Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen

Beiträge: 159
Zugriffe: 28.057 / Heute: 38
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

@#74 Kollektive Hetzerei & Hypokrisie (2)

2
29.06.18 18:29
#76

..da ein CNN-Video (Link) gerne in bestimmten Kreisen kursiert. Dieses Video ist ein unglaublicher Prima-facie-Beweis, wie die Manipulation konstruiert wird - die unglaublichen "7 Minuten Bemühungen" muss man "affektioniert" anerkennen.

Nun, es stellte sich heraus, dass Mutter und Kind nie getrennt waren und immer noch zusammen sind. Der ursprüngliche Verursacher "Time Magazin" musste infolge die Korrektur herausgeben:

"Correction (Posted June 19): The original version of this story misstated what happened to the girl in the photo after she was taken from the scene. The girl was not carried away screaming by U.S. Border Patrol agents; her mother picked her up and the two were taken away together."

"Time Forced to Issue Correction: ‘The Girl Was Not Carried Away Screaming’" -> Link

(Verkleinert auf 43%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1062265
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

@#74 Kollektive Hetzerei & Hypokrisie (3)

3
29.06.18 18:54
#77

Meinungen zu "Kinder in Käfigen" und Fox News:

"Und wenn man diesen Fox News-Dreck sieht" [...]

"Die schreienden Kinder sind "Child Actors", von den Demokraten instruiert...

Man kann es wirklich kaum glauben, zu was sich manche "Journalisten" so leisten."

..wie es aussieht, wird es einiges von bestimmten Teilnehmern in manchen Threads durcheinander gebracht und verzerrt.

Einge haben noch nicht mitbekommen, dass die Kritik an "Demokraten & schreienden Kinder" seitens Fox News sich auf ein Bild bezog, welches komplett aus dem Kontext gerissen, allerdings online verbreitet wurde, und nicht zeigt, was es zu zeigen vorgibt.

"The truth behind this photo of an ‘immigrant child’ crying inside a cage"
-> Link

(Verkleinert auf 43%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1062268
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

Fußball-Fan = "rechtsverdächtig" via ORF

3
06.07.18 17:40
#78

..wieder eine weitere absurde Idee in der "politisch korrekten" Parallelwelt.
ORF Bericht: "Party-Patriotismus ist Nationalismus" -> Link

..hier eine interessante Meinung auf ORF-WATCH dazu:
"Fußball-Fan sein ist jetzt auch schon rechtsverdächtig"
-> Link

Wenn du glaubst es geht nicht mehr (blöder), kommt ORF-Online mit dem Gegenbeweis daher! Die folgende Geschichte fällt in Wahrheit unter die Rubrik "Zu dumm, um wahr zu sein", ist aber offenbar wirklich ernst gemeint. Wir erfahren nämlich, dass es hochgradig gefährlich ist, sich bei der Fußball-WM als Fan eines Landes zu outen. Besonders dann, wenn es das eigene ist. Da ist man dann sofort in der Nähe des brandgefährlichen Nationalismus einzuordnen und das ist ja irgendwie fast schon nazi!

"Die fließende Grenze zum Nationalismus - Party-Patriotismus ist Nationalismus" nennt sich dieses Meisterwerk medialer Linkspropaganda und ist an Lächerlichkeit kaum mehr zu überbieten. Da erfahren wir nämlich nicht nur, dass es mittlerweile bereits (sicher irgendwie staatlich finanzierte) "Nationalismus-Forscher" gibt, sondern auch, dass diese ganz gefährliche Entwicklungen aufgedeckt haben und warnend den Zeigefinger in die Höhe strecken.


(Verkleinert auf 90%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1063494
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

Diffamierung die letzte linke "Waffe"?

 
12.07.18 16:26
#79

..an und für sich keine Überraschung mehr, dennoch der Vollständigkeit halber sollte man auch hier festhalten, wie ORF noch tiefer sinken kann. Man kann im zunehmenden Maße nur mehr annhemen, dass die Redaktion des ORFs "red, ORF.at/Agenturen" mittlerweile nur mehr aus niveaulosen hoffnungslosen Journalisten besteht.

Gute Arbeit ORF, weiter so, linke Hoffnungslosigkeit wird immer deutlicher.

Man stellt sich nur die Frage, wann solche billigen Taktiken dem gezwungenen Gebührenzahler des ORFs zu viel wird.

(Verkleinert auf 46%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1064364
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

CO2 US-Emissionen vs. europäische Emissionen

2
13.07.18 15:56
#80

..hier auch etwas, was man in den Medien nicht von der Umweltbewegung bekommt:
Unter Trump sind die CO2 pro Kopf so niedrig wie seit fast 70 Jahre nicht mehr.

Die US-Emissionen sind im letzten Jahr um mehr als 0,5% gesunken, während die europäischen Emissionen um 2,5% stiegen (die chinesischen Emissionen um 1,6%, zusammen mit dem Anstieg von 7,0% in Hongkong) - eine ironische Wendung der Ereignisse angesichts des Aufschreis über Trump, das Pariser Klimaabkommen verlassen zu haben.

"Americans’ CO2 Emissions Hit A 67-Year Low Under Trump" -> Link

Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1064587
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

Letzte Mueller-Anklage ("Russland-Affäre")

 
17.07.18 14:53
#81

ORF Bericht "Russland laut US-Sonderermittler hinter Hacking auf Clinton" -> Link

US-Sonderermittler Robert Mueller hat in der Russland-Affäre um Donald Trump Anklage gegen zwölf russische Geheimdienstler erhoben.

