Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm

Beiträge: 144
Zugriffe: 5.048 / Heute: 1
Gruppe: Freundeskreis Dr. Bob   Forum: Talk
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Depothalbierer
Depothalbierer:

echt nich?

 
17.12.12 13:15
#76
"Das Ende aller Tage wird dieses Jahr wohl nicht kommen. "

scheiße, ich hab extra urlaub genommen, um das leben nochmal richtig zu genießen...
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Talisker
Talisker:

Depothalbierer,

 
17.12.12 13:43
#77
mein zweiter Vorname heißt Geduld, darum nochmal der Kurztext für schnellen Leserprofit:
Bis vor kurzem war weltweit der CO2-Ausstoß und -Aufnahme im Gleichgewicht, das hat sich über die Jahrtausende/Jahrmillionen so eingependelt. Nu legt der Mensch noch was dazu, seit der Industrialisierung immer mehr. Und das fällt halt ins Gewicht, wird bzgl. Treibhauseffekt wirksam.
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Depothalbierer
Depothalbierer:

ja und selbst wenn.

 
17.12.12 13:46
#78
guckst du mal bei lürssen, die bauen eine 120 m yacht nach der anderen

und zwar für privatleute.
.d.h jeden tag (geschätzt) 600 leute am co2 ausstoßen für sinnlose scheiße!!

bekämpfe das böse co2 und spreng den laden !!

nicht labern, machen!

gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm rightwing
rightwing:

maybe

 
17.12.12 13:58
#79
this volcano will us all on saturday?
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm 14829736
Tomohon, Indonesien. Der Mount Lokon findet kein Ende. Seit Juli ist er schon 800 Mal ausgebrochen und hat Asche und heiße Lava bis zu 3000 Meter hoch in die Luft gespuckt.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm lehna
lehna:

#1 Taaali...Nach uns die Sintflut....

 
17.12.12 14:26
#80
damit kannst hier nicht punkten.
Denn der seriöse soziale selbstlose Ariva- User hat schliesslich ne CO2 Karre in der Garage- und die machst ihm madig.
Das geht gar nicht...
Mach lieber auf böses Atom- da hast sofort nen Rattenschwanz von Abnickern an der Backe.
Grüüüün inclusive....
Denn nix iss schöner, wie hier gegen böse Atommultis aufzuheulen, sein verzagtes Gewissen zu präsentieren....
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Tony Ford
Tony Ford:

@Talisker...

2
17.12.12 15:53
#81

Bis vor kurzem war weltweit der CO2-Ausstoß und -Aufnahme im Gleichgewicht, das hat sich über die Jahrtausende/Jahrmillionen so eingependelt. Nu legt der Mensch noch was dazu, seit der Industrialisierung immer mehr. Und das fällt halt ins Gewicht, wird bzgl. Treibhauseffekt wirksam.

Ähm... ich vermute zwar wie du dies meinst, doch rein mathematisch logisch betrachtet, ergibt diese Aussage keinen Sinn.

Denn wenn Austoß = Aufnahme würde dies ja einen gleichbleibenden Anteil an CO2 bedeuten, was ja nicht stimmt.

Ergo muss der CO2-Ausstoß <> CO2-Aufnahme schon immer gewesen sein.

Zudem gibt es keinen Beweis, dass das CO2 Verursacher der Erderwärmung ist. Zwar ist es ein Treibhausgas, doch betrachtet man die Erderwärmung, so stellt man fest, dass die Erderwärmung schon längst von statten ging bevor der CO2-Anteil zulegte.

Eigentlich ein Beweis dafür, dass in erster Linie die Sonnenaktivität bzw. Sonnenzyklen Hauptverantwortlich für die Erderwärmung verantwortlich sind, der Mensch dies lediglich noch beschleunigt.

Ergo sieht es eher so aus, dass das CO2 die Folge der Erderwärmung und nicht der Verursacher selbst ist, wenngleich es durchaus wahrscheinlich bzw. richtig ist, dass das CO2 den Temperaturanstieg beschleunigt.

