Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 6309  6310  6312  6313  ...

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Beiträge: 176.252
Zugriffe: 25.850.803 / Heute: 14.609
Keppel DC REIT . 1,20 $ -9,43% Perf. seit Threadbeginn:   -22,58%
 
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Slide808
Slide808:

Der Freitag

6
23.05.22 10:44
Danke dafür. Bis zum letzten Ukrainer halt. Und ich bin mir sicher, die meisten Professionellen zumindest ahnen es auch wenigstens.

"... sagten mir meine Freunde nach meiner Ankunft, dass in deutschen Medien genau ab dem Zeitpunkt unserer Flucht – etwa im Spiegel am 22. März – verbreitet wurde, Russland „verschleppe“ systematisch Menschen aus Mariupol. Das hörte ich zum ersten Mal. Ich habe auf meiner Flucht von so etwas keine Spur gesehen und weder Zwang noch Gewalt erlebt. Auch später nachgekommene Nachbarn haben nichts dergleichen berichtet.

Anders als wohl nach Westen können Richtung Osten auch Männer im kampffähigen Alter dem Krieg entkommen und bei ihren Familien bleiben. Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass das schneller geht. Aber dass diese Männer so gründlich überprüft werden, finde ich in der gegebenen Lage nachvollziehbar. Unverantwortlich ist es hingegen, daraus solche Horror-Meldungen zu machen ..."

www.freitag.de/autoren/der-freitag/...ner-die-mariupol-entkam
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Anti Lemming
Anti Lemming:

Zerrbilder oder Realität?

3
23.05.22 10:47
(viel spricht für Ersteres)

www.spiegel.de/ausland/...1d39812-3f58-40a0-ac73-92b405e13500

9.34 Uhr: Russlands Staatschef Wladimir Putin versucht nach Ansicht von US-Präsident Joe Biden, »die Identität der Ukraine auszulöschen«. Dies zeigten die russischen Bombardements ziviler Ziele in der Ukraine, darunter Schulen, Krankenhäuser und Museen, sagte Biden in Tokio bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem japanischen Regierungschef Fumio Kishida. Putin könne die Ukraine nicht besetzen, aber ihre Identität untergraben. »Ich glaube, Putin versucht, die Identität der Ukraine auszulöschen«, sagte der US-Präsident. Putin müsse für seine »Barbarei« in der Ukraine einen hohen Preis bezahlen, betonte Biden mit Blick auf die Sanktionen gegen Russland.

------------

A.L. Was soll das heißen, dass Putin "die Identität der Ukraine auslöschen" wolle? Dass er alles kurz und klein schießen lässt, um danach wieder abzuziehen? Ein durchgeknallter Wüterich, der seine Trotzphase verspätet mit Granatwerfern auslebt? (fill the fill)

Kurz davor steht im Spon-Liveblog allerdings eine Meldung, wonach Briten darauf hingewiesen hätten, dass Putin militärisch kaum Erfolge vorweisen könne und massenhaft Soldaten verlöre - und dass dies für baldige Kriegsmüdigkeit in Russland führen könne.

Ich muss nicht betonen, dass diese b(e)iden Meldungen nicht zusammenpassen.

Wenn Putin alles kurz und klein schießen lässt (und dies gelingt), dann ist das zweifellos ein militärischer Erfolg, wenn auch ein taktisch (und evtl. hinsichtlich eigener Opferzahlen) suboptimaler. In Mariupol hat diese Strategie dennoch schlussendlich für eine Eroberung ausgereicht.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Slide808
Slide808:

Die stärkste Währung der letztenn12 Monate

3
23.05.22 10:49
Der Rubel heute nochmal mit plus fünf Prozent zum Euro.

Die M̶a̶ß̶n̶a̶h̶m̶e̶n̶… Sanktionen wirken.

www.finanzen.net/devisen/russischer_rubel-euro-kurs

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

An der Front bewegt sich praktisch nichts

4
23.05.22 10:51
Russische Vorstösse und gemeldete Landgewinne kann man auch invers interpretieren. Offenbar war und ist es ukrainische Taktik, russische Konvois rein- bzw durchzulassen, um dann von den Seiten Fahrzeug für Fahrzeug herauszupicken. Sehr erbarmungslos, aber auch so wie es aussieht sehr effektiv. Ob die russische Taktik tatsächlich angepasst - keine Vorstösse und keine Konvois mehr, stattdessen Eingraben und 'wilder' Einsatz von Distanzwaffen - wurde, ist für das Gesamtbild zweifelhaft.

