Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Talkforum
Übersicht
... 1077 1078 1079 1 2 3 4 ...

Nationalismus stoppen

Beiträge: 26.958
Zugriffe: 3.180.495 / Heute: 2.180
Nationalismus stoppen ulm000
ulm000:

Nationalismus stoppen

65
21.01.17 20:16
#1
Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die „Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie“ zu demonstrieren:

www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
26.932 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 1077 1078 1079 1 2 3 4 ...


Nationalismus stoppen Vermeer
Vermeer:

bei seiner ersten Wahl warens genauso wenig

 
18.06.22 16:20
Nationalismus stoppen tschaikowsky
tschaikowsky:

Und - was nützt es?

2
18.06.22 16:30
Wo ist der Unterschied?
Was ist so verkehrt daran, dass im Bundestag nicht nur die Mitte, sondern auch links und rechts vertreten ist?
Echte Demokraten können mit Opposition umgehen, Faschisten nicht.
Nationalismus stoppen skaribu
skaribu:

# 16:30: Wow! „..Echte Demokraten

3
18.06.22 20:00
können mit Opposition umgehen, Faschisten nicht…“

Unabhängig favon, dass mir kein Faschist bekannt ist, der mit Opposition umgehen kann (nicht im realen Leben und erst recht nicht im Internet):

Was dagt denn ein lupenreiner Demokrat wie Putin zum Thema „Akzeptanz der Opposition“?

www.tagesspiegel.de/politik/...neuem-straflager/28426200.html


Na ja…wenigsten wegen der AfD müssen wir uns jetzt wohl keine größeren Gedanken mehr machen, nachdem eine Abkehr vom „biodeutschen“ Kurs heute von den stimmberechtigten Parteimitgliedern abgelehnt worden ist.
Von den „stimmberechtigten Parteitgliedern“ wohlgemerkt…nicht von den Wählern.
Klappe zu, Affe tot….den endgültigen Todestoß verpasst sich die AfD selbst, wenn sie Bernd Höcke demnächst zum alleinigen Parteivorsitzenden wählt…bis dahin bleibt nur: Möglichst nicht beachten und keine Bühne bieten…
Nationalismus stoppen skaribu
skaribu:

# 20:00: Entschuldige bitte Bernd

3
18.06.22 20:05
ich wollte dich nicht verunglimpfen…“Björn“ meinte ich natürlich…
Nationalismus stoppen LachenderHans
LachenderHa.:

Und? Was nüzt es?

 
18.06.22 20:14
Was nützt es eigentlich den AFD Anhängern, dass sie AFD im Bundestag sitzt? Es kommen keine umsetzbaren Vorschläge. Nichtmal Blockieren können sie (außer Hammelsprünge) Reine Geldverschwendung ...
Nationalismus stoppen Vermeer
Vermeer:

"Was nützt es der Afd dass sie im Bundestag..."

5
18.06.22 22:44
Finanzierung.
Verdiente Neonazi-Aktivisten als Fraktionsmitarbeiter einstellen und hochfüttern.
Parteistiftung zur Verbreitung der Ideolgie, aus Steuermitteln.
Sekt und Schnittchen.
In Moskau und Syrien den Fernsehzuschauern als "Das deutsche Parlament" vorgezeigt werden.
Furchtbar...
Nationalismus stoppen skaribu
skaribu:

Lacher am Sonntagmorgen

3
19.06.22 08:33
Gerade beim Zähneputzen im ÖRR gehört: Der alte und neue AfD-Vorsitzende Tino Chrupalla wil als küntiges AfD-Parteiziel u.a. einen „AfD-freundlichen Fernsehsender“.

Wer soll den denn dann anschauen? Würde ein Regionalprogramm nicht vielleicht ausreichen?
Finanziert aus Steuergeldern?
Ist das dann auch Teil des ÖRR und gehört somit automatisch der „Lügenpresse“ an?
Erhalten im Rahmen von Wahlwerbung dann auch sog. „Altparteien“ das Recht, ihre Wahlwerbe-Spots zu senden?
Reichen die neben dem ÖRR bestehenden, privatrechtlichen Fernsehsender als Bühne und zur Meinungsbildung nicht aus?
Oder ist das vielleicht der erste Schritt um RT Deutschland wieder zu reaktivieren? Man könnte den Sender ja der Einfachheit halber dann in PV Deutschland (Putin-Versteher Deutschland) umbenannt, um das bestehende Sendeverbot zu umgehen…um die Finanzierung bräuchte man sich sicher auch keine Gedanken machen…
Nationalismus stoppen major
major:

8:33

3
19.06.22 08:37
Diesen Schwachsinn hatte ich auf Freitag schon auf BR5 gehört und habe mir an den Kopf gefasst.
Nationalismus stoppen Timchen
Timchen:

tino meint wohl einen Heimwerkersender

 
19.06.22 10:10
mit Basteltips vom Handwerkermeister und Werbung von Hornbach und Ikea.
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.
Nationalismus stoppen skaribu
skaribu:

# 10:10: Wer hat Angst vorm blauen Mann?

4
19.06.22 11:51
(Verkleinert auf 56%) vergrößern
Nationalismus stoppen 1320058
Nationalismus stoppen Katjuscha
Katjuscha:

Friedenstauben und Neonazis

5
19.06.22 16:34
Wenn sich Alt-Linke, Neonazis, Impfgegner zusammenfinden.

www.jfda.de/post/friedenstauben-und-neonazis-in-dresden

Demonstration in Dresden gestern
the harder we fight the higher the wall
Nationalismus stoppen Katjuscha
Katjuscha:

Ulm000, zu 26958

 
19.06.22 16:45
Ich hatte nichts von einzelnen Sommern geschrieben.

Es ging mir um deine oft etwas oberflächliche Art, Kritik an Rechten und Klimaleugnern anzusprechen. Wenn man das so vereinfacht, erreicht man oft das Gegenteil was man eigentlich aussagen will.

Betrifft übrigens auch deine Fokussierung auf die AFD. Was du jetzt immer als Erfolg verkaufen willst, wenn die AfD weniger Stimmen bei Wahlen bekommt, ist auch sehr oberflächlich. Denn die AFD hat durch diese jahrelangen Hetzkampagnen viel (in ihrem Sinne) erreicht. Die Wählerstimmen verteilen sich jetzt vielleicht anders, aber viele Ideen der AfD haben sich in der Mitte der Gesellschaft gerade in Sachsen breitgemacht, so dass sie sich dann eben in Bürgeninitiativen jedweder Coleur wiederfinden.

Und selbst wenn die breite Masse vielleicht mal klüger wird, dürfte sich aus diesem jahrelangen Sumpf rechter Rhetorik eine kleine Gruppe immer radikalerer Leite herausbilden, die uns noch lange durch Terroranschläge bedroht. Das hatten wir ansatzweise in dem 90ern gesehen, wo dann der NSU entstand als wir schon längst das Gefühl hatten, die rechte Brühe der 90er wäre überwunden. Man macht es sich jedenfalls zu einfach, das alles auf die AfD zu fokussieren. Wir haben ein riesiges Problem.
the harder we fight the higher the wall
Nationalismus stoppen Katjuscha
Katjuscha:

Nur mal ein Beispiel für das veränderte

3
19.06.22 16:58
Klima in Deutschland.

Wenn ich mir Facebookgruppen und Foren zum Thema Sport anschaue (wie Sport1 oder ran), dann fällt zunehmend auf, das dort die Leute überwiegen, die von linker Woke-Kultur und linkem Faschismus dominieren, beispielsweise beim Thema Hibteregger, dessen Turnier man ja von linker Seite hinterfragte, weil neben ihm es ein Bekannter Rechtsextremist organisierte. Hinteregger bekannte sich zwar sofort zu Demokratie und gegen jedes rechte Denken, sprach aber sofort von einer linken Hetzkampagne in den Medien. Diesem Meinungsbild seinerseits schlossen sich in Foren und Sozialen Medien viele Leute, ja sogar die Mehrheit an.
Ich denke durchaus, dass das eine Folge jahrelanger Indoktrination durch rechte Gruppen inklusive AfD ist. Diese angebliche Linke mediale Woke-Kultur, die man in Stadien nicht haben wolle, ist schon sehr bezeichnend für das Denken vieler Bundesbürger.
Da muss nur ein ARD Tatort mal mit Gendersprache durchzogen sein und 1 von 20 Tatorten eine bisexuelle Kommissarin haben, und schon geht überall die Post ab, wie schlimm die Linke Kultur doch mittlerweile wäre. Und das sind leider nicht nur ein paar Rechtsextreme und Bots, die sich in Sozialen Medien austoben. Da ist mittlerweile Mainstream. Überall tut man so als wolle eine Minderheit aus Homosexuellen und Grünen „und Deutschen“ bestimmen wie wir zu leben hätten. Dabei missachten sie zwar völlig die Fakten, aber die Stimmung kocht sich richtig hoch in weite Teile der Mitte der Gesellschaft. Und klar ist das ein Erfolg von AFD und rechten Vordenkern wie Kubitschek und Co. Dass die AFD etwas weniger Wählerstimmen bekommt, beruhigt mich überhaupt nicht. Deren Ideen greifen dafür halt Freie Sachsen, Bürgerinitiativen und alternative Medien auf.
the harder we fight the higher the wall
Nationalismus stoppen der boardaufpasser
der boardaufp.:

wenn man schon

 
19.06.22 17:00
impfgegner - also Menschen, die sich ... aus unterschiedlichen Gründen einfach nicht impfen wollen,
in einem Satz mit Neonazis gleichstellt (welche die Nazis - also allerlei Massen-Mörder vergöttern) - der hat den Abschluss der Degeneration aller Hirnzellen schon lange hinter sich.


was gibt es sonst noch für ...gegner?
Alles Nazis - oder was?
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)
Nationalismus stoppen zockerlilly
zockerlilly:

Es wurde neulich gesagt von H.

3
19.06.22 17:45
Wir haben genug Energie! 19 Grad reich völlig im Winter!  Wir haben auch genug Krankenhausbetten. War ja nie das Problem! Das, was wir hier haben, ist das Resultat einer Politik, die Menschen/ Normalverdiener/ Geringverdienerbereich jahrelang geschröpft hat und es weiterhin macht. Da stellt sich der Grüne hin und erklärt, dass die Deutschen  keinen Versorgungsmangel zu befürchten haben, anschließend vermeldet die Nachrichtentante, dass Familien tausende an Energiekosten in Rechnung gestellt bekommen könnten.  
Nationalismus stoppen skaribu
skaribu:

Der Grüne ist Schuld, dass Putin am Rad dreht?

2
19.06.22 18:12
Zu dem „jahrelangen Schröpfen“: Die AfD hätte mMn ein Leichtes gehabt, dies zu ändern (aufgrund der ‚Interessenvertreter“ zumindest rein theoretisch)…wenn sie nur den Arsch in der Hose gehabt hätte, sich endlich einemal klar und deutliche von dem biodeutschen Gesocks zu distanzieren.
Chancen hatten sie ja beileibe genug…Alles kann man aber halt nicht haben….und wenn ihnen noch dszu das eigene Hemd näher sitzt als der Rock…
Es war (wieder mal) so klar wie die Sache endet, als die Ratten damit begonnen haben, das sinkende Schiff zu verlassen…oder glaubt ernsthaft noch Jemand daran, dass die kommenden Wahlen ein anderes Bild zeigt (AfD-TV, Telegram, Putin-Propagenda und Ariva mal ausgenommen)?
Nationalismus stoppen Timchen
Timchen:

@zockerlilly

2
19.06.22 18:15
Sowas kann passieren.
Man will Putin treffen und schießt sich dabei regelmässig  ins eigene Knie.
Die Reisen von Habeck werden daran nichts ändern und die Rettung durch die
Klimaerwärmung wird auch noch etwas dauern.
Dann hilft kurzfristig nur noch der gut gefüllte Geldbeutel, Kohle und Frackinggas.
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.
Nationalismus stoppen zockerlilly
zockerlilly:

Ja, Timchen.

3
19.06.22 18:23
Ich liebe Deine Posts!  
Nationalismus stoppen skaribu
skaribu:

Höckes Machtdemonstration ohnegleichen

4
19.06.22 21:12
Der AfD-Parteitag in Riesa endete abrupt - aber es wurde endgültig klar, wer in der Partei das Sagen hat: die Rechtsaußen um deren bekanntesten Vertreter Björn Höcke.

Das Wort "Aufbruch" war eines der von der neuen AfD-Spitze bei diesem Parteitag meistbemühten. Ja, das ist ein Aufbruch - in eine noch extremere Zukunft.

Und der prominenteste Kopf der Parteirechtsaußen gibt sich auch gar keine Mühe mehr, das zu verheimlichen: Björn Höcke, AfD-Landeschef in Thüringen, vom Verfassungsschutz als eindeutig rechtsextrem eingestuft. Die Zahl der Anträge aus seiner Feder wurde nur noch von der Zahl seiner Auftritte am Saalmikrofon übertroffen. Eine Machtdemonstration ohnegleichen.


"Wir sind die Dissidenten-Partei"

Und wie sicher sich Höcke seiner Sache mittlerweile ist, dafür reichte ein einziger, entlarvender, von donnerndem Applaus bedachter Satz: "Wir bestimmen selbst, wer Extremist ist." Höckes Botschaft: Rote Linien darf es für die Partei nicht mehr geben, um den Verfassungsschutz sollte man sich nicht mehr scheren. "Wir sind die Dissidentenpartei", hämmerte Höcke den Delegierten in die Hirne, für den Fall, dass es immer noch nicht alle verstanden hatten.

