Nordkorea lässt Atomrunde platzen

Beiträge: 8
Zugriffe: 374 / Heute: 1
Nordkorea lässt Atomrunde platzen permanent
permanent:

Nordkorea lässt Atomrunde platzen

 
20.03.07 16:45
#1
HANDELSBLATT, Dienstag, 20. März 2007, 15:18 Uhr
Atomwaffenprogramm

Nordkorea lässt Atomrunde platzen


Die Verhandlungen über eine Beendigung des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms sind ins Stocken geraten. Weil Nordkorea auf die Rückgabe eingeforener Gelder wartet, ließ es eine geplante Gesprächsrunde platzen. Die Verzögerung könnte Konsequenzen haben – und verhandeln will das Land erst wieder nachdem das Geld auf einem entsprechenden Konto gutgeschrieben wurde.


Nordkorea lässt Atomrunde platzen 3167012
Nordkorea lässt Atomrunde platzen 3167012
Nordkorea lässt Atomrunde platzen 3167012
Nordkorea lässt Atomrunde platzen 3167012Diplomaten aus Nord- und Südkorea, Japan, Russland, China und den USA zu Beginn der Verhandlungen in Peking. Foto: dpa

HB PEKING. Nordkorea will Diplomaten zufolge erst wieder an den Gesprächen teilnehmen, wenn von den USA eingefrorene Gelder des kommunistischen Landes wie versprochen freigegeben worden sind. „Es gab keinen Fortschritt heute,“ sagte der japanische Chefunterhändler Kenichiro Sasae am Dienstag. Nordkorea habe angekündigt, solange nicht an Gesprächen teilzunehmen, bis es bestätigen könne, dass die Gelder auf sein Konto in China übertragen worden seien, sagte der Diplomat weiter. Chinesischen Angaben zufolge wurde das für Dienstag geplante Treffen der Chefunterhändler abgesagt.

Ein Unterhändler Südkoreas war jedoch optimistisch, dass die von Nordkorea erhobenen Forderungen womöglich bereits über Nacht erfüllt werden. „Wir rechnen damit, dass es morgen Vormittag Sechs-Parteien-Gespräche auf höchster Ebene geben wird“, sagte Lim Sung Nam. Der genaue Zeitpunkt der Transaktion hängt Berichten zufolge von Gesprächen zwischen Nordkorea und Macau ab. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete unter Berufung auf Bankenkreise aus Macau, das Geld werde am Mittwochmorgen überwiesen.

Verwirrung herrschte ferner über Angaben eines japanischen Diplomaten, wonach Nordkorea die im Februar vereinbarte 60-Tage- Frist für die Schließung seiner Atomanlagen verschieben und erst von dem Tag an rechnen wolle, an dem die Gelder auf dem Konto des Landes bei der Bank of China eingetroffen seien. Die USA erwarten aber, dass sich Nordkorea unverändert an die bisher geltende Frist bis Mitte April hält, wie US-Unterhändler Christopher Hill deutlich machte.

Die Verhandlungen sollten ursprünglich am Dienstag starten und bis Mittwoch dauern. Hill zufolge soll es dabei vor allem um konkrete Schritte zur bereits vereinbarten Abschaltung des nordkoreanischen Atomreaktors Yongbyon, der waffenfähiges Plutonium produzieren kann.

Die USA hatten am Montag zugesagt, die rund 25 Mill. Dollar von einem bislang gesperrten Konto in Macau zu der chinesischen Bank zu transferieren. Nordkorea hatte im Gegenzug versichert, das Geld für humanitäre Zwecke und Bildung einzusetzen. Wegen des Streits um die eingefrorenen Finanzen hat das verarmte Nordkorea die Sechs-Parteien-Gespräche bereits zuvor über ein Jahr lang boykottiert. Erst im Dezember kehrte das kommunistische Land an den Verhandlungstisch zurück. An den Sechs-Parteien-Gesprächen sind neben Nord- und Südkorea auch die USA, Japan, Russland und China beteiligt.

<!--nodist-->

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Gelder seit über einem Jahr wegen Geldwäsche und illegaler Aktivitäten gesperrt

<!--/nodist-->

Trotz der Verweigerungshaltung der nordkoreanischen Delegation trafen ihr Chefunterhändler Kim Kye Gwan und Hill zum ersten Mal seit Beginn der am Vortag aufgenommenen neuen Runde der Sechs-Parteien-Gespräche bilateral zusammen. Ein südkoreanisches Delegationsmitglied berichtete laut Yonhap, die USA und Nordkorea hätten bekräftigt, ihre Verpflichtungen durch die Einigung vom 13. Februar einzuhalten, wonach die Atomanlagen im Gegenzug für 50 000 Tonnen Heizöl innerhalb von 60 Tagen stillgelegt werden sollen.

