Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 1306  1307  1309  1310  ...

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Beiträge: 34.043
Zugriffe: 9.154.958 / Heute: 168
Nel ASA 1,379 € -8,22% Perf. seit Threadbeginn:   +81,69%
 
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen RudiK
RudiK:

Bin dann auch mit

 
13.06.21 13:18
Nochmal 10000 Aktien dabei bei.

NEL on Top.  
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen SachenTrade
SachenTrade:

Nun gut

 
13.06.21 14:38
die Chance eines stark ansteigenden Kurses ist nun wahrscheinlicher als ein weiterer Absturz, nicht nur wegen Reddit, weil einfach ein gutes Stück Short durch ist. Ich bin der Meinung bei einer Trendwende springen auch die Charttechniker auf und die Rally startet.
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen na_sowas
na_sowas:

Yara CEO sieht sein Ammoniak Werk in

3
13.06.21 16:15
Heroya von der Regierung gefördert nach der Wasserstoffstrategie der vergangenen Woche.

NEL wird mit erwähnt.....

*****

Hope Porsgrunn wird Ernas Demoprojekt zum Thema Wasserstoff: - Ein starker Kandidat!

Die Regierung wird ein bis zwei Demonstrationsprojekte für Wasserstoff in der Industrie haben. Yara-Chef Svein Tore Holsether wird in der Ammoniakfabrik in Porsgrunn Gas durch Wasserstoff ersetzen und hält das Projekt für einen guten Kandidaten.

Am Freitag legte die Regierung einen aktuellen Energiebericht vor, gleichzeitig gab es eine Roadmap für Wasserstoff.

Die Roadmap knüpft an die Wasserstoffstrategie der Regierung aus dem vergangenen Jahr an, die als zahnlos kritisiert wurde .

In der neuen Roadmap kündigt die Regierung unter anderem an, weitere nationale Hubs für Wasserstoff im Seeverkehr einzurichten. Darüber hinaus werden ein bis zwei Industrieprojekte etabliert, die global ausbaufähige Wertschöpfungsketten aufzeigen und die Wasserstoffforschung stärken.

Yara-Chef Svein Tore Holsether freut sich über die Signale. Er hat ein solides Projekt im Gange, große Mengen Erdgas bei der Ammoniakproduktion bei Herøya in Porsgrunn durch grünen Wasserstoff zu ersetzen.

- Die Roadmap für Wasserstoff ist ein wichtiger und richtiger Schritt. Wenn die Regierung ein bis zwei Industrieprojekte für Wasserstoff aufbauen will, die Wertschöpfungsketten mit internationalem Potenzial aufzeigen, ist unser Projekt bei Herøya ein starker Kandidat, weil wir heute bei Ammoniak weltweit führend sind, sagt Holsether.

Yara hat vor kurzem angekündigt, mit dem Energieriesen Statkraft und Kjell Inge Røkkes erneuerbarem Unternehmen Aker Horizons bei dem Projekt zusammenzuarbeiten, Gas in Porsgrunn durch Wasserstoff zu ersetzen. Außerdem arbeitet Yara bereits zuvor mit Nel an einer Pilotanlage zur Wasserstoffproduktion in der Ammoniakanlage zusammen.

Als Holsether das Projekt in Porsgrunn startete, teilte er E24 mit, dass es viel Strom benötigen würde, etwa vier Terawattstunden pro Jahr (TWh). Es würde auch von einer bestimmten Höhe staatlicher Beihilfen abhängen, räumte er ein.

„Wir werden sehen, wie groß diese Lücke ist und welche Anreize wir dafür brauchen“, sagte Holsether im Dezember gegenüber E24 .

- Schafft neue grüne Arbeitsplätze
Es ist ungewiss, wie viel Unterstützung das Yara-Projekt benötigt. Der Wiederaufbau einer Ammoniakanlage kann jedoch kostspielig sein. So kann der Bau eines neuen Werks, das etwas größer ist als das Werk in Porsgrunn, schnell eine Milliarde Dollar kosten.

Holsether glaubt, dass das Projekt in Porsgrunn zu Exportmöglichkeiten für Norwegen beitragen kann.