..die stimulierende Formulierung seitens ORF ist wieder mal erstklassige Technik subtiler Manipulation, denn in der letzten Mueller-Anklage handelt sich vorrangig um das "Hacking der Clinton-Kampagne bzw. des Demokraten-Servers". Die Konstruktion des Satzes und das Anführen von "um Donald Trump" zeigt, wie die Hausredaktion des ORFs diese Technik meistert.

Jedenfalls, was wieder mal die absichtlich kurz gehaltene Fassung des ORFs nicht anspricht, sind folgende angeführte Details in der Mueller-Anklage:

  • keine amerikanischen Staatsbürger haben ein Verbrechen begangen (und das ist die zugrunde liegende ANTWORT für die gespenstische "Russland-Affäre", welche ORF wieder absichtlich auslässt)
  • weder die Stimmenauszählung wurde verändert noch das Wahlergebnis wurde beeinflusst


Ebenso, die Mueller-Anklage an sich, liefert wiederum keine greifbaren oder neuen Beweise. Das Timing der Veröffentlichung (kurz vor "Trump-Putin"-Treffen) ist auch mehr als fraglich.

Wie schon in der Vergangenheit angesprochen, sehr viele Umstände stellen die ganze Untersuchng nach wie vor in Frage:

27.04.2018, Beitrag #54:

1) Der DNC-Server wurde seitens US-Demokraten nie an FBI übermittelt bzw. untersucht.
2) Einige Hinweise deuten daraufhin, dass die Informationen aus internen Quellen (interner Mitarbeiter) nach Aussen gebracht worden sind.


20.12.2017, Beitrag #7:

(2) Russland-Intervenierung in die US-Wahlen: diese haltlose Behauptung als ursprünglicher Anlass für diese Untersuchungen zu propagieren, verlangt zweifellos ein hohes Mass an Mühe um der fehlenden Logik folgen zu können, wenn man die tatsächlichen Ereignisse näher betrachtet:

(a) nicht nur, dass H. Clinton während ihrer Amtszeit als Staatssekretärin gegen die geltenden Sicherheitsregeln verstieß, die Nutzung eines privaten Servers in einem dürftig gesicherten Netzwerk unterliegt zweifelsfrei eigener Fehlentscheidung.
(b) dass auch ein Teenager in J. Podesta eMail-Account gehackt hätte koennen, indem er auf ein Phishing-eMail geantwortet hat und selbst sein Passwort (“p@ssw0rd”) bekannt gab (Link), dürfte es selbsterklärend sein, dass kein Hacker-Profi dafür erfoderlich war.
(c) dass lt. Wikileaks-Dokumenten die US-Geheimdienste in 87 Wahlen weltweit zu intervenieren versucht haben (auch unter Obama-Administration, z.B. in Frankreich 2012, und mehrmals in Israel), beweist obendrein wie die ganze Heuchelei dubiose Formen annimmt.

(Verkleinert auf 77%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1065120
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

Propaganda vs. Logik, Friedensgipfel vs. Kriegstr.

 
17.07.18 20:21
#82

..soviel Verzerrungen und offensichtliche Unlogik muss man erstmal abliefern. In der Parallelwelt von ARD und ZDF geht das offensichtlich.

"ARD und ZDF verdrehen einen Friedensgipfel zwischen Trump und Putin in Kriegstreiberei":

Die Macht der Propaganda – gestern wurde sie wieder einmal besonders deutlich, als die deutschen Staatssender, die man längst als Feinde des eigenen Volkes ansehen muss, einen überfälligen Friedensgipfel zwischen den beiden größten Atommächten der Welt, USA und Russland, für Kriegstreiberei missbraucht haben. Die Methoden sind bekannt: Fakten unterschlagen, die Wahrheit verdrehen, Gerüchte verbreiten und Ängste schüren.

Quelle: propagandaschau.wordpress.com
(Verkleinert auf 54%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1065157
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

ORF greift wieder mal in die Trickkiste

 
17.07.18 23:19
#83

..nun, der Auslöser* der großen "Empörung" scheint geklärt zu sein.

* Trump stellte heute klar, dass er sich bei der Pressekonferenz in Helsinki missverständlich ausgedrückt hat. Der Satz hätte lauten sollen:

"I don't see any reason why it wouldn't be Russia"
("Ich sehe keinen Grund, warum es
nicht Russland wäre")

statt

"I don't see any reason why it would be [Russia]"


Wenn man die Berichterstattung des ORFs dazu liest, fragt man sich, was beabsichtigt die Hausredaktion des ORFs mitten im Bericht mit dem Bild "Liar" (Lügner)?

In Washington ist gerade helliger Tag, was soll das Bild symbolisieren? Besonders einfach es in der Mitte des Berichts zu platzieren, ohne Zusammenhang zum Kontext des eigenen Berichts?

Man kann sich den Grund schon ausdenken. Die raffinierte Hausredaktion "red, ORF.at/Agenturen" versucht diesmal eine "Klarstellung" schön verpackt als "Lüge"-Tat zu verkaufen.

Was für eine symbolisch hilfreiche Darstelllung der Ereignisse für den Leser. Tolle Leistung, ORF.

(Verkleinert auf 70%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1065200
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

Jean-Claude und seine Hofberichterstatter

3
18.07.18 17:49
#84

..ein repräsentatives Beispiel, wie die "Medienlandschaft" der Genosssen operiert. Ein Beweis mehr, wer am Schalthebel der Macht sitzt, zu entscheiden und bestimmen, was und wie gesagt wird und was nicht.

