Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 3532  3533  3535  3536  ...

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Beiträge: 88.888
Zugriffe: 12.903.088 / Heute: 566
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Malko07
Malko07:

Wieso ist die DDR und der

2
11.01.19 12:41
gesamte Ostblock zusammen gebrochen? Weil sie so gut wirtschafteten? Wieso haben sich die großen Bonzen bei schweren Fällen damals heimlich im Westen behandeln lassen? Wieso arbeitet die AOK eine riesige Krankenkasse schlechter als die wesentlich kleinere Techniker-Kasse? Ein Vorbild kann die frühere DDR wirklich nicht sein. Und wieso wird eine stabile Währung gefordert? Etwa so wie die frühere Ostmark?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

bestimmte Bevölkerungsgruppen über den Tisch gezo

 
11.01.19 12:57
Alle Bevölkerungsgruppen bis hin zu den Ultrareichen fühlen sich von der öffentlichen Hand bzw 'dem System' über den Tisch gezogen, weshalb auch jeder qua seiner Möglichkeiten an der Steuer (Abgaben, Gebühren, Beiträgen...) trickst so gut er eben kann. Jeder kennt dabei gleichzeitig immer auch andere, die sich angeblich ungerechtfertigt 'auf Kosten der Gemeinschaft' bereichern, auf die er dann ganz aufgeregt mit dem Finger zeigt. Das war auch schon vor der 'Masseneinwanderung' so und ist es auch in Gesellschaften, die unter Massenauswanderung leiden wie beispielsweise der gesamte Ostblock.

seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Zanoni1
Zanoni1:

# 325

 
11.01.19 13:00
So könnte man es regeln, lieber Fill. Ich meine übrigens auch, dass man es so regeln sollte - aber so ist es nunmal nicht geregelt!

Und dahinter steckt eben gerade kein bloßes Ettiketierungsproblem sondern ein ganz reales Problem der Kostenverteilung.



Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Zanoni1
Zanoni1:

Das Doppel"t" bitte einmal tauschen

 
11.01.19 13:10
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage deuteronomium
deuteronomiu.:

Parallelen

 
11.01.19 14:34
"gesamte Ostblock zusammen gebrochen? Weil sie so gut wirtschafteten?"

Wenn BRD aus der EU austreten würde, was meinst würde passieren ?

Siehe Südländer, zu besser wirtschaften ?

Soziale MW war + ist das Beste. Nur wir haben sie nicht.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Nurmalso
Nurmalso:

#88246 Kramers Lyrik über Asylanten in Arbeit

6
11.01.19 17:47
Die AfD hat nachgefragt bei der Bundesregierung. Die Antwort ist eine Ohrfeige für den BDA-Präsidenten:
www.tichyseinblick.de/kolumnen/...wanderer-in-beschaeftigung/
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Malko07
Malko07:

#88327: Wieso sind die gesetzlich

5
12.01.19 12:27
Versicherten und die Mitglieder der Arbeitslosenversicherung in einem erhöhten Maße zuständig für die Kosten der illegalen Migration. Das entspricht nicht dem Geist unseres Grundgesetzes, dass je nachdem ob ich abhängig beschäftigt bin oder nicht besondere Lasten tragen muss wofür die gesamte Gesellschaft zuständig ist. Steuern und Abgaben darf man nach dem Einkommen differenzieren aber nicht nach Hautfarbe oder Angestelltenverhältnis. Zuerst haben sich ähnlich Spielchen in der Rentenversicherung eingeschlichen. Jetzt kommen die Beitragszahler dort für die Mütterrente von Beamtenfamilien auf. Wird immer behauptet, dass dies durch die staatlichen Zuschüsse für versicherungsfremde Leistungen gedeckt sei. Stimmt allerdings schon lange nicht mehr.  Deshalb hat man den Versicherungsanstalten eine Bilanzzierung unter diesen Gesichtspunkten verboten. Könnte jederzeit auf Knopfdruck erstellt werden. Inzwischen haben sich diese Spielchen auch in Richtung Krankenkasse und Arbeitslosenversicherung verbreitert.