Wie dem auch sei, ich brauche mir keinen Vorwurf zu machen, da ich seit eher Umweltbewusst lebe und handle, ich eben nicht alle 2 Jahre ein neues Handy oder Smartphone kaufe, ich meinen PC 5 bis 10 Jahre behalte und zudem Energie spare wo es nur geht und ich auch schon Pläne habe, wie ich noch mehr Energie sparen kann.

Dieses Bewusstsein war jedoch auch schon vor dem propagierten Klimawandel vorhanden, weils für mich einfach unlogisch bzw. unvernünftig erschien, bei der Wegwerf- und Schunt-Gesellschaft mitzumachen.

Leider gibt es sehr viele Leute, welche viel über die Probleme reden, aber selbst kaum etwas an ihrem Verhalten verändern (wollen).

Leider gibt es viele Leute, welche denken, wenn sie billig kaufen, dass es sich rechnet, verkennen dabei aber, dass sie nach 10 Jahren mehr Kohle in Schrott investiert haben als sie investiert hätten, hätten sie sich vorher mal ne Platte gemacht und wären nicht einfach den bunten Angeboten von MediaMarkt und Co. hinterher geeifert.

Beispiel HiFi-Anlage. Eine HiFi-Anlage könnte problemlos eine Haltbarkeit von 30 Jahren haben, wenn man es wollte. Es gibt eigentlich kaum Gründe, wieso man sich alle 5 Jahre neue Lautsprecher oder HiFi-Komponenten kaufen sollte.

Lieber aber kaufen die Leute alle 5 Jahre ne neue SuperDuper-Anlage für günstige 500€, die klingt wie geschnitten Brot, statt ein mal 3000€ in die Hand zu nehmen und was für 30 Jahre zu kaufen, was qualitativ einfach sehr viel besser ist und mehr Spaß bereitet.

Wenn ich Beispielsweise in den Baumarkt gehe und den vielen Schrott, z.B: ne Bohrmaschine für 15€ sehe, dann frage ich mich, was solch ein Schrott soll, der dann nach 5 Jahren ebenfalls die Hufe hoch macht oder wenn man Glück hat schon nach knapp 2 Jahren, damit man noch die Garantie ausnutzen kann. Eine Bohrmaschine die meine Eltern aus DDR-Zeiten haben, ist mittlerweile mehr als 30 Jahre alt, funktioniert aber immer noch einwandfrei. Heute hingegen werden vermutlich selbst die Premiummodelle im Supermarkt dieses Alter kaum noch erreichen.

An diesen Stellen sollten wir die Diskussion beginnen und wenns mit dem Klimawandel wirklich ernst ist, dann auch mal Regelungen finden, welche Nachhaltigkeit und Langlebigkeit fördert und nicht tendenziell eher behindert, weil das System eben auf Umsatz-Umsatz-Umsatz-Profit ausgelegt ist und Quantität mehr Geld als Qualität bringt.

Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Depothalbierer
Depothalbierer:

so ist es tony.

2
18.12.12 12:18
#82
"Dieses Bewusstsein war jedoch auch schon vor dem propagierten Klimawandel vorhanden, weils für mich einfach unlogisch bzw. unvernünftig erschien, bei der Wegwerf- und Schunt-Gesellschaft mitzumachen.

Leider gibt es sehr viele Leute, welche viel über die Probleme reden, aber selbst kaum etwas an ihrem Verhalten verändern (wollen).

"Leider gibt es viele Leute, welche denken, wenn sie billig kaufen, dass es sich rechnet, verkennen dabei aber, dass sie nach 10 Jahren mehr Kohle in Schrott investiert haben als sie investiert hätten, hätten sie sich vorher mal ne Platte gemacht und wären nicht einfach den bunten Angeboten von MediaMarkt und Co. hinterher geeifert.

Beispiel HiFi-Anlage. Eine HiFi-Anlage könnte problemlos eine Haltbarkeit von 30 Jahren haben, wenn man es wollte. Es gibt eigentlich kaum Gründe, wieso man sich alle 5 Jahre neue Lautsprecher oder HiFi-Komponenten kaufen sollte.

