Österreich blockiert US-Army, hahahaha

Beiträge: 8
Zugriffe: 603 / Heute: 1
Österreich blockiert US-Army, hahahaha FranzS
FranzS:

Österreich blockiert US-Army, hahahaha

 
14.02.03 10:57
#1
Scharfe US-Kritik an Austria

US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat Österreich vorgeworfen, die Verlegung von US-Truppen aus Deutschland nach Italien per Eisenbahn zu blockieren. Rumsfeld sagte vor dem US-Senat in Washington, man werde deshalb für die Truppenverlegung noch einige Tage benötigen. Das sei ein Beispiel für die Probleme, die durch die Stationierung von 100.000 US-Soldaten, davon 70.000 in Deutschland, entstehen. Die USA setzen derzeit ihre umfassenden Truppenverlegungen an den Persischen Golf fort.

Botschafter "verwundert"
Der österreichische Botschafter in den USA, Peter Moser, zeigt sich über die Blockade-Vorwürfe "verwundert". In einer ersten Reaktion sagte Moser, aus den Äußerungen Rumsfelds gehe nicht hervor, ob es sich um längerfristige Truppenverlegungen handle oder ob die Verlegungen etwas mit dem Irak-Konflikt zu tun hätten.

"Falls es ein Ansuchen um Truppenverlegung gibt, wurde die österreichische Botschaft in den USA dazu nicht befragt", stellte der Botschafter klar. Alle derartigen Ansuchen gingen routinemäßig immer vom Pentagon aus über die amerikanische Botschaft in Wien, wo sie direkt an die zuständigen Ministerien gerichtet würden.

"Müssen hinauf nach Rotterdam"

"Derzeit versuchen wir zum Beispiel einige Kräfte von Deutschland hinunter nach Italien zu verlegen, und Österreich verursacht uns Schwierigkeiten hinsichtlich der Verlegung der Truppen mit der Eisenbahn über Österreich", sagte Rumsfeld vor dem Senatsausschuss für die Streitkräfte. "Das bedeutet, dass wir hinauf nach Rotterdam (niederländischer Hafen, Anm.) oder mit der Eisenbahn durch drei oder vier Länder gehen müssen." Vor Journalisten wollte Rumsfeld aber keine Auskunft darüber erteilen, ob die betreffenden Truppen an den Persischen Golf verlegt werden sollten.

Zwei Ausweichrouten entwickelt
Rumsfeld sagte, er habe "erst heute Früh" von der Angelegenheit gehört. Die US-Streitkräfte hätten aber bereits zwei Ausweichrouten entwickelt, "zwei per Eisenbahn und eine übers Meer - sämtliche nehmen einige Tage länger in Anspruch".

Truppen sollen aus Europa abziehen
Angesichts des kühlen Verhältnisses der USA mit einigen europäischen Bündnispartnern sind in den vergangenen Tagen in Washington Stimmen laut geworden, US-Truppen ständig aus Europa abzuziehen.

Rumsfeld sagte dazu: "Es ist klar: Für uns ist es besser, nicht eine solch starke Konzentration (in Europa) zu haben." Ständige Veränderungen bei der Stationierung von US-Truppen im Ausland werde es "in angemessener Zeit" geben.



Österreich blockiert US-Army, hahahaha Mützenmacher
Mützenmacher:

Die bösen bösen Ösis

 
14.02.03 11:00
#2
;-)
hatten wir heute auch schon von "all time high"
Österreich blockiert US-Army, hahahaha taos
taos:

Na sollen sie doch über Polen gehen.

 
14.02.03 11:06
#3
Hauptsache, die sind weg.

Taos
Österreich blockiert US-Army, hahahaha FranzS
FranzS:

Österreich übernimmt also wieder eine

 
14.02.03 11:08
#4
Führungsrolle in der Welt. Wurde eh schon Zeit!

Grüsse
Franz
Österreich blockiert US-Army, hahahaha pedroinvest
pedroinvest:

... ist wie die Geschichte

 
14.02.03 11:22
#5
über den Streit des Großhirns mit dem Kleinhirn!

Großhirn und Kleinhirn streiten, wer wohl wichtiger wäre.
In diesem Streit mischen sich sobald das Herz, die Leber und die Milz ein.
Jeder dieser behauptet am wichtigsten für den Menschen zu sein.

Darauf kniff das Arschloch so gut es nur konnte. Und siehe da, alle mußten klein beigeben.

da ich selbst ein ÖSI bin, darf ich dieses ohne Vorbehalt posten.

