Piratenpartei will den Bundestag entern

Beiträge: 16
Zugriffe: 447 / Heute: 1
Piratenpartei will den Bundestag entern Happy End
Happy End:

Piratenpartei will den Bundestag entern

5
06.07.09 01:01
#1
PARTEITAG IN HAMBURG
Piratenpartei will den Bundestag entern

Freiheit des Webs, Reform des Urheberrechts, Stärkung von Privatsphäre und Datenschutz: Mit einfachen Zielen, aber unkonventionellen Methoden hat die Piratenpartei ihren Kurs für die Bundestagswahl festgelegt.

weiter: www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,634228,00.html

Piratenpartei will den Bundestag entern 6096510riesenmaschine.de/bilder/upload/piratenpartei.png" style="max-width:560px" />
Piratenpartei will den Bundestag entern kiiwii
kiiwii:

Freiheit für Kinderpornographie im WWW ?

2
06.07.09 01:05
#2
Kinderpornographie

Tauss will gegen Internetsperre klagen

Der ehemalige SPD-Politiker Jörg Tauss will vor dem Bundesverfassungsgericht gegen das Gesetz zur Sperrung von Seiten mit Kinderpornos klagen. Er erklärte, das Gesetz sei nicht ordnungsgemäß zustande gekommen. Tauss, der nun die Piratenpartei unterstützt, hatte das Gesetz zuvor bereits abgelehnt, weil er darin ein Einfallstor für Internetzensur sieht.

:::::::::::::::::::::::::::
www.focus.de/politik/weitere-meldungen/...agen_aid_413320.html
Virtus est medium vitiorum et utrimque reductum.
Piratenpartei will den Bundestag entern Platschquatsch
Platschquatsc.:

@kiiwii?

3
06.07.09 01:33
#3
Wie kommst du auf diese Überschrifft nur weil Tauss die Rechtmäßigkeit eines Gesetztes anzweifelt?
Da in dem Artikel steht das FDP,Linke und Grüne gegen das Gesetz gestimmt haben hättest du auch genauso als populistischals Überschrift wählen können "Oppositionsparteien wollen Freiheit für Kinderpornographie im WWW".

Nur mMn ist Kinderpornographie ähnlich wie z.B. Betrug ein Straftatbestand und wenn z.B. eine gefälschte Onlinebankingseite zwecks Passwort-Phishing im Netzt auftaucht wird diese sehr schnell gelöscht!!!!!!! und nicht etwa nur gesperrt.
Übrigens brauchte man dafür kein extra Gesetz erlassen sondern sowas ging/geht auch mit den bestehenden Gesetzen also nur mal so als Denkanstoß.
Piratenpartei will den Bundestag entern kiiwii
kiiwii:

"Auch FDP, Grüne und Linke hatten gegen die

 
06.07.09 01:38
#4
..die Neuregelung gestimmt, da sie ihrer Meinung nach zu viele Mängel enthält und unwirksam im Kampf gegen Kinderpornografie sei."


...nicht nur lesen, sondern auch differenzieren müsst man können wollen tun...
Virtus est medium vitiorum et utrimque reductum.
Piratenpartei will den Bundestag entern Platschquatsch
Platschquatsc.:

hab ich gelesen

3
06.07.09 02:09
#5
und FDP, Grüne und Linke haben wie Tauss gegen das Gesetz gestimmt also wollten sie dieses in seiner jetztigen Form verhindern "...weil es unwirksam im Kampf gegen Kinderpornografie sei" oder?
Schlußfolgerung daraus war das sie für Freiheit von Kinderpornographie im WWW sind wie Tauss deiner Meinung nach auch nur hätte ich es eben nicht auf eine Person bezogen sondern auf drei Bundestagsparteinen was in der Überschrifft doch wesentlich reißerischer und populistischer rüberkommen würde bei so einem sensiblen Thema und man könnte noch viel mehr Personen in die Schmuddelecke stellen als nur eine.

Kann natürlich sein ich hab hier wirklich falsch differenziert und SPD und CDU wollten ein Gesetz durchbringen was
"....unwirksam im Kampf gegen Kinderpornografie sei..." laut Opposition nur dann wäre ja die SPD und die CDU für Freiheit von Kinderpornographie im WWW oder?
Piratenpartei will den Bundestag entern Platschquatsch
Platschquatsc.:

@kiiwii

 
06.07.09 02:26
#6
um es kurz zu machen und bevor du morgen antwortest und auf eine Erwiderung wartest die dann aber nicht mehr kommt.

Du hast das Zauberwort in deinem letzten Post ja schon gebracht "differenzieren" nur mir Blick auf deine  Überschrifft und die Artikelüberschrifft dachte ich eher an diffamieren.

Nacht
Piratenpartei will den Bundestag entern Immobilienhai
Immobilienhai:

über Ordnungsmäßigkeiten sollte sich jemand wie

2
06.07.09 06:02
#7
der Tauss, gegen den wegen Besitz von Kinderpornos ermittelt wird, und der dann ganz komische Erklärungen dafür hat, warum sowas bei ihm zu findne war, definitiv nicht äussern...
Ist ein Würstchen eine Kiwi?
Piratenpartei will den Bundestag entern kiiwii
kiiwii:

#6 sry, aber für deine Assoziationen bin ich nicht

 
06.07.09 09:06
#8
zuständig
Virtus est medium vitiorum et utrimque reductum.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Piratenpartei will den Bundestag entern 007Bond
007Bond:

Internetsperren sind

4
06.07.09 09:15
#9
der völlig falsche Weg bzw. Ansatz und sogar demokratiefeindlich! Ich verstehe bis heute nicht, weshalb gegen die Urheber bzw. Veröffentlicher solcher Seiten keine rechtlichen Schritte eingeleitet werden, bzw. solche Webseiten nicht einfach dicht gemacht werden?! Das gilt auch für Webseiten, deren Betreiber einschlägig als Betrüger bekannt sind (Thema hier : Internet-Abzocke bzw. Betrug).
Piratenpartei will den Bundestag entern ecki
ecki:

kiiwii hat hier Narrenfreiheit. Ist doch bekannt.

