Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
... 3603 3604 3605 1 2 3 4 ...

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Beiträge: 90.103
Zugriffe: 13.035.136 / Heute: 1.502
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage permanent
permanent:

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

101
04.11.12 14:16
#1

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

Link: Forumregeln  

90.077 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 3603 3604 3605 1 2 3 4 ...


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Murmeltierchen
Murmeltierch.:

tzatziki

 
19.04.19 14:04
...also meist geht das so... mal richtg ordentlich klagen, streit anfangen, forderungen stellen, deal aushandeln, fertig ! (trump-school)

ein deal könnte  z.b. sein, das die schulden die sowieso nie zurückgezahlt werden,  mit den reparationszahlungen verrechnet werden. the winner is GR - egal wie es ausgeht !
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage gnomon
gnomon:

sowieso nie zurückgezahlt werden

 
19.04.19 14:16
weißt du es oder vermutest du es?   eine realistische einschätzung zu dieser frage wird frühestens in 20 jahren möglich sein. an den zinsen haben die geldgeber bei leicht gesunkenen forderungen bis dato jedenfalls prächtig verdient. und wenn alles geld auch endgültig verloren wäre, griechenland könnte es uns einmal rückblickend wert gewesen sein, und zwar im ursprünglich anestrebten zweck  seiner mitgliedschaft.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage gnomon
gnomon:

the winner is GR

 
19.04.19 14:17
du würdest tatsächlich gerne tauschen, oder ist das nur blah blah?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage patsmelv
patsmelv:

Im focus Artikel steht ja

 
19.04.19 14:25
Genaudas was Prof. Sinn in seinen Vorträgen sagt, so ziemlich Wort für Wort.
Deiner Meinung nach sollte man also Reisende ziehen lassen. Da siehst du keine Risiken?
Weshalb tun die Brüsseler das dann nicht ? Wie siehst du die Target2Salden? Kein Problem, oder ? Werden dann die Schulden von den Reisenden an z.B. Deutschland beglichen oder wurde der Bürger sozusagen angeschissen?  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

the winner is GR

3
19.04.19 14:43
Wir alle drücken den Griechen die Daumen, dass der Rechtsnachfolger des deutschen Reiches sich diesmal nicht mit einer handvoll Glasperlen und systematischer Leugnung der Grossverbrechen seines Vorgängers aus der Sache rauswinden kann.

Sie haben auch für uns gekämpft. Danke !
(Verkleinert auf 58%) vergrößern
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 1108005
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage patsmelv
patsmelv:

Jetzt kommt der konfuse fill

2
19.04.19 14:57
mit seinen abstrusen Propagandabilder. Alle Griechen haben für D. gekämpft. Na prost.
Wie wärs mit Reparaturzahlungen der Schweden an Brandenburg?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Anti Lemming
Anti Lemming:

# 068 - "mit Verlaub"

4
19.04.19 15:16
Besatzer...Geld abheben... eroberte Zentralbank ... Normalität im Kontext unsäglicher Verbrechen und basierend auf einem elementaren Recht des Stärkeren, dessen vulgäre Bezeichnung als Faustrecht an ihrer Harmlosigkeit scheitern muss...?!"

Jeder Krieg ist ein unsägliches Verbrechen an den Zivilbevölkerungen. Die Vorstellung, es gäbe "gerechte Kriege", ist ein Illusion. Hitlers Krieg war aber im Rückblick sicherlich der "verbrecherischste" des 20. Jahrhunderts.

Wichtig ist, dass es es sich hauptsächlich um zivilrechtliche Forderungen der Griechen handelt (also um Geldforderungen), und die sind längst verjährt, eben weil sie nicht zu den NS-Straftaten zählten.

NS-Straftaten wurden 1965 von der dt. Regierung von der Verjährung ausgesetzt. Deshalb wurde noch vor kurzem einen 90-jährigen KZ-Aufseher, dessen Tarnung aufflog, der Prozess gemacht und er ging in den Knast. Das ist gut und richtig so.

Zivilrechtlich sieht die Lage anders aus. Hinzu kommt, dass bei den NS-Greueltaten die Grenzen zwischen Zivil- und Strafrecht stark verwischt sind - mit der Folge, dass die wirklich großen Skandale der NS-Wirtschaft bis heute ungesühnt blieben.

So hat z. B. die Hamburger Spedition Schenker in der Nazizeit aus "Arisierungen" jüdischen Eigentums unsägliche Reichtümer zusammengerafft. Heute sitzt Milliardär Schenker in der Schweiz und gilt als genialer Unternehmer. Wer Milliarden besitzt, wird hofiert, egal wieviel Dreck und Blut an diesem Geld klebt.

Bei den Arisierungen wurden Juden deportiert, um an ihren Besitz (Fabriken, Firmen, Villen, Häuser) zu kommen. Dabei fiel der jüdische Besitz trickreich zunächst per Gesetz an den NS-Staat. Nazi-Schergen und deren Büttel wie Schenker haben die Besitztümer dann für wenige Reichsmark dem Staat abgekauft.

