Mehrwertsteuer: besser gleich 25%

Beiträge: 29
Zugriffe: 1.893 / Heute: 1
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% teppich
teppich:

Mehrwertsteuer: besser gleich 25%

6
25.07.05 10:17
#1

ok, ich geb's zu - der titel ist etwas reißerisch... war absicht, damít die beteiligung auch nicht zu wünschen übrig läßt...

trotzdem - schlecht wär es nicht, wenn die mehrwertsteuer auf 25% steigen würde...aber nicht einfach so, ich will das auch begründen:unser problem in deutschland ist: wir haben zu wenig arbeit! alle anderen probleme sind wesentlich geringer bzw. resultieren aus dem einen problem. das loch in der rentenkasse, in der gkv... usw. die beitagszahler sind zu wenig...

deshalb muß die parole für die nächste ll-periode lauten: arbeit, arbei, arbeit!
und sonst nix !nur, wie bekommen wir mehr arbeit? einfach anders verteilen?
bringt meiner meinung nach nix.
bei der umverteilung fällt nämlich wieder ein teil der arbeit der rationalisierung zum opfer.
die kaufkraft wird nicht erhöht - wenn 2 sich einen job teilen, dann teilen sie sich auch das gehalt...

bringt also gar nix - schön nur die statistikwo kriegen wir also die "neue" (=zusätzliche) arbeit her? mein ansatz ist: da wo sie hin verschwunden ist: ins ausland.

wir holen sie uns zurück! und das geht eben nur, wenn wir wettbewerbsfähig sind (= gut + preislich attraktiv).

deswegen ist mein gedankengang: die gesamte sozialversicherung auf steuerfinanziert umzustellen. nicht einen teil, sondern gleich alles.
im gegenzug muß die mehrwertsteuer drastisch erhöht werden, vielleicht sogar auf mehr als 25%. bevor ihr mich jetzt steinigt, lest bitte erst mal weiter....

ich verspreche mir davon mehrere große effekte mit entsprechenden auswirkungen:


1. natürlich werden einige produkte (siehe weiter unten) dann erheblich teuerer - keine frage! es muß eben entsprechend austariert werden, das für den "normalverdiener" keine zusätzliche belastung entsteht. das was er mehr für produkte ausgeben muß, bekommt er durch ein höheres nettogehalt ausgeglichen - sorry, für geschenke ist im moment kein geld da...

2. entsprechend müssen auch die renten und alg, etc. steigen, die leute brauchen das geld. das was sie mehr bekommen, weil die produkte teuerer sind, kommt ja direkt aufgrund der höheren mwst wieder rein.


so, bis hierhin soll das ganze also eine "null-nummer" sein, wie gesagt, kein geld für geschenke! den eigentlichen effekt stelle ich mir so vor...


3. fallen nun die AG-anteile zur soz.-versicherung weg, dann ist die differenz zur schwarzarbeitergehalt nicht mehr ganz so groß und der ein oder andere würde vielleicht doch eine firma beauftragen, weil die differenz nicht mehr so groß ist... den schwarzarbeiter kann ich nicht verklagen, wenn er scheiße gebaut hat - den handwerksmeister schon...

4. weit größer sollte der effekt im vergleich zum ausland sein, deutsche produkte wären im ausland auf einen schlag ca. 20% weniger lohnkostenintensiv, verkaufen sich noch viel besser und das bringt uns aufträge und zwar viele, da bin ich sicher. wir nehmen also nun mal den anderen ein paar arbeitsplätze weg - sie wandern nach deutschland ab.ich bin mir sicher - die wirkung wäre enorm!