Auf jeden Fall sind die bereits bekannten Clips von geschredderten Konvois mit aktuellem Datum weiterhin zu sehen. Auch das österreichische Bundesheer sieht weiterhin eine 'Erfolgsgeschichte der ukrainischen Artillierie' *.  Der Verzicht auf weitere Offensiven wäre vermutlich die Rettung für die Invasionstruppe, aber gleichzeitig würde damit ihre Mission vollkommen absurd. Denn dann könnte man ja auch gleich packen gehen.

* https://www.youtube.com/watch?v=pzAl29Gl9MA
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#157755

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Anti Lemming
Anti Lemming:

Wahre Worte von Gabor Steingart

4
23.05.22 11:09
(bitte auch den letzten Satz, unten fett, lesen)

www.focus.de/politik/experten/...rategie-an_id_103711483.html

...Das Erkennungszeichen der früheren Grünen war die Sonnenblume. Das Erkennungszeichen der neuen grünen Außenministerin ist die kugelsichere Weste. Die Firmen mit dem größten Investitionsetat im Lande sind nicht mehr Mercedes oder Siemens, sondern die Bundeswehr. Die Verteidigungsministerin darf nunmehr 150 Milliarden Euro ausgeben, derweil die Bildungsministerin sich mit 20,3 Milliarden Euro, und damit mit 500 Millionen Euro weniger als in 2021, begnügen muss. Der Staat hat seine Prioritäten neu sortiert.

Die Medien schulen derweil ihre Zuschauer und Leser hastig um von Virologie auf Militarismus. Das Franz Josef Strauß Wort von der „Lufthoheit über den Stammtischen“ hat seinen metaphorischen Körper abgestreift und begründet eine neue Normalität in den Wirtshäusern und Firmenkantinen, die der Philosoph Peter Sloterdijk in ironisch-distanzierender Absicht als „gesunden Bellizismus“ bezeichnet...

...Nun schlängelt sich ein 800 km langer Frontverlauf durch [die Ukraine, das] geografisch zweitgrößte Land Europas. Auf die Medienindustrie wirkt das Ganze wie ein Aufputschmittel. CNN berichtet mittlerweile mit rund 200 Journalisten, Technikern und eigenen Fahrern aus dem Kriegsgebiet – mehr als der Spiegel in Deutschland Redakteure hat. Der Krieg ist eben auch ein Geschäft; und der große Krieg ist ein großes Geschäft....


--------------

wiki:

Gabor Steingart (* 14. Juni 1962 in West-Berlin) ist ein deutscher Journalist, Autor und Medienunternehmer. Von 2001 bis 2007 leitete er das Hauptstadtbüro des Spiegel in Berlin und danach bis 2010 dessen Büro in Washington. Von 2010 bis 2018 war er zunächst Chefredakteur, dann Herausgeber des Handelsblatts sowie ab 2012 Vorsitzender der Geschäftsführung und Miteigentümer an der Handelsblatt Media Group.

A.L.: Ist das mentale Umschwenken von Mediengrößen wie Gabor Steingart ein erstes Indiz dafür, dass die neueste Ostküsten-Doktrin, wonach der Ukrainekrieg der US-Wirtschaft unerwünschte Sekundär-Schäden (starke Inflation, Knappheiten) zufügt, nun auch in die deutschen Transatlantik-Medienlandschaft Einzug gehalten hat?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Slide808
Slide808:

Isso

 
23.05.22 11:25
Putin May Be Winning the Information War Outside of the U.S. and Europe

time.com/6179221/putin-information-war-column/


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Kicky
Kicky:

Scheherazade in Italien beschlagnahmt

 
23.05.22 11:27
www.blick.ch/ausland/...eherazade-festgesetzt-id17468303.html
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Coronaa
Coronaa:

Fill,

 
23.05.22 11:33
verwechselt die Ukraine mit dem Teutoburger Wald.
Es wurde mal gesagt, ich übrigens dachte das auch, die Russen hätten im Städtekampf keine Chance.
Mariupol ging dann doch schneller als gedacht. Lag daran, dass sich die Verteidiger doch nicht bis zum Tod aufopfern wollten im Gegensatz zu den russischen Truppen damals in Stalingrad.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Kicky
Kicky:

Putin bei erasischer Konferenz zugeschaltet

 
23.05.22 11:42
Russian President Vladimir Putin will take part in the Eurasian Economic Forum in Bishkek at the end of May by video link, Kremlin Spokesman Dmitry Peskov told TASS on Sunday.

Joe Biden Hart, aber herzlich in Ostasien.. Auf seiner Asienreise sucht er Partner gegen Russland und China. Doch die Trump-Jahre haben Spuren hinterlassen.
www.spiegel.de/ausland/...fc406d2-afde-40f2-8f7b-f61bc1fde8a1

asiatimes.com/2022/04/...-russia-sanctions-as-big-biz-chance/
Die Sanktionen haben zwar ihre beabsichtigte Wirkung - nämlich Unternehmen aus den USA und verbündeten Ländern zum Verlassen Russlands zu bewegen -, aber es gibt auch eine unbeabsichtigte Wirkung, da Konkurrenten aus Ländern wie Indien, der Türkei und China die Verluste auffangen.

asiatimes.com/2022/05/biden-bunko-blows-up-with-stock-market/
Die US-Aktienkurse und die Zustimmungswerte für Präsident Biden sind weiter gesunken, während die Inflation das Einkommen der Haushalte überschwemmt. Nur 39 % der Amerikaner sind mit Bidens Leistung einverstanden, und nur 33 % der Demokraten glauben, dass sich das Land in die richtige Richtung bewegt.Das ist keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass die Aktienkurse der Einzelhändler in diesem Jahr um fast 40 % eingebrochen sind. Der S&P 500 befindet sich am Rande eines Bärenmarktes, d. h. eines Rückgangs von 20 % oder mehr zwischen Höchst- und Tiefststand.


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Sternzeichen
Sternzeichen:

Gestern bei AfN gehört

 
23.05.22 11:45
und ich bin beinahe von glauben abgefallen beim Autofahren als ich das gehört habe! Was ist bloß los mit Amerika? Die US Army gibt nur auf Antrag wo man ein Formular ausfüllen muss an ihre Soldatinnen die Babynahrung aus.

Was hat man bei den Sanktionen schon wieder im Westen falsch gemacht müsste man sich ernsthaft Fragen.

Sternzeichen

USA fliegen Babymilch über Ramstein ein
www.dw.com/de/...-babymilch-%C3%BCber-ramstein-ein/a-61896507
Nicht einmal jedes zweite Baby auf der Welt wird voll gestillt. Die Folgen können vielfältig sein - und sogar dramatisch, wenn industrielle Säuglingsmilch schlagartig fehlt. In den USA gilt deshalb ein Kriegsrecht.
US-Präsident Joe Biden hat das Militär aktiviert und eine Luftbrücke einrichten lassen, um dringend benötigte Säuglingsnahrung in die USA fliegen zu lassen. Ein erster Transport vom US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz ist mit knapp 32 Tonnen Milchpulver in Indianapolis eingetroffen.

Diese Lieferung decke etwa 15 Prozent des unmittelbaren Bedarfs, sagte der Wirtschaftsberater des Präsidenten, Brian Deese, dem Sender CNN. Joe Biden twitterte während seiner Asien-Reise: "Unser Team arbeitet rund um die Uhr, um allen, die es brauchen, sichere Babynahrung zukommen zu lassen."
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage fws
fws:

Coronaleugner wechseln das Narrativ ...

 
23.05.22 11:46
... und dies konnte man auch in diesem Thread seit dem völkerrechtswidrigen Überfall von Putin's Kriegsverbrecher-Armee auf die Ukraine sehr gut beobachten. Jetzt schwurbeln sie meist zu Putin und seiner "Sonderoperation".

www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/...d71-b54e-c526a3ac9dd5


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Coronaa
Coronaa:

Spieglein, Spieglein......

