Seite 1: Meldung 1-25 von 178 Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter

1

Phönixx: Donna, Anmerkungen zu deinen Anmerkungen 12.12.19 14:11
der Jahresabschluss wird bis voraussichtlich Ende Januar 2020 erstellt und auch eingereicht werden. Und zwar in geprüfter Form, ist ja schließlich vorgeschrieben. NC ist eine Aktiengesellschaft, du vergaßt..? Ein Wirtschaftsprüfer wird sich dessen annehmen müssen.
Ob die Bestellung veröffentlicht werden muss, weiss ich nicht.  Am Ende zählt das Testat. Übe dich bitte in Geduld, auch wenn es schwerfällt…

Wieso senil? Gordon ist doch noch gar nicht so alt.. von seinen Millionen Aktien hat er 2.500 abgestoßen. Ein Abverkauf sieht anders aus, zumal im November auch gekauft wurde. Sicherlich hast Du die Größenordnungen nicht mehr so parat. Deshalb meine selbstlose Hilfe – bitteschön ;-)

Hast Du Clayton in den letzten Jahren groß in der Öffentlichkeit gesehen? Wahrscheinlich wird er uns in Bälde mit einem aufklärenden Weihnachts-Blog beglücken. Auch hier gilt: Übe dich in Geduld!

Wie lange die Gehälter reichen kann man nicht genau sagen, da wir die Ausgaben der letzten Wochen nicht beziffern können. Eine Schätzung wäre unseriös.

2

ulm000: Mit jedem neuen Auftrag steigt das Risiko 12.12.19 10:02
Ist doch bei allen Unternehmen so oder nicht ??

Dass dieser heute gemeldete Chile-Auftrag von Mainstream kommen wird habe ich gestern schon geschrieben, aber ich hätte wirklich gedacht, dass Nordex einen weiteren zu erwarteten Chile-Auftrag von Acciona mit 220 MW (Malgarida) noch mit rein packt.

Jetzt hat Nordex in Q3 jetzt schon etwas über 700 MW gemeldet und es ist nicht mal ein einziger US-Auftrag mit dabei. Bin echt verblüfft über diese Auftragsflut. Für 2020 ist das Nordex-Auftragsbuch eigentlich so gut wie  voll bis zum Anschlag, aber dafür füllt sich schon das 2021 Auftragsbuch.

Ohne Frage Nordex muss nun zeigen, dass man diese Aufträge gut abarbeiten kann und zwar mit einer guten Profitabilität, aber wenn ich mir anschaue wie peau a peau Nordex in diesem Jahr ihre EBITA-Marge gesteigert hat, dann habe ich da echt keine allzu große Bedenken, dass Nordex das nicht schafft.

Q1 EBITA-Marge: 0,8% bei einem EBITA von 3,3 Mio. €
Q2 EBITA-Marge: 2,3% bei einem EBITA von 13,8 Mio. €
Q3 EBITA-Marge: 4,5% bei einem EBITA von 43,1 Mio. €

Also die Umsatz-Skaleneffekte bei Nordex funktionieren ganz offensichtlich recht gut und das trotz der hohen Investitionen in die Entwicklung (neue Mühle ist ja schon wieder gegen Ende 2020 am Start), neue Produktion (Mexiko), Ausbau der Produktion (Indien, Rostock, Spanien, Brasilien) und in verdammt viel neuen Manpower (+ 1.061 neue Mitarbeiter seit September 2018), In 2020 wird neben einem höheren Umsatz, dann wohl auch die Effekte der neuen Nordex Flaggschiffturbine N149 zu sehen sein. In diesem Jahr wurden etwa 100 N149 errichtet und im kommenden Jahr werden es wohl über 500 N149. Das ist dann schon eins sehr signifikanter Unterschied.

