Muslime versagen häufiger!

Beiträge: 41
Zugriffe: 2.671 / Heute: 1
Muslime versagen häufiger! hedera
hedera:

Muslime versagen häufiger!

31
10.01.08 09:16
#1
In diesem Artikel wird der Frage nachgegangen, warum Muslime
so häufig als Einwanderer versagen, während Asiaten viel
erfolgreicher sind:

Zitat:
Eine vom kulturellen Hintergrund nahegelegte Haltung ist auch die Verachtung der Deutschen als schweinefleischessender und alkoholtrinkender, sexuell haltloser Ungläubiger. Das gilt auch für die Abscheu vor der Unreinheit der Ungläubigen; ein extremes, aber nicht untypisches Beispiel dafür sind die für Muslime und Nichtmuslime getrennten Waschbecken in einer französischen Schule oder die Forderung, getrennte Umkleideräume für muslimische und nichtmuslimische Jungen einzurichten; oder die Weigerung, zur Begrüßung die Hände zu schütteln oder überhaupt zu grüßen oder irgendeinen näheren Umgang mit Ungläubigen zu haben.

(-)
Einen entscheidenden negativen Faktor bei der Integration – und weiterhin im wirtschaftlichen Handeln – bedeutet der Familiarismus der konservativen muslimischen Einwanderer: Das Wohl der Familie und der Nutzen für die Familie sind die obersten Werte, denen sich alle anderen gesellschaftlichen Werte, Gesetze und Regeln unterzuordnen haben. Das fördert Nepotismus, Korruption und generell die Mißachtung der meritokratischen Prinzipien und der egalitären Gesetze, wie sie die Mehrheitsgesellschaft vertritt.

Die Gesetze und die Polizei des Aufnahmelandes werden nicht als gemeinsamer Schutz aller gesehen, sondern als Eingriffe und Übergriffe von außen. Familiarismus schafft so eine Doppelmoral, isoliert sozial und verhindert das für Integration wie Wirtschaftsaktivitäten wichtige Vertrauen. Wenn Vertrauen nicht über den Rand der Familie oder Sippe hinausreicht, wird Kooperation mit anderen erschwert. Mißtrauen und Verschwörungsdenken dominieren im Verhältnis nach außen.
(-)

Ein weiterer entscheidender kultureller Faktor ist die Lernbereitschaft einer Kultur, ihre Rezeptivität anderen Kulturen gegenüber. Die traditionelle islamische Gesellschaft versteht sich als die beste aller Gemeinschaften, sie hat von anderen Kulturen nichts mehr zu lernen. Diese kulturelle Arroganz stellt ein wichtiges Integrationshindernis dar und hat auch negative wirtschaftliche Folgen.
(-)

Der anhaltende schulische Mißerfolg türkischer und arabischer Kinder in Deutschland kann allein durch die Mängel des deutschen Bildungssystems nicht ausreichend erklärt werden: Andere Immigrantengruppen, zum Beispiel die Vietnamesen, sind viel erfolgreicher.


Quelle:www.eurozine.com/articles/200...hammer-de.html


Selten einen so guten Bericht, ja eine so treffende Erklärung gelesen.

Dabei erkennt man, warum alle muslimischen Länder weit hinter den anderen Kulturen hinterher hinken! Es ist die islamische Ideologie, die die Gesellschaften "wie ein großer Klotz am Bein hängt".

Nur wenn die Wirtschaftsflüchtlinge (auch verwirrend Migranten genannt) sich ihrer mittelalterlichen Strukturen entledigen, können sie sich integrieren, ansonsten ist der "Krieg der Kulturen" vorausprogrammiert!

Wir leben jetzt in einer Zeit des Übergangs: Entweder die ganze Welt wird Morgenland oder die ganze Welt wird Abendland. Orient UND Okzident wird es nicht mehr geben.
15 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2


Muslime versagen häufiger! heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

#15: leider schlägt "ein Stück Wahrheit"..

