Migrationspakt: Demokratie als Farce

Beiträge: 177
Zugriffe: 7.095 / Heute: 2
Migrationspakt: Demokratie als Farce komatsu
komatsu:

Migrationspakt: Demokratie als Farce

17
29.11.18 12:23
#1
auf das Recht auf Asyl soll nun das Recht auf Migration hinzukommen - das wird beschlossen, ohne das Volk zu fragen, ob es damit einverstanden ist..wenn diejenigen Politiker, die das durchpeitschen möchten - und das sind fast alle Parteien , außer der AfD und evtl. noch die LINKE - schon längst unter der Erde sind, werden die heutigen Kinder die Auswirkungen dieses Beschlusses zu spüren bekommen..

Mal schauen, wie sich die heutige Parteienlandschaft dazu stellt, das sollte man sich im Gedächtnis behalten, noch gibt es kommende Wahlen..

Und: jetzt beginnt gerade die Diskussion darüber im Bundestag - einige Tage, bevor dieser Pakt in Marokko von angeblich 180 Ländern unterschrieben wird, mit Ausnahme von 25 Ländern, darunter USA, Österreich, Italien, Schweden, Dänemark usw.

Die AfD ist im übrigen auch die Partei, die die Brisanz dieses Pakt öffentlich gemacht hat, was nun zu dieser heutigen Bundestags-Diskussion führt, ansonsten wäre dieser Pakt heimlich still und leise verabschiedet worden, ein Pakt, der die Interessen des deutschen Volkes  ignoriert und über Generationen hinweg die Zusammensetzung des Staatsvolkes beeinflußt hätte..

Nur zur Klarstellung: bin kein Anhänger der AfD, ich habe nur noch einen klaren Kopf, der in der Lage ist, Mißbrauch in unserer Demokratie zu erkennen, der vor allem daraus ausgelegt ist, einen Jahrhundert-Schaden zu verursachen..
Die Fraktionen von Union und SPD stellen sich mit großer Mehrheit hinter den Migrationspakt der Vereinten Nationen. Am Donnerstag wollen...
151 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8


Migrationspakt: Demokratie als Farce Obelisk
Obelisk:

Das Grundproblem

5
30.11.18 13:07
ist doch, dass die Hauptherkunftsländer der Flüchtlinge mangels JEGLICHER Geburtenkontrolle viel mehr Nachwuchs bekommen, als diese Länder ernähren können.

Wenn wir nun also einen Teil dieses Überschusses aufnehmen und diese nun Geld an ihre Familien senden: was bewirkt das langfristig? Noch mehr Nachwuchs in den Herkunftsländern? Und bekommen diese nun genauso viele Kinder bei uns , wie zuvor in ihren Herkunftsländern: dann haben wir nicht nur Menschen importiert, sondern auch deren Probleme. Dann bezahlen wir doppelt. Das kann nicht die Lösung des Problems sein, welches an den Ursachen nichts ändert, uns jedoch die Auswirkungen bezahlen läßt, weil wir uns Wohlstand erarbeitet haben.

Für mich hat diese Art von Globalisierung einen zu hohen Preis.
Migrationspakt: Demokratie als Farce flumi4
flumi4:

#136 Grinch

2
30.11.18 13:29
Zitat:"Knaller war die Reaktion auf die Frage was sie wegen dem Wohnraum machen werden: "kriminelle Ausländer abschieben" MUHAHAHAHAHAHA"

Quelle bitte. Ich zweifele am Kontext. Wobei diese Aussage natürlich richtig wäre. Kriminelle Ausländer haben ihr Gastrecht missbraucht. Unnötige Wohnraumbelegung wäre das.

Trotzdem. Ich bitte um Quelle. Danke.
Migrationspakt: Demokratie als Farce flumi4
flumi4:

#141 Grinch

3
30.11.18 13:32
Zitat:"Klar ist das richtig, wenn ihm in der Heimat keine Folter, Zwang oder gar der Tod erwartet kann man abschieben."

