behinderung" ein Leben nicht mehr lebenswert sein soll
c) ist den Diagnosen von Ärzten nicht zu trauen. Z.B. eine festgestellte Trisomie21 sagt NICHTS über den Schweregrad aus.

Eine Freundin von mir bekam nach eine Fruchtwasseruntersuchung die ärztliche Empfehlung, die SW abzubrechen, da Trisomie21 festgestellt wurde. Sie hielt durch und siehe da: die Tochter hat ausser der 4-Finger-Furche NICHTS. Keinerlei Symptome.. ein prächtig entwickeltes und fröhliches Mädchen.

Dann gibt es noch Zoe aus Zürich....:-) zwar mit Symptomen und auch etwas langsamer im Lernen, aber nicht weniger fröhlich (um nicht zu sagen selbstbewusst frech) und froh um ihr Leben.

WER möchte es verantworten, den beiden Mädchen ihr Leben abzusprechen ?

Fazit: bitte weder PID noch PND

Und solange unsere Ärze reihenweise Kinder aus Überzeugung krank impfen, spreche ich denen sowieso ab, die Gesundheit im Blick zu haben... die hören die Kasse klingeln, sonst nichts...
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Kritiker
Kritiker:

Deutsche sind unfähig geworden,

 
25.12.10 16:40
#15
über Ethik zu diskutieren.
Was mich bedenklich stimmt:
Singhammer: "Der Staat dürfe nicht entscheiden . .."
- aber die Eltern sollen auch nicht dürfen!
Aber der Staat soll evtl. zahlen!

Die Bischöfe sind gegen Auslese, aber sie sind für technische Befruchtung = ??

Fast Alle Gegner reden gegen den Lauf der Natur, sind aber für "konstruierte" Kinder(?).
Und dies bei 6 Milliarden Weltzerstörer.

Eher sollte man froh sein über jedes Kind, das nicht in diese Sch...welt gesetzt wird.
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Queenie
Queenie:

So, Kritiker?

2
25.12.10 17:03
#16
"Eher sollte man froh sein über jedes Kind, das nicht in diese Sch...welt gesetzt wird. "

Dann fang doch mal mit Dir selbst an, es steht Dir frei, die Welt rückwirkend zu verlassen, wenn sie denn so sch...e ist !!
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Kritiker
Kritiker:

@ Queenie - rückwirkend geht nicht!

 
25.12.10 17:47
#17
Nun, wenn Du der Meinung bist, daß eine weitere Milliarde Menschen dem Planet Erde gut tun wird? - fühle Dich wohl in stinkender Zukunft!
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? potzblitzzz
potzblitzzz:

Kinder in die Welt zu setzen, war schon immer

 
25.12.10 17:52
#18
eine riskante Angelegenheit.

[...] Unmöglichkeiten sind Ausflüchte für sterile Gehirne. [...] Hedwig Dohm 1831-1919
Präimplantationsdiagnostik - Ja oder nein? Happy End

Bundestag entscheidet über Gentests an Embryonen

 
#19
Bundestag entscheidet über Gentests an Embryonen

Berlin (Reuters) - Der Bundestag stimmt heute (Donnerstag) über die Zulassung von Gentests an Embryonen ab.

Das Parlament will damit einen Schlussstrich unter die monatelange Ethikdebatte über die umstrittene Präimplantationsdiagnostik (PID) ziehen. Dem Parlament liegen mehrere Gruppenanträge vor, die jeweils Befürworter aus allen Fraktionen finden. Sie reichen von einem strikten Verbot bis hin zur Zulassung unter strengen Auflagen. Bis zuletzt zeichnete sich noch keine eindeutige Mehrheit ab. Bei der PID werden im Reagenzglas erzeugte Embryonen vor der Einpflanzung in den Mutterleib auf Gendefekte untersucht, um gegebenenfalls aussortiert zu werden.

Eine Gruppe von Abgeordneten plädiert für ein umfassendes, gesetzliches Verbot der PID. Die Initiatoren argumentieren, die Zulassung der PID gefährde die "Akzeptanz gesellschaftlicher Vielfalt". So wachse der Druck auf Paare, ein gesundes Kind haben zu müssen.

Eine andere Gruppe will die umstrittene Methode erlauben, wenn Paare eine Veranlagung für eine schwerwiegende Erbkrankheit in sich tragen oder bei ihnen mit einer Tot- oder Fehlgeburt zu rechnen ist. Zudem soll eine verpflichtende Beratung vorgeschrieben werden. Außerdem muss eine Ethik-Kommission zustimmen. Die PID soll nur an wenigen Zentren vorgenommen werden können.

Ein weiterer Gesetzentwurf will die PID zwar verbieten, in Ausnahmefällen aber für "nicht rechtswidrig" erklären. Dies soll dann der Fall sein, wenn die erbliche Vorbelastung der Eltern "mit hoher Wahrscheinlichkeit" eine Schädigung des Embryonen erwarten lässt, die wiederum "mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Tot- oder Fehlgeburt führt". Auch bei diesem Ansatz soll eine Ethik-Kommission ein positives Votum abgeben müssen.

Quelle: de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE76601P20110707


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--