Liebe Grüße

P.S. ist doch wirklich unglaublich wie schwachsinnig Bürokratismen sein können.
Österreich blockiert US-Army, hahahaha Nobody II
Nobody II:

Vorallem wie stellt der gute Donald sich das denn

 
14.02.03 11:30
#6
vor. 10.000 vollbepackte Soldaten steigen in Österreich in einen Personenzug. Jeder mit Einzelfahrkarte oder wie ?
Truppenbewegungen sollte man eben doch vorher planen ! Oder man sollte sich nicht wundern, wenn die öffentlichen Verkehrsmittel nicht ausreichend sind !

Gruß
Nobody II
Österreich blockiert US-Army, hahahaha Sahne
Sahne:

Österreich schließt Grenzen für US-Truppen

 
14.02.03 12:27
#7
Österreich blockiert US-Army, hahahaha 941572
 

IRAK-STREIT

Österreich schließt Grenzen für US-Truppen

Wollen die USA Truppen zum Irak verlegen, müssen sie um Österreich einen Bogen machen: Wien entzieht dem amerikanischen Militär Durchfahrts- und Überflugsrechte, so lange es keine neue Uno-Resolution gibt. Pentagon-Chef Donald Rumsfeld tobt.
 
Österreichischer Grenzübergang: Für US-Panzer Durchfahrt verboten
AP
Österreichischer Grenzübergang: Für US-Panzer Durchfahrt verboten
Wien - Trotz Rumsfelds Kritik will Österreich US-Truppen, die von Deutschland nach Italien verlegt werden sollen, an der Grenze abweisen. Ohne eine neue Uno-Resolution werde man weder Überflüge noch Durchfahrten per Bahn genehmigen, sagte der österreichische Verteidigungsminister Herbert Scheibner. Rumsfeld hatte Wien am Donnerstag vorgeworfen, mit der Entscheidung die Truppenverlegung um mehrere Tage zu verzögern.

Scheibner sagte laut einer Meldung der österreichischen Nachrichtenagentur APA: "Sollte es ein Uno-Mandat geben, müssten wir das neu beurteilen." Der österreichische Botschafter in den USA, Peter Moser, äußerte sich überrascht über Rumsfelds Kritik. Er sei erstaunt, dass der US-Verteidigungsminister ein einzelnes Land herausstelle, ohne auf dessen langjährige Neutralität hinzuweisen.

Rumsfeld hatte am Donnerstag vor dem Streitkräfteausschuss des US-Senats in Washington erklärt, die Haltung Österreichs sei ein Beispiel für die "Probleme", die durch die Stationierung von 100.000 US-Soldaten in Europa entstünden. Die Truppen müssten deswegen vermutlich auf dem Seeweg nach Italien verlegt werden, was einen Umweg über Rotterdam bedeute. Rumsfeld wollte keine Angaben darüber machen, ob die Soldaten an den Persischen Golf verlegt werden sollen, wo die USA derzeit einen Angriff gegen Irak vorbereiten.

Donald Rumsfeld: Ausweichroute um Österreich
AP
GroßbildansichtDonald Rumsfeld: Ausweichroute um Österreich
Nach den Worten von Verteidigungsminister Scheibner habe die US-Botschaft in Wien informell um Erlaubnis des Transports von militärischem Gebiet über österreichisches Staatsgebiet gebeten. Die Amerikaner hätten jedoch "zur Kenntnis genommen", dass Wien eine solche Genehmigung ausschließlich für Uno-mandatierte Missionen wie Kfor, Sfor oder Enduring Freedom erteilen könne, sagte Scheibner.

Rumsfeld erklärte, er habe "erst heute Früh" von der österreichischen Ablehnung gehört. Die US-Streitkräfte hätten bereits zwei Ausweichrouten entwickelt, "zwei per Eisenbahn und eine übers Meer - sämtliche nehmen einige Tage länger in Anspruch". Angesichts der jüngsten Verwerfungen im Verhältnis zwischen den USA und Westeuropa stellte Rumsfeld die amerikanische Truppenstationierung auf dem Kontinent erneut in Frage: "Es ist klar: Für uns ist es besser, nicht eine solch starke Konzentration in Europa zu haben."

Auf die Frage, ob er über die Äußerungen Rumsfelds überrascht sei, wonach das österreichische Duchfahrtsverbot ein Beispiel für die Probleme der US-Truppenpräsenz in Europa sei, sagte Scheibner: "Es ist Sache der Amerikaner, was sie bekannt geben und was nicht." Für Österreich sei die Linie klar: Ohne Uno-Mandat für einen Krieg im Irak werde es weder Überflüge noch Durchfahrten durch Österreich geben.

Österreich blockiert US-Army, hahahaha Biomedi

Österreich

 
#8
Bin begeistert!! Das sollte D auch machen bzw. die Amis ganz rausschmeissen oder festketten. Weiss eigentlich jemand ob auch von D aus Friedensaktivisten nach Bagdad fahren. Wenn ja bitte mit Kontaktadresse!

MfG Biomedi
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--