Wie bereits in einem anderen Thread geschrieben habe, ist für mich ein Rätsel, wie naiv und ausdauernd manche Menschen sind, nicht zu erkennen, dass schließlich nur "Opfer" dieser "Gehirnwäsche" propagierenden Nachrichtenschreiber sind.

Jeder kann sich selbst ein Bild davon machen: EU's Juncker stumbles repeatedly at Nato summit

Hier eine interessante Meinung auf ORF-WATCH dazu (Link):

Es sind verstörende Bilder: Jean-Claude Juncker, einer der wichtigsten und mächtigsten Politiker der EU, kann sich im Brüsseler Jubelpark vor dem Gala-Dinner des NATO-Gipfels kaum noch auf den Beinen halten. Die anwesenden Staats- und Regierungschefs müssen Juncker helfend unter die Arme greifen, damit er aufrecht stehen kann. Die Bilder des torkelnden Kommissions-Präsidenten werden zum Internethit. Das Video verbreitet sich rasend schnell und wird mit höhnischen und zynischen Kommentaren versehen. Allgemeiner Tenor: Juncker ist volltrunken.
[...]
Ja, das erinnert an die Berichterstattung der Staatsmedien des ehemaligen Ostblocks. Vor allem wenn man bedenkt, dass Statements aus dem Weißen Haus oder Aussagen von der Regierung in Budapest stets auf die Goldwaage gelegt, analysiert, zerpflückt, kritisiert und hinterfragt werden, dass man ihnen grundsätzlich misstraut und stets davon ausgeht, dass etwas anderes dahintersteckt. Dazu bietet man gerne „Experten“, „Insider“ und andere „Fachleute“ auf, die diese Aussagen entsprechend der ideologischen Ausrichtung des ORF abklopfen und interpretieren. Wenn allerdings die „EU-Zentralregierung“ spricht, ist das alles hinfällig, dann wird brav eins zu eins verlautbart. Mit Journalismus hat das nichts zu tun.

Oder stellen Sie sich vor, Donald Trump würde so wie Juncker in aller Öffentlichkeit herumtorkeln, der ORF hätte wohl sofort „Fachleute“ zur Hand, die per Ferndiagnose erklären würden, Trump sei schwer alkoholisiert, unabhängig davon, was das Weiße Haus sagen würde.

(Verkleinert auf 63%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1065335
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

Islamist plante Anschlag auf Premierministerin May

 
18.07.18 21:44
#85

..so lautet der Titel eines aktuellen ORF-Berichts. Diesmal nichts auszusetzen, jedoch man ist verwundert, dass das Wort "Islamist" im Vokabular der Hausredaktion überhaupt gibt.

Sehr mutig, das muss man schon zugeben.


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 19.07.18 10:35
Aktion: Löschung des Anhangs
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

Link: Forumregeln  

Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

Islamist plante Anschlag auf Premierministerin May

 
19.07.18 14:57
#86

..bitteschön ARIVA, "vollständige Quellenangabe" is dabei und "kurz zitiert".

So lautet der Titel eines aktuellen ORF-Berichts von gestern. Am Bericht und Inhalt an sich gibt es nichts auszusetzen, jedoch man ist verwundert, dass das Wort "Islamist" im Vokabular der Hausredaktion überhaupt gibt.

Sehr mutig, das muss man schon zugeben.

Islamist plante Anschlag auf Premierministerin May -> Link

In Großbritannien ist ein Islamist wegen eines geplanten Selbstmordanschlags auf Premierministerin Theresa May schuldig gesprochen worden.

Der Londoner Strafgerichtshof Old Bailey sah es gestern als erwiesen an, dass der 20-jährige Anhänger der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) aus der Stadt Birmingham die britische Regierungschefin töten wollte. Laut der Anklage plante der Mann, bei einem öffentlichen Auftritt Mays am Regierungssitz in Downing Street „Schlagzeilen“ zu machen.
[...]

Staatsanwalt Mark Heywood sagte, noch kurz vor seiner Festnahme sei der Islamist davon ausgegangen, dass er binnen weniger Tage sein Ziel erreichen werde.

Der 20-Jährige wollte laut seinen Äußerungen bei Telegram mit einer Bombe einen Selbstmordanschlag verüben und May sowie „die Anführer des Parlaments“ töten. May habe der Mann köpfen wollen, hieß es. Außerdem gestand der Mann, dass er einem Freund geholfen habe, sich dem IS in Syrien anzuschließen.

(Verkleinert auf 73%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1065504
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

"US Demokraten-Europa-Affäre", Putin & Trump

2
19.07.18 16:44
#87

..hier ein lesenswerter Beitrag, welcher mit einem sehr pragmatischen Ansatz zur Logik und Realität, ein zutreffendes Gesamtbild der aktuellen "Theaterstück"-Hysterie wiedergibt.

Mit freundlichem und ausdrücklichem Einverständnis des Autors, lumpensamml. Beitrag #1631

Wir sind schon ziemlich weit

Das postmoderne Europa schaufelt sich gerade sein eigenes Grab. Von den grotesken Realitätsverzerrungen im Umweltsektor war hier schon viel die Rede. Aber die krumme Denke mit den tonnenschweren Dogmen um den Hals macht auch vor dem Rest der Politik nicht Halt.

