NASDAQ Ausblick: Schwach - Beschäftigungsrückgang

Beiträge: 2
Zugriffe: 123 / Heute: 1
NASDAQ Ausblick: Schwach - Beschäftigungsrückgang terz
terz:

NASDAQ Ausblick: Schwach - Beschäftigungsrückgang

 
01.02.02 23:01
#1
>
Freitag 1. Februar 2002, 22:23 Uhr  
NASDAQ Ausblick: Schwach - Beschäftigungsrückgang setzt Aktien unter Druck




Analysten - Research im Original

     
Indizes
Dax 30 - Nemax 50 - Dow Jones  


Verzögerung: 15-30 Min.
Wichtiger Disclaimer
Wertpapierkennummer


NEW YORK (dpa-AFX) - Die technologielastige US-Börse NASDAQ hat am Freitag schwach geschlossen. Grund dafür sei der unerwartet starke Rückgang der Beschäftigtenzahl in den USA im Januar, sagten Händler. Obwohl einige der US-Konjunkturdaten in Ordnung gewesen seien und auf eine Erholung der Wirtschaft hindeuteten, sei der Handel lustlos verlaufen.
Der NASDAQ Composite sank um 1,18 Prozent auf 1.911,20 Punkte. Der Blue-Chip-Index NASDAQ-100 verlor 1,42 Prozent auf 1.528,13 Zähler. Der Halbleiterindex ANZEIGE
 
Philadelphia Semiconductor fiel um 1,08 Prozent auf 552,87 Punkte. Der NASDAQ Biotechnology Index hingegen kletterte um 1,53 Prozent auf 791,97 Punkte.

Die Aktien des Chipherstellers Intel fielen 1,06 Prozent auf 34,57 US-Dollar. Titel des Hardware-Produzenten Sun Microsystems Inc. verbuchten einen Verlust von 3,62 Prozent auf 10,37 US-Dollar. Die Papiere des kalifornischen Netzwerkausrüsters Cisco Systems gaben 2,98 Prozent auf 19,21 US-Dollar nach. Oracle folgten dem Abwärtstrend und verloren 5,04 Prozent auf 16,39 US-Dollar. Auch Microsoft bildeten keine Ausnahmen und fielen 1,65 Prozent auf 62,66 US-Dollar.

Priceline.com hingegen kletterten um leichte 0,32 Prozent auf 6,32 US-Dollar. Das Online-Auktionshaus hatte bereits vor Handelsbeg inn angekündigt, einen neuen Reisebuchungsservice für die Kunden des Online-Auktionshauses eBay einzurichten.

Wegen der schlechten Ergebnisse im vierten Quartal und der negativen Aussichten brachen die Papiere des Online-Buchhändlers barnesandnoble.com bis Börsenschluss um 21,72 Prozent auf 1,91 US-Dollar ein.

Amgen hingegen verbesserten sich bei hohen Umsätzen um 4,29 Prozent auf 57,88 US-Dollar. Die US-Gesundheitsbehörde FDA hatte das Präparat Neulasta des Biotechnologie-Konzerns zugelassen. Neulasta soll gegen bestimmte Nebenwirkungen der Chemotherapie eingesetzt werden./as/bi


NASDAQ Ausblick: Schwach - Beschäftigungsrückgang terz

Unfruchtbar wegen des Jobs?

 
#2
>
Freitag 1. Februar 2002, 15:00 Uhr
Männer: Unfruchtbar wegen des Jobs?
Zwischen dem Arbeitsplatz und männlicher Unfruchtbarkeit besteht möglicherweise ein Zusammenhang. Das zeigen Forschungsergebnisse der Universität Singapur, wie die Zeitung Ärztliche Praxis berichtet. Demnach sind
Männer bestimmter Berufsgruppen häufiger von Unfruchtbarkeit betroffen als die anderer.

Wissenschaftler hatten den Angaben zufolge 218 Männer untersucht, für deren Zeugungsunfähigkeit sich keine medizinische Ursache finden ließ. Sie seien mit Männern einer Vergleichsgruppe verglichen worden, deren Frauen gerade schwanger geworden waren. Alle Teilnehmer der Studie seien hinsichtlich ihres Lebensstils und möglicher gesundheitlicher Risiken befragt worden.

Die Auswertung habe ergeben, dass Raucher nahezu drei Mal häufiger unfruchtbar seien als Nichtraucher, berichtet die Zeitung. Überraschender sei das Ergebnis bei einer Differenzierung nach Berufsgruppen ausgefallen: Lehrer sind demnach acht Mal häufiger unfruchtbar, als es Durchschnittswerte vermuten ließen. Finanzanalytiker seien fünf Mal häufiger, Ingenieure und Manager aus der Computerbranche etwa drei Mal häufiger zeugungsunfähig. Als mögliche Ursache für die erhöhte Zeugungsunfähigkeit bestimmter Berufsgruppen vermuten die Forscher vermehrten Stress oder häufigeren Kontakt mit elektromagnetischen Feldern.

Führt auch unter anderem zu Löschungen von erotischen Postings,

   terzlichst - euer  


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--