Nein. Völlig unabhängig woher man kommt und wohin man muss. Niemand zwingt jemanden abzustechen oder zu vergewaltigen. Gastrecht missbraucht? Raus! Und zwar sofort.

Wer sich hier korrekt verhält muss nicht gehen.

Migrationspakt: Demokratie als Farce 1Quantum
1Quantum:

#155 "Gastrecht"

 
30.11.18 16:54

Erkläre das mal den dicken Weibern der Altparteien    :/

m.youtube.com/watch?v=qiAigUvK2Vs

m.youtube.com/watch?v=aL-3nl5wq6I

m.youtube.com/watch?v=zc_MQ_jnHbY
Migrationspakt: Demokratie als Farce meingott
meingott:

Wenn in der EU

3
01.12.18 08:15
Nicht bald wieder die Bürgerliche Soziale Mitte zum Zug kommt , dann wird das ganze sehr schlimm enden...und zwar für uns alle.
Früher waren diese Außenseiten Rechts oder Links von keiner Bedeutung, heute teilt sich das Volk genau nur mehr auf diese Seiten und vergessen dabei, dass keine der beiden gut für das Volk für den Malocher, für den Sozialen Frieden und Wohlstand ist.

Leider haben die Sozialen Parteien vergessen, für was sie stehen sollten...die Bonzenparteien wissen das sehr wohl.

Deswegen auch immer höhere Dividenden und immer weniger Kaufkraft der Malocher.
Das wird irgendwann ganz schlimm enden.
Migrationspakt: Demokratie als Farce boersalino
boersalino:

Lebendige Demokratie - Schweiz

2
06.12.18 19:45
Hitzige Debatte: Nationalrat vertagt Entscheid zum Migrationspakt


11.46 Uhr - was ist Soft Law?

"Was ist denn Soft Law?", fragt Aeschi. Genau um diese Frage gehe es. Verschiedene Regierungen delegierten Beamten in ein Gremium, mit vagem Auftrag, und in unzähligen Sitzungen würden dann entsprechende Texte ausgearbeitet. Irgendwann komme ein finaler Entwurf in die Exekutiven zurück, manchmal gar nicht in die oberste Ebene, sondern sie er werde von irgendeinem Abteilungsleiter genehmigt. Das Parlament sei lange im Dunkeln gehalten worden, Anhörungen in Kommissionen seien lange im Dunkeln verlaufen. So habe er gefragt, was ist denn das für ein Pakt? Und so gehe es weiter. Wenn mehrere Länder Gutheissung beschliessen, werde es plötzich internationaler Standard. Und man wundere sich darüber. Man habe das unzählige Male im Rahmen der OECD gesehen. Und natürlich sei er verpflichtet, die Schweiz verpflichte sich ganz klar, wenn sie diesem Pakt zustimme.
bazonline.ch/schweiz/standard/...m-nationalrat/story/18975142
Migrationspakt: Demokratie als Farce komatsu
komatsu:

USA: Migrationspakt geht zu Lasten des Rechts

 
10.12.18 11:18
"Kurz vor der Verabschiedung des UN-Migrationspakts warnt die amerikanische Regierung einmal mehr, dass die Belastungen für Aufnahmeländer von Migranten darin beschönigt würden.
Das gelte u.a. für den dem Arbeitsmarkt oder in der Verwaltung."
Kurz vor der Verabschiedung des UN-Migrationspakts warnt die amerikanische Regierung einmal mehr, dass die Belastungen für Aufnahmeländer...
Migrationspakt: Demokratie als Farce komatsu
komatsu:

Migrationspakt von 164 UN-Staaten gebilligt

2
10.12.18 12:01
von 193 Mitgliedsstaaten haben also  29 nicht gebilligt oder sich enthalten, das sind 15 % -
darunter Österreich, Polen, Italien, Ungarn, Tschechei, Australien, Israel, USA -

darf man die nun Schurkenstaaten mit rechtsradikaler und fremdenfeindlicher Gesinnung nennen?
oder Staaten mit höherem Intelligenzquotienten?
Das umstrittene Abkommen wird in Marokko von einer Mehrheit gebilligt. Der UN-Generalsekretär nennt es eine "Roadmap zur Vermeidung von Leid und Chaos".
Migrationspakt: Demokratie als Farce seltsam
seltsam:

"zur Vermeidung von Leid und Chaos"

 
10.12.18 12:10
Wir werden es in wenigen Jahren spüren, die Vermeidung.
Migrationspakt: Demokratie als Farce Versucher1
Versucher1:

... der Stefan Aust meint zum Mig.-Pakt:

2
10.12.18 12:12
Migrationspakt: Demokratie als Farce seltsam
seltsam:

tja, Steffan Aust hat analysiert...

 
10.12.18 12:24
ich habe "nur überflogen"... sind beide zum gleichen Ergebnis gekommen.
Migrationspakt: Demokratie als Farce Versucher1
Versucher1:

... sogar der sagt, man werde wenn man sich mit

 
10.12.18 12:39
dem Thema beschäftigt und zu einer ablehnenden Auffassung kommt deswegen in die rechtsextreme Ecke gestellt.  
Migrationspakt: Demokratie als Farce komatsu
komatsu:

Interview mit dem "Architekten" des Pakts

3
10.12.18 12:44
Das ist er:
Mogens Lykketoft, 72, ist dänischer Abgeordneter und war 2015 und 2016 Präsident der Uno-Generalverammlung in New York. Der Sozialdemokrat wirkte entscheidend an der Entstehung der New Yorker Erklärung über Flüchtige und Migranten mit, aus der sowohl der Uno-Migrationspakt und der Uno-Flüchtlingspakt hervorgingen

sollte man unbedingt lesen und auf der Zunge zergehen lassen -
die Aussagen strotzen vor Weltfremdheit und sind zeigen die wahren Gründe für diesen Pakt auf:
die Flutung von billigen Arbeitskräften in die neoliberalen Wirtschaftssysteme der EU..
Migrationspakt: Demokratie als Farce 25234151
In Europa gefürchtet, in Afrika sehnlich erwartet? Der Uno-Migrationspakt löst heftige Debatten aus. Hier erklärt der Architekt des Abkommens, wie er gemeint ist. Und was er ändert.
Migrationspakt: Demokratie als Farce komatsu
komatsu:

Widerstand gegen den Migrationspakt in Belgien

3
17.12.18 13:02
5500 Bürger von Belgien - als Rechtsextremisten und Anhänger rechter Gruppen (von der Presse so bezeichnete)  Belgier - demonstrierten gegen den Pakt mit einem "Marsch gegen Marrakesch"
für "einen Vorrang für das eigene Volk"
Vorrang für das „eigene Volk“: Rechte Gruppen haben in Brüssel gegen den UN-Migrationspakt demonstriert – zum Teil gewaltsam. Für...
Migrationspakt: Demokratie als Farce Muhakl
Muhakl:

Frau Merkel

 
17.12.18 15:25
Hat sich durchgesetzt
Deutschland wird gewaltig davon profitieren  
Migrationspakt: Demokratie als Farce manchaVerde
manchaVerde:

@Muhakl

3
17.12.18 15:28
kannst du eigentlich auch mal was sachlich-vernünftiges schreiben?

Fast alle deine (meist sehr kurzen) Beiträge tragen den stets gleich klingenden und sich wiederholenden sarkastisch-zynischen Unterton.