 
11.01.08 00:55
#17
halt manchmal auch auf den Magen, kotz dich aber ruhig aus, dann geht´s vielleicht schon wieder besser.
Muslime versagen häufiger! heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

@lumpensammler

 
11.01.08 01:21
#18
Danke für die Blumen! Zumindest im Post#13 hast das stückweit Ironie wohl nicht ganz verstanden
Muslime versagen häufiger! Lord Motz
Lord Motz:

@Heavy

 
11.01.08 01:23
#19
Was hälst du davon, wenn du in die Türkei ziehst? Da sie bald alle hier sind, hast du dann das ganze osmanische Restgebiet für dich alleine. Da kannst du dann so richtig deine arischen Tugenden ausleben.
Muslime versagen häufiger! heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

reicht doch schon wenn die Claudia ihre

2
11.01.08 01:30
#20
zweite Wahlheimat erklärt hat.  :-)  
ps. ich bleib lieber hier, in "good old germany"
Muslime versagen häufiger! Lord Motz
Lord Motz:

Dann höre auf zu jammern

 
11.01.08 01:51
#21
Muslime versagen häufiger! heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

hast ja bei diesen Themen nicht ganz unrecht..

2
11.01.08 01:55
#22
my Lord..
Muslime versagen häufiger! heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

kann man eigentlich nur fast immrer leider ins

2
11.01.08 01:56
#23
Fetnäpfchen treten.
Gute Nacht, so long! heavy
Muslime versagen häufiger! heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

#19:@Lord Motz

2
11.01.08 02:27
#24
zur Erklärung: "Arischen Tugenden" sind für mich eher uninteressant und nicht von großer  Bedeutung. Bedeutend ist für mich allerdings,-als deutscher Demokrat der Mitte,-muß es eben auch mal erlaubt sein, einen rechten Seitenhieb auszuüben. Nur im Gegensatz zu den U- Bahnschlägern wird hierbei keiner Verletzt und das Grundrecht auf Meinungsäußerung muß das eben auch mal aushalten können. Nicht mehr aber auch nicht weniger, erwarte ich in in einer Demokratie. ´basta
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Muslime versagen häufiger! vizzgelir
vizzgelir:

ist das tolle grundgesetz zufällig in die hände

 
11.01.08 02:36
#25
..gefallen?

das könnte man glattt meinen.. immer schön hochhalten, ohne sinn und entstehung zu verstehen.. solingen und mölln längst vergessen wa? macht mal ne statistik von anschlägen..  und warum beschwert sich niemand über die politik die der wirtschaft in den hintern kriecht, die haben gastarbeiter hergeholt, die bringen nun die arbeitsplätze raus.. und ihr schlaumeier denkt so schlau..  pfeifft doch die firmen aus dem ausland zurück, es sind eure arbeitsplätze die abwandern..  tzzz..
Muslime versagen häufiger! Psychiater
Psychiater:

Muslime

2
11.01.08 07:41
#26
gehören nicht nach Mitteleuropa. Nur so meine Meinung, keine Aufforderung zur Verschiffung oder anderweitiger Ausschaffung.  
Muslime versagen häufiger! Franke
Franke:

@psychater

 
11.01.08 07:59
#27
..und du solltest mit deinem Namen auf der anderen Seite des Tisches sitzen
Muslime versagen häufiger! sirus
sirus:

hab den artikel mal gelesen...

 
11.01.08 13:07
#28
die logischen schlussfolgerungen erinnern mich ein wenig an hitlers "Mein Kampf" (habe ich übrigens auch gelesen)
grundlegende thesen falsch
und selbst in sich unlogisch
Muslime versagen häufiger! sirus
sirus:

puh ist mir schlecht

 
11.01.08 19:32
#29
Muslime versagen häufiger! hedera
hedera:

Überfressen?

2
11.01.08 19:33
#30
Wir leben jetzt in einer Zeit des Übergangs: Entweder die ganze Welt wird Morgenland oder die ganze Welt wird Abendland. Orient UND Okzident wird es nicht mehr geben.
Muslime versagen häufiger! sirus
sirus:

du weißt doch

 
11.01.08 19:34
#31
erst kommt das fressen...dann die moral
Muslime versagen häufiger! hedera
hedera:

Bei deinen Aktien, wäre mir auch schlecht(poly.)!

 
11.01.08 19:35
#32
Wir leben jetzt in einer Zeit des Übergangs: Entweder die ganze Welt wird Morgenland oder die ganze Welt wird Abendland. Orient UND Okzident wird es nicht mehr geben.
Muslime versagen häufiger! sirus
sirus:

den einen fehlt

 
11.01.08 19:41
#33
das aktienglück
den anderen die moral
Muslime versagen häufiger! hedera
hedera:

Gut das bei dir beides fehlt;-)

 
11.01.08 19:43
#34
Erläutere bitte Posting 28 näher. Danke.
Kann deiner Schlussfolgerung keine Logik entnehmen.
Wir leben jetzt in einer Zeit des Übergangs: Entweder die ganze Welt wird Morgenland oder die ganze Welt wird Abendland. Orient UND Okzident wird es nicht mehr geben.
Muslime versagen häufiger! sirus
sirus:

dann lies dir den artikel mal genau durch

 
11.01.08 19:54
#35
und beachte insbesondere zeilen, in welchen es um schwarze und indianer geht
Muslime versagen häufiger! hedera
hedera:

?