Es geht also nicht darum, dass irgendwelche Gruppen betrügen, es geht hier darum dass die Regierung ein Kastensystem einführt und die SPD sich wundert, dass sie von der Bildfläche verschwindet. Letztere will immer Guttaten, hat aber nicht den Mut das Geld dazu gerecht einzutreiben. Also muss immer ihre eigenen Klientel darunter leiden. Die SPD-Eliten glauben eben ihre Wähler wären so blöd, dass sie es nicht merken würden. Diese beweisen allerdings das Gegenteil.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

Hi,Hi,

 
12.01.19 12:43
www.spiegel.de/karriere/...d-siemens-als-kunden-a-1247555.html

unsere „Führungskräfte“ !
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage deuteronomium
deuteronomiu.:

unbelehrbar !

 
13.01.19 10:35
"Der Bundeshaushalt stellt seit dem Jahr 2015 bedarfsorientiert für alle staatlichen Ebenen zusätzliche
finanzielle Mittel zur Verfügung. Allein im Jahr 2016 waren dies rund 21,7 Mrd. €."

"Mit dem Bundeshaushalt 2016 wurden weitere Maßnahmen finanziell unterlegt. So wurden rund 1,9 Mrd. € zusätzlich für Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II . . "


"Insgesamt hatte der Bund im Jahr 2017 flüchtlingsbezogene Ausgaben von 20,8 Mrd. Euro.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

dass die Regierung ein Kastensystem einführt

 
13.01.19 11:33
Der Staat könnte ohne weiteres den Teil seines Steueraufkommens, den er 'Beitrag zur Sozialversicherung' nennt auch als 'Sonstwie-Steuer' deklarieren, dann hätte sich das Genörgel um angeblich versicherungsfremde Leistungen rasch erledigt. Denn die sind ja in jeden Fall Leistungen, die er für die Gesellschaft erbringt und für die er ihren Reichtum mittels Steuerwesen umverteilt. Dass einer Leistungen beziehen kann als Rente oder Hilfe zum Lebensunterhalt, ist kausal Funktion dieser Umverteilung, völlig unabhängig davon, wie hoch sein eigener Anteil am Steueraufkommen war.

Erzählungen wie die, dass ein Beitragszahler von heute einen (oder zwei, drei...) von gestern ernähren soll, der berühmte 'Generationenvertrag', werden gern bemüht, um den Anteil den jeder am umverteilten Sozialprodukt erhält, als logischen Sachzwang darstellen zu können. Um einen Sachzwang handelt es sich dabei aber nur insofern, als sich politische und fiskalpolitische Entscheidungen stets so verkaufen wollen. Auch die berüchtigten Beamtenprivilegien werden dem umverteilten Sozialprodukt entnommen, ebenfalls eine politische Entscheidung, die in dem Fall politische Loyalität erkaufen will.
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage deuteronomium
deuteronomiu.:

unbelehrbar II

 
13.01.19 11:43
ich war noch nicht fertig. (falsche Taste)

"Ohne diese Entlastungen von Ländern und Kommunen durch den Bund sind für flüchtlingsbezogene Leistungen im Bundeshaushalt 2018 rund 15,2 Mrd. € veranschlagt. Im Jahr 2019 geht die Bundesregierung davon aus, dass hierfür noch rund 14,9 Mrd. € anfallen."

wer den gesamten Text liest, wird sein Urteil schon machen.
BRD hat ein Überschuss von 11 Mrd. gemacht + wo will Scholz das Geld ansiedeln ? Muss ich hier nicht schreiben.