Ist anfänglich vielleicht noch witzig aber langsam wirklich ausgelutscht!  
Migrationspakt: Demokratie als Farce bauwi
bauwi:

Dass die Linke diese Verlogenheit mitmacht, ist

2
17.12.18 23:11
kaum zu fassen. Erst der Neoliberalismus hat diese Dynamiken die zur Migration führen, befördert, und die Menschen in den Fluchtländern ausgebeutet. Nun werden diese Menschen wie Schweinefleisch importiert um sie hier ein weiteres Mal ausbeuten zu können - alles unter dem Deckmantel des Humanismus!  
Die Linken sind auf den totalitären Neoliberalismus genauso hereingefallen wie die große Masse!
Während wir glauben, wir leben weiterhin auf einer Insel der Glücksseligen, übersehen wir die Eisberge an denen wir zerschellen  werden!  
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
Migrationspakt: Demokratie als Farce manchaVerde
manchaVerde:

@Bauwi

4
17.12.18 23:35
Weitgehend korrekt.

Das "One world - No Borders" Movement hat 2 Arten von Anhängern, die gegensätzlicher nicht sein könnten.

1) Illusionistische linke Weltverbesserer, die glauben man könne mit allen Menschen auf der Welt eine Dauer-Woodstock Party feiern.

2) Anarcho-Kapitalisten, für die Grenzen und Staaten lästige Hindernisse beim ungezügelten weltweiten Kapitalverkehr sind und für die Menschen nur Kostenstellen darstellen.
Migrationspakt: Demokratie als Farce komatsu
komatsu:

Buschkowsky: Migrations-Pakt lockt Zuwanderer an

 
18.12.18 14:03
Es sind Statements von Buschkowsky, die die Gutmenschen und Multikulti-Anhänger rotieren lassen -
im Gegensatz zu ihnen besitzt B. aber jahrzehntelange Erfahrung als Neuköllner Bürgermeister  und kennt sich mit problembehafteten Migranten bestens aus..

Seine letzten Aussagen, die auch über Twitter zu lesen sind, reden Klartext;

"Dieser Migrationspakt ist einäugig. Er verspricht den Migranten vieles und lockt sie. Wo Menschen das Gefühl haben, dass man ihnen was wegnimmt, entsteht Hass. Unsere Regierenden haben aus dem Untergang der DDR nichts gelernt.“ (H. Buschkowsky) "

Und die Spd möchte ihn wegen solcher Aussagen gerne loswerden, einen verdienten Sozialdemokraten, der sich Jahrzehnte für die unteren Schichten und speziell für Migranten, abgemüht hat:

"Seine Partei, so Buschkowsky, unterstütze inzwischen „Menschen, die weder ihren Eltern noch der Lehrerin zugehört haben“, die keinen Beruf hätten, morgens zu Schichtbeginn noch im Bett lägen und deren Kinder die Schule schwänzten." (H. Buschkowsky)
Migrationspakt: Demokratie als Farce komatsu
komatsu:

#168 - gehe davon aus, daß Muhakl ein Bot ist

 
18.12.18 14:38
es sind immer die gleich triefenden Sprüche über Merkel und meist stehen sie  auch in keinem Sinnzusammenhang mit dem Thema..
Migrationspakt: Demokratie als Farce manchaVerde
manchaVerde:

@Komatsu

 
18.12.18 14:49
Dein Posting ist echt eine Beleidigung aller Bots!

Beiträge von Bots haben deutlich mehr Niveau als die von Muhakl.  
Migrationspakt: Demokratie als Farce komatsu
komatsu:

@mancha.. geb Dir Recht..

 
18.12.18 15:13
das ist aber dann noch schlimmer..wir können wir ihm denn helfen, diese Welt zu begreifen?
Migrationspakt: Demokratie als Farce komatsu
komatsu:

ZDF setzt schon jetzt den Migrationspakt um

3
07.02.19 16:43
mit falscher Berichterstattung von Ertrunkenen im Mittelmeer:

statt faktisch weniger werden es beim ZDF mehr..und manipuliert damit..

Das ZDF - Heute Journal  berichtet demnach unvollständig und läßt die Zuschauer im Glauben, daß wieder mehr Ertrunkene gezählt werden - das Gegenteil ist der Fall.