Ich bin zwar aktuell nicht mehr in Nordex drin, nach dem die Aktie trotz guter Börse und positivem  Newsflow an dem signifikanten Widerstand 13/13,10 € gescheitert ist und ich vor Jahresende eine etwas andere Strategie fahre (Trading mit anderen Aktien mit einem guten, interessanten Charts), aber ich werde hier mit Sicherheit wieder rein gehen. Entweder wenn die Aktie wieder bei 11,80/11,90 € anklopft oder wenn die Aktie über die 13,10 € geht. Kenne aktuell kein einziges Unternehmen in Deutschland das zu 99% Sicherheit im kommenden Jahr beim Umsatz um über 15% wachsen wird und bei den Margen bin ich absolut zuversichtlich. Nicht nur weil die Tendenz bei der EBITA-Marge in den letzten Quartalen (in Q4 kann wohl davon ausgehen, dass die EBITA-Marge bei > 5% liegen wird) schon sehr deutlich in die richtige Richtung zeigt, sondern weil das Nordex-Management in den letzten 18 Monaten wirklich hervorragende Arbeit abgeliefert hat und alles was versprochen wurde wurde auch gehalten.

3

ulm000: richtig übel, eine insolvenz in schweden 11.12.19 17:18
Nordex hat dieses 475 MW große Schwedenprojekt als Turn Key-Projekt gewonnen und hat dann Actice Works für die Arbeiten rund um den Windpark als Generalunternehmen engagiert und der hat dann etliche Subunternehmen unter Vertrag genommen. So weit mal zum Verständnis des ganzen Wirrwars, der dort am Windpark gerade herrscht.

Angefangen haben die Turbulenzen damit, dass der Bauschutt für den Wegebau einfach so in ein Umweltschutzgebiet abgekippt wurde von einem Subunternehmen. Dann haben die schwedischen Behörden den Windparkbau gestoppt. Dieser Baustopp ist zwar vor gut 3 Wochen aufgehoben worden und nun ist offenbar ein riesen Streit entbrannt zwischen Nordex und Active Works wer nun die Ausfallzeiten wegen des Baustopps an die Subunternehmen bezahlen muss.

Jetzt zur Insolvenz. Nicht die schwedische Nordex-Tochter ist insolvent, sondern Active Works hat bei den schwedischen Behörden für die schwedische Nordex-Tochter die Insolvenz beantragt. So wollen die wohl Ddruck aufbauen. Es geht um rd. 8 Mio. € bei dem ganzen. Wobei aber Nordex ganz klar sagt, dass sie schon bezahlt haben. Jedoch wird wohl Nordex nicht die kompletten Forderungen bezahlt haben. Die wären ja nur blöd wen sie das tun würden. Aber Nordex steht jetzt unter Zeitdruck, denn dieser Windpark soll ja in 12 Monaten fertig werden und ich glaube nicht, dass mit den Windparksinvestoren bei Zeitverzögerungen gut Kirschen essen ist.

4

ulm000: Naja Window Dressing 11.12.19 16:44
Am Window Dressing kann es aber nicht liegen, dass Nordex in dieser Woche schlecht performt, denn Nordex hat immerhin bis jetzt ein Kursplus in diesem Jahr von über 60%. Ich tippe ja eher, dass wir in der Tat charttechnisch gefangen sind bei Nordex. Beim Widerstand von 13/13,10 € hat sich die Aktie die Hörner angeschlagen und dann ist die Wahrscheinlichkeit halt recht hoch, dass es dann wieder runter geht.

Zu den Auftragsmeldungen. Ist doch ganz normal, dass Nordex Aufträge meldet. Die müssen ja Aufträge melden, denn irgendwie muss man Umsätze machen. Außerdem wird mittlerweile von Nordex schon ein hohes Auftragseingangsniveau erwartet und zwar über 1 GW pro Quartal. Wobei ich aber schon erstaunt bin, dass Nordex innerhalb kürzester Zeit fast 400 MW an Aufträgen aus der Türkei meldet. Ebenfalls bin ich erstaunt, dass Nordex jetzt schon so viele Q4-Aufträge meldet, denn in den letzten 3 Jahren kam der Großteil der Auftragseingangsmeldungen für Q4 erst nach dem 6. Januar. Jedoch rechne ich schon, dass Nordex in den kommenden Tagen noch den offenen Chile-Auftrag von Mainstream melden wird, denn Vestas hat einen Mainstream-Auftrag aus Chile heute gemeldet.