Das frisch gewählte Parteispitzenduo Alice Weidel/Tino Chrupalla hingegen trat keine 24 Stunden nach der Inthronisierung bereits lädiert die Heimreise aus Riesa an: In bewährter Selbstzerfleischungsmanier und trotz aller Bemühungen von Weidel und Chrupalla, das zu stoppen, stritt die Partei mehr als zwei Stunden über den von Höcke mitformulierten Antrag zur "Auflösung der EU" - bis das Papier schließlich zur weiteren Beratung in den Bundesvorstand verwiesen wurde.

Kurz darauf beschlossen die Delegierten - von nicht enden wollendem Streit und Hitze zermürbt - das vorzeitige Ende des Parteitags. Ein "Abbruch" sei das keineswegs, erläuterte anschließend Chrupalla. Vom so viel beschworenen "Aufbruch" allerdings konnte nun auch keine Rede mehr sein.


Extremkurs klar abgesteckt

Zuvor war eins bereits hinlänglich klar geworden: dass die AfD Höcke auf seinem Extremkurs zu folgen bereit ist. Was sie mit der Zustimmung zu einem vermeintlich unscheinbaren - natürlich von Höcke unterstützten - Antrag unter Beweis stellte: Die AfD hat den rechten Verein mit dem Namen "Gewerkschaft Zentrum" von ihrer Unvereinbarkeitsliste genommen. Eine Organisation, die vom ehemaligen Gitarristen einer Neonazi-Band gegründet wurde und offenbar kein Problem damit hat, gemeinsame Veranstaltungen mit der NPD oder der rechtsextremen Kleinpartei "Der III. Weg" abzuhalten. Warnungen aus dem neugewählten Bundesvorstand, damit würde man dem Verfassungsschutz eine Steilvorlage liefern, wischte der Parteitag vom Tisch.

Insofern gibt es keinen Zweifel mehr: Riesa wird als "Parteitag der fallenden Masken" in die AfD-Geschichte eingehen. Hatten bei früheren Versammlungen - in Dresden, in Kalkar - die beiden sich gern gegenseitig zerfleischenden Parteiflügel ungefähr gleich viel in die Waagschale geworfen, ist das sich als "gemäßigt" bezeichnende Lager nunmehr pulverisiert. Einzig der brandenburgische Bundestagsabgeordnete Norbert Kleinwächter hatte es gewagt, den alten und neuen Parteichef Chrupalla herauszufordern, war damit jedoch klar gescheitert.


Kein Widerstand zu erwarten

Im neuen Bundesvorstand ist nun kein einziger Kopf dieser weniger radikalen Strömung mehr vertreten. Höcke darf zufrieden in sich hineinlächeln: Niemand der vierzehn dürfte ihm und seinen völkisch-nationalen Getreuen ernsthaft das Leben schwer machen, auch nicht das bereits jetzt geschwächte Führungsduo Weidel/Chrupalla.

Und zumindest den Boden dafür, in zwei Jahren selbst den AfD-Vorsitz zu übernehmen, hat er auch schon bereitet - mit dem von ihm vorangetriebenen Beschluss, dass die AfD künftig auch von einer Einzelspitze geführt werden kann. Der "Aufbruch" der AfD in Richtung ganz Rechtsaußen scheint unaufhaltsam.

Quelle: www.tagesschau.de/kommentar/kommentar-afd-parteitag-101.html
Nationalismus stoppen ulm000
ulm000:

Neonazimagazin bei AfD Parteitag verteilt

4
21.06.22 13:50
Auf dem dreitägigen Parteitag der AfD im sächsischen Riesa sollen am vergangenen Wochenende offenbar Magazine mit rechtsextremen Inhalten verteilt worden sein. Die neu gewählte AfD-Co-Vorsitzende Alice Weidel zeigte sich am Sonntagabend sichtlich verwundert über die verbreiteten Magazine, als sie in  ...
Auf dem Parteitag der AfD am vergangenen Wochenende wurden Zeitschriften verteilt, in denen unter anderem ein Kalender mit dem Titel „Männer der Waffen-SS“ beworben wurde.

