Neonazis greifen Reporter an

Beiträge: 50
Zugriffe: 2.874 / Heute: 1
Neonazis greifen Reporter an Happy End
Happy End:

Neonazis greifen Reporter an

24
31.07.08 09:17
#1
(Wo sind da die rechten Kuschel-Journalisten der BILD?)

Sie kommen mit Baseballschlägern und Sturmhauben nach Passau. Sie marschieren durch die Stadt und verbreiten Hetzparolen. Sie werfen bei der Beisetzung eines Rechtsextremen eine Hakenkreuzfahne auf den Sarg. Das alles beobachtet und fotografiert Robert Andreasch. Er schreibt für das "Die Zeit"-Portal "Netz gegen Nazis". Dann wird er selbst zum Opfer: Neonazis wollen ihm die Kamera entreißen, schlagen ihn nieder, treten ihn. Die Bilanz: zwei Rippenbrüche, Prellungen und Beulen am Kopf. Zapp über dreiste Rechtsextremisten, welche Journalisten im Internet outen und gezielt angreifen.

Quelle: http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,,SPM2488,00.html?redir=1/

Sendetermin
Mittwoch 30.07.08, 23.00 - 23.30 Uhr

Wiederholung
NDR Fernsehen:
Donnerstag auf Freitag zwischen 00:30 Uhr und 02:00

3sat:
Freitag, 17.15 Uhr

EinsExtra:
Mittwoch auf Donnerstag, 00.20 Uhr, 00.30 Uhr

EinsFestival:
Donnerstag auf Freitag, 17.45 Uhr, 22.15 Uhr, 04.00 Uhr
Freitag auf Samstag, 03.30 Uhr
Neonazis greifen Reporter an 4556599
24 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2


Neonazis greifen Reporter an Mr. Mobber
Mr. Mobber:

#21

4
31.07.08 10:32
#26
Das stimmt im wesentlichen. Aber ich finde die Verbotsgesetze über Hakenkreuz, Sigrunen etc. nunmal völlig übertrieben. Sowas vorzuzeigen ist aus meiner Sicht keine große Nummer. Andere die Fresse zu polieren lehne ich allerdings grundsätzlich ab, Gewalt ist kein Mittel zur Lösung von Konflikten.
Neonazis greifen Reporter an astrid isenberg
astrid isenberg:

mr. mobber, das sollte ein uninteressant werden...

3
31.07.08 10:36
#27
falsche taste sorry.....
Neonazis greifen Reporter an Casaubon
Casaubon:

#26

3
31.07.08 10:40
#28
da kann ich im Grossen und Ganzen unterschreiben, was du sagst. (Abgesehen von der Übertreibung mit dem Nazisymbol)

Ist ja klar, ddass ein symbol, das für Millionenfachen Mord steht, nicht wirklich sexy konnotiert werden sollte. Das aber versuchen ja solche Neonazis.

In Deutsvchland gibt es, glaube ich, auch nur mehr ein einziges Monument aus der Nazi-Zeit, wo man das Hakenkreuz nach dem Krieg nicht hat entfernen lassen (glaube aus historischen oder architektonischen Gründen).

Wenn ich mich Recht entsinne, ist das im Berliner Olympiastadion. (Weiss jemand mehr dazu?)
Neonazis greifen Reporter an Dr.Mabuse
Dr.Mabuse:

Koch27: (Duden gibts bei amazon): sei nicht so

4
31.07.08 10:41
#29
grob zu Herrn Mobber. Schließlich ist er Abonnent des "Landser", der Synonym für ausgewogene Berichterstattung ist.  
Neonazis greifen Reporter an Casaubon
Casaubon:

Ausserdem Mr.Mobber,

6
31.07.08 10:45
#30
lamentieren ja hier bei ariva immer wieder Leute - zumeist aus der ganz rechten Ecke - dass ihnen ständig jemand die Nazi-Vergangenheit Deutschlands unter die Nase reibt.


Wenn nun aber die ganz stramm rechts national Gesinnten permanent selbst mit Nazi-Symbolen und Nazi-Jargon und Arguemntation (sofern überhaupt dazu fähig) durch die gegend laufen, dann braucht sich niemand zu wundern, wenn dauernd auf diese Vergangenhait hingewiesen wird. Die Neos machen es ja selbst ...