Quelle für "Unbelehrbar + Unbelehrbar II"
Bundesfinanzministerium - Flüchtlingshilfe
https://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/...uechtlingshilfe.html
Im Zusammenhang mit Flüchtlingen und Asylbewerbern liegen die Ausgabenschwerpunkte des Bundes bei der Bekämpfung der Fluchtursachen in den . .
(falls kein Text, Überschrift eingeben, Text müsste hier aber kommen)

Warum ich "unbelehrbar" als Betreff abgab ?
Wieder 3 Skifahrer tot, 1 wird vermisst. Obwohl sie die Sachlage kennen, sie tun es. So ist es auch in der Meinungswelt der Linken, SPD, Grüne, CDU,CSU, Antifa aber auch bei vielen Bürgern, sie alle nehmen Tatsachen nicht wahr oder nicht ernst.
Sie begreifen die Sachlage nicht. "Es wird schon nichts passieren". Das ist nicht nur ignorant, naiv, sondern gewaltig dumm.
Ihre Gedankenwelt (Parallelwelt) (?) (Traumwelt) (?) würde zerstört werden + das kann + darf nicht sein.
Wie soll man es sonst erklären ?

So hatten wir "registrierte Gewalt Kriminalität" 189.000 Fälle, wohl gemerkt "registrierte" in Deutschland. (nur Gewalt)

" Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) weise für 2017 insgesamt 5,76 Millionen Straftaten aus, "

Das bedeutet auch, ein hoher wirtschaftlicher Schaden für unsere Bürger + für unser Land.

Was ist zu tun ?

Die Staatsgrenze muss gesichert werden, voll + ganz 100%. Wer es nicht will, der bleibt ein Skifahrer auf einer abseits gefährlichen Piste.

Vergessen dürfen wir nicht, 10 Mrd. sind im Bundeshaushalt für Entwicklungshilfe veranschlagt. 10 Mrd. Euro ! Die sind extra.

Insgesamt kommt uns das alles viel teurer, was uns Merkel da eingebrockt hat aber auch die Vorgänger davor. Den Vogel hat jedoch Merkel abgeschossen.

"Ökonomen streiten sich" richtig, gewisse Kräfte verteilen neu, sie bedienen sich in unserem SB-Land.
Deshalb ist die Forderung der AfD, eine andere Partei ist nicht erkennbar, die Herstellung der Rechtsstaatlichkeit.
Gewalttaten von der AfD ausgehend = Null !

Hört euch die Rede an von Professor Meuthen (AfD):

Jörg Meuthen: Es ist mein Land, und ich liebe es! - YouTube
https://www.youtube.com/watch?v=3jZZQlmSKWI
Video zu "Meuthen rede riesa 2019 youtube"▶ 21:08
vor 2 Tagen






Ökonomen streiten über Verteilungsfrage deuteronomium
deuteronomiu.:

gebt mal ein

 
13.01.19 11:52
"Bundesfinanzministerium - Flüchtlingshilfe" da sind einzelne Beiträge abrufbar. (2015 ff)
sorry, das mit den Quellen ? "Seite nicht auffindbar" usw.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Malko07
Malko07:

#88335: Es ist sehr wohl vorstellbar,

3
13.01.19 13:44
dass große Teile der Sozialversicherung über das Steuersystem finanziert werden. Besonders bezüglich der Rente stehen dem heute allerdings noch Besitzansprüche im Wege die nur über eine längere Übergangszeit ablösbar wären. Eine einfache Enteignung lässt unser Grundgesetz nicht zu.

Aber darum ging es in meinen Post nie. Es ging immer nur darum, dass eine spezifische Bevölkerungsgruppe überproportional für Leistungen (im Gegensatz zu anderen Gruppen mit gleichem Einkommen) aufkommen muss die eindeutig eine gesamtgesellschaftliche Verpflichtung wären. Welche Logik steht dahinter, dass sozialversicherte  Beschäftigte eine besondere Leistung für Flüchtlinge und die Mütter von Beamtenkinder erbringen müssen, viele anderen Gruppen dagegen nicht?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage deuteronomium
deuteronomiu.:

SV

2
13.01.19 14:00
da liegt viel im argen.
z.B. nur mal ein Beispiel

Frau Klatten (BMW) bekam 1,1 Mrd. Euro Dividende. 25% Abgeltungssteuer + bisschen Soli, das wars.

richtig ?