- Das Projekt auf Herøya wird eine der größten Klima- und Industrieinvestitionen in Norwegen sein. Es werde die Emissionen um 300.000 neue fossile Autos senken, neue grüne Arbeitsplätze schaffen und Norwegen eine Abkürzung in die Wasserstoffwirtschaft verschaffen, sagt er.

- Das Potenzial für grünes Ammoniak ist enorm und kann eine neue wichtige Exportindustrie für Norwegen werden, und wir haben mit unserer erneuerbaren Energie große Wettbewerbsvorteile, sagt Holsether.

Das Projekt in Porsgrunn kann die norwegischen Emissionen um 800.000 Tonnen pro Jahr reduzieren. Es ist notwendig, weil Norwegen von seinen eigenen Klimazielen abhängig ist. Im vergangenen Jahr betrugen die Treibhausgasemissionen 50 Millionen Tonnen, während das Ziel bei 48,6 Millionen Tonnen lag.

Yara hat mehrere Wasserstoff- und Ammoniakprojekte im Gange. Im Februar hat das Unternehmen eine neue Einheit für reines Ammoniak gegründet, und Yara hat mit dem japanischen Jera Absichtserklärungen über mögliche Lieferungen an die Strom- und Wärmeerzeugung in Japan abgeschlossen.

Diese Woche kam auch die Nachricht, dass Yara mit dem Rohstoffgiganten Trafigura eine Absichtserklärung über mögliche Lieferungen an die Schiffe des Unternehmens abgeschlossen hat.

Website muss das richtige Förderprogramm finden
Der Fahrplan der Regierung für Wasserstoff enthält mehrere Elemente. Unter anderem starten der Forschungsrat Norwegens und Enova heute die Kooperation HEILO – Wasserstoff als Energieträger für geringe Emissionen und Umstrukturierung.

Die HEILO-Website soll es Wasserstoffprojekten erleichtern, je nach Projektentwicklung das passende Förderprogramm für sie zu finden. Hier finden Sie auch eine Übersicht, welche Projekte in den letzten fünf Jahren gefördert wurden.

Laut einer Pressemitteilung von Enova wurden im vergangenen Jahr 770 Millionen NOK für Wasserstoffprojekte bereitgestellt.

- Die Regierung unterstützt Forschung, Entwicklung und Markteinführung neuer Wasserstofftechnologien und -lösungen. So tragen wir zur notwendigen Technologieentwicklung bei. Mit der HEILO-Kooperation werde diese Arbeit weiter gestärkt, sagt Klima- und Umweltministerin Sveinung Rotevatn (V) in einer Pressemitteilung.

Im vergangenen Jahr hat die norwegische Regierung 100 Millionen NOK im Staatshaushalt für Wasserstoff bereitgestellt, während Branchenakteure wie Nel, Yara und Statkraft eine Milliardeninvestition gefordert haben . Vor kurzem kündigte die Regierung an, ihre Investitionen in Wasserstoff im überarbeiteten Staatshaushalt auf insgesamt 200 Millionen NOK zu verdoppeln .

Die EU hat enorme Investitionen in Wasserstoff getätigt . Deutschland, Frankreich und Spanien wollen jeweils Milliarden Euro für Wasserstoff ausgeben .

Die Interessenorganisation der Energiewirtschaft, Energi Norge, ist der Meinung, dass die Wasserstoff-Roadmap einen guten Plan für Hubs und Industrieinvestitionen für den Export darlegt, kritisiert jedoch , dass die Regierung keine spezifischen Produktionsziele oder Zuteilungen vorlegt, wie es in vielen anderen Ländern der Fall ist getan.

e24.no/det-groenne-skiftet/i/kR2vQ6/...ogen-en-sterk-kandidat
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen na_sowas
na_sowas:

Sneak Peek: Ein Interview mit Nel Hydrogen

4
13.06.21 16:20
1927 von Norsk Hydro, einem der größten Aluminiumunternehmen weltweit, gegründet, begann Nel als Hersteller von erneuerbarem Wasserstoff für das Düngemittelgeschäft. Heute bietet der bekanntermaßen lilafarbene Pure Player – und Pionier – Wasserstofflösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette: von Technologien zur Wasserstofferzeugung über die Herstellung von Wasserstofftankstellen bis hin zur Bereitstellung der gleichen Schnellbetankung für alle Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge (FCEV) und hohe Reichweite wie heute konventionelle Fahrzeuge.