Zu Trump und Putin mag man stehen, wie man will. Aber die Linke des Westens (wenn man den politischen Mainstream so nennen mag, rechts ist er zumindest mal nicht, selbst wenn es manchmal auf dem Etikett steht) versucht den beiden, alle Schuld für ihr eigenes Versagen und ihren dämmernden Zusammenbruch in die Schuhe zu schieben. Da erfinden die US Demokraten zuerst das Ablenkunsgmanöver, dass sie wegen Putin die Wahl verloren hätten. Das ist natürlich absoluter Quatsch. Selbst wenn er an dem Leak beteiligt gewesen wäre oder ihn gar aktiv vorangetrieben hätte, die Tatsache, dass Clinton einen politischen Ramschladen zum persönlichen Vorteil betrieb und sie sowie Obama auf verbotene Weise über Staatsgeheimnisse kommuniziert hatten, bleibt stehen. Dass das FBI sie und die Demokraten nach wie vor deckt und stattdessen Trump nachstellt, weckt auch wenig Vertrauen in die Unabhängigkeit dieser Institution.

Selbstverständlich stellen die Demokraten die Russen als Sündenbock für ihr eigenes Versagen hin und wollen mit der Nebelkerze des angeblich ungerechtfertigten Vergleichs zw. der Glaubwürdigkeit Putins und der des FBI letztere als unvoreingenommene und unantastbare Ikone installieren, wo doch seine Taten das genaue Gegenteil dessen nahelegen.

Interessant finde ich daran zwei weitere Aspekte:

  1. Wie Europa in Windeseile die Argumentation der US Demokraten vorbehaltlos als zementierte Fakten übernommen hat. Gut, es passt natürlich hervorragend zum betriebenen Trump Bashing, über das man die eigene Unzulänglichkeit wunderbar relativieren kann. Aber es zeigt auch, dass objektive Information gar nicht mehr im Auftrag der Öffentlich Rechtlichen zu erkennen ist.  Es geht nur noch um die identitäre Gruppendefinition "Wir, der Hort der Liberalen" gegen die "bedrohliche Phalanx der populistischen Verbrecher", selbst wenn die faktische Basis für diese Schwarz-Weiß-Konfrontation komplett erodiert ist und die Wähler den angeblichen Verbrechern zunehmend mehr trauen als den selbst ernannten Ikonen der Freiheit. Die Realität wird deshalb bewusst ausgeblendet und stattdesen wird ausschließlich auf der emotionalen Ebene argumentiert. Von da aus lässt sich wunderbar alles an Bildern konstruieren, was man am Boden der Tatsachen nicht vermag.
  2. Dazu passt, wie speziell europäische Medien, allen voran die deutschen Öffentlich-Rechtlichen beleidigt Verschwörungstheorien über die Abhängigkeit Trumps wegen russischer Prostituierter in die Welt setzen, weil sich der amerikanische und der russische Präsident treffen, ohne das zunehmend bedeutungslos werdende Europa zu konsultieren.  Selbst wenn das mit den Prostituierten so wäre, ließe sich Trump mit dieser Lappalie wohl schwerlich nachdrücklich erpressen, nachdem selbst Clinton einen Blow Job, noch dazu mit einer Praktikantin im Weißen Haus schadlos überlebt hatte. Umso merkwürdiger ist die Aufregung Europas und die fundamentale Weigerung, auch nur den simpelsten Tatsachen ins Auge zu blicken.


Erstens ging es bei dem Treffen ja um die Beziehungen zwischen den beiden Staaaten. Was hätten da Dritte dabei zu suchen? Zweitens, wen hätte man denn in dem europäischen Zuständigkeitswirrwarr auch ansprechen sollen? Drittens, die Europäer waren ja Feuer und Flamme, Russland aus den G8 zu drängen, warum tut man jetzt beleidigt, wenn der Platzhirsch aus den verbliebenen G7 weiter mit Russland spricht? Hätte man etwa vorgehabt, Russland kommunikativ für die nächsten Jahrtausende auszuschließen? Gas sollen uns die Russen liefern, wir liefern denen aber nichts mehr und sprechen dürfen sie auch nicht mehr mit uns. Ist das eine vernünftige Basis für Frieden und Zusammenarbeit? Glaubt man wirklich, damit auch nur irgendetwas mit der Krim im Ansatz zu Gunsten des favorisierten, halb-faschistischen Regimes in der Ukraine revidieren zu können? Viertens ist es doch zuerst einmal positiv, wenn die beiden wichtigsten Atommächte aufeinander zugehen und deeskalieren wollen.

All dies unter den Teppich zu kehren und stattdessen beleidigt Verschwörungstheorien über eine von Putin gesteuerte Kollaboration zweier politischer Schergen zu lancieren, ist nichts anderes, als den jämmerlichen Zustand der eigenen politischen Landschaft mit Propaganda, Häme und Verleumdung der politischen Gegner zu kaschieren.

Gestern Abend im Zweiten sah man tatsächlich besser, aber nur, wie weit wir schon gesunken sind, uns in Dogmen verrannt haben und wie undemokratisch polarisierend Politik und Medien auf den laufenden Vertrauensentzug durch die Bevölkerung reagieren.

(Verkleinert auf 38%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1065538
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen DarkKnight
DarkKnight:

Die Frage rd. um die Lügenpropaganda iZm mit Trump

 
19.07.18 16:54
#88
ist doch nur:

werden "sie" es schaffen, den dritten Weltkrieg loszutreten (nach bisher mind. 3 vergeblichen Versuchen seit Trump) oder nicht?

Falls ja: ist Montenegro dann wirklich der Auslöser?
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

@#88 Montenegro

 
19.07.18 17:20
#89

Das Thema hat nicht Trump zur Diskussion aufgebracht, das Thema "Montenegro" kam nur durch Zufall und ohne Bedeutung auf.