Nein ! Wer schafft denn die ganze Arbeit ?

Rentenversicherung + K.-Vers.- sollten mit veranschlagt werden ohne Bemessungsgrenze. Ihr bleiben immer noch mehr als genug.
Starke müssen Schwache helfen.

Reiche die verarmen bekommen nicht die utopische Rente, nein sie erhalten max. 3.000,- als Obergrenze auch wenn sie wesentlich mehr zahlten.

Das wäre soz. MW + das geht. Die Lobby aber würde hier explodieren vor Wut. Nur so ist eine Gesellschaft in Frieden machbar und richtig.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

eine gesamtgesellschaftliche Verpflichtung

2
13.01.19 15:25
Dass der Nexus zwischen Steuern, Beiträgen, Abgaben usw mit konkreten Leistungen der öffentlichen Hand im Kern fiktiv sei, war mein Argument, Malko.  Eben deshalb lässt sich ein wirkliches oder auch nur vermeintliches Ungleichgewicht in der Belastung einzelner oder einzelner Gruppen damit auch nur schwer sachlich begründen. Liesse man diesen Nexus weg, hätte man es einfacher. Vielleicht fielen dir dann auch andere öffentliche Leistungen ein wie beispielsweise die Rettung eines kompletten Bankensystems, deren Refinanzierung ja auch von dessen Inhabern auf die Masse 'umverteilt' wurde. Freilich ohne vorher anzufragen, auch 'Banken-Soli' oder 'Banken-Abgabe' wollte das kein fiskalpolitisch Verantwortlicher nennen - obwohl es qualitativ nichts anderes als die 'Rentner-Abgabe'  oder 'Arbeitslosen-Abgabe' ist.
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Malko07
Malko07:

Bei der Bankenrettung

5
14.01.19 07:32
sind alle Steuerzahler beteiligt, entsprechend ihrer Steuerlast. So ist es auch bei vielen anderen staatlichen Leistungen. Bei den Kosten der Krankenkasse für Hartz4-ler (und Menschen im Asylverfahren)  sind gesetzlich Versicherte überproportional beteiligt und andere dagegen nicht. Grund der staatliche Beitrag an die Krankenkasse trägt die Kosten bei weitem nicht. Willst du offensichtlich nicht verstehen. Und das ist alles andere als fiktiv. Ähnlich verhält es sich bei der Mütterrente.

Und so bleibt es bei meiner Aussage. Die einen müssen zahlen und die anderen dürfen Moralapostel spielen.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage deuteronomium
deuteronomiu.:

Ökonomie

 
15.01.19 17:24
Pick-ups und Elektroautos
VW und Ford beschließen Kooperation
Weltweit stehen Automarken unter Druck. Volkswagen und Ford suchen eine Lösung in der Zusammenarbeit. Beide Konzerne wollen gemeinsam Transporter und Pick-ups entwickeln. Auch bei Zukunftstechnologien könnte man kooperieren."
so bei ntv

Daimler + Chreysler, ging auch in die Hose.

"Kooperation" ? Ford konnte noch nie Autos bauen. Das Wissen sollte man für sich behalten, werte VW-Manager.

Übrigens sind H-Auto die Zukunft.

Nokia streicht 100 te von Stellen, warum ? Ist D. nicht mehr attraktiv ?


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage iBroker
iBroker:

"Verteilungsfragen" mit "Feindbildtrump" erklärt

3
15.01.19 19:24

..ein indoktriniertes Weltbild gegen die Realität zu verteidigen, kann ganz schön anstrengend sein.

Wenn man sich weigert sein Weltbild so zu korrigieren, dass man die Welt mit "Feindbildtrump" erklärt, dann muss man sich durchaus sorgen machen.