2
23.05.22 11:54
hieß früher bei uns aktuelle Kamera.
Klimaleugner ,  demnächst Affenpockenleugner u.s.w.

wie hoch steigt denn nun der Meeresspiegel  ?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Coronaa
Coronaa:

Sternzeichen,

2
23.05.22 12:05
ich würde nicht mit witzig begrünen oder möchtest Du dich auf deren Niveau begeben.
Die wahre Klasse besteht  darin witzige Grüne zu sammeln.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Kicky
Kicky:

bei Anne Will Was sind überhaupt die Kriegsziele?

 
23.05.22 12:13
Die große Frage, um die es eigentlich ging und die es in militärischen Konflikten immer an vorderster Stelle zu beantworten gilt, lautet: Was sind überhaupt die Kriegsziele? Aus russischer Sicht waren das zunächst die als „Entnazifizierung“ verbrämte Einnahme der gesamten Ukraine, verbunden mit einem Regimewechsel in Kiew. Nachdem dies gescheitert war, geht es Wladimir Putin womöglich „nur“ noch um die Konsolidierung der russischen Präsenz in den ukrainischen Separatistengebieten Donezk und Luhansk sowie auf der Krim und um die Eroberung des zwischen der Halbinsel und russischem Territorium gelegenen Gebiets. Andererseits hat Putin auch schon verlauten lassen, man befinde sich im Krieg mit der Nato – während gleichzeitig die Nato immer wieder beteuert, sich in diesen Krieg nicht hineinziehen lassen zu wollen, gleichzeitig aber Waffen an die Ukraine liefert (und einige Nato-Länder wie die USA und Polen explizit auf eine militärische Schwächung Russlands hinarbeiten). Die Lage ist also zumindest unübersichtlich, man könnte auch sagen: Sie ist komplett verfahren. Weshalb auch keiner weiß, wie und wann dieser Krieg überhaupt beendet werden kann....
www.cicero.de/aussenpolitik/...-hoffnung-kiesewetter-weisband

Michael Roth, der verhinderte SPD-Vorsitzende,  wird befragt
Das geht so: Will trägt vor, wie viele Waffen Scholz der Ukraine versprochen hat – und wie wenig davon bisher angekommen ist. Dann will sie von Roth wissen, ob Scholz überhaupt keine Waffen liefern will. Darauf antwortet der verhinderte SPD-Vorsitzende: „Ich bin für Waffenlieferungen“, und es sei ja nicht so einfach, wie es klingt, Waffen zu liefern. Das heißt, Deutschland liefert unter Scholz nicht genug Waffen an die Ukraine, aber das will er so nicht sagen.....
www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/...ueber-olaf-scholz/
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Kicky
Kicky:

militärischer Sieg der Ukraine über Russland

 
23.05.22 12:35
bei dem die Ukraine alle Territorien zurückbekommt, die seit 2014 von Russland besetzt wurden“, sei „kein realistisches Ziel" schrieb die New York Times in ihrem bereits mehrfach zitierten Artikel den die Berliner Zeitung brachte
www.berliner-zeitung.de/...ch-wie-sahra-wagenknecht-li.229127
".. letztendlich ist es immer noch nicht in Amerikas bestem Interesse, sich in einen totalen Krieg mit Russland zu stürzen, selbst wenn ein ausgehandelter Frieden der Ukraine einige harte Entscheidungen abverlangen könnte. Und die Ziele und die Strategie der USA in diesem Krieg sind schwieriger zu erkennen, da sich die Parameter der Mission geändert zu haben scheinen. Ohne Klarheit in diesen Fragen riskiert das Weiße Haus nicht nur das Interesse der Amerikaner an der Unterstützung der Ukrainer zu verlieren – die nach wie vor unter dem Verlust von Menschenleben und Existenzen leiden – sondern gefährdet auch den langfristigen Frieden und die Sicherheit auf dem europäischen Kontinent.
Die Kernaussage des Editorials ist, dass die USA der Ukraine Grenzen aufzeigen und ihr klarmachen muss, dass die einst auch von den USA selbst ausgegebenen Ziele unrealistisch sind. Am Ende müsse die Ukraine „schmerzhafte“ Kompromisse eingehen.