Es ist meines Erachtens eh Fakt, dass Nordex im kommenden Jahr einen Umsatz über 4 Mrd. € erzielen wird. Die Auftragslage ist schlicht weg bombastisch.

Aber Nordex hat bei einem großen Auftrag so richtig Probleme und das ist wirklich richtig unschön. Habs ja gestern schon auf meiner Facebookseite geschrieben:

In den letzten 2 Monaten gab es immer wieder Probleme beim 475 MW großen schwedischen Windpark “Nysäter”, der in 2 Bauabschnitten (“Hästkullen” and “Björnlandhöjden”) und mit 104 Nordex-Turbinen N149 und 10 Nordex-Turbinen N131/3900.gebaut wird.

Nach den ganzen Wirrungen und Irrungen der letzten Wochen hat nun das von Nordex beauftragte Generalunternehmen Active Works die Insolvenz der schwedischen Nordex-Tochter Nordex Sverige AB beantragt, da das schwedische Infrastrukturunternehmen Active Works rd. 8 Mio. € Forderungen an Nordex stellt, die aber Nordex laut eigenen Angaben schon bezahlt hat. Dazu gab es von Active Works noch die Begründung, dass Nordex zahlungsunfähig sei. Diese Begründung ist natürlich völliger Quatsch.

Das ganze ist jetzt aber schon hochproblematisch, denn der Zeitplan beim Bau des riesigen Windparkprojektes wird nun immer enger nach den nun schon 2 Monate langen Streits

Um einigermaßen pünktlich zu sein, der 1. Nysäter-Bauabschnitt mit 71 Nordex-Turbinen "Hästkullen" soll Ende 2020 in Betrieb gehen, muss Nordex Anfang 2020 mit den Windparkbauarbeiten (z.B. Rodungen, Wegebau, Kranstellflächen) unbedingt beginnen, denn sonst wird das nichts bis Ende 2020 und gleich darauf soll ja mit dem 2. Nysäter-Bauabschnitt begonnen werden, der dann mit 43 Nordex-Turbinen gebaut wird.

Durch diese mittlerweile fast 3monatige Bauverzögerungen wird es sehr wahrscheinlich eng werden mit dem Terminplan. Die Windparkeigentümer, Credit Suisse und EON, werden sicher Druck machen. Jedoch scheint das ganze rund um Nordex und Actice Works mittlerweile total aus den Fugen geraten zu sein.

https://www.svt.se/nyheter/lokalt/vasternorrland/...ffzPczoUcK2NBYR-c

5

Ananas: Männergruppe ermordet Fußgänger nach 08.12.19 08:03

Weihnachtsmarkt-Besuch, ein konkretes Bild von die Tätergruppe gibt es noch nicht !

„Nach tödlicher Attacke am Kö: Kripo bildet 20-köpfige Ermittlungsgruppe..Der Mann kam mit seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar gegen 22.40 Uhr auf dem Heimweg vom Christkindlesmarkt am Königsplatz vorbei. Dort kam es zu einem verbalen Streit mit einer siebenköpfigen Gruppe junger Männer. Die Ursache und der genaue Verlauf des Streits waren am Wochenende noch Gegenstand der Ermittlungen. „

Aus ermittlungstaktischen Gründen gibt es keine Täterbeschreibung, aber die Polizei bittet um Mithilfe und Hinweise. Was ist das nur für eine Augenwischerei und Verarschung der Bürger ? Das Bildmaterial ist bestimmt wieder nicht verwertbar weil die Kamera zu schlecht eingestellt oder zu weit weg war.  Sei es drum, vermutlich waren Nazis, Rechtsextreme oder Reichsbürger die Täter. Aus diesen Gruppen stammen doch immer die Täter, wenn man sie nicht ermitteln kann. Vor denen wird ja auch immer gewarnt weil  sie so gefährlich sind.