Scheinbar ist dem neuen Thread der angeblich gut gemeinte Vorsatz "ernsthaft über ökonomische Verteilungsfragen" sehr schnell entgleist, immerhin bleibt das "Gratis-Content abliefern" zwar inhaltsfrei aber konsistent. Ebenso bewundernswert ist das sehr raffinierte Manöver, die geschickte Wendung von "Verteilungsfragen" zu "Trumpbashing" - beneidenswert gelungen, sehr raffiniert und elegant :)

An und für sich wollte dazu gar nichts kommentieren, da die Entwicklung des Threads ohnehin vorauszusehen war (wie schon einige Teilnehmer erahnt haben, eben auf Grund des Verhaltens des Autors), allerdings eine dort gepostete Wahrnehmung ist dermaßen schrillenhaft, sodass durchaus Aufmerksamkeit verdient:

#121: Trump hat nur eine Agenda und die lautet auf 'Trump'. Seine strategischen Fähigkeiten reichen immerhin aus, daraus was zu machen. Die Grundlage ist natürlich ein Deal: Trump gibt der in der Teaparty gewachsenen apokalyptisch gestimmten Minderheit - religiöse Eiferer, Klu Klux Klan, Männerrechtler, Hells Angels, Waffenfanatiker und Landbewohner - ein Gesicht, eine Projektionsfläche und ein Verprechen auf Dominanz über die Gesellschaft.

..das Versagen der einzelnen Hobbyisten in der Fernanalyse zum Thema "USA" oder die eigene Disproportionalität konnte man schon öfters in der Vergangenheit beobachten, jedoch die Ansicht "Dominanz über die Gesellschaft" ist dermaßen skurril, sodass man sich sogar sorgen machen muss.

"Dominanz über die Gesellschaft" - ist das wirklich ernst gemeint? ..eine erstaunliche Ansicht, besonders angesichts der Tatsache in einem links dominierenden Land zu leben.

Eine erstaunlich verzerrte Wahrnehmung, wo de facto das Linkssyndikat die selbstherrliche Herrschaft über die Bürger immer weiter ausbauen will, wenn man nicht nur die letzten "Gelben Westen"-Proteste beobachtet, sondern auch einige weiteren Beobachtungen heranzieht:

  • "Zwangsabzocke" (#16001),
  • "Diktaturformen" (#16060),
  • "EU Erpressung" (#16061),
  • "Nach Zensur jetzt Gefängnis" (#16007),
  • "Kreuz-Verordnung" (#16098),
  • "Zensierte Facebook-Inhalte auf Anfrage der Regierungen (DE und AT unter Top 10)" (#25)
  • ..sowie Feststellung, dass "erlaubt/unerlaubt" und "dürfen" im Unterbewusstsein immer mehr Akzeptanz finden muss -> Link



Jedenfalls, sehr skurrile Wahrnehmungen, wobei selbst zum Thema "Verteilungsfragen" an sich stellt sich ohnehin die Frage: welche "sozialERE und NOCH gerechtERE" Steigerungen - bereits in einem links sozialdominierenden Land - befriedigt den linkspolitischen Geist?

(Verkleinert auf 46%) vergrößern
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 1091583
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

ob man Migranten auch die

 
15.01.19 20:07
Versorgungssätze streichen könnte bzw. würde ? Dürften oder könnten sie eine Stelle z.B. als Mülltrenner ablehnen ?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

Das war natürlich nur eine hypothetische

 
15.01.19 20:26
Frage. Welcher Arbeitsagenturentscheider setzt sich freiwillig einer möglichen Gefahr für Leib und Leben aus oder glaubt jemand, dass die Clans in Berlin genau in diesem Punkt Verständnis zeigen würden.