Die Ukraine lehnt jedoch Verhandlungen über Waffenstillstand ab und beharrt auf ihren finalen Forderungen
www.merkur.de/politik/...ws-selenskyj-europa-zr-91555042.html

und statt hier mal Grenzen aufzuzeigen, wird vom Weltwirtschaftsforum in Davos ein Marshallplan gefordert
www.spiegel.de/ausland/...a322ae8-2a60-4c17-b51b-08d16dacb4c6
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#157767

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Malko07
Malko07:

Es gibt keinen Grund, dass die Ukraine

3
23.05.22 12:54
auf eigenes Territorium verzichten soll. Es gibt einen Grund Moldawien hochzurüsten damit das Problem Transnistrien gelöst werden kann. Die grünen Männchen sollten aus Transnistrien verschwinden. Und Russland sollte darüber klar gemacht werden, dass ein potentieller Vorstoß auf Odessa nichts bringt. Auch sollte eine Koalition der Willigen angestrebt werden um den Hafen von Odessa wieder zugänglich zu machen um so größeren Hungersnöte zu vermeiden. Auch wenn Russland Atomwaffen besitzt hat es noch keine Narrenfreiheit. Auch andere sind nicht besitzlos.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage fws
fws:

Warum Albanese in Australien gewonnen hat

 
23.05.22 12:54
"... In Australien wütet die Klimakrise schon jetzt auf eine Weise, die für die Bevölkerung des Landes nicht mehr zu ignorieren ist. Gleichzeitig aber regierten seit Jahren Leute, die alles taten, um nichts gegen die Klimakrise tun zu müssen. ...

... Bekanntlich erlebt die Welt auch in diesem Jahr wieder eine außerordentliche Häufung von Extremwetterereignissen, von hochsommerlichen Temperaturen, Starkregen- und Sturmereignissen in Deutschland (Tornados !) Mitte Mai bis hin zu Extremhitze und katastrophalen Überschwemmungen  in Pakistan  und Indien.

Irgendwann wird den Leuten rund um den Globus klar werden, dass alle in Politik und Wirtschaft, die all die Jahre abgewiegelt haben, sie aufs Übelste verladen haben."

Die Folge werden mancherorts weitere rapide politische Machtverschiebungen sein – und andernorts offener Zorn.

www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/...-42fa-be7d-3e70814a53f9

Auch der menschengemachte  Klimawandel eignet sich perfekt zur Schwurbelei. Allerdings nur so lange, bis die Schwurbler irgendwann selbst von einer Katastrophe betroffen sein werden. Denn auch in der eigentlich relativ moderaten Klimazone Deutschland's wird es viel mehr solche Extremereignisse geben, z.B. extreme Hitzewellen, Wasserknappheit und starke Überschwemmungen, extreme Stürme und viele Waldbrände, aber auch häufiger auftretende Tornados, die man bisher eher von jährlichen Katastrophenmeldungen aus den USA kannte.

www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/...379-b8e9-cbaadbf2e675

Einige nichtbetroffene, unbelehrbare Schwurbler werden allerdings dann hier immer noch schreiben, welch große Schweinerei die Grünen doch mal wieder mit ihrer Politik veranstalten. Denn wenn die Grünen mit an der Macht sind, kann man sie hervorragend für alle aktuellen Ereignisse beschuldigen - auch wenn die Ursachen für solche Katastrophen schon vor Jahrzehnten gelegt wurden und eigentlich andere Parteien die mangelhafte Energie- und Umweltpolitik zu verantworten hatten und immer noch haben. Es könnte allerdings auch passieren, daß in einigen Jahren ein(e) Grüne(r) trotzdem plötzlich mal Bundeskanzler(in) ist, weil die Menschen ähnlich wie die Australier reagieren werden.


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Kicky
Kicky:

Bidens gefährliche Fehler

 
23.05.22 12:57
lostineu.eu/bidens-gefaehrliche-fehler/
Im Ukraine-Krieg verlässt sich die EU blind auf die USA. US-Präsident Biden sei ein Glücksfall, die transatlantischen Beziehungen seien enger denn je, heißt es in Brüssel. Dabei hat Biden fatale Fehler gemacht – zu Lasten Europas.