Das Unternehmen ist führend in der Branche und installierte 1927 den ersten kleinen Elektrolyseur am norwegischen Standort von Norsk Hydro in Notodden organisches Wachstum in den letzten Jahren, sein Fußabdruck heute ist unbestreitbar; Nel hat mehr als 3.500 Wasserstofflösungen in über 80 Ländern weltweit geliefert. Dazu gehören der Bau und Betrieb der ersten solarbetriebenen Wasserstoff-Produktionsanlage in den USA und der Bau der weltweit größten Wasserelektrolyseanlage in Rjukan, Norwegen.

„Nel ist schon lange dabei“, bestätigte Løkke. „Wir haben eine führende Position in der Branche und haben mehr Geräte eingesetzt als jeder andere. Unsere Erfahrung spricht für sich. Aber ich denke, was wirklich den Unterschied macht, ist, dass wir erkennen, dass das nicht ausreicht; Wir geben uns nicht damit zufrieden, still zu bleiben.“

Fossile Parität

„Bei Kosten von bis zu 1,50 US-Dollar/kg wird grüner erneuerbarer Wasserstoff fossilen Wasserstoff verdrängen – das ist ein Game-Changer und wird es ermöglichen, erneuerbaren Wasserstoff zum Mainstream zu machen. Wir nennen dies 'Erreichen der fossilen Parität' und helfen unseren Kunden, CO2 und andere Emissionen jedes Jahr um Millionen Tonnen zu reduzieren“, sagte Løkke gegenüber H2 View.

Und damit kommen wir auf die grundlegende Rolle von Elektrolyseuren zurück – den Technologien, die weithin als einer der Schlüsselbausteine ​​der grünen Wasserstoffgesellschaft anerkannt sind. Elektrolyseure bieten eine Möglichkeit, sauberen Wasserstoff aus kohlenstoffarmem Strom zu erzeugen, und in einer Region wie Europa, die für ihre kühne 750-Milliarden-Euro-Wasserstoffstrategie der EU gelobt wurde, steht die Elektrolyse im Mittelpunkt dieses Plans.

Tatsächlich gilt dies letztlich für alle Ecken der Welt und muss auch so sein, wie Løkke erklärte: „Der heutige Markt für Wasserstoff ist tatsächlich um einiges größer, als viele Leute denken; Allein die Industrie verbraucht jährlich ~70 Millionen Tonnen Wasserstoff, davon mehr als die Hälfte für die Düngemittelproduktion.


Sneak Peek: Ein Interview mit Nel Hydrogen
Sneak Peek: Ein Interview mit Nel Hydrogen
Von Rob Cockerill
auf 11. Juni 2021
Übersetzen
NACHRICHTEN
1927 von Norsk Hydro, einem der größten Aluminiumunternehmen weltweit, gegründet, begann Nel als Hersteller von erneuerbarem Wasserstoff für das Düngemittelgeschäft. Heute bietet der bekanntermaßen lilafarbene Pure Player – und Pionier – Wasserstofflösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette: von Technologien zur Wasserstofferzeugung über die Herstellung von Wasserstofftankstellen bis hin zur Bereitstellung der gleichen Schnellbetankung für alle Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge (FCEV) und hohe Reichweite wie heute konventionelle Fahrzeuge.

Das Unternehmen ist führend in der Branche und installierte 1927 den ersten kleinen Elektrolyseur am norwegischen Standort von Norsk Hydro in Notodden organisches Wachstum in den letzten Jahren, sein Fußabdruck heute ist unbestreitbar; Nel hat mehr als 3.500 Wasserstofflösungen in über 80 Ländern weltweit geliefert. Dazu gehören der Bau und Betrieb der ersten solarbetriebenen Wasserstoff-Produktionsanlage in den USA und der Bau der weltweit größten Wasserelektrolyseanlage in Rjukan, Norwegen.