5. ein weiterer effekt, der auch nicht ganz unwichtig ist: die höhere mwst. ist auf allen produkten, die wir im regal finden, nicht nur auf den deutschen, sondern auch auf den importierten. die deutschen produkte bleiben vom preis so - das was dur geringere lohnkosten (=produktionskosten) gespart wird, fällt der steuererhöhung zum opfer. die ausländischen produkte behalten ja ihre herstellungskosten, da sich dort nichts ändert. durch die höhere steuer werden sie also erheblich teurer. das wird dazu führen, das der anteil an deutschen produkten, der über die ladentheke geht, kräftig steigen wird.auch das kurbelt die wirtschaft an.



leider fehlt mir dir der zahlenmäßige hintergrund, um die genaue höhe der mehrwertsteuer, etc. zu beziffern. vielleicht kann das ja jemand hier mal durchrechnen.

ich sag mal ganz einfach: wenn ich einen betrag x für die sv-systeme brauche, dann kann ich den auch entsprechend auf die steuer umlegen...


so! nun könnt ihr euch das maul über meine bekloppte idee zerreißen - aber dann bitte auch gegenargumente anbringen, warum so etwas NICHT funktionieren könnte...

...be happy and smile

   Machs gut Gerd !!

   S chröder
   P lündert
   D eutschland


Wer mal 'nen neuen Lappen braucht: www.bkv-eu-fuehrerschein.de


Mehrwertsteuer: besser gleich 25% Kalli2003
Kalli2003:

vom Ansatz her vielleicht ok

 
25.07.05 10:29
#2

setzt aber voraus, dass deutsche Firmen ihre günstiger hergestellten Produkte auch günstiger an den Verbraucher weitergeben (damit die Null-Summe rauskommt)

Zudem sitzt der "ich-muss-für-noch-schlechtere-Zeiten-sparen-Gedanke" glaube ich sehr tief in den Köpfen; da wird eine MwSt-Erhöhung erst recht nichts dran ändern.

Ausserdem geht es vielen deutschen Firmen gar nicht so schlecht; trotzdem verlagern sie munter weiter Arbeitsplätze ins billigere Ausland. Da wird wohl auch die Umlage der SV nicht helfen.

So long (oder doch besser short?)  

...be happy and smileKalli  

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% teppich
teppich:

...

 
25.07.05 10:39
#3
   "setzt aber voraus, dass deutsche Firmen ihre günstiger hergestellten Produkte auch
    günstiger an den Verbraucher weitergeben (damit die Null-Summe rauskommt)"

das müßten sie wohl, schau dir doch die preisschlachten im einzelhandel an...
andernfalls bleiben die produkte, von denen, die nicht mitmachen im regal liegen, weils ise durch die mwst-erhöhung teurer werden...


      "Zudem sitzt der "ich-muss-für-noch-schlechtere-Zeiten-sparen-Gedanke" glaube        
ich sehr tief in den Köpfen; da wird eine MwSt-Erhöhung erst recht nichts dran ändern."

soll sich auch nicht, die leute werden nicht mehr ausgeben, wie auch, ist ja nix da...
sie werden nur "anders" ausgeben... mehr für deutsch produkte eben...


   "Ausserdem geht es vielen deutschen Firmen gar nicht so schlecht; trotzdem
    verlagern sie munter weiter Arbeitsplätze ins billigere Ausland. Da wird wohl auch
    die Umlage der SV nicht helfen."

die machen das nicht aus langeweile, sondern weil es sich rechnet... und dann wird es sich nicht mehr so sehr rechnen... du gehst auch nicht zu aldi, weil du langeweile hast oder weils da so schön ist... sondern weils billig ist (ich geh übrigens auch hin)...





...be happy and smile

   Machs gut Gerd !!

   S chröder
   P lündert
   D eutschland


Wer mal 'nen neuen Lappen braucht: www.bkv-eu-fuehrerschein.de

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% Ramses II
Ramses II:

mal kürzer gedacht

 
25.07.05 10:40
#4
was ich nicht verstehe.

die erhöhung der mehrwertsteuer zieht erstmal den leuten das geld aus der tasche.

die binnennachfrage soll aber gesteigert werden. das funktioniert also nicht über eine erhöhung der mehrwertsteuer.

die mehrwertsteuererhöhung beschert dem staat höhere einnahmen. die lohnnebenkosten sollen damit gesenkt werden.

frage: um wieviel können sie gesenkt werden? meiner meinung nach wohl nur so gering, dass damit keinen nennenswerte anzahl an arbeitsplätzen geschaffen werden kann.

ergo, die last bleibt wieder beim privatmann und die binnennachfrage wird nicht gesteigert.


bitte zeigt mir meine denkfehler auf.


danke
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% bauwi
bauwi:

Guter Gedanke!