Fehler Nummer eins: Biden hat den Krieg monatelang angekündigt – aber nichts getan, um ihn abzuwenden. Die verzweifelten Vermittlungsbemühungen von Präsident Macron und Kanzler Scholz wurden nicht oder nur halbherzig unterstützt. Die letzte Chance bei der Münchener Sicherheitskonferenz ließ der US-Präsident ungenutzt verstreichen.
Fehler Nummer zwei: Biden ist seit Kriegsbeginn abgetaucht. Während Macron und Scholz weiter versuchen, einen Draht zu Kremlchef Putin zu halten, unternimmt Biden – nichts.
Fehler Nummer drei: Biden ignoriert das Risiko einer Eskalation bis hin zum Atomkrieg.....
Fast drei Monate nach Beginn des Krieges wäre es höchste Zeit, einen gemeinsamen Krisenstab mit Russland aufzubauen und die Abstimmung unter den Nato-Alliierten zu straffen, um das Eskalations-Risiko zu minimieren.
Stattdessen pumpt Biden die Ukraine mit immer mehr Waffen voll, prahlen die US-Geheimdienste mit (angeblichen) Großtaten in der Ukraine und dürfen Nato-Mitglieder wie Polen ungestraft Öl ins Feuer gießen.Die EU-Kommission wird diesen gefährlichen Kurs nicht stoppen – sie ist ganz auf der Linie des Weißen Hauses...
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Coronaa
Coronaa:

Slide

 
23.05.22 12:59
natürlich
"Anders als wohl nach Westen können Richtung Osten auch Männer im kampffähigen Alter dem Krieg entkommen und bei ihren Familien bleiben"

Deswegen wollte man nur Fluchtkorridore in den Westen. Man braucht ständig nachwachsendes Kanonenfutter, hätte ich auch selber drauf kommen können.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Malko07
Malko07:

das kleine Einmaleins der Politik des Mächtegleich

2
23.05.22 13:04
Wieso  Mächtegleichgewicht? Russland ist eine Regionalmacht im Abstiegsmodus. Hatte schon Obama auf dem G7-Gipfel 2015 in Elmau festgestellt. Er forderte damals auch das 2% -Ziel einzuhalten. Demnächst ist der G7-Gipfel erneut in Elmau. Das 2%-Ziel wird jetzt sogar überschritten.  Putin beweist in der Ukraine dass Russland wirklich nur eine Regionalmacht im Abstieg ist. Dabei war das damals keine Forderung von Obama. Und China wird dadurch nicht stärker sondern nur vorsichtiger werden.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Coronaa
Coronaa:

kaum Bewegung in Verdun

 
23.05.22 13:08
www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/...AAXBgXy?ocid=uxbndlbing
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Kicky
Kicky:

Die Ukraine erwartet Rückgang d.Ernte um 50%

 
23.05.22 13:11
was soll da dieser ständige Schrei nach Öffnung des Hafen von Odessa ,wenn man die Ente selber braucht und lediglich Ostafrika wie Kongo  grössere Mengen aus der Ukraine importiert hat,...das ist doch blinde Agitation, denn es fehlte an Saatgut und Maschinen ,die Kriegsunruhen verhinderten teilweise die Aussaat
www.n-tv.de/politik/...r-es-moeglich-ist-article23314701.html
"Die Situation auf dem Feld ist sehr stressig, denn man hört die Explosionen sogar, wenn man mit dem Traktor über das Feld fährt", erzählt Wolodymyr aus der Region Charkiw, der seit vier Jahren als Traktorfahrer eines landwirtschaftlichen Betriebs arbeitet. "Aber ich habe einen Ausweg gefunden. Vom ersten Tag des Krieges an habe ich laute Musik angemacht. Dann höre ich keine Explosionen und arbeite einfach."
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#157775


Seite: Übersicht ... 6309  6310  6312  6313  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Keppel DC REIT Real Estate Investment Trust Reg S Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
111 176.251 . sue.vi Anti Lemming 15:07
  1 SG1AF6000009 - Keppel DC REIT MrTrillion3 MrTrillion3 18.09.21 19:31

--button_text--