Pkw-Exporte auf Rekordniveau

Beiträge: 10
Zugriffe: 219 / Heute: 1
Pkw-Exporte auf Rekordniveau Sahne
Sahne:

Pkw-Exporte auf Rekordniveau

 
21.10.05 09:28
#1
Pkw-Exporte auf Rekordniveau 19. Oktober 2005 – Frankfurt/M. (T) Noch nie konnten die deutschen Hersteller in einem September so viele Fahrzeuge im Ausland absetzen wie in diesem Jahr. Mit 371.000 Pkw wurde das Vorjahresergebnis um 15 Prozent übertroffen, berichte der Verband der Automobilindustrie (VDA).In den ersten neun Monaten dieses Jahres stieg die Ausfuhr um 2% auf das Rekordergebnis von gut 2,8 Mio. Pkw. Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Präsident des VDA: “Die neuen, innovativen Produkte der deutschen Anbieter haben diesen Exporterfolg ermöglicht. Insbesondere mit ihrem breiten Angebot an Kraftstoff sparenden Diesel-Pkw haben die deutschen Hersteller deutliche Marktanteilsgewinne in vielen Ländern erzielt. Ich sehe gute Chancen, dass wir den Exportrekord des Vorjahres erreichen oder sogar leicht übertreffen können.” Bis August steigerten die deutschen Hersteller ihre Ausfuhr von Diesel-Pkw nach Westeuropa um 11% und weiteten damit ihren Marktanteil in dieser Region auf nahezu 47% aus. Die steigende Beliebtheit der deutschen Fahrzeuge schlägt sich auch in den Auftragseingängen nieder. Die Bestellungen aus dem Ausland übertrafen bis September das Vorjahresvolumen um 3%, im September kletterten sie sogar um 9%. In Deutschland haben die politischen Auseinandersetzungen und die Steuererhöhungsdiskussion im Vorfeld der Bundestagswahlen sowie der starke Anstieg der Ölpreise die Stimmung und die Kaufbereitschaft der Verbraucher im September beeinträchtigt. Die Inlandsorder blieben um 6% hinter dem Vorjahresergebnis zurück. In den ersten neun Monaten dieses Jahres zogen sie jedoch um 3% an.www.vda.de
Pkw-Exporte auf Rekordniveau Depothalbierer
Depothalbierer:

komisch, ich denk, denen geht es soo schlecht,

 
21.10.05 09:44
#2
daß sie immer mehr leute entlassen müssen.
Pkw-Exporte auf Rekordniveau 007Bond
007Bond:

ne ne ne,

 
21.10.05 09:54
#3
das wurde doch nur so gesagt, damit die die Lohnkosten senken konnten. Die Arbeitnehmer leisten so weniger Widerstand bei Änderungskündigungen.

Ach so, Opel plant sogar wieder Neueinstellungen - weil sie das sonst mit der Produktion nicht mehr so richtig gebacken kriegen - einige Kunden beschweren sich schon wegen der zu langen Lieferzeiten  ;-)
Pkw-Exporte auf Rekordniveau Thomastradamus
Thomastrada.:

Denen geht's nicht schlecht, die sind nur seit

 
21.10.05 10:04
#4
Jahren auf dem Trip, dass stetig Kosten gespart werden müssen. Denn davon ist bei einigen die Gehalts- und Bonushöhe abhängig. Und was liegt da näher, schnell mal ein paar Leute rauszuschmeißen und dubiose Zulieferer auszuwählen...Hauptsache, die dritte Yacht und das vierte Haus ist gesichert.

Wie sich das alles auf die Qualität der Produkte auswirkt, ist ja wohl hinlänglich bekannt.

Gruß,
T.
Pkw-Exporte auf Rekordniveau Willi1
Willi1:

Tscha Mädels,

 
21.10.05 10:10
#5
dabei sind aber die Aktionäre beteiligt, die steigende Gewinne und -Rendite erwarten.
Also wir ...

Moin
Pkw-Exporte auf Rekordniveau Thomastradamus
Thomastrada.:

Wenn dem so wäre, müsste bei der

 
21.10.05 10:14
#6
Kapitalvernichtung, die da so stattfindet, jedes Jahr der Vorstand ausgetauscht werden!

Außerdem: Wachstum wird nicht durch Kostensenkungen erzielt!

Gruß,
T.
Pkw-Exporte auf Rekordniveau Willi1
Willi1:

Waxtum nich, aber Gewinn ... o. T.

 
21.10.05 10:15
#7
Pkw-Exporte auf Rekordniveau 007Bond
007Bond:

Gewinn

 
21.10.05 10:26
#8
aber auch nur sehr kurzfristig. Aber zum reichlich "Taschenfüllen" reicht das vermutlich bereits aus.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Pkw-Exporte auf Rekordniveau 007Bond
007Bond:

Zur Info

 
21.10.05 10:38
#9
Opel stellt wieder ein
21. Okt 09:46

Dank eines guten Absatzes müssen bei Opel weniger Mitarbeiter gehen als geplant. In einigen Bereichen der GM-Tochter kommt es sogar zu ersten Neueinstellungen.

Bei der Konzerntochter des amerikanischen Automobilkonzerns General Motors (GM), Opel, fällt der geplante Abbau von Arbeitsplätzen weitaus geringer aus als vom Konzern geplant. «Die Personaldecke würde sonst zu kurz», begründete Opel-Betriebsratschef Klaus Franz in einem Interview mit der «Financial Times Deutschland» die positive Entwicklung.

Stattdessen stelle das Unternehmen in ausgewählten Sparten sogar zaghaft neue Mitarbeiter ein - «vor allem im Bereich Elektronik». Grund ist nicht nur der besser als erwartet laufenden Absatz: «Durch eine genaue Überprüfung wurde die Zahl angepasst», erläuterte Franz. «Vor allem in der Entwicklung dürfen wir nicht zu viel Kompetenz verlieren.»

«Schwarze Null» möglich

Nach Angaben von Franz haben 2775 Mitarbeiter des Opel-Stammwerks in Rüsselsheim das Unternehmen verlassen. In Kaiserslautern fielen 300 Stellen weg und im Astra-Werk in Bochum weitere 2100. Bis 2007 sollen in Bochum zusätzlich 780 Arbeitsplätze wegfallen. In den kommenden vier Jahren werden zudem 2000 Beschäftigte in den Ruhestand geschickt. Zusammen sind das mit knapp 8000 deutlich weniger als die geplanten 9500.

Franz ist trotzdem zuversichtlich, dass die Konzernmutter GM in Europa im kommenden Jahr keinen Verlust mehr erwirtschaften wird. «Die schwarze Null ist möglich», betonte er. Opel trägt zu 80 Prozent zum Europageschäft von GM bei. In den vergangenen Jahr hatte GM in Europa hohe Verluste eingefahren. Aber nicht nur in Europa hat GM große Probleme: Im dritten Quartal erwirtschaftete der Konzern einen Verlust von 1,6 Milliarden Dollar. (www.netzeitung.de)
Pkw-Exporte auf Rekordniveau Willi1

... finde ich immer wieder

 
#10
niedlich "Verlust erwirtschften" ...


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--