 
25.07.05 10:41
#5
Außerdem die Einfuhrzölle drastisch erhöhen, damit den genannten Firmen der Spaß am Verlagern der Arbeitsplätze vergeht.
Natürlich sollte der Kinderfreibetrag, wie von der Union geplant, auf 8000,-- Euro gesetzt werden. Damit können Familien ihre Kinder locker ernähren.
Alle weiteren Rahmenbedingungen , wie zum Beispiel für Exitenzgründer, müssen noch verbessert werden. Die Eigenverantwortung muß gestärkt werden. Es müssen aber auch mehr Freiheiten eingeräumt werden.
Da gibt es noch Einiges....................!

MfG bauwi
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% cassiopaia
cassiopaia:

Das ist das Modell der nordischen Staaten

 
25.07.05 10:41
#6
In Deutschland sind wir ja eigentlich auch auf dem Weg dahin...die indirekten Steuern steigen schon seit Jahren...allerdings unterliegen die Einnahmen bei uns mal wieder einer nicht mehr zu steigernden Fehlallokation. Deshalb klapps bei uns nicht.

Schade eigentlich.


Mehrwertsteuer: besser gleich 25% teppich
teppich:

ramses....

 
25.07.05 10:46
#7
das MUSS natürlich zeitgleich passieren - nicht erst die steuern rauf und dann vielleicht irgendwann am sanktnimmerleinstag mal die lohnnebenkosten weg - das geht natürlich nicht !!!!

ansonsten: die steuer muß so viel erhöht werden, das der wegfall der lohnnebenkosten aufgefangen wird - für dich als käufer sollte es egal sein ob der (gleiche) preis sich

so:

rohstoff: 30%
personalksoten: 40%
lohnnebenkosten: 16%
mwst: 14%
gesamt = 100%

oder so zusammensetzt:

rohstoff: 30%
personalksoten: 40%
lohnnebenkosten: 0%
mwst: 30%
gesamt = 100%



ist jetzt etwas einfach gerechnet - geht mir hier nur ums prinzip


...be happy and smile

   Machs gut Gerd !!

   S chröder
   P lündert
   D eutschland


Wer mal 'nen neuen Lappen braucht: www.bkv-eu-fuehrerschein.de

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% bauwi
bauwi:

Achja , bevor ich es vergesse: INFINEON

2
25.07.05 10:46
#8
hat zunächst alle Fördermittel abkassiert, um dann im nächsten Zug die Arbeitsplätze plus Maschinen 'gen Osten zu verfrachten. Wenn man es den Firmen, wie in diesem Fall,  so leicht macht, Schindluder zu treiben,  hat man es nicht verdient wieder gewählt zu werden. So einfach ist das!
Und Steuermittel werden nach wie vor verschwendet. Guckt doch mal in das Schwarzbuch!



One big family: Mehrwertsteuer: besser gleich 25% 2026859
MfG bauwi
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% Knappschaftskassen
Knappschafts.:

Die Binnennachfrage wird dann weiter fallen!

 
25.07.05 10:49
#9

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% 2026864

Binnennachfrage

Schlusslicht Deutschland

 

BinnennachfrageSchlusslicht DeutschlandDie wichtigste Ursache für die Wachstumsschwäche in Deutschland ist die fehlende Dynamik der Binnennachfrage, darauf hat das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) hingewiesen. In den vergangenen vier Jahren ist die Binnennachfrage in Deutschland im Gegensatz zu vergleichbaren Industriestaaten wie Frankreich, Großbritannien und den USA zweimal gesunken: 2001 um 0,7 Prozent, 2002 sogar um 1,6 Prozent. Die Exporte lagen dagegen im gleichen Zeitraum in Deutschland kontinuierlich über dem Vorjahrsniveau.copyright: DGB einblick / Nachdruck frei

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% teppich
teppich:

bauwi:

 
25.07.05 10:49
#10
da hast du zwar recht - ist aber nicht thema des threads....
deshalb sollte man auch sobventionen radikal streichen und stattdessen die steuern senken - bzw. nicht so stark erhöhen müssen, um auf diesen thread zurückzukommen

es gibt ja noch viel mehr, was man tun könnte - nur kosten darf es eben nix!