Bei der ersten Runde der Atomgespräche Nordkoreas, der USA, Chinas, Südkoreas, Japans und Russlands seit dem Durchbruch im Februar sollten Einzelheiten des Abbaus des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms geklärt werden. Nordkorea will auch wieder Mitglied der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) werden. Allerdings werde die IAEO-Mitgliedschaft nicht auch zum sofortigen Wiederbeitritt zum Atomwaffensperrvertrag führen, aus dem das Land Ende 2002 ausgeschert war, berichtete Yonhap. Nordkorea hatte im Juni 1994 seinen Austritt aus der IAEO erklärt, sich jedoch zunächst weiter den Verpflichtungen des Atomsperrvertrags unterworfen.

Der Finanzstreit über die eingefrorenen Gelder ist nach Angaben der USA und Chinas eigentlich längst durch eine Vereinbarung mit Nordkorea über die Freigabe durch die Behörden in Macao und eine geplante Überweisung auf das Konto der nordkoreanischen Außenhandelsbank in China gelöst worden. Es gab aber offenbar noch technische Fragen zu lösen. Die USA hatten die Gelder seit mehr als einem Jahr blockiert, weil sie Nordkorea Geldwäsche und andere illegale Aktivitäten vorwerfen.


<!-- ISI_LISTEN_STOP -->
Nordkorea lässt Atomrunde platzen J.B.
J.B.:

Die spielen auf Zeit und wenn sie die A-Bombe

2
20.03.07 17:03
#2
haben, sagen sie: Her mit Erdöl, Nahrung und Dollars, oder es knallt!!



Servus, J.B.
--------------------------------------------------
"If any man seeks for greatness, let him forget greatness and ask for truth, and he will find both." (Horace Mann)


Nordkorea lässt Atomrunde platzen Apfelbaumpflanzer
Apfelbaumpfla.:

warst du ein Jahr im Uraub? o. T.

 
20.03.07 17:31
#3
Nordkorea lässt Atomrunde platzen J.B.
J.B.:

Wieso, Apfelbaumpflanzer

 
20.03.07 17:50
#4
Wegen 25 Millionen Dollar oder auch 50 Millionen, brechen die Nordkoreaner die Gespräche ab, ist ja lächerlich......


Servus, J.B.
--------------------------------------------------
"If any man seeks for greatness, let him forget greatness and ask for truth, and he will find both." (Horace Mann)


Nordkorea lässt Atomrunde platzen Apfelbaumpflanzer
Apfelbaumpfla.:

Du schriebst

 
20.03.07 18:02
#5
"Wenn sie die A-Bombe haben"

www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,441451,00.html

Grüße

Apfelbaumpflanzer

Nordkorea lässt Atomrunde platzen J.B.
J.B.:

ABP, ich glaub nicht dass die eine A-Bombe haben

 
20.03.07 18:10
#6
Wenn ich in dem unterirdischen Stollen eine Tonne Hochexplosiven Sprengstoff zünde, dann gibts auch seismische Aktivitäten,......

Vor allem brauch ich dann kein Heizöl mehr, da ich dann auch in der Lage bin, Atom-Strom habe und Fernwärme-Techniken installieren kann.....

Servus, J.B.
--------------------------------------------------
"If any man seeks for greatness, let him forget greatness and ask for truth, and he will find both." (Horace Mann)


Nordkorea lässt Atomrunde platzen Apfelbaumpflanzer
Apfelbaumpfla.:

Sprengstoff dann aber

 
20.03.07 18:14
#7
mit radioaktiven Partikeln?
angekündigte seismische Aktivitäten?

Naja, die Bombe ist wohl mehr verpufft als explodiert, dennoch war's eine Art Bombe.

en.wikipedia.org/wiki/2006_North_Korean_nuclear_test

Grüße

Apfelbaumpflanzer

Nordkorea lässt Atomrunde platzen pfeifenlümmel

Die USA sind geschwächt und kriegsmüde

 
#8
geworden; weshalb sollten die Nordkoreaner ernsthaft auf ihr Atomwaffenprogramm verzichten? Die Salamitaktik läuft doch bestens, vergleiche Iran.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--