Lieber aber kaufen die Leute alle 5 Jahre ne neue SuperDuper-Anlage für günstige 500€, die klingt wie geschnitten Brot, statt ein mal 3000€ in die Hand zu nehmen und was für 30 Jahre zu kaufen, was qualitativ einfach sehr viel besser ist und mehr Spaß bereitet."

diesen ganzen wegwerf schrott könnte man auch per gesetz verbieten, bzw dessen einfuhr.

mein technics cd player ist baujahr 1993, mal sehen ob er nächstes jahr den 20. geburtstag feiern kann...;)
der zieht alle cds durch, die auf allen anderen playern nicht mehr laufen.
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm verdi
verdi:

Tony: Dein Umweltbewusstsein ist bewundernswert.

 
18.12.12 13:35
#83
Aber im Grunde genommen zweifelst du daran, dass die Erderwärmung
hausgemacht ist.
Du bist hier also einer der Klimaforscher, der anderer Ansicht ist als die
überwiegende Mehrheit deiner Kollegen.

"Die große Mehrheit der Klimaforscher ist der Ansicht, dass diese Erwärmung überwiegend vom Menschen verursacht wird, also anthropogener Natur ist."
(aus Wiki)
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm seltsam
seltsam:

ich war grade zu einem Termin

 
18.12.12 13:43
#84
dort ist eine Ausstellung über Klimawandel. Zwei Fachleute streiten/stritten sich dort über das "menschgemachte" Zwei unterschiedliche Sichtweisen.
Solange keine Beweise geliefert werden, solange ist das eine These.
Heißt nicht, wie # 81 und # 82 richtig sagen, die Umwelt gedankenlos vollzumüllen...
Heißt aber auch nicht, sämtlichen Fortschritt einer Politik zu opfern und für einen großen Teil der Menschheit Rückschritte und Qualitätsverluste in Größenordnungen hinzunehmen...
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Depothalbierer
Depothalbierer:

der nächste klimareligiöse in 83

 
18.12.12 14:00
#85
hier die antwort:

"Depothalbiere.: hier nochmal ne schöne geschichte für dich, talli:
17.12.12 12:57
#74
Talisker: Wenn von
#28
100 Leuten (hier: Forschern) 99 derselben Auffassung sind, dann kann man von "allgemein anerkannt" sprechen. Es laufen halt noch ein paar Klimaskeptiker rum, die etwas anderes behaupten und dann auf irgendwelchen Internetseiten irgendwelche obskuren Aussagen treffen."

es gab mal einen us-forscher, der beschäftigte sich mit sog. Monsterwellen.
er wurde jahrelang gemobbt und ausgeschlossen, von allen anderen "wissenschaftlern"
die sich mit demselben mist befaßten.

ein paar jahre später gab es dann umfangreiche satellitenbilderauswertungen, die eine erhebliche anzahl von solchen wellen zeigte, übrigens ziemlich genau so häufig, wie besagter mann oben in seinen modellrechnugen vorhergesagt hatte.

also wenn 100 derselben meinung sind, können trotzdem alle falsch liegen.

ist also ein scheißargument vor dir....;)"
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm verdi
verdi:

Wem soll ich sonst glauben, du Depp?

 
18.12.12 14:11
#86
Soll ich der überwiegenden Mehrheit an Forschern glauben oder
ein paar Verrückten.
Ich und die Vernünftigen vertrauen den Ersteren und handeln entsprechend.