...be happy and smile

   Machs gut Gerd !!

   S chröder
   P lündert
   D eutschland


Wer mal 'nen neuen Lappen braucht: www.bkv-eu-fuehrerschein.de

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% teppich
teppich:

wieso??

 
25.07.05 10:51
#11
wieso wird die binnennachfrage fallen, wenn es "innerdeutsch" eine nullsummenrechnung ist?



...be happy and smile

   Machs gut Gerd !!

   S chröder
   P lündert
   D eutschland


Wer mal 'nen neuen Lappen braucht: www.bkv-eu-fuehrerschein.de

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% maxperformance
maxperforma.:

in unseren globalisierten Zeiten

 
25.07.05 10:57
#12
in denen arbeitsintensive Branchen
ohnehin bereits abgewandert sind bringt ein
Anstieg der Binnennachfrage für unsere Beschäftigung nur sehr wenig.
Vielmehr müssen Rahmenbedingungen für die Schaffung von Arbeitsplätzen
verbessert werden:
1. Lohnnebenkosten runter. Sie sind der Jobkiller Nummer 1, treiben
die Leute in die Schwarzarbeit und sorgen dafür das gering qualifizierte
netto kaum mehr haben als wenn sie zu Hause bleiben würden.
2. Kündigungsschutz weg. Der Kündigungsschutz ist zum Einstellungsschutz mutiert.
Statt der leidigen Kündigungsschuzverfahren, die nur die Gerichte belasten und
Anwälte reich machen lieber zwei Bruttomonatsgehälter automatisch als Abfindung
zur Überbrückung auszahlen und aus die Maus.


Der Anreiz Geld zu verdienen muss erhöht werden, nicht der
Geld auszugeben, das kommt dann von ganz alleine

gruß Maxp.
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% Knappschaftskassen
Knappschafts.:

maxperformance, doch nicht etwa so?

 
25.07.05 11:07
#13

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% 11761

 

und dann so?

 

 

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% 11761
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% Knappschaftskassen
Knappschafts.:

Warum es mit der Binnennachfrage nichts wird o. T.

 
25.07.05 11:20
#14
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% Ramses II
Ramses II:

teppich,

 
25.07.05 11:22
#15
natürlich erfolgen steuererhöhung und senkung der lohnnebenkosten zeitgleich.

aber ich behaupte, dass du die lohnnebenkosten gar nicht so weit senken kannst, dass dadurch arbeitgeber motiviert werden nennenswert arbeitsplätze zu schaffen.

wenn du dich mit kleinunternehmern unterhältst (und die schaffen wirklich arbeitsplätze), dann haben diese angst leute einzustellen, weil sie ihren personalstamm nicht flexibel erweitern oder abbauen können.

deshalb arbeiten viele handwerker auch mit leiharbeitern, die sie nach bedarf einsetzen können. da kannst du am nachmittag anrufen und einen leiharbeiter buchen oder eine buchung von einem tag auf den anderen stornieren.

und noch eine andere these:
ich behaupte, dass sich unsere arbeitswelt so stark verändert hat, dass wir einen großen "bodensatz" an arbeitslosen haben, die man nicht mehr einsetzen kann.

viele meiner mandanten klagen ihr leid, dass sie kein geeignetes personal mehr finden.

alles nur meine meinung.


Mehrwertsteuer: besser gleich 25% maxperformance
maxperforma.:

@KK

 
25.07.05 11:22
#16
unter den Sozialabgaben leiden die Geringverdiener
prozentual am meisten, da es keinen Freibetrag oder
progressiven Tarif wie bei der Steuer
gibt.

