mhh.. kaum zu glauben

Beiträge: 79
Zugriffe: 5.738 / Heute: 1
mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

mhh.. kaum zu glauben

22
03.08.06 22:29
#1
Polen in Italien mit Falschgeld bezahlt

02. Aug 19:22


Polnische Arbeiter mussten in Süditalien unter sklavenähnlichen Bedingungen schuften. Obendrein wurden sie noch um ihren Lohn betrogen.

Eine Gruppe von Polen, die in der Region um Bari in Süditalien unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten mussten, sind überdies mit Falschgeld bezahlt worden. Das berichtete der Sender Radio RMF unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Krakau. Die Bewacher der Arbeiter sollen außerdem Zigaretten geschmuggelt haben.
Zwar mussten die Mitte Juli von der italienischen Polizei befreiten polnischen Arbeiter ohnehin den größten Teil ihres Stundenlohns von zwei bis fünf Euro für Unterkunft und Verpflegung abgeben. Doch nun habe selbst das Wenige, das ihnen übrig geblieben sei, als Falschgeld erwiesen.

Polnische und italienische Behörden ermitteln wegen Menschenhandels gegen die Drahtzieher. Die Polizei hatte 113 Arbeiter befreit, die Ermittler gehen aber von mindestens tausend Betroffenen aus. (nz)

 


...be happy and smile


Palme...

53 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4


mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Warzenbehandlung bei 110 km/h

 
17.09.06 04:39
#55
Warzenbehandlung bei 110 km/h

Ein Schweizer hat sich seine Warzen mit Medizin betupft - und fuhr dabei über die Autobahn. Seinen Wagen lenkte er mit den Oberschenkeln. Allerdings nicht besonders gut.

Ein Schweizer hat sich am Freitagmorgen seine Warzen an der Hand mit einer Tinktur betupft - und fuhr dabei mit 110 Stundenkilometern über die Autobahn. Den Wagen steuerte er mit den Oberschenkeln. Das funktionierte wohl nicht gut, das Auto des 30-Jährigen schwankte hin und her.
Als ihn Polizisten überholten, war der Mann gerade dabei, seine Warzen zu behandeln. Jetzt muss er mit einer Strafanzeige rechnen.

Der Schweizer ist nicht der erste Autofahrer, der sich nicht so recht aufs Fahren konzentriert. Vor ein paar Wochen baute ein Mann aus Langenfeld einen Unfall, weil er sein Gebiss zurecht rückte.(nz)

 


...be happy and smile


Palme...

mhh.. kaum zu glauben Mme.Eugenie
Mme.Eugenie:

Ganz schön blöd, der Fahrer von #54

3
17.09.06 07:45
#56

Die Polizei , dein Freund und Helfer. Die hätten ihm bestimmt geholfen.! Er hätte es als gestohlen melden sollen, dann hätte er es bestimmt früher gefunden!

 

Neulich in einem Parkhaus ohne Nummern dachte ich mein Wagen sei weg! Es war schon nach 22 Uhr uind ich fand den Wagen nicht, dachte er sei gestohlen, oder abgeschleppt. Zum Glück war es das Parkhaus eines Hotels, der mir dann sagte, wo mein Wagen sein müsste.

Auf großen Parkplätzen gibt es ähnliche Probleme.  Z.B. auf Messen und Ausstellungen. Die Polizei hilft, das Auto zu suchen!

mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Chinese beißt Panda

 
20.09.06 12:47
#57
Chinese beißt Panda

Ein Betrunkener hat einen Riesenpanda im Pekinger Zoo umarmen wollen, wurde aber stattdessen ins Bein gebissen. Der 29-Jährige sei in das Gehege gesprungen und habe den schlafenden Panda Gugu geweckt, der ihn sofort angegriffen habe, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Beide hätten lange miteinander gekämpft. Erst als Wärter den Panda mit Wasser übergossen hätten, habe das Tier das Bein des 29-Jährigen losgelassen.

Der Arbeiter sei mit zwei großen Fleischwunden am Bein ins Krankenhaus gebracht worden. Er gab an, vier Flaschen Bier getrunken zu haben und schon nicht mehr ganz klar im Kopf gewesen zu sein. Es sei das erste Mal gewesen, dass er Pandas gesehen habe. "Ich habe den Panda auch in den Rücken gebissen, aber ich glaube, sein Fell ist mindestens 30 Zentimeter dick", sagte der Arbeiter über seinen Kampf.