Was du glaubst, ist mir scheißegal. Nur ich habe was dagegen, wenn du hier
ständig deine Scheißhausparolen und deine Verschwörungstheorien wiederholst.;-)
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm rightwing
rightwing:

ey verdi

 
18.12.12 14:13
#87
endlich mal klare kante und nich so'n geschunkel - find ich gut.
deine meinung ist zwar quatsch, aber trotzdem ... respekt.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Glam Metal
Glam Metal:

und nun stirbt der Regenwald ganz sicher

 
28.12.12 08:49
#88
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm 14894537
Millionenschwere Scheidung: Der ?Tatort? muss sich vom Krombacher-Spot trennen. Das liegt wohl nicht daran, dass  die ARD genug von Bier hat, sondern an dem veränderten Rundfunkstaatsvertrag. ARD und ZDF werden Umsätze in zweistelliger Millionenhöhe fehlen.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Terrorschwein
Terrorschwein:

Bei Veltins gibts demnächst Korallenriff

 
28.12.12 09:27
#89
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Spirit of Terri - the smell of freedom
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Glam Metal
Glam Metal:

das passt sehr gut

 
28.12.12 09:31
#90
Das Flaschenbier von Veltins müffelt beim Öffnen auch nach Korallenriff oder Seerosenteich.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Terrorschwein
Terrorschwein:

Ich mag kein Flaschenbier

 
28.12.12 09:34
#91
außer beim Weizen
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Spirit of Terri - the smell of freedom
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm cumana
cumana:

Wir wissen schon was Du magst!

2
28.12.12 09:38
#92
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Glam Metal
Glam Metal:

Das ist nicht einfach zu beurteilen!

 
28.12.12 09:41
#93
Hier scheint mir die Ergänzung um eine „historische“ Bedingung, wie Christman und Mele sie für Autonomie vorgeschlagen haben, nötig zu sein. Auch Keils These, dass Willensfreiheit nicht graduierbar sei, finde ich nicht überzeugend: Wer seine aggressiven Impulse normalerweise beherrschen kann, kann es nach dem Konsum einer Flasche Bier vielleicht schon weniger, und nach der zweiten Flasche noch weniger usw., was sich zwanglos als gradueller Verlust der „Fähigkeit zur überlegten hindernisüberwindenden Willensbildung“ verstehen lässt. Doch diese Punkte stellen nicht den Befund in Frage, dass Keils positive Konzeption von Freiheit als Fähigkeit zum rationalen Entscheiden und Handeln auch von einem Kompatibilisten akzeptiert werden könnte. Der zentrale Differenzpunkt betrifft aus meiner Sicht daher ausschließlich die Frage, ob eine solche Fähigkeit ein indeterministisches Setting erfordert oder ob man auch in einer deterministischen Welt über sie verfügen könnte.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Terrorschwein
Terrorschwein:

Freiheit für Kiwii

 
28.12.12 09:41
#94
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Spirit of Terri - the smell of freedom
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Tony Ford
Tony Ford:

Immerhin...

 
28.12.12 10:26
#95
ist es doch einmalig, wenn man als Mensch einer Klimaveränderung jenen Ausmaßes mal miterleben darf, da kommt endlich mal ein bisschen Schwung in die Bude ;-)

Müsste diese Dynamik nur mal die Politik erreichen, die bis dato eher durch endlose ergebnislose Verhandlungen sowie nutzlosen Ergebnisen und Nebensächlichkeiten punkten.

Aber was will man auch von konservativen Pappnasen erwarten, konservativ ist ja quasi Synonym für Stillstand und Altmodigkeit.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Cliff Fiscal
Cliff Fiscal:

Ich wähle 2013 die Angie, die macht entspannte

 
28.12.12 10:29
#96
Politik.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Tony Ford
Tony Ford:

Klimaerwärmung und Solarzyklen...

2
12.01.13 15:17
#97
Ist es nicht auffallend, dass mit der Klimaerwärmung auch die Intensität der Sonne auf ein Rekordwert steigt?
Oder wirkt sich der Klimawandel auch auf unsere Sonne aus? ;-)

commons.wikimedia.org/wiki/...rbon-14_with_activity_labels.png

Was ebenfalls sehr auffällig ist, dass so um 1970/1980 die Sonnenintensität rückläufig war. Und was wurde damals in die Welt hinaus propagiert? Dass eine neue Eiszeit bevorsteht und man sich um eine weltweite Abkühlung sorgen muss.