Es ist eine Kastensteuer, mit der u.a. die deutsche
Einheit finanziert wurde. Die Sozialsysteme müssen schnellstmöglich
auf Steuer-/Kapitaldeckungsfinanzierung umgestellt werden
daher geht Pos.1 in die absolut richtige Richtung

gruß Maxp.
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% Heimatloser
Heimatloser:

...

 
25.07.05 11:31
#17
"ich behaupte, dass sich unsere arbeitswelt so stark verändert hat, dass wir einen großen "bodensatz" an arbeitslosen haben, die man nicht mehr einsetzen kann."

Absolute Zustimmung in diesem Punkt.


Eine weitere (provokante?) These dazu:

Diese "Nicht-einsetzbaren" sind oftmals diejenigen, die unser Land mit Kinderreichtum "segnen".
Werden diese Kinder die zukünftigen Träger oder Empfänger unserer Sozialsysteme sein?

Sollten sie mehrheitlich die Empfänger sein, dann potenzieren sich die Probleme.

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% teppich
teppich:

ramses....

 
25.07.05 11:32
#18
ein arbeitgeber (bin selbst einer) schafft nicht arbeitsplätze, weil lohnnebenkosten sinken... sondern weil er "zu viel" arbeit hat...

du kaufst nicht essen, weil du geld hast, sondern weil du hunger hast!


ziel muß es also sein, den "kuchen deutschland" zu vergrößern und das geht nur, wenn wir bei den anderen (=ausland) was abschneiden - und das geht wiederum nur unter den eingangs von mir geschilderten umständen....


...be happy and smile

   Machs gut Gerd !!

   S chröder
   P lündert
   D eutschland


Wer mal 'nen neuen Lappen braucht: www.bkv-eu-fuehrerschein.de

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% OnkelTuca
OnkelTuca:

mag sein, dass es einen großen "Bodensatz" gibt,

 
25.07.05 11:41
#19
aber

"viele meiner mandanten klagen ihr leid, dass sie kein geeignetes personal mehr finden."  =  Mitte 20, langjährige Berufserfahrung, Auslandsaufenthalte, ...
und am besten noch nen Hungerlohn zahlen wollen.

So sieht es doch auch in vielen Fällen aus. Die Arbeitgeber sollten durchaus mal wieder auf den Boden zurück kommen.


Mehrwertsteuer: besser gleich 25% Ramses II
Ramses II:

onkel tuca,

 
25.07.05 11:52
#20
ich rede beim personal von arbeitnehmern, die nicht studiert haben und die einfach eine gute ausbildung haben und anpacken können und wollen.

ich meine, das auch jeder angestellte zwischenzeitlich wie ein selbständiger agieren muss. er muss sich den bedürfnissen des arbeitsmarktes anpassen und eine große flexibilität zeigen.

die zeiten wo angestellte in firmen 40 jahre arbeiten und einen beamtenstatus haben sind vorbei. ich habe so eine situation bei dräger in meiner ausbildung kennengelernt. als es der firma vor ein paar jahren schlechter ging und umstrukturiert wurde (ohne entlassungen), konnten sich die arbeitnehmer auf die neue situation (mehr wettbewerb innerhalb des konzerns) kaum einstellen.
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% 007Bond
007Bond:

Das Problem liegt ganz woanders

 
25.07.05 12:23
#21
1. Die Unternehmen bauen in Deuschland Arbeitsplätze ab, weil Arbeitskräfte im benachbarten Ausland (überwiegend im Osten) billiger sind.

2. Hierfür erhalten die Unternehmen Subventionen - also Steuergelder. Wir bezahlen also mit unseren Steuergeldern die Wegrationalisierung unserer eigenen Arbeitsplätze.

3. Natürlich möchten die Unternehmen weiterhin ihre Produkte zu Höchstpreisen an uns verkaufen (dabei schielen sie gerne auf unser Erspartes). Deswegen sind die meisten Produkte bei uns ja auch meist zwischen 20, 40 und noch mehr Prozent teurer als im Ausland. Nun ärgern sich die Unternehmen aber über die schlechte Binnennachfrage und können "offiziell" überhaupt nicht verstehen, warum das so ist.