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage deuteronomium
deuteronomiu.:

Verteilungsfragen ja wohl

4
15.01.19 21:08
. . da traut sich der deutsche US-Botschafter, die Firmen die die Nord - Stream 2 bauen, zu drohen.
Klar, D. soll das Flüssiggas abnehmen. (USA)

Souveränität + Freiheit eines jeden Landes sind unantastbar + auch nicht verhandelbar !

15.01.2019, 11:35 Uhr
""US-Botschafter erneuert seine Drohung an Deutsche Unternehmen"" gebt das mal ein. Ist doch ungeheuerlich.

GB
May hat den Deal nicht durch bekommen. 39 Mrd.Pfund x 1,12 = 43,68 Mrd. Euro hätte GB noch zu zahlen.
Deutschland wird dann nicht nur 30 sondern 34,2 Mrd. Euro zahlen müssen, sollen, an Brüssel. Wenn man dann Rentner begegnet
die keine Wohnung haben, also obdachlos, dann bekommt diese Summe von zukünftigen 34,2 Mrd. noch eine ganz andere Bedeutung.
Was war mit Menschenwürde ? GG ? Das System ist nicht unser EU - System. Über 40.000 Eurokraten die mit Geld zugeschüttet werden.
Deutschland bekommt nicht mal einheitliche Löhne + Renten zwischen Ost + West hin, nach fast 30 Jahren.

Hauptsache der neue  Haldenwang ist hörig, dann kann ja nichts schief gehen.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

#343,

 
15.01.19 21:47
nette Grafik, ich hätte allerdings das Geldvermögen mit aufs Brett gebracht. Wie würde das Duell dann ausgehen ?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

"Dominanz über die Gesellschaft"

 
16.01.19 13:15
Der neue AL-Thread verläuft bislang eher enttäuschend, weil dort hauptsächlich aus Tageszeitungen ausgeschnittenes gepostet wird. In meiner Sicht die stumpfsinnigste Art, einen Thread zu füllen. Anders meine obene zitierte Trumpanalyse, die jenen Deal zwischen einer wild gewordenen Minderheit der US-Amerikaner und Trump beschreibt, der ihm die Macht gebracht hat und sie ihm bislang auch erhalten konnte.

Diese radikalisierte und gleichzeitig waffengesegnete Minderheit strebt nach Dominanz über die Gesellschaft ('holen uns unser Land zurück'), weil man ihr die in den letzten Jahrzehnten aus der Hand genommen hat. In der in und um die produktiven Zentren siedelnden amerikanischen  Mehrheitsgesellschaft läuft so ein 'Trump-Patriot' als vom Aussterben bedrohter Exot, die Wahlergebnisse sind entsprechend eindeutig.

Die Chance dafür, dass dieser Exot nun die Stadtbewohner unterwerfen, ihnen seinen eigenen bigotten Lebenstil und seinen eigenen apokalyptischen Lebensentwurf als 'Leitkultur' aufzwingen könnte ist angesichts der ungleichen Verteilung ökonomischer Macht denkbar gering. Lebenspraktisch gesehen setzt sich die Stadt / Land Spaltung in den US dank der Herausnahme der wenigen verbliebenen Schnittstellen einfach nur radikalisiert fort. Trump gibt den Seinen insofern ein leeres Versprechen, er regiert faktisch nur die Hillbillies - denn auch nahezu alle US-Institutionen werden von der Mehrheitsgesellschaft kontrolliert.
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage iBroker
iBroker:

@348, "Trumpanalyse" & Matrix-Welt

4
16.01.19 18:39

..bekannterweise Details verleihen Wahrheitswerten.

wild gewordenen Minderheit der US-Amerikaner [...] Diese radikalisierte und gleichzeitig waffengesegnete Minderheit strebt nach Dominanz über die Gesellschaft ('holen uns unser Land zurück'), weil man ihr die in den letzten Jahrzehnten aus der Hand genommen hat. [...] er regiert faktisch nur die Hillbillies.