„Nel ist schon lange dabei“, bestätigte Løkke. „Wir haben eine führende Position in der Branche und haben mehr Geräte eingesetzt als jeder andere. Unsere Erfahrung spricht für sich. Aber ich denke, was wirklich den Unterschied macht, ist, dass wir erkennen, dass das nicht ausreicht; Wir geben uns nicht damit zufrieden, still zu bleiben.“

Fossile Parität

Wichtel für 410314401
„Bei Kosten von bis zu 1,50 US-Dollar/kg wird grüner erneuerbarer Wasserstoff fossilen Wasserstoff verdrängen – das ist ein Game-Changer und wird es ermöglichen, erneuerbaren Wasserstoff zum Mainstream zu machen. Wir nennen dies 'Erreichen der fossilen Parität' und helfen unseren Kunden, CO2 und andere Emissionen jedes Jahr um Millionen Tonnen zu reduzieren“, sagte Løkke gegenüber H2 View.

Und damit kommen wir auf die grundlegende Rolle von Elektrolyseuren zurück – den Technologien, die weithin als einer der Schlüsselbausteine ​​der grünen Wasserstoffgesellschaft anerkannt sind. Elektrolyseure bieten eine Möglichkeit, sauberen Wasserstoff aus kohlenstoffarmem Strom zu erzeugen, und in einer Region wie Europa, die für ihre kühne 750-Milliarden-Euro-Wasserstoffstrategie der EU gelobt wurde, steht die Elektrolyse im Mittelpunkt dieses Plans.

Tatsächlich gilt dies letztlich für alle Ecken der Welt und muss auch so sein, wie Løkke erklärte: „Der heutige Markt für Wasserstoff ist tatsächlich um einiges größer, als viele Leute denken; Allein die Industrie verbraucht jährlich ~70 Millionen Tonnen Wasserstoff, davon mehr als die Hälfte für die Düngemittelproduktion.

AG-Bild für 395212618Wichtel für 395212618
„Dieser Markt wird derzeit leider komplett von fossilem Wasserstoff aus Kohle, Öl und Gas dominiert. Dies muss sich ändern und durch grünen erneuerbaren Wasserstoff ersetzt werden, wo Elektrolyseure ins Spiel kommen.

„Außerdem wird der Wasserstoffmarkt in den kommenden Jahren deutlich wachsen, da grüner erneuerbarer Wasserstoff in einer Reihe neuer industrieller Anwendungen und im Transportwesen immer relevanter wird.“

Lesen Sie den Rest dieses Interviews mit Nel Hydrogen in der Juni-Ausgabe des Magazins H2 View. Sie müssen ein Abonnent sein, um auf diese exklusiven Inhalte zugreifen zu können.

www.h2-view.com/story/...peek-an-interview-with-nel-hydrogen/
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen na dann
na dann:

bitte etwas nach unten scrollen

 
13.06.21 19:55
www.reddit.com/r/mauerstrassenwetten/...tag_vom_june_11_2021/
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen na_sowas
na_sowas:

Deutschland bereitet Wasserstoffabkommen

2
13.06.21 20:01
mit Australien vor!

mobile.reuters.com/article/amp/...M?__twitter_impression=true
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen Strathan x
Strathan x:

@na-dann

 
13.06.21 22:17
Ein wenig präziser waer schon granate
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen SachenTrade
SachenTrade:

Plant Musk einen Wasserstoff Push ?

 
14.06.21 10:14
Habe diese Interessante Info bei ITM Power gefunden. Bin leider nicht ganz im Boot was Twitter angeht, dies wurde laut einem User vor paar Tagen gepostet. Würde es für Interessant finden wenn jemand mehr Infos hat und die postet, das sich bei Reddit einiges getan hat bezüglich Nel wissen wir ja nun langsam.