Wie hier manipulativ getürkt wird, zeigen die Zahlen des UNHCR
"Auch das UNHCR lädt in den ersten Zeilen der Zusammenfassung seines Berichts auf recht manipulative Weise zu der falschen Schlussfolgerung ein, weniger Rettungsschiffe hätten zu mehr Ertrinkenden geführt. Wer allerdings nur wenige Zeilen weiterliest, findet durchaus den Hinweis darauf, dass die Anzahl der Toten deutlich zurückgegangen ist."

- Ein Beispiel aus den Nachrichten, analysiert vom Wirtschaftsjournalisten Norbert Häring -.
Migrationspakt: Demokratie als Farce 25428171
Blog des Wirtschaftsjournalisten Norbert Häring zu Wirtschaftspolitik für die Reichen und Mächtigen, zu Geldreform, Medienversagen und Euro-Krise.
Migrationspakt: Demokratie als Farce flumi4
flumi4:

Merkel hat (schon wieder) gelogen

 
23.05.19 17:32
++ Merkel hat gelogen: Geheime Besprechungen beim UN-Migrationspakt sind Fakt ++

Nun kriecht die gekaufte Katze langsam aus ihrem Sack: Der umstrittene UN-Migrationspakt wurde in Teilen geheim und hinter verschlossenen Türen verhandelt.

Erst nach einem vom Tagesspiegel geführten Widerspruchsverfahren musste das Auswärtige Amt bestätigen, dass der Migrationspakt jenseits aller demokratischen Diskussionskultur zustande kam. Das schwante den meisten Beobachtern ohnehin, denn das Vertragswerk fand erst in den letzten Wochen ans Tageslicht - maßgeblich getrieben von der AfD, die auf breiter Front über diese Büchse der Pandora informierte.

Laut der nur widerwillig geäußerten Information des Auswärtigen Amtes seien die zwischenstaatlichen Verhandlungsrunden in New York nur „teilweise öffentlich“ gewesen. Es habe außerdem „vor- und nachgeschaltete nicht-öffentliche Sitzungen“ gegeben. Tatsächlich wurde die Regierung Merkel nicht müde, immer wieder die Transparenz des gesamten Verfahrens zu betonen. Man war sich nicht zu schade, den Bürgern nach allen Regeln der Kunst Sand in die Augen zu streuen. Was für eine Schande!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Warum geht die AfD gegen den UN-Migrationspakt auf die Barrikaden?

Der Pakt wurde ohne demokratische Legitimation initiiert. Er schafft illegale Migration durch Gleichstellung mit legaler Migration ab und erzeugt einen noch größeren Wanderungsdruck. Er benennt praktisch nur die Rechte der „Migranten“ und die Pflichten der Zielländer. Dahinter verbirgt sich ein verstecktes Umsiedlungsprogramm für Wirtschafts- und Armutsflüchtlinge, da Qualifikationen ohne formalen Nachweis anerkannt werden.

Der UN-Migrationspakt ermöglicht allen künftigen Migranten den Zugang zum Sozialsystem, zu dessen Erbringung sie nichts beigetragen haben. Er statuiert eine Aufnahmepflicht für alle, die behaupten, Opfer des „Klimawandels“ zu sein. Er bürdet sämtliche mit der Zuwanderung einhergehenden Kosten den Zielländern auf. Gleichzeitig blendet der Pakt die möglichen Gefahren für die innere Sicherheit durch Zuwandererkriminalität aus und ignoriert die Probleme bei der Integration von Menschen aus anderen Kulturkreisen. Außerdem fordert er auf, in den Medien über die Vorteile der Zuwanderung im Sinne einer „Bereicherung der Gesellschaft“ zu „sensibilisieren“ und „falsche“ Berichterstattung zu bestrafen. Künftig sollen Täterprofil-Erstellungen aufgrund der Ethnie oder Religion verboten werden.

www.tagesspiegel.de/politik/...tckaVDMozjLV_JZtVoJpIHNoEYvEcg
Migrationspakt: Demokratie als Farce Muhakl

Traurig Traurig

 
SARRAZIN HAT RECHT

Seite: Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--