Als die hinterbliebenen Juden nach Kriegsende ihren Besitz zurückhaben wollten, wurden sie von der BRD-Gerichtsbarkeit (überwiegend Altnazis) belehrt, dass die Arisierungsgeschäfte rechtverbindlich waren und sind, weil sie "nach damals geltendem Recht" und "juristisch einwandfrei" zwischen dem deutschen Staat und den Käufern zustande kamen.  

Faktisch jedoch zählen sie zu den inhumansten Verbrechen der Neuzeit: Aus purer Gier wurden Menschen ins Gas geschickt, um ihnen pseudo-legal den Besitz zu rauben.

Die BRD-Juristen betonten immer wieder, es hätten keine Rechtsverletzungen vorgelegen. Dass der NS-Staat insgesamt ein Unrechtsstaat war, blieb bei diesen "Betrachtungen" außen vor.

Die Griechen dürften mit ihren Forderungen ähnlich ins Leere laufen. Der deutsche Staat zeigt sich heute zwar reumütiger als früher, aber vom Kern her bleibt es bei den alten Einschätzungen der Nachkriegszeit.

Vielleicht holen die Griechen noch ein paar Milliarden Schuldenerlass "aus Kulanz" heraus - und "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht". Das war's dann auch. Die Griechen wissen das vermutlich selbst. Aber man muss - nach einer theatralischen 12-Stunden-Parlamentssitzung - 300 Milliarden fordern, um wenigens 3 Milliarden Trostpflaster rauszuholen.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

Dass die Gutausgebildeten auswandern kann man in d

 
19.04.19 15:49
Wenn die NS-Nachfolger es in Deutschland nicht mehr aushalten, weil sie sich völlig zurecht fremd im ehemals eigenen Land fühlen und es sie jetzt in die 'Festungen' zieht, sollte unsere Gesellschaft das natürlich auch in Form grosszügig bemessener Ausreiseprämien unterstützen. Eine klassische win-win Situation für beide Seiten: Der NS-Nachfolger kann nun in der Festung auf die ersehnte Endzeit warten, die Gesellschaft ein Ort bleiben, an dem sich weiterhin gut und gerne leben lässt. Wenn er dann noch seinen Wertepartner aus AKP und Kalifat mitnehmen könnte, wäre es perfekt.
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage gnomon
gnomon:

die schulden

 
19.04.19 15:52
eines staates kann man nicht eifach mit individuellen schulden vergleichen.  wen heute  eine  behörde  oder ein gläubiger jagt, der kann sich dem allen eine  zeitlag entziehen, indem er z.b. ins östliche ausland verschwindet.  ein staat kann das nicht, er bleibt in der exekutierbaren verpflichtung seine shulden zu begleichen, wobei es nicht immer nur um monetäre leistungen gehen muß.

was die fäkalienangst der bürger betrifft, kommt es sehr darauf an von welchen bürgern du sprichst.  
wenn du von jenen sprichst, von denen ich annehme, daß du von ihnen sprichst,
magst du recht haben, sie könnten im schlimmsten fall tatsächlich, wie du es so dezent formulierst, angeschissen sein. fraglich ist, ob es ihnen überhaupt als ungewöhnlich auffallen wird.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Murmeltierchen
Murmeltierch.:

#081

 
19.04.19 16:21
the winner is GR - bezieht sich ausnahmslos auf den ausgang der verhandlungen, des streites, der politischen give and takes,  usw.  , oder denkst du die griechen sind plemplem ?!

die werden sich auch etwas bei dieser aktion denken - wie ich schon erwähnte

lets see what happen -  alles ist möglich !

was das tauschen betrifft - also so ein schönes weißes häuschen in GR am meer -  yes i would !
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Murmeltierchen
Murmeltierch.:

#085

 
19.04.19 16:36
300mill. fordern um 3mill. zu bekommen.... so ähnlich wirds wohl ausgehen....dennoch es macht aus GR sicht absolut sinn hier einen versuch zu starten. selbst wenn man leer ausgeht hat man sicherlich ein paar pluspunkte beim eigenen volk gesammelt. die griechen fühlen sich (wie fast alle anderen EU,ler) von dem deutschen einfluß genervt und gegängelt. ...also präsentieren sie mal eine 300mill. forderung im trump`schen  stil.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Murmeltierchen
Murmeltierch.:

Umweltministerin plant bereits CO2-Steuer

4
19.04.19 16:50
www.n-tv.de/politik/...ereits-CO2-Steuer-article20978541.html


wenn draghi und konsorten endlich aufhören würden mit ihrem "what ever it takes", würde sich der co2 ausstoß ganz von allein reduzieren - weniger geld , weniger konsum, weniger co2, weniger , weniger , nur etwas weniger von allem - so einfach !
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Shlomo Silberstein
Shlomo Silber.:

Weniger Diäten

 
19.04.19 20:19
wäre ein Anfang.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage gnomon
gnomon:

weniger menschen

 
19.04.19 20:24
und alle probleme werden kleiner.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage gnomon
gnomon:

weniger diäten

 
19.04.19 20:29
ausgeschlossen,   bei den vielen fettleibigen.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Shlomo Silberstein
Shlomo Silber.:

Wählt Grün

 
19.04.19 23:20
und es gibt Veggidays. Problem gelöst, von Salat wird keiner dick.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Zanoni1
Zanoni1:

Als Tip für die Nacht

 
00:30
...in einer guten Stunde wird die Peterson-Zizek-Diskussion, auf die hier letztens ja schon aufmerksam gemacht wurde, im livestream  übertragen.
Hier ein Link für alle ebenfalls interessierten, die sich nicht an den 15 Euro stören, oder daran, dass die Debatte auf englisch geführt  und nicht übersetzt wird:

www.jordanvsslavojdebate.com/


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage patsmelv
patsmelv:

Wäre interessant

 
11:02
Wenn du über die Diskussion vielleicht ein wenig berichten würdest :-)
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage gnomon
gnomon:

#90082 ich schulde pat eine antwort

3
11:24
"Wie siehst du die Target2Salden? Kein Problem, oder ?"

ich sehe sie als das was sie sind: eine forderung der bundesbank an die ezb in der höe von
ca € 900 mrd, der eine verbindlichkeit der bundesbank an die ezb in der höhe von ca € 400 mrd,
die aus dem hohen bargeldbedarf der deutschen resultiert, gegenübersteht.


"Werden dann die Schulden von den Reisenden an z.B. Deutschland beglichen oder wurde der Bürger sozusagen angeschissen?"

nein, ein austritt von einzelnen ländern zöge noch nicht die wertberichtigung der bundesbank-forderung gegenüber der ezb nach sich. abschreiben müsste die bundesbank die knappe billion erst bei einem zerfall der währungsunion und einem ende der ezb.  selbst dann aber kämen nicht plötzlich gigantische lasten auf den bundeshaushalt und damit die steuerzahler zu.  die bundesbank hätte dann auf lange zeit ein negatives eigenkapital (was einer notenbank keine schwierigkeiten bereitet) und würde für längere zeit keine gewinne an den bund abführen. das wäre nicht schön, aber auch keine katastrophe.  was h.w.sinn an die Wand malt und die afd in seinem fahrwasser noch aufbauscht, ist ein schreckensszenario, das mit hoher wahrscheinlichkeit niemals eintritt.

übrigens: neben anderen, der mit abstand größte verursacher für das auseinandergehen der target salden in den letzten jahren, waren die mitlerweile beendeten anleihe-kaufprogramme der ezb.  wären die kaufprogramme der ezb nicht systemkonform dezentral über die notenbanken abgewickelt worden, sondern zentral von der ezb selbst, wären daraus gar keine target-salden entstanden.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Reinhardt2
Reinhardt2:

#90095. Zizek ein Marxist ?

 
11:41
Opinions may differ on this.

Sicher ist, dass man sich an den 15 $  nicht hätte stören müssen. Und wenn es Euros gewesen wären - shitegal.

Wie auch immer, selbst ist der Mann.
https://www.youtube.com/watch?v=WGRC5AA1wF0
Die Zahl der Nutzer, bei den denen das Geld weg ist, dürfte gering sein. Das Mitleid mit diesen Usern sollte sich also in engen Grenzen halten.

Und als Zugabe für die auf "Mann-spricht-deutsch" insistierenden Nutzer hier ein bisschen Kriegstreiberei vom Feinsten, Zizek zum Kennenlernen, wenn man so will.
https://www.deutschlandfunk.de/....694.de.html?dram:article_id=446818

Sorry, Gnomon, wegen der Unterbrechung. Dein Anliegen hat jetzt selbstverständlich Vorrang.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Anti Lemming
Anti Lemming:

# 095

 
11:45
15 Euro? Das wären ja die Shortgewinne der letzten drei Jahre...
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Reinhardt2
Reinhardt2:

Coming Up Short

 
11:51
Muss auch mal sein.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage gnomon
gnomon:

danke Reinhardt2

 
12:03
aber das wars dann schon...
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage patsmelv
patsmelv:

Target 2 Salden erklärt

 
12:12
m.youtube.com/watch?v=AmPbv7Q3-jc
Teilweise mit Prof. Sinn

Längere Erklärung, Vortrag von Prof. Sinn
m.youtube.com/watch?v=xA7EDXOEgJI

Sehr kurze von der Afd:
m.youtube.com/watch?v=pD2k9C6C7Gs

Wenn man sich bekannte Ökonomen im Netz dazu anhört, stellt man allgemein fest, dass das zumindest düster ( bis schwarz) gesehen wird.
(Vielleicht mal abgesehen von professionellen Kopfnickern à la Peter Altmaier und Consorten)
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill

wären daraus gar keine target-salden entstanden

 
Sehr schöner Erklärungsansatz, Gnomon. Regressive Vulgärökonomen verwechseln hier bewusst oder aus Hilflosigkeit Form und Inhalt. Auf die Weise bespielen sie die Matrix mit 'ökonomischen' Content, wobei es deren Bewohnern allerdings nur darauf ankommt, sich auch aus ökonomischer Sicht  - in Umkehrung der empirischen Realität - als Opfer inszenieren zu können. Weiter so !
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes

Seite: Übersicht ... 3603 3604 3605 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--