Ein Moderator von Fox News stellte Trump in einem Interview nur eine theoretische Frage ("warum sein Sohn im Falle eines Angriffs als Soldat in ein kleines Land wie Montenegro gehen solle"), um den Zweck der NATO (Artikel 5 des NATO-Vertrags) deutlich zu machen (siehe YouTube Video).

Es wurde von den Medien wieder mal einfach nur aufgeblasen, ist nichts dahinter.

Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

Wie verzerrt ist die Welt und "eigene" Realität?

 
20.07.18 16:57
#90

..ein Beispiel, wie verzerrt die Welt sein kann, zumindest in bestimmten Kreisen, erschrecklich weit von den normativen Grundsätzen rationaler Auffassung und Verstand.

Beschreibung der "TIME"-Zeitschrift auf Wikipedia:

Heutige Position
Politische Ausrichtung

Auf dem US-Markt ist Time unter den Nachrichtenmagazinen Marktführer vor Newsweek und U.S. News & World Report.
Time steht politisch zwischen der eher linksliberalen Newsweek und dem konservativen U.S. News & World Report.

Die Zeitschrift versucht Distanz zu den beiden großen Parteien zu halten. Time legt Wert auf die Feststellung, dass die Wahl Person of the Year keineswegs politische Sympathie ausdrücken soll. So sei Time nicht konservativ, nur weil George W. Bush 2004 Person of the Year war.

Quelle: Wikipedia

(Verkleinert auf 55%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1065718
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

UPDATE: "Russlandaffäre" 25.07

 
25.07.18 19:28
#91

..zwar massiv geschwärzt, die Dokumente über die Überwachung von Carter Page wurden vor 2 Tagen veröffentlicht. Die lesbaren Abschnitte der Dokumente bestätigen jedenfalls, was in dem Memorandum vom Feb. 2018 von Devin Nunes hinsichtlich der unrechtmäßigen Überwachungsgenehmigung festgestellt wurde:

Beitrag #42:
d) in dem Dokument wird dargestellt, dass das FBI in dem Überwachungsantrag an das FISC-Gericht nicht erwähnt hat, dass Steele von Demokraten dafür bezahlt worden sei, belastendes Material über Trump zusammenzutragen,
obwohl diese Details dem FBI und Justizministerium zu diesem Zeitpunkt bekannt waren.

Ausserdem berief sich das FBI als zweite Quelle auf einen Artikel von Yahoo News. Doch auch diese Informationen sollen von Steele gekommen sein.

Wie den veröffentlichten Dokumenten zu entnehmen ist, hat das FBI dem FISA-Gericht 4 Mal erklärt (selbst im Juni 2017), dass es "nicht glaubte", der ehemalige britische Spion C. Steele die direkte Quelle für den Yahoo-Artikel war. Im Gegenteil, das FBI hat dem FISA-Gericht sogar es sehr rafiniert suggeriert, dass der Yahoo-Artikel von Michael Isikoff vom September 2016 eine unabhängige Bestätigung der "Anschuldigungen" gegen Trump im berüchtigten "Anti-Trump"-Dossier sei.

Allerdings die Londoner Gerichtsakten zeigen, dass im Gegensatz zu den "Einschätzungen" des FBI, Steele hat im Herbst 2016 Yahoo News und andere Reporter auf Anweisung der Fa. Fusion GPS informiert (Fusion GPS: von US-Demokraten beauftragte Firma, welche vertraglich verpflichtet war, das "Anti-Trump"-Dossier zu produzieren). Dem FBI war das alles durchaus bekannt, denn es war im Kontakt mit Steel und Fa. Fusion GPS.

Es ist nun soweit bewiesen, dass das FBI sowohl das "Anti-Trump"-Dossier als auch den Yahoo-Artikel nutzte, um das FISA-Gericht zu überzeugen, einen Überwachungsantrag für Carter Page zu genehmigen. Die ungeschwärzte Version wäre insofern umso interessanter. Mehr Infos kann man auch hier lesen -> Fox News Bericht.

Weitere interessanten Entwicklungen:
1) James Clapper (ehemaliger Geheimdienstdirektor) gab in einem Interview mit CNN vor ein paar Tagen zu, dass Obama der eigentliche Auslöser einer ganzen Reihe von Ereignissen sowie zur Mueller-Untersuchung war:

If it weren’t for President Obama we might not have done the intelligence community assessment that we did that set up a whole sequence of events which are still unfolding today including Special Counsel Mueller’s investigation. President Obama is responsible for that. It was he who tasked us to do that intelligence community assessment in the first place.

Quelle:
Link Video

2) ebenso in den letzten 2 Wochen, der ehemelige FBI-Agent Peter Strzok* und seine Liebhaberin FBI-Anwältin Lisa Page mussten bei 3 unterschiedlichen Kongress-Anhörungen aussagen. Die beträchtlichen Feindseligkeiten gegenüber Trump und Unterstützungsbekundungen für H. Clinton haben sich bestätigt. Die ausgetauschten SMS zwischen den beiden waren offensichtlich, wie geschrieben gemeint, z.B.:

Lisa Page schreibt an P. Strzok: "(Trump’s) not ever going to become president, right? Right?!"
Strzok schreibt zurück:
"No. No he’s not. We’ll stop it."

* FBI-Agent P. Strzok hat nicht nur "Clinton-eMail"-Ermittlung geleitet, sondern war auch bei der "Mueller-Russlandaffäre"-Ermittlung stark involviert.

Aber, wie gewohnt, solche Nachrichten sind für unsere Qualitätsmedien wieder nicht brisant genug.