Scheint aber dann viele nicht zu stören, mittels des damaligen Symbols an die Vergangenheit erinnert zu werden ...
Neonazis greifen Reporter an Mr. Mobber
Mr. Mobber:

#28

4
31.07.08 10:59
#31
Im Berliner Olympiastadion gibt es m. W. kein Hakenkreuz mehr.
Neonazis greifen Reporter an Mr. Mobber
Mr. Mobber:

So,

4
31.07.08 11:03
#32
ich bin dann mal weg. Außer mit Causabon war hier ein vernüftige Diskussion eh nicht möglich. Außer Beleidigungen, Pöbeleien und Hetze kam von den meisten nichts. Das macht euren Antifaschismus so richtig glaubhaft. Die meisten von euch wären 1933 vermutlich in erster Reihe mitmarschiert. Immer dort sein, wo die Mehrheit steht.  
Neonazis greifen Reporter an ecki
ecki:

Hakenkreuz ist weltweit ein polit.neutrales Symbol

5
31.07.08 11:09
#33
Wie bescheuert kann man eigentlich sein?

Und deshalb marschieren weltweit die Nazis unter diesem neutralen Symbol?
Und die auf dem Friedhof, die ihren verstorbenen Nazikameraden mit der Fahne ehren wollten, wussten wahrscheinlich auch nicht, dass das ganz neutral ist als Symbol?
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Neonazis greifen Reporter an omega512
omega512:

Selbst die erzkonservative Lokalpresse von ...

8
31.07.08 11:44
#34

... Passau [meine Schulstadt, in der ich in der Zeit von Kabarettisten und Filmemachern wie Bruno Jonas, Siegfrid Zimmerschied, Rudolf Klaffenböck aufgewachsen bin - v.a. mit beiden Letzteren hatte ich ab und zu sehr schöne und humorvolle "Jugendstreich- u.a. Erlebnisse" - ; erzkonservativ: gerade die erzkonservative, vom Bistum geprägte Umgebung forderte und förderte den Protest der o.g. Kaberettisten; vom Gründer der Passauer Neuen Presse, Dr. Hans Kapfinger, hieß es: der ist so "schwarz", dass, wenn er einen Schoaß (hochdeutsch: Furz) lässt, hinten Ruß rauskommt ...] zeigt sich in ihrer Berichterstattung zurecht verärgert über die sich häufenden Auftritte der Neonazis hier.

Die Passauer Staatsanwaltschaft ermittelt gemäß dem heutigen PNP-Bericht von Seite 1 wegen der "Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen" - das Hakenkreuz lässt sich nicht so einfach politisch neutralisieren, Mr. Mobber ;-)

Quelle: http://www.pnp.de/nachrichten/...mp;Ausgabe=a&RessLang=&BNR=0 

--------------------------------------------------

PNP-Artikel vom 31.07.2008


Staatsanwalt lässt Grab wegen Nazi-Fahne öffnen



Bild vergroessern Auf dieses Foto stützt Passaus Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen NPD-Aktivist Thomas Wulff. Er legte am Samstag eine Hakenkreuz-Flagge auf den Sarg des Altnazis Friedhelm Busse. (Foto: Mediendenk)
 




Von Roland Holzapfel
Passau.
Nur zwei Tage nach der Beerdigung des Altnazis Friedhelm Busse ist das Grab des Rechtsextremisten wieder geöffnet worden - auf Geheiß der Passauer Staatsanwaltschaft. Die Ermittler stellten darin eine verbotene Hakenkreuzflagge als Beweismittel sicher. NPD-Aktivist Thomas „Steiner“ Wulff hatte die Fahne bei der Beisetzung auf den Sarg seines Gesinnungsgenossen gelegt. Nun wird gegen Wulff wegen des Verdachts auf Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen ermittelt. „Es handelt sich um eine sogenannte Reichskriegsflagge aus den Jahren 1935 bis 1945“, sagte gestern der Leitende Oberstaatsanwalt Helmut Walch zur PNP. „Sie ist etwa 150 mal 90 Zentimeter groß und trägt ein sehr großes Hakenkreuz in der Mitte.“ Nach Erkenntnis der Behörde hat Wulff die Fahne mit dem Nazisymbol klar sichtbar öffentlich hergezeigt, als er sie auf den Sarg legte - ein Verstoß gegen § 86 des Strafgesetzbuchs. Die Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen kann bis zu drei Jahre Haft oder eine Geldstrafe nach sich ziehen. Die Staatsanwaltschaft stützt sich bislang auf die Zeugenaussage eines Polizisten, der die Beerdigung beobachtet hat, sowie auf ein Foto in der Montagsausgabe der PNP. „Darauf ist das Hakenkreuz zu erkennen, aber nicht hundertprozentig deutlich. Daher blieb uns nichts anderes übrig, als das Beweismittel aus dem Grab sicherzustellen“, so Walch. Die Öffnung einer Grabstätte wird in der Regel nur dann angeordnet, wenn ein Leichnam exhumiert werden muss. An der Beisetzung des letzten Vorsitzenden der 1995 verbotenen Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei, Friedhelm Busse, nahmen am Samstag in Passau rund 90 Rechtsextremisten teil, einige zettelten Krawalle an. Sie verletzten einen Fotoreporter und beim späteren Zug durch die Innenstadt eine Frau mongolischer Herkunft. Die Polizei griff ein und nahm insgesamt elf Personen vorübergehend fest. Nun müsse, so Walch, „das gesamte Szenario der Beerdigung aufgearbeitet und mehrere Zeugen vernommen werden“ - darunter auch Neonazi-Anführer Wulff.