 


...be happy and smile


Palme...

mhh.. kaum zu glauben lassmichrein
lassmichrein:

Überschrift falschrum und ausserdem gejimpst !

 
20.09.06 12:49
#58
mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Überschrift ist richtigrum...

 
20.09.06 12:51
#59
muß man halt mal ruhig lesen...
der Jimps ist schrecklich...  der tut weh...

 


...be happy and smile


Palme...

mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Dreijähriger ersteigert Auto im Internet

3
27.09.06 07:01
#60
Dreijähriger ersteigert Auto im Internet 26. September 2006 13:02

Ein dreijähriges Kind hat in England per Internet einen Gebrauchtwagen ersteigert. Mit einigen Tastendrückern auf dem väterlichen Computer kaufte der kleine Jack Neal für 9.000 Pfund (umgerechnet 13.400 Euro) bei einer Internet-Auktion einen japanischen Kleinwagen in der Farbe Rosa.

Die Mutter Rachael Neal war auf der Homepage eines Internet-Auktionshauses unterwegs und hatte ihr Passwort eingegeben. Als sie den Computer kurz verließ, gelang es dem Jungen das Gebrauchtwagen-Angebot zu öffnen und die "Sofort-Kaufen"-Funktion anzuklicken.

Die Eltern aus der mittelenglischen Stadt Sleaford erfuhren davon erst, als sie per E-Mail die Mitteilung über die erfolgreiche Ersteigerung erhielten. Dem Vater gelang es, mit einem Anruf beim Anbieter des Kleinwagens den Kauf rückgängig zu machen. (dcn)

 


...be happy and smile


Palme...

mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Mit der Maschinenpistole ins Autohaus

3
23.12.06 08:04
#61
Mit der Maschinenpistole ins Autohaus
Eigentlich war der 64-jähriger Hamburger in das Autohaus gekommen, um sich über eine Reperatur an seinem Wagen zu einigen. Anscheindend verlief das Gespräch mit dem Juniorchef des Hauses nicht zu der Zufriedenhiet des Kunden. Der Mann beantragte keine Reklamation, er zog sofort die Maschinenpistole.

Mit einer Maschinenpistole wollte sich ein Mann wegen eine Reperatur an seinem Wagen beschweren
Foto: dpaHamburg - Mit einer Maschinenpistole hat am Freitag ein 64-Jähriger in einem Hamburger Mercedes-Autohaus um sich geschossen. „Das muss wie in einem Krimi gewesen sein“, sagte Polizeisprecher Ralf Kunz. Auslöser soll nach ersten Erkenntnissen ein Streit über Reparaturarbeiten an einem Fahrzeug gewesen sein. Der Tatverdächtige sei am Mittag zu einem Schlichtungsgespräch in das Autohaus im Westen der Stadt gekommen.

Jedoch sei das Gespräch mit dem 44-jährigen Junior-Chef und einem 35-jährigen Angestellten wohl nicht zu seiner Zufriedenheit verlaufen. Plötzlich habe der Mann eine Maschinenpistole gezogen. „Dann hat er wild um sich geballert“, sagte Kunz. Es sei nur einem glücklichen Umstand zu verdanken, dass die beiden Autohaus-Mitarbeiter nicht verletzt worden seien.

Beide konnten entkommen: Der Junior-Chef sprang aus einem Nebenraum vom ersten Stock ins Freie, sein Mitarbeiter flüchtete über eine Treppe nach unten. Der 64-Jährige legte laut Polizei die Waffe ab, ging vor die Tür und ließ sich von den inzwischen alarmierten Beamten festnehmen.

Woher der Mann die Waffe hat, war zunächst noch unklar. Die Mordkommission ermittelt wegen eines Tötungsdelikts. „Wenn ich zu einem Schlichtungsgespräch gehe, nehme ich doch keine Maschinenpistole mit“, sagte Kunz. Dass lasse auf eine bestimmte Absicht schließen.

WELT.de/AP
.................................................................­.
mhh.. kaum zu glauben 2986651...Palme...

mhh.. kaum zu glauben DSM2005
DSM2005:

........

 
23.12.06 08:06
#62
--------------------------------------------------
--------------------------------------------------
Liebe geht durch den Magen, Pils durch die Blase.
mhh.. kaum zu glauben 73391
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

passt...