(Verkleinert auf 38%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1066423
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

Lückenpresse: eine weitere Technik der Täuschung

 
30.07.18 18:08
#92

..für die ORF-Redakteure scheint "Hintergründe und Details" immer weniger eine Rolle zu spielen, besonders wenn im Sinne eigener beabsichtigten Berichterstattung Propaganda im Weg sein könnten. Erfahrungsgemäß, das Weglassen von bestimmten Informationen führt unvermeidlich in die Irre, besonders wenn dem Leser zusätzlich eine tolle Inszinierung von Begriffen und Bildern präsentiert wird. ORF beweist erneut diese "Fingerspitzen"-Technik zu beherrschen.

Die Hausredaktion "red, ORF.at/Agenturen" berichtet über die letzten 2 Busch- und Waldbrände in Kalifornien, welche letzte Woche im Norden ("Carr"-Feuer) und im Süden ("Cranston"-Feuer) des Bundesstaates ausgebrochen sind.

Auf der Hauptseite zunächst eine abgespeckte Version zu finden und die weitere verlinkte Version:
28.07.2018: "Kalifornien-Brände: 500 Häuser zerstört" ->Link
28.07.2018: "Das Schlimmste kommt noch" ->Link

Die eigentliche Ursache im Norden ("Carr"-Feuer) - das Feuer wurde durch ein defektes Fahrzeug am Montag, 23. Juli ausgelöst - wurde seitens ORF komplett ignoriert, obwohl es zu diesem Zeitpunkt bereits bekannt war, sowohl auch andere Medien darüber berichtet haben (24/25.07 The Sacramento Bee, 27.07 SFGATE, 28.07 The Washington Post).

Die Ursache im Süden ("Cranston"-Feuer) wurde wiederum nur mit einem Satz ganz unten schwammig adressiert:

Ein 32-Jähriger wurde wegen des Verdachts auf Brandstiftung festgenommen.

..hingegen der Mann wurde mit 15 Brandstiftungen für 9 Einzelbrände angeklagt, aber warum sollte man den Leser mit solchen Details langweilen (27.07 cbsnews, 27.07 ABC7, 27.07 PATCH).

Nun ja, es ist verständlich, warum sollten solche Hintergründe und Details für den Leser überhaupt wichtig und interessant sein, wenn in erster Linie die alarmierende "Klimawandel und Hitzewellen"-Botschaften Propaganda untergebracht werden muss.

(Verkleinert auf 40%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1067209
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

90% der Waldbrände werden von Menschen verursacht

 
04.08.18 21:14
#93

..als Nachtrag zum Beitrag #92.

90% Of Wildfires Are Caused By People, Not By "Climate Change" ->Link

What’s causing all these fires?

Of course, the headlines are all breathlessly claiming that the fires are due to climate change because that’s the current agenda in the straw-seizing, politically correct world.

But the fact is, they’re caused by people. 90% of the fires that are burning and have burned in the United States have been caused by the carelessness or deliberate intent of human beings. The US Department of the Interior says:

Wildfires can be caused by nature — mostly due to lightning strikes — but the vast majority are caused by humans. Research estimates that 90 percent of wildland fires in the United States are caused by people. Some human-caused fires result from campfires left unattended, the burning of debris, and intentional acts of arson. It can also be caused unintentionally by heat and sparks from vehicles and equipment. Public education and personal responsibility can greatly reduce the number of wildfires each year. 

(Verkleinert auf 71%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1068051
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Es kommt doch auch nicht darauf an, was die Brände

 
04.08.18 21:25
#94
auslöst - wobei die Wahrscheinlichkeit, dass eine Unaufmerksamkeit dazu führt, dass ein Brand ausbricht, mit zunehmender Trockenheit zunimmt, sondern verheerend sind sie nur, wenn der Boden und das Unterholz wie Zunder brennt.

Also bitte nicht "Ursache" und "Auslöser" verwechseln.

Warum wohl gibt es verschiedene Stufen der Waldbrandgefahr mit dazugehörigen Handungsanweisungen?
Nicht Grillen, kein offenes Feuer, kein Katalysatorauto auf hohem Geas abstellen usw.


Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

#94, Dr.UdoBroem "Ursache" und "Auslöser"

 
04.08.18 23:52
#95

Dr.UdoBroem.,

Also bitte nicht "Ursache" und "Auslöser" verwechseln.

1) keiner verwechselt "Ursache und Auslöser". Liest mal den Beitrag #92 sorgfältig durch. Es geht schließlich um die Lückenpresse und die Technik der Täuschung von bestimmten selbsternannten "Qualitätsmedien". Es war durchaus wichtig zu erwähnen:

  • im Norden ("Carr"-Feuer): das Feuer wurde durch ein defektes Fahrzeug am Montag, 23. Juli ausgelöst.
  • im Süden ("Cranston"-Feuer): der Mann hat hier 15 Brandstiftungen und 9 Einzelbrände verursacht.

Es kommt doch auch nicht darauf an, was die Brände auslöst

2) es macht durchaus ein sehr großer Unterschied, wenn 90% der Waldbrände von Menschen verursacht werden, besonders wenn die "Berichterstattung" nach Propaganda riecht. Die Details sind somit sehr wichtig, besonders im Falle des "Cranston"-Feuers, denn dort fällt die Ursache/Auslöser komplett aus dem Rahmen der normalen Maßen und Verhältnissen um darüber zu berichten.

Wie ersichtlich, ist das für einige nicht wichtig, wenn man nur selektive Informationen relevant findet, welche man lesen will.

Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Was soll da jetzt Propaganda sein?

 
05.08.18 00:14
#96
Ich verstehe nicht ganz, worauf du hinaus willst.

Im Endeffekt ist es unwichtig, warum ein Feuer ausbricht - Verlauf und Zerstörungskraft hängen halt vom Zustand der Wälder ab.

Wenn es drei Tage die Woche regnet, kannst du mitten im Wald ein großes Lagerfeuer machen, ohne dass etwas passiert.
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

#96, Details verleihen Wahrheitswerten

 
05.08.18 07:25
#97

Was soll da jetzt Propaganda sein? Ich verstehe nicht ganz, worauf du hinaus willst.

Wonach sieht es aus, wenn dem Leser plakativ suggeriert wird "der Mensch verursacht den Klimawandel", aber ist es keineswegs nennenswert, dass "der Mensch dieses Feuer mit 9 Einzelbränden verursacht hat"?

Wonach sieht es aus, wenn dem Leser zusätzlich eine tolle Inszinierung von Begriffen und Bildern präsentiert wird, vor allem günstigerweise mit einem neben an platzierten Artikel, welcher noch mit einem großartigen Titel "SCIENCE - Mehr Hitzewellen durch Klimawandel" versehen ist, jedoch der Inhalt die naturwissenschaftliche Substanz völlig vermisst und man Begriffe wie "Wahrscheinlichkeiten" zu lesen bekommt?

Wonach sieht es aus, wenn bestimmte Redaktionen nur theoretische "Wahrscheinlichkeiten"-Studien von Wissenschaftler publizieren, jedoch aktuelle und substanzielle Fandungen von Geologen ignorieren, welche zum Beispiel nahelegen, dass eine Dürre vor 4200 Jahren Zivilisationen weltweit zerstörte?

Leider stellt man in bestimmten Redaktionen nicht nur "Lücken" beim Thema "Klimawandel" fest, sondern auch bei vielen anderen Themen, nur als ein Beispiel, bekannterweise Thema "Kriminalität". Dort sind genauso "Details" nicht von großer Relevanz, vor allem Staatsangehörigkeit, Herkunftsland oder Religion. Insofern im Sinne einer vergleichbaren Beistimmung deines ermunternden Fazits übertragend, "im Endeffekt ist es unwichtig", wenigstens können die Frauen ja Turnschuhe kaufen.

Hier aber eine kürzere Antwort: das Weglassen von Informationen führt nicht nur in die Irre, sondern man kann einer Tatsache die Wahrheitswerten anhand von "Halbwahrheiten" definitiv auch nicht abgewinnen.

An und für sich war von mir nicht beabsichtigt das Thema "Klimawandel" hier in diesem Thread anzuregen, allerdings falls Interesse, habe in einem passenderen Thread ein paar Anregungen gepostet (jeweils 5 Min. Videos).

Mehr unter dem Thread "Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte":
Climate Change: What Do Scientists Say?
Is Climate Change Our Biggest Problem?
Climate Change: What's So Alarming?
Paris Climate Agreement Won't Change the Climate
Do 97% of Climate Scientists Really Agree?
What They Haven't Told You about Climate Change
Can Climate Models Predict Climate Change?


Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

"Faktenchecker" und Echo-Reporter werden Parodie

 
05.08.18 15:50
#98

ORF berichtet am 03.08: "Trump mit neuem Rundumschlag gegen US-Medien" ->Link

Mittlerweile kann man schon gar nicht mehr mit Gewissheit sagen, ob ORF den Boden der Realität verloren hat oder sich in kollektiver Ignoranz übt. Was scheinbar dem ORF & Systemmedien-Milieu nicht bewusst wird, ist dass man sich auch über andere Quellen informieren kann und die kollektive Manipulation längst demaskiert wurde.

Dieses subversive Verhalten des Systemmedien-Milieus ist besonders in USA sehr auffällig, es ist täglich, es ist konstant und viel wichtiger es ist kein Journalismus. Basierend auf Fakten und Demaskierungen, hier eine aktuelle Einschätzung der US-Medienlandschaft:
"American Media, Soviet Tactics" ->Link Video (5 Min.)
"The Real 'Fake News' from Government Media" ->Link

ORF schreibt über NYT:

Kritische Berichterstattung über seine Politik, wie sie etwa die vielfach ausgezeichnete „New York Times" betreibt, bezeichnet Trump immer wieder als "Fake News“. Kritische Medien hat er wiederholt „Feinde des Volkes“ genannt. Der Präsident wirft ihnen vor, Verschwörungstheorien zu verbreiten und der Demokratie zu schaden.

Ohne auf die unzälligen Fälle einzugehen, wo der NYT etliche hoffnungslos voreingenommenen sowie sogar falschen Berichterstattungen nachgewiesen wurde, scheint es, dass dem ORF die aktuellste Eskapade der NYT noch nicht bekannt ist.

NYT hat letztlich eine entgeisterte Fanatikerin eingestellt (Sarah Jeong), welche besonders ein persönliches Problem mit den "weißen Menschen" hat und ihren Hass sogar auf Twitter öffentlich gemacht hat (am Rande: diesen aktuellen "Trend" - unter noch sehr viele anderen verstörten Ideologien, darunter z.B. auch "toxische Männlichkeit" - kann man aktuell vermehrt in Kreisen der US-Sozialdemokraten beobachten). Jedenfalls soviel zu "vielfach ausgezeichnet" - man kann gutgesinnt nur zustimmen.