Wassertsoff to the Moon ?
(Verkleinert auf 87%) vergrößern
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen 1258440
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen RudiK
RudiK:

Nichts Neues von Nel

 
14.06.21 10:22
Traurig. Wenig Kommunikation zu den Aktionären.
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen lehna
lehna:

Na

2
14.06.21 10:26
Da steigen anscheinend schon einige vorher ein, die auf den fixierten Kleinanlegerschwarm am 15. und 17.06. spekulieren.
Ich glaub da nicht dran.
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen 29379888
Trotzdem hat der Run der Hobbyzocker auf die  Gamestop Bude gezeigt, daß da was laufen kann.
Zwei New Yorker Hedgefonds-Manager machten damit das Geschäft ihres Lebens.
Der Hedgefonds Senvest verdiente durch den Gamestop Hype satte 700 Millionen Dollar.
Als die Aktie abhob und als Tesla-Gründer Elon Musk den Hype per Tweet noch weiter anheizte, verkauften sie ihr komplettes Paket.
Da dürfte der Champagner in Strömen geflossen sein.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...llionen-Dollar-article22337475.html
Ich rate von solchen Aktionen ab, da Nel ja immer noch kein Billigheimer ist.
Wenn es wider Erwarten funktioniert, werden sich die Anführer des Feldzugs ins Fäustchen lachen, wenn sie ihre Papiere mit Mega Gewinn im Kasten haben und irgendwelche Deppen noch drauf hocken....


Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#32686

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen RudiK
RudiK:

wie schon vor

 
14.06.21 10:40
Einiger Zeit geschrieben zwischen 1,65 und 1,80 Euro ist momentan etwas zu Traden drin.
Aber auf Dauer ohne News geht's Richtung Süden.  
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen Zerospiel 1
Zerospiel 1:

@SachenTrade

 
14.06.21 10:43
www.fr.de/wissen/...avy-astrobotics-rover-viper-90460508.html

VG
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen na_sowas
na_sowas:

Bosch identifiziert Wasserstoff als „Megatrend“

8
14.06.21 11:05
Jeder bei Bosch ist begeistert von den Möglichkeiten, die Wasserstoff bietet. Wir haben Wasserstoff als Megatrend identifiziert – einen Wirtschaftsbereich, der im kommenden Jahrzehnt exponentiell an Bedeutung gewinnen wird.

Nachhaltigkeit ist ein starker Antrieb für alles, was wir bei Bosch tun. Als Unternehmen, das Netto-Null erreicht hat, erkennen wir die Notwendigkeit, fossile Brennstoffe in allen Bereichen der Wirtschaft zu ersetzen. Wasserstoff spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Bosch treibt die Energiewende durch die Entwicklung innovativer Wasserstofftechnologien in unterschiedlichen Branchen und Märkten voran.

Wasserstoff hat viele Anwendungen, insbesondere in den Bereichen Mobilität, Heizung und Industrie. Es kann neben Pkw und Nutzfahrzeugen auch zum Antrieb von Flugzeugen und Schiffen eingesetzt werden. Auch bei der Beheizung von Gebäuden hat es sich als klarer Ersatz für Erdgas erwiesen.

Auch Energieversorger und die Stahlindustrie setzen auf Wasserstoff und es ist klar, dass sowohl Politik als auch Wirtschaft Wasserstoff sehr ernst nehmen.

Das Engagement von Bosch in diesem Bereich zeigt unser Engagement in Höhe von einer Milliarde Euro für die Brennstoffzellenentwicklung von 2021 bis 2024. Diese Investition fließt in die Entwicklung sowohl stationärer als auch mobiler Brennstoffzellen.

Wir planen, in diesem Jahr 100 stationäre Brennstoffzellenanlagen in Betrieb zu nehmen. Davon profitieren unterschiedlichste Nutzer, darunter Rechenzentren, Industriebetriebe und Wohngebiete.

Ende März 2021 wurde gemeinsam mit den Stadtwerken Bamberg eine stationäre Festoxid-Brennstoffzelle (SOFC) im Zentrum von Bamberg in Betrieb genommen.

Darüber hinaus zeigt der Erfolg des H21-Projekts, das das Potenzial der Stadt Leeds für eine Umstellung von Erdgas auf Wasserstoff bis 2025 untersuchte, dass die Dekarbonisierung der Heizung durch Wasserstoff praktikabel und wirtschaftlich ist.

Worcester Bosch hat einen Kessel entwickelt, der mit wenigen Änderungen mit Wasserstoff als Brennstoff betrieben werden kann. Der Ersatz von Erdgaskesseln durch Wasserstoff kann die einfachste Lösung zur Dekarbonisierung von Heizung und Warmwasser in den Haushalten sein.