4. Das tun sie deshalb, weil ja schließlich "jemand" Schuld haben muss, warum es uns in Deutschland so schlecht geht und wir so viele Arbeitslose haben.

5. Der Deutsche, der durch seinen Arbeitsgeber und auch durch Staat ausgenutzt und geplündert worden ist, gibt sich zuletzt selber die Schuld. Das ist ein typisches Verhaltensmuster, das wir aus der Psychologie kennen. Es mag zunächst paradox klingen, aber das Opfer hält sich für den Täter.

Hier in unserem Land scheint das unheimlich gut zu funktionieren ...

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% teppich
teppich:

dann sind wir eben alle unternehmer - jeden tag

 
25.07.05 12:33
#22
wir gehen alle dahin wo es billig ist, schauen auf den preis...
gehen in das große einkaufscenter, nehmen jede rabattaktion mit und wundern uns warum der fachhändler in unserer straße dicht macht... wo wir doch grad um kurz vor 8 eine 25-cent-batterie für die fernbedienung kaufen wollten, weil der fernseher im einkaufscenter keine dabei hatte...

wann kapiert ihr endlich, daß sich die globalisierung nicht aufhalten läßt, es sei denn wir bauen eine mauer auf, dann aber rundherum....

wir müssen uns der globalisierung stellen statt uns abzuschotten....
also mussen wir attraktiver werden - für die ausländer, um hier zu produzieren und für uns selbst, um deutsche produkte zu kaufen... mein vorschlag dazu ist posting #1



...be happy and smile

   Machs gut Gerd !!

   S chröder
   P lündert
   D eutschland


Wer mal 'nen neuen Lappen braucht: www.bkv-eu-fuehrerschein.de

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% 007Bond
007Bond:

@teppich

 
25.07.05 12:58
#23
was heißt denn dann "Golbalisierung"?!

Löhne wie in China und Lebenskosten wie heute in Deutschland oder den USA? Das kann doch nicht funktionieren! Manchmal habe ich den Eindruck, dass einige nicht wissen, was Globalisierung überhaupt heißt. Manche glauben offensichtlich, das Volk für dumm verkaufen zu müssen. Wir waren schon immer global. Andere Länder und günstigere Arbeitspreise gibt es schon seit Jahrhunderten. Was will man uns denn damit heute sagen?

Es ist doch so, dass die deutschen Unternehmen gigantische Gewinne einfahren und die Manager das "verdiente" Geld ausschließlich in die eigenen Taschen einsacken mit der flächendeckenden Unterstützung durch unsere Politiker. Und das und nur das ist unser heutiges Problem. Die inzwischen verloren gegangene Moral in unserem Land, vereint mit Geiz und Rücksichtslosigkeit! Im Prinzip herrscht hier nichts anderes als ein assoziales System.

Ich möchte an dieser Stelle kein "christlicher" Moralapostel sein. Aber einmal ganz ehrlich, wie weit halten sich denn die sog. christlichen Parteien an die 10 Gebote der Bibel? Wird überhaupt noch ein Gebot hiervon eingehalten? Wer denken kann, sollte sich einmal diese Frage beantworten: Was bedeuten denn diese Gebote? Antwort: Sie stellen die Parameter für ein akzeptables Leben bzw. Miteinander in einer Gesellschaft dar.
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% teppich
teppich:

oh, du kritisierst dich selbst?

 
25.07.05 13:11
#24

...be happy and smile

   Machs gut Gerd !!

   S chröder
   P lündert
   D eutschland


Wer mal 'nen neuen Lappen braucht: www.bkv-eu-fuehrerschein.de

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% utscheck
utscheck:

Teppich nicht schlecht der Ansatz...

 
25.07.05 13:29
#25
aber die Effekte dürften verschwindent gering sein...