Unter Merkels Regierung ist die Sicherheitslage in Deutschland gänzlich abgesoffen. Es gibt keinen im meiner Familie oder in meinem Freundes-und Bekanntenkreis der sich an Terrorakte oder Tötungsdelikte auf einen Weihnachts- oder Christkindlemarkt erinnern kann. Das liegt schlicht und einfach daran, weil es solche Gewalttaten nie zum Fest aller Christen gegeben hat.  

Zitat:
Ein 49-jähriger Mann aus dem Landkreis Augsburg ist in der Nacht auf Samstag am Königsplatz niedergeschlagen worden und kurz darauf im Rettungswagen gestorben. Die unbekannten Täter - laut Polizei erfolgte der Angriff aus einer Gruppe von sieben jungen Männern - flüchteten zu Fuß in Richtung Bahnhofstraße. Die Ermittlungen laufen laut Polizei auf Hochtouren. Bei dem Opfer handelte es sich um einen Mitarbeiter der Augsburger Berufsfeuerwehr, der privat unterwegs war. Nahe des Tatorts brennen seit Samstagabend Kerzen. Die Berufsfeuerwehr legte ein beschriftetes Band nieder. Zitat Ende.
https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/...zDi0H2AKddIncLJOeckg
„Unbekannter schlägt Feuerwehrmann tot – Frau muss zusehen“
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/...rau-muss-zusehen.html

Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.
Angehängte Grafik: 47484313_2274646859213023_226892552333...1
47484313_2274646859213023_226892552333...1

6

Nervous: wiederhole 11.12.19 18:31
meine 2 Beiträge... unter 2€ kommt man bald nichtmehr rein ;-)
Meine Meinung

7

USBDriver: @Rossi Stand Mitte 2019 Was sind 172m EK - 2000? 13.12.19 09:26
Für mich -1828m EK, aber toll gerettet ist das nicht gerade.

Das negative operative Ergebnis pro Jahr müsst ihr dazu rechnen, dann kommt ihr 2021 auf -2,5 bis -3 Milliarden Eigenkapital. Wer soll das Refinanzieren?

Achja, die Gläubiger bekommen dann weniger Zinsen und natürlich - dem stimme ich zu - rechnet sich Steinhoff bei weniger Zinskosten mit Gewinn für den Eigentümer, nur können die Gläubiger die Firma übernehmen und das Mehrgeld für sich selbst einstreichen, was überall immer die Gläubiger getan hatten, also würde ich mal daran denken, was hier alle wollen ,,mehr Geld" und deshalb geht die Firma an die Gläubiger höchstwahrscheinlich und sie schenken euch kein Geld, denke ich.

Und gut euch Südafrika an, wo die große Beteiligung Pepkor sich befindet, mit den Stromausfällen und der Analyse zu deren Stromanbieter. Bei den Aussichten wird auch Pepkor vor Problemen stehen.
Guckt mal ab 9 Minute über den Stromausfall:


8

Winti Elite B: seemaster 12.12.19 19:00
Erneut ein guter Tag für die Tesla-Aktie. Die Autoexperten von edmunds hätten nun das Model 3 offiziell zum "besten Elektroauto" gekürt. Die neuen Features, Technology, der Preis und die Fahrdynamik seien bemerkenswert. Anfangs hätten die Tester noch etwa die schwachen Bremsen kritisiert, doch Tesla habe mit Updates für Verbesserung gesorgt. Tatsächlich sei das Model 3 weiterhin konkurrenzlos in seiner Klasse - BMW kontere erst 2021 mit dem i4 und auch Audi, VW oder Mercedes hätten noch keine vergleichbare Elektro-Limousine auf die Straße gebracht.