AG-Bild für 395212618Wichtel für 395212618
Das H21-Projekt stellte fest, dass dieser Übergang technisch machbar, wirtschaftlich machbar und mit geringen Kosten für den Verbraucher zu bewerkstelligen ist und gleichzeitig zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen durch das Heizen in der Stadt um 73 % führt. Daher arbeiten wir mit Gasinfrastrukturunternehmen und der britischen Regierung zusammen, um die Umstellung des Gasnetzes von Erdgas auf Wasserstoff zu fördern.

Auf der Mobilitätsseite will Bosch dazu beitragen, einen klimaneutralen Transport von Fahrzeugen jeder Größe zu realisieren. Wasserstoff wird dabei eine Rolle spielen, und wir schätzen, dass der Markt für Brennstoffzellen-Komponenten bis Ende des Jahrzehnts rund 18 Milliarden Euro betragen wird.

Vor kurzem sind wir mit der chinesischen Qingling Motor Group ein Joint Venture zur Herstellung von Brennstoffzellenantrieben eingegangen. Ziel des Joint Ventures ist es, alle chinesischen Fahrzeughersteller mit Brennstoffzellensystemen auszustatten. Die dafür notwendigen Komponenten wie Brennstoffzellen-Stack, Luftkompressor mit Leistungselektronik und Steuergerät mit Sensoren kommen von Bosch und noch in diesem Jahr soll eine Testflotte von 70 Lkw auf den Straßen unterwegs sein.

Die Chance, die Wasserstoff bietet, sollte man sich nicht entgehen lassen. Regierungen aus aller Welt entwickeln Wasserstoffstrategien und Investitionspläne. Die G7 wird Wasserstoff wahrscheinlich als Schlüsselfaktor für eine kohlenstoffarme Zukunft unterstützen. In einem sich so schnell verändernden Umfeld freue ich mich, dass wir bei Bosch das Potenzial der Energieerzeugung mit Wasserstoffbrennstoffzelle frühzeitig erkannt und vorangetrieben haben und blicken sehr gespannt auf die Zukunft.

www.h2-view.com/story/...-identifies-hydrogen-as-a-megatrend/
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen Nordborusse68
Nordborusse6.:

Long

4
14.06.21 11:05

Für mich ist Nel nach wie vor ein LongInvest... - natürlich kommen wir immer mehr in den Bereich, dass nun fundamental die Erwartungen steigen und die Bilanz entsprechend liefert. Ich bin aber weiterhin positiv und von H2 überzeugt. Dementsprechend werde ich meine Position halten (übrigens seit 10/2017 investiert).

Was ich aktuell gerade nachvollziehen kann, weil es mir ähnlich geht wie tausenden anderer Kleinanleger - den Riesenhals auf HF die nun mitunter auch Nel zusehends shorten nur um sich selber die Taschen voll zu stopfen. Hier geht es nur noch um Bereicherung in ungeahntem Stil. Das dabei letzendlich Wachstumsunternehmen in Zukunftstechnologien gefährdet werden bis hin zur Vernichtung erzeugt keinerlei Skrupel mehr. Klingt nach einem boomenden Geschäftsmodell.

Es wird wirklich Zeit, das dort regulativ mal was passiert!
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen 51Mio
51Mio:

Vorstand Kommunikation

6
14.06.21 11:48
Ich finde die Kritik, wonach der Vorstand immer kommunizieren soll nicht richtig. Der Vorstand soll sein Job machen und nicht reden. Taten sollen reden, nicht leere Aussagen. Wenn es nichts zu bereden gibt, dann ist gut so.

Beispiel mRNA: curevac Vorstand quasselt ohne Ende, Biontech nur wenn gefragt. Die Einen impfen die Welt, die Anderen haben immer noch nicht geliefert.