 
23.12.06 08:10
#63
.................................................................­.
mhh.. kaum zu glauben 2986654...Palme...

mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Saddam-Hinrichtung nachgespielt

 
07.01.07 11:05
#64
Saddam-Hinrichtung nachgespielt
Zehnjähriger erhängt sich

Ein zehnjähriger Junge hat sich in Houston (Texas) versehentlich erhängt, als er die Hinrichtung des irakischen Ex-Machthabers Saddam Hussein in seinem Kinderzimmer nachstellte. Der Junge habe zuvor Aufnahmen der Exekution Saddams im Fernsehen gesehen, berichtete die Tageszeitung "Houston Chronicle". Der Zehnjährige habe dann am Neujahrstag eine Schlinge an seinem Hochbett befestigt.

Nach Angaben der Polizei handelte es sich um einen Unfall. Der Junge habe "vermutlich experimentiert", sagte ein Sprecher dem Blatt. Während die Eltern das Silvester-Essen vorbereiteten, habe der Fünftklässler bei einem Onkel ferngesehen. Er habe den Onkel gefragt, warum Saddam getötet werde. Der Onkel habe geantwortet: Weil Saddam sehr böse sei. Der Junge habe nur "Okay" geantwortet.

Einen ähnlichen Vorfall gab es Berichten zufolge in Pakistan. Dort erhängte sich ein Neunjähriger, nachdem er ebenfalls die Berichterstattung über Saddam Husseins Tod gesehen hatte. Seiner zehnjährigen Schwester half er, eine Schlinge umzulegen, das Mädchen überlebte jedoch. In Indien erhängte sich eine 15-Jährige aus Protest gegen die Hinrichtung des ehemaligen Diktators.
.................................................................­.
mhh.. kaum zu glauben 3009236...Palme...

mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

ich bin umgezogen...

4
08.01.07 21:32
#65
.................................................................­.
mhh.. kaum zu glauben 75818...Palme...

mhh.. kaum zu glauben 75818
mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Polizei stoppte Akten lesende Autofahrerin

2
16.01.07 15:01
#66
Polizei stoppte Akten lesende Autofahrerin  

Haltern (dpa) - Aktenkundig auf der Autobahn:
Die Polizei musste eine übereifrige Behördenangestellte auf der A 43 bei Haltern in NRW stoppen. Bei mehr als 80 Stundenkilometern habe die 32-Jährige am Steuer intensiv in einer Akte gelesen, teilte die Polizei mit. Als eine Streifenwagenbesatzung sie mit einem «Bitte folgen»-Hinweis anhalten wollte, habe sie auf die linke Spur gewechselt und - weiter in die Akte vertieft - zum Überholen angesetzt. Erst Blaulicht und Anhaltekelle hätten die eifrige Frau bremsen können.


.................................................................­.
mhh.. kaum zu glauben 3029315...Palme...

mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Autsch

 
16.01.07 23:16
#67
Handy explodiert in Hosentasche  

San Francisco (dpa) - Einem Mann in Kalifornien ist das Handy in der Hosentasche explodiert. Das Opfer trug bei dem Unglück Verbrennungen zweiten und dritten Grades an einer Körperhälfte davon, berichtete der «San Francisco Chronicle». Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers war der Mann eingenickt, als das Handy explodierte und dessen Kleidung in Brand steckte. Die Feuerwehr fand den schwer verletzten Mann in seiner Wohnung.

.................................................................­.
mhh.. kaum zu glauben 3030671...Palme...

mhh.. kaum zu glauben andreHannibal
andreHannibal:

weiterso denkidee

 
16.01.07 23:28
#68
André
mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

phhh.. det globste doch selbst nich

 
16.01.07 23:34
#69
.................................................................­.
mhh.. kaum zu glauben 3030708...Palme...

mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Mutter fordert Vaterschaftstest von 13 Männern

3
04.02.07 07:42
#70
Mutter fordert Vaterschaftstest von 13 Männern

03. Feb 13:58

Eine junge Mutter in Südtirol will Klarheit. Unter den möglichen Papas ihres Frischgeborenen sind Lokalpolitiker, Fußballspieler und Unternehmer.