9

Winti Elite B: seemaster 13.12.19 09:10
Vorsprung durch Technik nicht Audi sondern Tesla-

Porsche Taycan nach EPA-Daten eines der ineffizientesten Elektroautos überhaupt

https://teslamag.de/news/...es-der-ineffizientesten-elektroauto-26089

10

Winti Elite B: seemaster 13.12.19 09:16
Nur ein weiterer Beweis wie Tesla allen anderen überlegen ist. Tesla baut den Vorsprung immer weiter aus. Nicht einmal VW kann da mithallten. Darum steig der Aktienkurs immer weiter da dies immer mehr Leute wahrnehmen.

11

Maydorn: Clockchain 13.12.19 08:22

https://www.uhr-ag.com/stammdaten/

Erster Kurs

4,50 €

Anzahl Aktien

7.875.000 Stückaktien

Grundkapital

7.875.000 €


4,50€    .... war der erste Kurs !!!
Ich denke, da wollen Sie die Aktie wieder hinführen?

Meine Meinung

12

USBDriver: Alle Vorhersagen waren richtig von mir, von daher 13.12.19 11:03
bleibt bei der Diskussion. Wenn ich euch die Zahlen und die Auswirkungen zeige, dann mag das nach meiner Analyse so sein, bei der ich euch aber einlade, mir das Gegenteil zu belegen. Eure Argumente nehme ich auch auf, ohne darauf herum zu trampeln.

Ich habe in der Vergangenheit viel Danksagungsboardmails erhalten.
Viele haben sich bedankt, dass ich ihnen eine Anleitung gegeben hatte, wie sie Kapital aus der Sache hier und anders wo schlagen könnten und das ich Sie immer vor Schaden bewart hatte ohne dafür etwas als Gegenleistung zu nehmen. Die Hinweise sollen Geschenke sein.

Auch die Diskussion mit Rossi siehe oben ist so verlaufen, dass ich Rossi nicht auf seine Aussage hin beleidigt habe. Ich habe darauf hingewiesen, dass die Firma noch 4,5 Milliarden Goodwill ausgewiesen hatte und sich Gewinne höchstwahrscheinlich damit verrechnen, sowie die Natur von Hedgefonds - gerne auch als Heuschrecken der Finanzwelt mal bezeichnet werden - primär Geld verdienen wollen und keine Geldgeschenke nicht eigenen Anleger verteilen.
Wenn ich nur die eine neue Vorhersage wage und euch zur Diskussion einlade, dann weil ich offen für sachliche Gegenargumente bin.
Alles war den Beruf betrifft, ist beruflich und muss differenziert werden. Das gehört hier auch nicht hin. Wer aber mich nicht privat sprechen will, bitte, auch dafür bin ich dann aber nur beruflich offen, aber ich werde euch hier nie sagen, wo ich arbeite und wie ihr mich erreicht, weil das hier nur privat sein sollte und im übrigen weiß mein Arbeitgeber, was ich kann und wo ich aktiv bin und ist mit mir d'accord. Und überlegt mal bitte, dass ich nicht wie auf seeking Herr Oberholster euch mit einer Tabelle zukünftiger angeblicher Ertragsdaten zu Fantasien von - ich weiß es nicht mehr so genau- 86 Cent hier als Mindestmaß der Aktie überzeugen wollte, sondern immer folgendes sagte: ,,Kauft erst nach dem Turnaround und geht auf sicher."

Für all die das nicht beherzigt hatten und von Steinhoff enttäuscht wurden, die können sich an Steinhoff wenden.
Ich hatte euch Tipps gegeben, wie ihr euer Schäfchen in das trockene bringt. Wann und wie ihr eure Verlust von bis zu 80% sein könnten, wieder ausgleichen könnt und alles war richtig. Jesus haben sie ja auch für seine ehrliche gutmütige Tat gekreuzigt. Wann lernen die Menschen mal dazu?

13

AnonymusNo1: Betrugsmasche? Briefkastenfirmen? 13.12.19 12:57
Na ich bin mir nicht ganz sicher ob du des auch als kanadier ansässig in Kanada so schreiben würdest oder des so verbreiten würdest.