Die gezielten Aktionen sind wohl ein begleitendes Element der Börse. Für eine Weile wird es wohl sein, irgendwann verflacht es.
Ich denke hier holen die Kids das verlorene Geld (an HF) der Psoas zurück. Grundsätzlich sollten Leerverkäufe verboten werden. Sollte alles einfach sein.
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen SachenTrade
SachenTrade:

@51 Durchaus gutes Statement

 
14.06.21 11:56
Mir stellt sich die Frage wie lange die Shorter sich das angucken bis die Nerven blank liegen und man lieber seine Short Scheine verkauft . Viel Zeit bis zum 16.06 ist ja nicht mehr.  Die Dynamik nach Oben ist dann bestimmt interessantes als die aktuelle Fußball EM.
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen Strathan x
Strathan x:

@lehna - Nein

2
14.06.21 13:09
„Da steigen anscheinend schon einige vorher ein, die auf den fixierten Kleinanlegerschwarm am 15. und 17.06. spekulieren.“ - ITM hat den identischen Chartverlauf, Global Investors Clean Energy steigt auch.

„Ich rate von solchen Aktionen ab, da Nel ja immer noch kein Billigheimer ist“ -  Du sollst doch keine Handlungsempfehlungen abgeben!

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen lehna
lehna:

#15 Nanana 51Mio

 
14.06.21 13:38
--- Grundsätzlich sollten Leerverkäufe verboten werden. Sollte alles einfach sein.---
Ok, wenn du gerne teuer einkäufst, ist ok- aber ich glaube dur heuchelst da ein bisschen.
Die meisten wollen nicht nur bei Aldi, sondern auch an der Börse günstig einsacken.
Zudem verhindern LV oft Euphorie, also den Tod einer Hausse. Denn spätestens wenn haufenweise Dollarzeichen in den Augen blitzen, ist für Bullen Schluss mit lustig---dreht der Markt...
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen lehna
lehna:

#17 Strathan

 
14.06.21 13:43
Quelle: Immer eigene Meinunjg. Die kann richtig aber auch verkehrt sein.
Hoffe doch, dass hier nun nicht auch diese Löschorgien wie bei Biontech durchgezogen werden...
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen pajero3.2did
pajero3.2did:

Hallo Zusammen,

 
14.06.21 13:53
habe  vor einiger Zeit auch zu 1,704 gekauft..

Ist das jetzt billig oder teuer???
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen Strathan x
Strathan x:

@Lehna

 
14.06.21 13:58
„ Zudem verhindern LV oft Euphorie, also den Tod einer Hausse.“

In erster Linie verdienen sie Geld auf wessen Kosten auch immer. Der Rest ist Legitimation und Andrea Langstrumpf Geblubber.
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen sonnenschein2010
sonnenschein.:

update zu den Short-Positionen

 
14.06.21 15:53
am vergangenen Freitag wurden von drei LV-Akteuren weitere Short-Positionen aufgebaut:

Somit waren zum Wochenschluss:  104. 823. 587 Aktien geshortet
oder Acc. Short % 7,15%

Was heute passiert ist, erfahren wir morgen um 15.30 UHr.
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen 51Mio
51Mio:

Lehna

 
14.06.21 16:45
Wenn die HF die Guten sind, ist dem nichts hinzuzufügen. Denke die Aktienkultur leidet auch wegen den HF.  Bin auch Kleinanleger und kaufe nur was meine Erwartungen erfüllen kann.
Heucheln tue ich nicht.  
NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen gelberbaron
gelberbaron:

na klar.....

 
14.06.21 17:31
die Leerverkäufer und HF sind die Guten, die Wohltäter der Menschheit!

Lehna: bist du bei Aldi an der Kasse weil du dich so gut auskennst?

Seite: Übersicht ... 1306  1307  1309  1310  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fjord, Prof.Rich, Charly66, ProBoy, tolksvar, Vestland

Neueste Beiträge aus dem Nel ASA Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
85 34.042 NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen na_sowas DonVitoCorleone 00:00
  590 NEL Asa - Chartanalyse - bester Wasserstoff Wert Byblos fob229357651 05.08.21 12:27
2 106 Das wird der Kracher bis 2050 Xenon_X Xenon_X 05.08.21 08:19
  50 Kennzahlen Nel Asa 190876pm 123456a 21.07.21 13:53
4 792 Nel ASA Das Forum für Realisten Ahorncan Dee Dee 27.06.21 15:50

--button_text--