2
06.07.09 09:17
#10
Selbst Falschaussagen von ihn darf man nicht ohne Löschungen kommentieren, denn dann gilt grundsätzlich:

Kiiwii macht Falschaussagen im internet möglicherweise nicht vorsätzlich. Und das gibt ihm laut rd jedes Recht jede Falschheit oder Blödsinn zu posten.
Piratenpartei will den Bundestag entern Happy End
Happy End:

Berliner Piraten: It's the content, stupid

 
20.09.11 09:04
#11
Berliner Piraten: It's the content, stupid

"Die Piratenpartei kann man wählen, aber die Stimme ist dann natürlich im Gulli", kommentierte der damalige FDP-Chef Guido Westerwelle kurz vor der Bundestagswahl 2009 die damals noch chancenlose Kleinpartei. Zwei Jahre später hat sich das Stimmungsbild zumindest in der Hauptstadt gründlich gewandelt: Während die FDP am Sonntag den Wiedereinzug ins Berliner Abgeordnetenhaus klar verpasste, holten die Piraten aus dem Stand heraus kaum für möglich gehaltene 8,9 Prozent.

weiter: www.heise.de/newsticker/meldung/...content-stupid-1345849.html
Piratenpartei will den Bundestag entern Happy End
Happy End:

Protestpartei? Ach was!

 
20.09.11 09:04
#12
Protestpartei? Ach was!

Für manche Journalisten ist die Sache sonnenklar. Wer eine so seltsame Partei wie die Piraten gewählt hat, kann das nur aus Protest getan haben – und auf keinen Fall aus inhaltlichen Gründen. Was die Piratenpartei will, wofür sie steht; alles egal: Das Wahlergebnis ist, glaubt man den Instant-Analysen, nur ein Symptom für die Unzufriedenheit mit den etablierten Parteien.

Entsprechend sahen dann auch die TV-Wahlsendungen aus. Die Gallionsfiguren der FDP durften in die Mikrofone plaudern, dass da "natürlich noch Luft nach oben" sei, die Piratenpolitiker dagegen sagten nichts. Sie wurden in etlichen Sendungen gar nicht erst vor die Kamera geholt, obwohl sie mehr als viermal so viele Stimmen bekommen haben wie die FDP. Und auch dem Gros der Printmedien fällt zu den Politik-Newcomern nur eines ein: Protest, oder es wird gar gleich der "digitale Wutbürger" aus der Kiste geholt.

weiter: www.heise.de/ct/artikel/Protestpartei-Ach-was-1345796.html
Piratenpartei will den Bundestag entern Slater
Slater:

gab es alles schon vor 20 Jahren

 
20.09.11 09:06
#13
STATT-Partei, hat mich früher als Student sehr interessiert, mehr Bürger Beteiligung. Die sind einfach kaputt gegangen.
Piratenpartei will den Bundestag entern Slater
Slater:

hier

 
20.09.11 09:07
#14
ie Statt Partei (eigene Schreibweise: STATT Partei – DIE UNABHÄNGIGEN, kurz STATT Partei) ist eine deutsche Kleinpartei. Sie wurde 1993 als Wählervereinigung gegründet und zog noch im selben Jahr in die Hamburger Bürgerschaft ein. Über eine Kooperation mit der SPD wurde sie an dem Hamburger Senat beteiligt. Ihr Versuch, diesen Wahlerfolg auch auf andere Bundesländer, Europa- und Bundestagswahlen auszudehnen, scheiterte. In der Folge wurde die Partei von Rechtsextremisten unterwandert. Insbesondere in dieser Phase wurde die Partei als rechtspopulistisch eingestuft.[1][2] Seit dem 1997 verpassten Wiedereinzug in das Hamburger Landesparlament ist sie oberhalb der kommunalen Ebene parlamentarisch bedeutungslos, eine personelle und programmatische Erneuerung der Partei führte ab 2005 zu einer bürgerlich-liberalen Neuausrichtung.
Piratenpartei will den Bundestag entern Monsieur Hulot
Monsieur Hulot:

Die Pappnasen im Bundestag

 
20.09.11 09:59
#15
könnte auch eine zusammen gewürfelte Schar von Straßenpassanten ersetzen -
würde garnicht auffallen. Oder vielleicht doch - es würde weniger Mist gemacht.

Ich schätze - innerlich und ohne es zuzugeben, erzittern die etablierten Parteien
(besonders die FDP ;-) vor dem Erfolg der Piraten und vor den nächsten Wahlen.
Piratenpartei will den Bundestag entern 14051948Kibbuzim

Ich bin für eine Rot-Rote PIRATEN Koalition

 
#16
das würde die alte Tante SPD endlich mal auf Trapp bringen und die Betonköppe in der Linken gleich mit.
Verteidigungsministerium müßten schon wegen dem maritimen Hintergrund natürlich die Piraten bekommen und dann schaun wir mal,was man nicht alles an sinnlosem und idiotischem einsparen kann um es anderweitig besser einzusetzen.

Grüne Spießer endgültig ab in die Arme der CDU/CSU, wo sie hingehören und die Abteilung Vogel- und Naturschutz bilden, die paar übrig gebliebenen FDP Fuzzies werden schon irgendeine Partei für ihre persönlichen Interessen finden und fertig ist die Lauge.
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--