..ich glaube, du solltest dich mit der Geschichte und Werte der USA tiefer auseinandersetzen, besonders mit dem ursprünglichen Grund für die US-Verfassung, um evtl. Begriffe wie "Liebe zur Freiheit", "Meinungsfreiheit", "Waffenbesitz" besser nachzuvollziehen sowie "Minderheit in aller Lebenslagen" richtig zuzuordnen.

Ausserdem, zwar ist die "Stadt / Land Spaltung" durch die Art der Lebensführung gekennzeichnet, jedoch spiegelt nicht deine Matrix-Theorie "Hillbillies/wild gewordenen Minderheit" wider, sondern viel mehr die Werte eines "Konservatismus", geschweige von absurden "Klu Klux Klan"-Fantasien (wobei, wie schon mal erwähnt, wäre diese dunkle Geschichte u.v.a. der US-Demokratische Partei zugehörig).

In der in und um die produktiven Zentren siedelnden amerikanischen  Mehrheitsgesellschaft läuft so ein 'Trump-Patriot' als vom Aussterben bedrohter Exot, die Wahlergebnisse sind entsprechend eindeutig.

..wenn du die letzten Wahlergebnisse 2018 meinst, dann hast du nicht das Gesamtbild, denn:

  • @"Mehrheitsgesellschaft": zwar kann ich diesem Begriff die "extravagante Superiorität" nicht ganz ableiten, dennoch, ja, speziell New York und Kalifornien ist eine Hochburg der Demokraten, mit sehr verwirrten Ideologien, aber das Thema hatten wir schon. Jedenfalls für das Gleichgewicht gibt es zum Glück das Wahlmänner-System.
  • @Allgemein US-Wahlen: ist es nichts Außergewöhnliches, dass die Gegenpartei die Zwischenwahlen für sich entscheidet - und dafür gibt es u.a. einge Gründe (Beteiligung der Gegenpartei = höher, Motivation = stärker, usw.)
  • @US-Senat: hierfür wiederum war es durchaus "außergewöhnlich" die Mehrheit zu behalten, denn 2002 war die einzige Zwischenwahl in den letzten drei Jahrzehnten, als die Partei, die das Weiße Haus innehatte, Senatsitze gewann.
  • @US-Repräsentantenhaus: Republikaner hatten 39 offene Sitze zu verteidigen - 24 Republikaner davon haben sich für Ruhestand entschieden - mehr Rücktritten als jemals zuvor seit dem Zweiten Weltkrieg, mit Ausnahme von 1992.
  • @US-Wahlsystem: Wählerregistrierungssystem ist ein WITZ - nur Kansas, Arizona, Georgia und Alabama haben Gesetze, welche den Nachweis der Staatsbürgerschaft verlangen.

    Siehe "Voter ID" und "Voter Fraud" (Beispiele):
    Sep 3, 2014: Voter ID Would Protect Voter's Rights, Not Inhibit Them -> Link
    July 6, 2017: Experts: California voter registration system 'highly susceptible' to fraud -> Link
    Jan 03, 2019: California and Los Angeles County to Remove 1.5 Million Inactive Voters from Voter Rolls -> Link


..wie man all das als Referenz zu Trump machen kann, bleibt eine rätselhafte "Trumpanalyse" für sich selbst. Wobei speziell, wie das "Feindbildtrump" zu all möglichen Themen in gewissen Kreisen gepflegt wird, ist nicht nur rekordverdächtig, sondern auch eine Sensation für sich (oder unter sich in der Matrix-Welt).

(Verkleinert auf 58%) vergrößern
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 1091747
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

& Matrix-Welt

 
16.01.19 19:23
Es handelt sich da schon um die richtige, die empirische Welt. Die Stadt/Land Spaltung könnte extremer kaum ausfallen. Trump regiert alles, bis auf die produktiven Zentren:
(Verkleinert auf 60%) vergrößern
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 1091759
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes

Seite: Übersicht ... 3532  3533  3535  3536  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--