Transcanna:
Mit einem CEO (Steve Giblin) der mal ganz nebenher das Amt eines Direktors von Kanadas führender Brauerei für handwerklich gebrautes Bier (Big Rock Brewery AG) bekleidet https://www.finanzen.net/unternehmensprofil/big_rock_brewery / https://www.travelalberta.com/de/listings/big-rock-brewery-2678/

und ein Peter Vertulio der "Gstorade" (heute von Pepsi Cola produziert) https://www.gatorade.com in die Milliarden geführt hat sollen also Betrüger mit briefkastenfirmen sein?

Klar...die werden es bestimmt nötig haben.

völliger Unsinn der schon Richtung Verleugnung Rufschädigung üble Nachlede und weiß der Geier was noch alles rechtlich strafbarem in Berührung kommt.  

Aber bitte jeder wie er will. Der eine schreibt Unsinn, der änder befasst sich n bissle damit weil er es interessant findet. Jeder wie er's braucht.  

14

Trader2022: Gerade gesehen 12.12.19 15:03
Da hat doch vor kurzem jemand behauptet, dass niemand im Dax oder MDax so ein schlechtes Rating wie K+S hat und siehe da: Thyssenkrupp ist noch schlechter. Nur mal der Vollständigkeit halber.
Ba3 negativ und immer noch im Dax

"Die ohnehin schwache Bonität von Thyssenkrupp steht angesichts der zuletzt hohen Liquiditätsabflüsse und der weiterhin schlechten Cashflow-Prognose bei Moody's vor einer weiteren Herabstufung. Die Ratingagentur bestätigte die Ba3-Bewertung zwar, senkte aber den Ausblick von stabil auf negativ. Die entscheidenden Kennziffern seien derzeit schwächer als dies für ein solches Rating zu erwarten sei, hieß es zur Begründung.

Mit Ba3 ist Thyssenkrupp bei Moody's drei Stufen von einem Investmentgrade-Rating entfernt. Die Agentur verzichtete auf eine weitere Senkung beim Rating, weil der Konzern derzeit auf einen teilweisen oder gänzlichen Verkauf des Aufzugsgeschäftes hinarbeitet. Mit dem Erlös könnte der Konzern seine Bilanz erheblich stärken / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com"

15

ClearInvest: @zamorano 13.12.19 14:47

Ingenieur im Umweltbereich.... Der war gut :=)

Es ließt sich bedeutend ruhiger mit so manchen Vögeln auf ignore... Aber anscheinend habt ihr mehr zu lachen.

fbo:  Kinos oder Stundenhotels bieten sich ebenfalls an ;)  

16

Schrotti937: An die Longies.......Vorschlag ! 13.12.19 17:07
Wir schnappen uns unsere vollbusigen Frauen/ Männer / Diversen und gehen jezze einen schönen Freitagsschoppen trinken (habe schonmal angefangen) und trinken auf unsere Zukunft ,ohne Butschi, Flutschi und Konsorten.
……..und ohne unsere Vorhaben und Einkaufspreise, jedem , den es NICHTS angeht hier mitzuteilen.
Denke mal , das die , die hier auf lange Sicht investieren da einer Meinung sind.
Was passiert , wenn hier nicht auf jeden Hühnerdreck geantwortet wird ? :
Die Antworten im Verhältnis 1:3 auf den Hühnerdeck werden sich halbieren.
Vorteil : man muss weniger scrollen.
Man ist entspannter , weil sich die Menge der Post`s reduziert.
Die Basher -ich meine jetzt die Arschkröten -, werden merken , das es ruhiger wird und sich das Geschreibsel nicht mehr lohnt.
Zu mir , habe die Anfangszeit hier arg unterschätzt. Zuviel geschrieben um diese Arschkröten zu entlarven. Heute weiß ich , das das ein Fehler war....ES BRINGT EINFACH NICHTS !
Tip von mir , wisst Ihr bestimmt aber selbst
Kommt ein Neuer dazu ( nicht der Manuel) , gucke ich erstmal auf die Anzahl der Post´s  und dann auf das Eintrittsdatum. Allmählich habe ich das Gefühl , das so mancher Account hier länger schon aktiviert , aber  nur selten genutzt wurde . Quasi in Vorbereitung auf Halde gelegt worden ist.
Die Konsequenz für mich ist die, das ich ab sofort nicht mehr auf das Gebashe antworte. Versprochen.
Nur die wirklich Investierten, da schliesse ich die Trader gar nicht aus , haben es selbst in der Hand auch hier etwas zu verändern - durch einfaches Missachten der "Arschkrötenverunglimpferungen".
So , halbe Stunde von meinem Freitag und der Blonden veruntreut- bin Tastaturlegastheniker".
Lasst es euch Gutgehen und denkt dran : No Risk, no fun.
Gruß aus der Mitte
schrotti