Soll mir nach diesem kuriosen AfD Parteitag keiner mehr daher kommen und sagen, dass die AfD keine rechtsradikale Partei ist. Alle Meuthen Anhänger wurden da quasi "kastriert" und die die es mit dem Höcke gut können, wurden "befördert".

https://www.rnd.de/politik/...rachlos-U2ORFOLZF5GK7MSVQ4SY6ID5IM.html
Nationalismus stoppen ulm000
ulm000:

Die Altpartei AfD

3
22.06.22 09:53
Nun ist es offiziell. Vor dem AfD Parteitag vom letzten Wochenende gab es eine klare Absprache von Höcke mit Chrupalla/Weidel, dass beide zum AfD Vorstand gewählt werden und dass Höcke nicht für einen Posten im neuen AfD Bundesvorstand kandidiert. Im Gegenzug wurde Höcke der Vorsitz einer neuen Kommission "zur Vorbereitung einer Parteistrukturreform" versprochen vom AfD Führungsduo.

Ist schon irgendwie "lustig" dieses Postengeschachere an der Basis komplett vorbei. Schlimmer wie bei den Altparteien CDU oder SPD und mit Basisdemokratie, die ja von der AfD immer so hoch gehalten wird, zumindest nach Außen, hat das mal 0,00000000000000000 zu tun.

Dieses Thema sorgt nun für weiteren riesen großen Streit innerhalb der AfD.

Dazu ein AfDler im AfD Chat:

"Schön, dass man mal von einem Beteiligten in aller Offenheit erfährt, was da so geplant war mit Herrn Höcke. Derselbe Höcke, der im Interview sagte, dass er jetzt noch keine Einerspitze wolle, weil das die Partei zerreißen würde. Man muss halt erst noch einen Teil der Partei ausschwitzen, bevor man dann voll durchzeihen kann, gell?"

Ein weitere AfD Funktionär dazu:

"Herrn Höckes gebetsmühlenartige Beschwörungen von Einigkeit sind pure Heuchelei. Offensichtlich "historisiert" sich die Notwenigkeit für Einigkeit immer genau dann, wenn er und seine Adlaten meinen, am Drücker zu sein."

www.mdr.de/nachrichten/deutschland/...sa-hoecke-deal-100.html
 
Nationalismus stoppen skaribu
skaribu:

Kann Tino etwa gar nicht malen?

 
25.06.22 11:53
Der AfD-Politiker Gunnar Beck hatte sich als Professor bezeichnet, ohne je habilitiert worden zu sein. Nun hat ein Gericht den Europaabgeordneten verurteilt. Mit dem Strafmaß kam der Politiker allerdings noch glimpflich davon.


Der AfD-Europaabgeordnete Gunnar Beck ist wegen Titelmissbrauchs zu 9200 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Er hatte sich in Deutschland als Professor vorgestellt. Das Amtsgericht in Neuss sprach den 57-Jährigen am Dienstag schuldig. Es handele sich um »einen klassischen Fall des Titelmissbrauchs«, befand die Richterin. »Der akademische Titel ist geschützt.«

Beck hatte zuvor eingeräumt, bei einem Auftritt vor einer AfD-Vertreterversammlung in Magdeburg 2018 gesagt zu haben: »Ich bin Professor und Fachanwalt für EU-Recht in London.« Er habe damit aber nicht behaupten wollen, dass er einen Professorentitel besitze, argumentierte Beck.

Quelle: www.spiegel.de/politik/...e2ecda1-f71b-42bf-b85b-39d1053286af
Nationalismus stoppen skaribu
skaribu:

Twitter am Mittag: In was für einer

 
25.06.22 12:43
Scheißzeit leben wir eigentlich?

(Verkleinert auf 47%) vergrößern
Nationalismus stoppen 1321096
Nationalismus stoppen skaribu
skaribu:

AfD wirkt

 
26.06.22 06:48
…so oder so

Quelle: twitter.com/goldeneraluhut/status/...t=QhqeCDdDtWpthV5NrO1LAg
(Verkleinert auf 85%) vergrößern
Nationalismus stoppen 1321143
Nationalismus stoppen skaribu

Melilla

 
auch hier.

Der (Original-) Tweet wurde sicher auch schon bei den besorgten Bürgern gepostet…die Reaktion sicher nicht. Welcher Partei der betreffende Politiker angehört, brauch ich ja sicher nicht extra zi erwähnen….

Quelle: twitter.com/hahauenstein/status/...p;t=1bTTCbWqvz2EDGok06NC8Q
(Verkleinert auf 42%) vergrößern
Nationalismus stoppen 1321154

Seite: Übersicht ... 1077 1078 1079 1 2 3 4 ...

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Lionell, Lucky79, Naggamol, sue.vi, WALDY_RETURN, warumist
--button_text--