Eine junge Mutter hat in Südtirol gleich 13 mögliche Väter ihres Babys zum DNA-Test zitiert. Die Frau, die in einem Café in Mals als Kellnerin arbeitet, habe vor einem Monat ihr Kind zur Welt gebracht, berichtet eine italienische Zeitung. Jetzt wolle sie Klarheit: Über ihren Anwalt forderte sie alle als Erzeuger in Betracht kommenden Männer des Dorfes auf, eine Vaterschafts-Analyse vornehmen zu lassen. Unter den möglichen Papas seien Lokalpolitiker und Unternehmer sowie die halbe Fußballmannschaft des Ortes.
Quelle  ...(dpa)
http://www.netzeitung.de/vermischtes/519268.html
.................................................................­.
mhh.. kaum zu glauben 3069266...Palme...

mhh.. kaum zu glauben Pantani
Pantani:

Palme das ist Jimps...............

2
04.02.07 07:42
#71
Für Börsenspekulationen ist der Februar einer der gefährlichsten Monate. Die anderen sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Oktober.(Mark Twain)
mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

so ein Mist , das ist jetz aber doof

 
04.02.07 07:45
#72
.................................................................­.
mhh.. kaum zu glauben 3069268...Palme...

mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Mit Axt und Pistole

 
06.03.07 03:31
#73
Quelle
www.n-tv.de/774194.html

Mit Axt und Pistole
Rentner kämpfen um Geliebte

Im Streit um eine jüngere Geliebte sind zwei serbische Rentner so stark aneinander geraten, dass Presseberichten zufolge erst ein Großaufgebot der Polizei die mit Axt und Pistole kämpfenden Senioren trennen konnte. Wie die örtlichen Medien berichteten, eilten mehr als 20 Polizisten in der südserbischen Stadt Leskovac zu den erbittert streitenden Nachbarn. Zu diesem Zeitpunkt habe bereits ein Schuss ausgerechnet die umkämpfte Herzdame ins Bein getroffen.

Die 52-jährige Zivkica Jankovic sei ursprünglich seine Geliebte gewesen, gab der 77-jährige Radivoje Sinadinovic später zu Protokoll. "Wir hatten schon unsere Hochzeit geplant." Dann sei jedoch sein 78-jähriger Nachbar Ljubisa Petkovic dazwischen gekommen. "Er kaufte ihr Pflaumenschnaps und prahlte mit seiner hohen Rente. Das stieg ihr zu Kopf und sie ging." Daraufhin griff der verlassene Rentner den Berichten zufolge wütend zur Waffe und klingelte bei seinem Nachbarn. Doch es habe seine einstige Geliebte geöffnet, auf die Sinadinovic daraufhin eingeschlagen habe. Da sei der neue Liebhaber mit einer Axt zu Hilfe geeilt. Im Eifer des Gefechts sei schließlich ein Schuss gefallen, der Jankovic ins Bein getroffen habe.

.................................................................­.
bitte nicht draufklicken, bissig !

spielwelt17.monstersgame.net/?ac=vid&vid=60069656

....Palme...
mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Kinder sehen Horrorfilm

 
08.04.07 20:55
#74
Quelle  N-TV  .de
Sonntag, 8. April 2007
Böse Kinopanne
Kinder sehen Horrorfilm

Statt des angekündigten Kinderfilms hat ein Filmtheater im US-Bundesstaat New York einen blutrünstigen Horrorstreifen gezeigt. Dutzende schockierte Väter und Mütter stürmten mit ihren zum Teil weinenden und schreienden Kindern auf dem Arm aus dem Saal, berichtete der Sender CBS. Es habe eine Viertelstunde gedauert, bis der Film mit seinen grausigen Bildern gestoppt worden sei. In dem Kino in Holtsville auf Long Island sollte am Donnerstagnachmittag der Film "The Last Mimzy" laufen, in dem Kinder dank einer Zauberkiste übermenschliche Kräfte erlangen. Der Vorführer legte dem Bericht zufolge aber versehentlich den Horror-Streifen "The Hills Have Eyes 2" ein.

Die Eltern sahen deshalb mit ihren zum Teil gerade mal drei Jahre alten Kindern, wie eine angekettete, nackte Frau blutend und unter Qualen ein Mutantenbaby zur Welt brachte. "Kinder haben geweint, manche Eltern versuchten, die Augen der Kinder zu bedecken, aber sie wurden ja selbst völlig überrascht, sagte der Kinobesucher Anthony Rasco dem Sender.

Das Filmtheater entschuldigte sich wortreich mit "tiefsten Bedauern" und schenkte den Besuchern Kinogutscheine. Aber nicht nur der CBS-Moderator vermutet, dass der Zwischenfall juristische Folgen - und massive Forderungen nach Schmerzensgeld - nach sich ziehen wird.

hab den Film selbst gesehen, krass wenn das Kinder sehen mussten

.................................................................­.
bitte nicht draufklicken, bissig !

spielwelt17.monstersgame.net/?ac=vid&vid=60069656

....Palme...
mhh.. kaum zu glauben Zombi
Zombi:

@Palmengel

 
08.04.07 21:05
#75
Ich sage dir meine Meinung dazu!