en.wikipedia.org/wiki/File:Sunspot_Numbers.png

Was dann ebenfalls auffällt ist das Jahr 1950, in dem die Intensität der Sonne besonders hoch war. Und was war gewesen? Der Nordpol war in den Sommermonaten nahezu einsfrei gewesen. Was mich dabei echt sehr verblüfft ist, wie es die Eisbären bis in die heutige Zeit geschafft haben ;-)

Des Weiteren kann ich mich noch sehr gut daran erinnern, wie wir um die Jahre 1995 bis weit in die 2000er hinein in Dtl. kaum Winter mit viel Schnee hatten und dann mitte der 2000er wir plötzlich wieder richtig fette Winter hatten, ebenso wie in den 70er bis 80er Jahre.
Und siehe da, die Sonnenintensität hatte 2000/2001 ihr Maximum und seither ging es wieder abwärts und bis dato nicht mehr wieder so hoch.
Ich kann mich gut daran erinnern, als ich 2000 meinen Wehrdienst ableistete und März, April meinen Grundausbildung machte. In keinem einzigen Tag bzw. Nacht war es kälter als 4 Grad, wir hatten damals keinen Nachtfrost und tagüber war es wohlig warm. Und gucke an, die Intensität der Sonne fand in dieser Zeit ihr Maximum, irgendwie schon komisch oder? ;-)

Es ist ein klarer Beleg dafür, dass nicht das CO2, sondern in erster Linie die Sonnenintensität Einfluss auf unser Klima nimmt und da befinden wir uns momentan in einem Hoch, d.h. unsere Sonne erreicht zunehmend ihr Maximum an Intensität, die irgendwann wieder fällt und dann ist es völlig wurscht wie viel CO2 der Mensch in die Atmosphäre geschleudert hat, dann fällt die Temperatur.
Naja und mit der fallenden Temperatur können die Weltmeere wieder mehr CO2 binden und der CO2-Gehalt sinkt wieder und wir laufen auf eine neue Kaltzeit zu.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Basterd
Basterd:

Aha. Sollen wir jetzt also unsere Erde

 
12.01.13 15:20
#98
... weiter kaputtmachen und am Ende alles auf die Sonne schieben ?

Das Leben geht weiter. Noch besser wird's ohne Gift.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Tony Ford
Tony Ford:

Nein...

4
12.01.13 15:46
#99
man sollte jedoch von dieser CO2-Lügnerei wegkommen und sich um die wirklichen Probleme kümmern.
Aber leider bringt es eben kein Geld, die Wälder wieder aufzuforsten und nachhaltige Landwirtschaft, ein Ende der Wegwerfgesellschaft weltweit zu fördern. Es bringt eben mehr Geld neutralere Autos, Kühlschränke, Energiesparlampen, usw. an den Mann zu bringen und dies mit CO2 zu begründen, zumals ja auch noch sehr einseitig betrieben wird, d.h. auch nur bei den privaten Haushalten interessiert.

Die Art und Weise wie der Mensch mit der Natur umgeht ist weitaus entscheidender als das CO2, welches er freisetzt.
Ökohysterike schlagen mal wieder Alarm Kritiker
Kritiker:

Die Menschheit bereitet ihr eigenes Ende

 
12.01.13 16:17
vor.
Die Welt wird auch nach "Uns" bestehen.

Doch welche Menschen werden nach unseren Generationen auf dieser Erde weiter-existieren können?
Das jahr-hunderte-alte Grundwasser ist leer-gepumpt, ebenso die Ölfelder.
Die Wälder sind abgeholzt, die Meere bieten außer Salz nur Plastik, Ölreste und Sch.... .
Die Felder mit Chemie restlos ausgepowert, das Trinkwasser verdorben.

Überall stinkt es nach Tierkadaver und gährendem Müll.
Die Kläranlagen laufen längst über.

Doch es wird 1 Menschen geben, der wird sich an das böse  CO2 erinnern - und damit den Schuldigen finden: "Es waren die Flugzeuge!" !

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4 5 6 ZurückZurück WeiterWeiter

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--