2
11.01.08 20:00
#36
Ich habe selten so gute Berichte wie in #2 & #11 gelesen, die eine so treffende Erklärung abgeben.
Wir leben jetzt in einer Zeit des Übergangs: Entweder die ganze Welt wird Morgenland oder die ganze Welt wird Abendland. Orient UND Okzident wird es nicht mehr geben.
Muslime versagen häufiger! sirus
sirus:

wie gesagt

 
11.01.08 20:22
#37
auch hitlers "mein kampf" liefert erklärungen.
man sollte aber immer auch eine mulitkausalität in betracht ziehen,
ansonsten wirds etwas kurz  
Muslime versagen häufiger! hedera
hedera:

sirus, wir müssen ja nicht einer Meinung sein.....

 
11.01.08 20:26
#38
Aber ein wenig Intoleranz hat noch keinem geschadet.
Wir leben jetzt in einer Zeit des Übergangs: Entweder die ganze Welt wird Morgenland oder die ganze Welt wird Abendland. Orient UND Okzident wird es nicht mehr geben.
Muslime versagen häufiger! sirus
sirus:

das STIMMT-)

 
11.01.08 20:31
#39
muss jetzt weg, wenn ich zeit hab schreibe ich dir mal ausfühlch meine meinung zu diesem artikel
gruß
Muslime versagen häufiger! hedera
hedera:

Schönes WE sirus......

2
11.01.08 20:32
#40
Wir leben jetzt in einer Zeit des Übergangs: Entweder die ganze Welt wird Morgenland oder die ganze Welt wird Abendland. Orient UND Okzident wird es nicht mehr geben.
Muslime versagen häufiger! Thomastradamus

Ja und nein

 
#41
"Die geringen wirtschaftlichen oder Integrationserfolge mancher Einwanderergruppen werden häufig auf deren Diskriminierung zurückgeführt: auf die Xenophobie, die Vorurteile, den Rassismus der Gastgesellschaft. All das hat es gegeben, gibt es noch und sollte es nicht geben, gegenüber niemandem, woher er auch kommt. Aber eine negative Einstellung der Gastgesellschaft kann keine hinreichende Erklärung für den mangelnden Erfolg sein, weil sie sich im Fall der Erfolgreichen ebenso, ja oft als noch stärker negativ nachweisen läßt. Erfolg und Mißerfolg der Einwanderer hängt weniger davon ab, wie man auf sie im Gastland reagiert, sondern davon, wie sie auf das neue Land reagieren, wie sie dort agieren. Und das hängt wesentlich von ihrer Kultur ab."

Der wesentliche Unterschied besteht für mich darin, in wieweit
(a) es ein Land versteht, "unliebsame" Einwanderer draußen zu halten und
(b) es für die Migranten finanziell überhaupt möglich ist, die Strecke zu überwinden

Den im Artikel erwähnten Erfolgreichen dürften in ihren Heimatländern bereits das Privileg von Bildung zuteil geworden sein, was auch die finanzielle Hürde weniger schwer gemacht haben dürfte. In sofern verwundert es wenig, dass diese in einem Land mit durchschnittlich geringerer Bildung positiv in Erscheinung treten. Wenn dagegen jemand z.B. Asyl beantragt, tut er dies nicht, weil er dermaßen qualifiziert ist und Jobangebote aus aller Welt erhält, sich dann aber einfach eines ausgesucht hat.

Dass kulturelle Unterschiede dies alles positiv oder negativ beeinflussen, versteht sich von selbst. Das war schon immer so und wird immer so sein - nur verschieben sich "überlegene" Kulturen räumlich im Laufe der (langen) Zeit der Menschheit. Der sog. Westen hat ja noch eine relativ kurze Geschichte und wird irgendwann seine Vormachtstellung verloren haben. Muslime werden mE allerdings diesen Platz nicht unmittelbar einnehmen.

Ansonsten gehe ich mit dem meisten Geschriebenen konform. Fürchte aber, es wird nicht helfen, der Entwicklung eine andere Richtung zu geben.

Gruß,
T.
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Seite: Übersicht Alle 1 2

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--