17

LosPollosHerman.: mail von Maydorn 13.12.19 16:09

und wie immer .. Schrumpeleier und keine Antwort zugelassen.
Komm, schreib weiter min Jung, immer herzig was du machst.

  Maydorn     Zeit:§16:02
Sie sind mit grossem Abstand
der grösste Vollposten, der sich hier auf Ariva. de herumtreibt....
Gehen Sie besser mit Ihren Kindern spielen....

Danke, für Ihre dreckige Ohrmuschel.

Neue Nachrichten anzeigenAutomatisch nach neuen Nachrichten suchen

Boardmail an Maydorn
FehlerSie wurden von maydorn gesperrt.


18

ClearInvest: @fbo 13.12.19 17:45
Fördert die Wasserstoffbetankung eine neue Eiszeit?

Meinst du etwa denselben Duracell Hasen Lobbyist der Kinderarbeit gruppieren möchte, nichts von H2 Werten hält aber ihm die Euronen von einem kurzen Zock den moralischen Kompass verlieren lassen?

So, genug der Schwätzerei, zurück zum posten von Fakten.  

19

van_der_dim: AN petrus tobi & co 13.12.19 20:20
ich sehe hier letzte Zeit viele die als Propheten, Hellseher und superschlau erscheinen wollen. zB petrus tobi & co. falls man wirklich so klug ist , kann man auf US Markt viele Aktien finden die am Tag regelmässig mehr als 5% machen ( PCG, HIIQ, REI etc) und damit handeln ohne hier im Forum die zeit zu verschwenden!  WDI hat doch viel kleinere Volatilität! Aber in Wirklichkeit Ihr seit einfach nur A-Löcher, die klein Investoren die Laune noch weiter verderben und mehr Angst einjagen wollen. Minderwertigkeitsgefühle, denke ich mir.  nur meine Meinung

20

michelangelo321: Die Himmelscheibe von Nebra hat mehr Profil, 13.12.19 19:50
da kommen die Flachscheiben Rudi&extrachili mit Null-erreichten Ergebnissen ,vorallem warum versuchen die immer noch hier was zu erreichen?Es verkauft keiner seine Aktien der Thielert AG
,ich warte ab was da noch kommt!
Warum diese Typen das Psycho-Spiel nicht abhalten ?  Ich weiß für mich ist das kein Problem.
Die letzte Sperre sagt doch alles,die ließen mich sperren und dann hackten Sie los !
>>>>>>>>>>>ABER immer noch NIX erreicht !    
Schönes Wochenende allen Usern !

21

Eugleno: @ubsb55 14.12.19 02:52
"4 Monate keine Sonne in Indien  You made my day"

Ja Leute, da müsst ihr jetzt schon mal auf den Elektriker mit maximaler Tunnelbaukenntnis hören. Schließlich kennt er sich mit Orten aus, wo die Sonne nicht hin scheint.

Indien eignet sich demnach wohl ähnlich wie Deutschland kaum für die Versorgung mit Regenerativen Energien. Zudem weiß man ja, dass der Wirkungsgrad von PV bei hohen Temperaturen dramatisch absinkt. Deshalb sollte Indien auf keinen Fall irgendwelche Experimente machen, sondern weiterhin auf fossile Energie setzen, wenn ich den Elektriker mal fachlich komplettieren darf.