Die Kids können alles gucken, solange jemand daneben sitzt und alle bösen Bilder entschärft. Ich bin z.B. ein grosser Krimifan, meine Kleinste hat zwar ein eigenes Zimmer aber sie lebt im Wohnzimmer. Ich sage immer: Komm her Minizombi, wir gucken einen Ketschupfilm.
Sie ist vier Jahre alt, ihre Kommentare sind manchmal der Hammer.
Sie weiss genau, wenn der Streifen zu Ende ist wird alles abgewaschen und jeder geht nach Hause zu seiner Familie. Es ist alles nur Show!  Sie hat noch nicht einmal etwas Böses geträumt. Alles eine Sache der Vermittlung. Schlimm wird es erst, wenn du die Kleinen mit solchen Streifen alleine lässt.
mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

zombi...

 
08.04.07 21:10
#76
find ich eine sehr moderne Art und Weise.. Respekt.
.................................................................­.
bitte nicht draufklicken, bissig !

spielwelt17.monstersgame.net/?ac=vid&vid=60069656

....Palme...
mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

Papagei mit Hass auf ManU entführt

 
28.05.07 00:11
#77
Papagei mit Hass auf ManU entführt

Quelle: T-Online.de/panorama

Einen Tag vor dem Pokalfinalspiel der englischen Fußballclubs Chelsea gegen Manchester United musste sich die britische Polizei auf die Suche nach einem ganz besonderen Fan machen. Seit Dienstag vermisst eine Familie aus Mittelengland ihren Papagei, der auf den Namen "Chelsea" hört und bei Erwähnung von Manchester United verschreckte Schreie ausstößt.
Besitzer glaubt nicht an Zusammenhang
"Ich gehe davon aus, dass es sich um einen Auftragsdiebstahl handelt", sagte sein Besitzer Richard Threadgold am Freitag. Er glaube aber nicht, dass der Blaustirn-Amazon wegen seiner eindeutigen Feindschaft gegenüber Manchester United geraubt worden sei.

Abneigung kann bei Suche helfen
Die Abneigung des Papageis gegen Manchester United habe ihm der Sohn der Familie eingeimpft: Jedes Mal, wenn er den Vogel geärgert habe, habe er "Manchester United!" gerufen. Threadgold hat das Tier vor fünf Jahren für umgerechnet 900 Euro erworben. Er hofft nun darauf, dass den Beamten der "Anti-Manchester-United-Schrei" des Papageien bei der Suche hilft.

.................................................................­.
bitte nicht draufklicken, bissig !

spielwelt17.monstersgame.net/?ac=vid&vid=60069656

....Palme...
mhh.. kaum zu glauben Palmengel
Palmengel:

20 Streifenwagen folgen Dieb

 
03.01.09 23:43
#78
www.n-tv.de/1079331.html

Wilde Verfolgungsjagd
20 Streifenwagen folgen Dieb

Nachdem er seinen Sprit an einer Tankstelle nicht bezahlt hatte, lieferte sich ein 35-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd über mehrere bayerische Autobahnen. Beamte stoppten den Mann - er war im Auto seines Vaters unterwegs - erst nach 250 Kilometern. Er habe zeitweise einen geistig verwirrten Eindruck gemacht, berichtete die Polizei Ingolstadt. Ein Münchner Ermittlungsrichter erließ inzwischen Haftbefehl wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Nachdem der Mann am Freitagabend an der Autobahn Regensburg-Passau (A3) von einer Tankstelle bei Aiterhofen flüchtete, verfolgten ihn drei Ermittlungsteams mit zusammen rund 20 Streifenwagen und einem Hubschrauber. Auf der Münchner Ostumgehung A99 geriet sein Wagen mit geplatztem Reifen ins Schleudern und stoppte. Während der Verfolgungsjagd wurden mindestens drei Polizeiautos beschädigt, insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 25.000 Euro, ergänzten die Beamten.
......Palme......
mhh.. kaum zu glauben Palmengel

Schwiegersohn grunzt wie ein Schwein - erschossen

 
#79
www.n-tv.de/panorama/...det-mit-Kopfschuss-article4293696.html

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--