Union/utscheck...MWST.20% ALV 6,5 auf 2,0
utscheck1 MWST. 21% und wech mit dem Soli
utscheck2 MWST. 24% KV einfrieren auf 8% (quer durch alle Schichten!)
utscheck3 MWST. 26% RV einfrieren auf 14% (quer durch alle Schichten!)
+++ Streichnung von PP, EHZ!
+++ Einfrieren aller Subventionen auf Niveau Budgetplan 2005, in Folge p.a. -5%

Die zu erwartenden Überschüsse weren in Kinderbetreuung (Kinderkrippen und -gärten) Bildung und F&E fließen.

...und in weniger als 5 Jahren haben wir in Deutschland das was der Dicke für den Osten versprach.

Gruß
utscheck
PS: Die Zahlen hab ich mir aus den Fingern gesogen, sollten aber in etwa stimmen.
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% Ramses II
Ramses II:

ihr denkt immer an die konzerne

 
25.07.05 13:30
#26
die grundlagen müssen für die kleinen und mittleren unternehmen geschaffen werden. die repräsentieren die deutsche wirtschaft. nicht die dax-unternehmen.  
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% teppich
teppich:

ja, die werden durch den wegfall der lnk entlastet

 
25.07.05 13:38
#27

...be happy and smile

   Machs gut Gerd !!

   S chröder
   P lündert
   D eutschland


Wer mal 'nen neuen Lappen braucht: www.bkv-eu-fuehrerschein.de

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% kiiwii
kiiwii:

"Das Problem liegt ganz woanders"

 
25.07.05 13:45
#28
(mal ein bißchen manipuliert nach der "Emser-Depeschen-Methode" (nix für ungut,
oo7Bond)


1. Die Unternehmen bauen in Deuschland Arbeitsplätze ab, weil Arbeitskräfte im benachbarten Ausland (überwiegend im Osten) billiger sind, um dort endlich auch kaufkräftige Nachfrage - auch nach unseren Exportgütern - entstehen zu lassen.

2. Hierfür erhalten die Unternehmen Subventionen - also Steuergelder. Wir bezahlen also mit unseren Steuergeldern die Wegrationalisierung unserer eigenen Arbeitsplätze, zugleich erreichen wir aber, daß die nunmehr Beschäftigeten in den Ostländern darauf verzichten, alle hierherzukommen und in unsere Sozialsysteme einzwandern.

3. Natürlich möchten die Unternehmen weiterhin ihre Produkte zu Höchstpreisen an uns verkaufen (dabei schielen sie gerne auf unser Erspartes). Deswegen waren die meisten Produkte bei uns ja auch meist zwischen 20, 40 und noch mehr Prozent teurer als im Ausland. Das klappt aber nun nicht mehr wegen der schlechten Binnennachfrage, die auch hier zu Rabatten (bei VW eta 21 %) und regulären Preissenkungen führt.

4. Das tun sie deshalb, weil ja auf andere Weise die Macht der Gewerkschaften in diesem Land nicht zu brechen ist und "jemand" Schuld haben muss, wenn wir so viele Arbeitslose haben.

5. Der Deutsche, der durch die Gewerkschaften zu immer weniger Arbeit verleitet und dessen soziale Schutzsysteme durch den Staat ausgenutzt und geplündert worden sind, gibt sich zuletzt selber die Schuld. Das ist ein typisches Verhaltensmuster, das wir aus der Psychologie kennen. Es mag zunächst paradox klingen, aber das Opfer hält sich für den Täter, ist es aber nicht. Er (der Deutsche) ist nur zu blöde, die Machtmechanismen seiner privilegierten Funktionäre zu durchschauent.


Hier in unserem Land funktioniert das unheimlich gut...



MfG
kiiwii

Mehrwertsteuer: besser gleich 25% 2027155
Mehrwertsteuer: besser gleich 25% teppich

nochma' up?

 
#29

...be happy and smile

   Machs gut Gerd !!

   S chröder
   P lündert
   D eutschland


Wer mal 'nen neuen Lappen braucht: www.bkv-eu-fuehrerschein.de



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--