Da sind die griechischen Inseln tolles Vorbild, die voll auf Verbrennung von Erdöl zur Strom- und vor allem zur Warmwassererzeugung setzen. Und das obwohl es wohl das dreifache von Solarenergie kostet. Dort ist das Traditionell und kulturell tief verwurzelt. Vielleicht sollte man deshalb im Sinne von ubsb55 griechische Spezialisten nach Indien entsenden. Die kennen sich aus mit Energieerzeugung bei großer Hitze ohne die Sonne auch nur ansatzweise zu nutzen.

@ ubsb55: Habe ich das so in etwa richtig wiedergeben? Kohle für Afrika und Öl für Indien. Damit wären erstmal die größten Wachtumsmärkte energetisch abgedeckt. Afrika müsstest du natürlich noch mit dem Kollegen börsi1, vielleicht per Bordmail abklären.

Vielleicht solltest du solch hochkomplexe Themen, die ja die Allgemeinheit vielleicht überfordern in einem Buch abhandeln. Eine signierte Fassung zu Weihnachten wäre das perfekte persönliche Geschenk für deine Lieben. Wenn es nicht zu viele Umstände macht hätte ich auch sehr gerne ein Exemplar. Der Titel wäre „Energie für Orten wo die Sonne nicht hinscheint“.  

22

DressageQueen: Im Bundestag / Eu Parlament sitzen tausende ... 14.12.19 09:32
Taugenichts und bringen genau NICHTS zu stande. Insofern sagt die Anzahl der Mitarbeiter überhaupts nichts aus. Qualität statt Quantität.  

23

Phönixx: Ein bisschen geht noch..zumindest bei mir 14.12.19 13:24

NC bzw GF hat den Hype nicht missbraucht, um eigene (zugegebenermaßen billige) Aktien abzustoßen.
Man hätte damals nahezu unbemerkt fett Kasse machen können…

Auch hat man den Fehler gemacht, im Hype nicht für mehrere Jahre im Voraus Gelder generiert zu haben. Man hat auf die Aktionäre geschaut im Glauben, dass es zeitnah durchstartet. Wie wir mittlerweile wissen war dem nicht so. Nun müssen wir uns teuer durchhangeln. Das war im nachhinein eine strategische Fehlentscheidung,

Nun fliegt ihnen das um die Ohren. PP´s wurden immer nur im kleinen Rahmen gesetzt, weil jederzeit mit einem Durchbruch gerechnet wurde. Immer soviel wie benötigt, um die Aktionäre nicht zu belasten…

Nun, es läuft scheisse jetzt – man kann den Skeptikern ja nahezu nichts mehr entgegnen; und das obwohl sie selber keinen Plan haben und nur blöd daher brabbeln…Denen geht’s doch nicht um Sachverstand.
Seien wir mal ehrlich – hier geht’s einzig und allein um EITELKEITEN!!

Wie dem auch sei, nahezu 70 Mio Aktien/Optionen sind ne Hausnummer. Berücksichtigt man jedoch dass über die Jahre nahezu keine Einnahmen vorliegen, dann hält sich das in Grenzen. Ich persönlich würde gerne vor 100 Mio Aktien den Turnaround begrüßen wollen.  Und das ist machbar!
Noch ein Jahr durchhangeln – und dann breakeven!
Die Geduld hab ich noch – fällt es auch noch so schwer!!!

24

Eugleno: @flaschengeist 14.12.19 14:03
du schreibst, dass du hier nicht mehr diskutieren willst, was den einen oder anderen sicher erfreut und was machst du?

Diskutieren, jammern, diskutieren, jammern. Samsara immerfort.  

25

MrBlockchain: Berliner immer noch Prognosen am abgeben 14.12.19 13:33
Obwohl er seit über 1 Jahre jedesmal  so heftig daneben liegt