Open-Source music, es geht auch kostenlos...

Beiträge: 7
Zugriffe: 717 / Heute: 3
Open-Source music, es geht auch kostenlos... Tony Ford
Tony Ford:

Open-Source music, es geht auch kostenlos...

2
17.02.13 17:40
#1

In diesem Thread möchte ich zeigen, dass man Musik auch legal und kostenfrei im Netz laden kann, es genügend Menschen auf dieser Welt gibt, welche ihre Musik kostenfrei zur Verfügung stellen.

https://soundcloud.com/veelabeats/neutralize-ft-veela-crayen
Open-Source music, es geht auch kostenlos... Tony Ford
Tony Ford:

noch einer von Neutralize...

 
17.02.13 17:44
#2

https://soundcloud.com/iamneutralize
Open-Source music, es geht auch kostenlos... ablasshndler
ablasshndler:

blackmill

 
17.02.13 18:47
#3
Open-Source music, es geht auch kostenlos... Bundesrep
Bundesrep:

Man könnte auch

 
17.02.13 19:10
#4
Blockflöte und/oder Triangel lernen und selber musizieren.

Für mehr pädagogische Hilfsinstrumente
Bonn muss wieder Hauptstadt werden
Open-Source music, es geht auch kostenlos... Tony Ford
Tony Ford:

unsinniger Kommentar

 
17.02.13 19:58
#5
Bundesrep, was sollen solch schwachsinnige Kommentare?

Linux-Anwendungen werden doch auch open-source kostenfrei zur Verfügung gestellt, warum soll sowas nicht auch im Musikbereich funktionieren?

Des Weiteren kann doch jeder selbst entscheiden, ob er etwas dafür bezahlen will oder nicht. Ja selbst bei open-source-Titeln wie oben genannt, wäre ich durchaus bereit dem Interpret eine kleine Summe zu spenden.

Wiegesagt, einfach selbst entscheiden, ob man Geld ausgeben will oder nicht.
Open-Source music, es geht auch kostenlos... Tony Ford
Tony Ford:

Wer verdient eigentlich am Verkauf?

 
18.02.13 18:52
#6
de.statista.com/statistik/daten/studie/...am-verkauf-einer-cd/

Der Künstler kassiert gerademal 11% des Anteils am CD-Verkaufspreis von 16€
D.h. 1,76€ pro verkaufter CD oder ca. 15cent pro Titel.
Bedenkt man hierbei noch, dass darauf Steuern und Abgaben anfallen, so bleibt für den Künstler von den 1,76€ vielleicht nur noch 1€ oder 9cent pro Titel.

Betrachtet man nun Open-Source, so entfallen hier Kosten für

- Handel (18%)
- Transport/Logistik (16%)
- Märchensteuer (16%)
- Überschuss (9%)
- GEMA (7%)
- Vertrieb (6%)
- Gemeinkosten (5%)

Einzig die Herstellungskosten z.B. Miete von Tonstudio und Technik von 6% fällt an.
D.h. unterm Strich fallen pro CD etwa 1€ an Kosten an und 1,76€ für den Künstler.
D.h. pro CD sind es 2,76€ oder pro Titel ca. 20cent.

Diese 20cent liegen jedoch weit unter dem Verkaufspreis bei iTunes und diese 20cent lassen sich meiner Meinung nach problemlos über Spenden ohne Zwang eintreiben.
Open-Source music, es geht auch kostenlos... Tony Ford

Zeds Dead - Holiday Mix...

 
#7


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--