Neonazis greifen Reporter an Dr.Mabuse
Dr.Mabuse:

Ecki, verstehe Deinen Einwand nicht so ganz:

 
31.07.08 11:46
#35
Sieh mal: die Buchstaben N, S, D, A und P sind ganz normale Buchstaben des Alphabetes ind einer völlig willkürlichen Reihenfolge. Trotzdem ist es seitens des dekadenten Staates verboten, diese Buchstaben (Kulturgut!) auch zu zeigen.
Neonazis greifen Reporter an Grinch
Grinch:

Hakenkreuze haben schon gar nicht auffem

 
31.07.08 11:48
#36
Friedhof was zu suchen...
Neonazis greifen Reporter an Dr.Mabuse
Dr.Mabuse:

Grinch, gilt das auch für Kreuzhacken oder

 
31.07.08 11:53
#37
ist das ´ne andere Baustelle?
Neonazis greifen Reporter an Grinch
Grinch:

Entschuldigung ich bin Stenograph und

 
31.07.08 11:55
#38
kein Philantrop!
Neonazis greifen Reporter an Dr.Mabuse
Dr.Mabuse:

aber doch auch Eunuch?

 
31.07.08 11:56
#39
Neonazis greifen Reporter an Grinch
Grinch:

Nö bin ja nicht bei der NPD!

 
31.07.08 11:57
#40
Neonazis greifen Reporter an Dr.Mabuse
Dr.Mabuse:

Sind bei der NPD denn nur Eunuchen?

 
31.07.08 12:00
#41
Das würde die schrillen Töne erklären.  
Neonazis greifen Reporter an Grinch
Grinch:

Jau... aber manche sind dazu noch Vollhupen!

 
31.07.08 12:00
#42
Neonazis greifen Reporter an astrid isenberg
astrid isenberg:

wir wollen hier bitte nicht von einem extrem ins

3
31.07.08 12:20
#43
andere fallen....und mister mobber, wie wäre es wenn sie einfach mal ihr mundwerk halten,das zuhören lernen und die benimmformen der kommunikation lernen....
Neonazis greifen Reporter an Kleiner Troll
Kleiner Troll:

Hier

 
31.07.08 16:02
#44
konnte sogar ich noch was lernen.  
Neonazis greifen Reporter an Happy End
Happy End:

Das wäre ja wenigstens etwas

3
31.07.08 17:22
#45
Neonazis greifen Reporter an Mr. Mobber
Mr. Mobber:

Du kennst den

 
31.07.08 17:24
#46
Troll nicht, der lernt nichts nützliches, ein destruktiv denkender Mensch. Ich kenne den aus einer DoKo-Runde.
Neonazis greifen Reporter an Sledge Hammer
Sledge Hamm.:

zu 1...na gut ich wars und nun?

 
31.07.08 17:37
#47
Vertrauen Sie mir - ich weiß, was ich tue!
Neonazis greifen Reporter an Mr. Mobber
Mr. Mobber:

Manchmal

 
31.07.08 17:38
#48
machts manchen Spaß, manchen auf die Fresse zu haun, stimmts?  
Neonazis greifen Reporter an Sledge Hammer
Sledge Hamm.:

Vorallen das schiessen mit meiner 44er Susi.....!

 
31.07.08 17:40
#49
Immerhin bin ich befürworter der spanischen Inquisition:-)
Vertrauen Sie mir - ich weiß, was ich tue!
Neonazis greifen Reporter an Mr. Mobber

Die

 
#50
Flagge auf dem Bild in #34 ist die Reichskriegsflagge, wenn ich das richtig sehe.

Seite: Übersicht Alle 1 2

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--