ORF schreibt weiter:

Die Faktenprüfer der „Washington Post“ hatten am Mittwoch berichtet, dass Trump in den 558 Tagen seit Amtsantritt 4.229 falsche oder irreführende Angaben gemacht hat - das seien 7,6 Behauptungen pro Tag. Das Blatt gehört gemeinsam mit der „New York Times“ und dem US-Sender CNN zu den bevorzugten Zielscheiben von Trump.

Zu dieser "Faktenchecker"-Lachnummer kann man weitere Details dem Beitrag #28 ("ORF und WaPo, 'Theaterstars' der besonderen Art") schon aus der Vergangenheit entnehmen, hier jedenfalls ein interessantes und lustiges "Faktenchecking den WaPo-Faktenchecker" zu der aktuellen WaPo-Veröffentlichung:
"FACT CHECKING WaPo’s Anti-Trump ‘Fact-Checks’!" ->Link Video (24 Min.)

Zu guter Letzt ORF beendet den eigenen Artikel mit folgendem Abschlusssatz, um letztendlich nur eine selbstverdiente Parodie gegen sich selbst zu richten:

Trump habe zudem nie den Beweis erbracht, dass Medien aus unlauteren Motiven falsch berichtet hätten.

Angesichts dieser Tatsachen bzw. Demaskierungen ist es durchaus sehr erstaunlich, ein solch wagemutiges Fazit von der renommierten Hausredaktion "red, ORF.at/Agenturen" zu lesen.

(Verkleinert auf 46%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1068104
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen iBroker
iBroker:

Lückenpresse und wie verzerrt die Welt sein kann

 
06.08.18 14:56
#99

Unsere medialen "Berichterstatter" beweisen mit dem "Kollektiv"-Bericht zu der aktuellen Facebook-Meldung wieder mal sehr anschaulich die eigene journalistische Begabung - im kollektiven Verhalten eine selektive und narrative Wiedergabe der Fakten dem Leser zu unterbreiten.

Obwohl Facebook die letzte Identifizierung von Fake-Accounts sehr detailliert veröffentlicht hat, haben unsere Qualitätsmedien sich wieder darauf geeinigt ein paar kleine aber sehr bedeutende Details auszulassen. Seitens Facebook wurden sogar selbst die politisch orientierten Gruppen/Seiten genannt sowie die Anzeigen dieser Fake-Accounts auch zur Verfügung gestellt.

Neben der aktuell verbreitenden "Echo-Kollektiv"-Meldung via DPA, der ORF scheint eine kleine Ausnahme zu machen und zählt zwar ein paar Gruppen auf:

"Die populärsten dieser Seiten hatten Namen wie „Aztlan Warriors,“ „Black Elevation“ oder „Resisters.“".

* ORF Bericht: Facebook sperrt falsche Politkonten

..dennoch geht auch nicht weiters ein, dem Leser zu erklären, dass diese Gruppen und Anzeigen "Anti-Trump" gerichtet sind (siehe Anhang).

Es ist verständlich, denn diese Details würden im Sinne eigener abgezielten Propaganda wieder im Wege sein, welche 1:1 (Buchstabe für Buchstabe) in allen deutschsprachigen Artikeln zu finden ist:

"Die Gruppe wird beschuldigt, während des Präsidentschaftswahlkampfes 2016 in großem Stil versucht zu haben, über gefälschte Facebook-Profile soziale Spannungen in den USA zu verschärfen und Stimmung für den schließlich siegreichen Kandidaten Donald Trump zu machen.".


Diese suggestive Deutelei ist nicht nur unsinnig, sondern steht auch im Widerspruch zu den bisherigen Erkenntnissen betreffend US-Präsidentschaftswahl 2016 - laut Facebooks eigenen Aussagen:

  • die "russische Werbung" auf Facebook umfasste nur 0,004% des gesamten Inhalts (News-Feed
  • 90% der Anzeigen haben nicht einmal einen Kandidaten angesprochen
  • die Mehrheit der "russischen Anzeigen" erfolgte NACH der US-Wahl


Somit verdeutlichen nicht nur die "Anzeigen" an sich, wie absurd das Ganze ist, sondern auch die gewonnenen Erkenntnisse demaskieren impliziert die kollektive Lückenpresse, speziell europäische Medien.

Ausgehend von aktuellem Zustand des verursachten "Informationschaos", kann man in diesem Zusammenhang drei Theorie-Lager beobachten:

  1. ausschließlich die ("bösen") Russen haben zum Trumps Wahlsieg beigetragen
  2. Trump konnte nur "GEWINNEN", da Clinton quasi "VERLOREN" hat
  3. die US-Demokraten hatten nicht nur einen schlechten Kandidaten, sondern auch die politisch fehlenden Botschaften konnten nicht überzeugen


Obwohl bereits in den eigenen Reihen die fehlenden Botschaften sogar realisiert werden (Beitrag #35, "Europäische Sozialdemokratie sucht Weg aus 'Krise'") sowie die verfällte Politik und Ideologien in USA und EU bei den Wählern immer weniger ankommen, scheint es, dass selbst nach zwei Jahren, die dritte Möglichkeit entweder gar nicht oder sehr schwer in bestimmten Kreisen eine rationale Akzeptanz finden kann. Stattdessen wird lieber Trost in absurden Theorien gesucht, über welche man die eigene Unzulänglichkeit relativieren kann.

Hingegen skurrile sowie bedenkliche Einflussnahmen werden erstaunlicherweise in diesem "Parallelwelt"-Lager nicht nur ignoriert bzw. toleriert, sondern vorbehaltlos akzpetiert:

  • bestimmte Medien dürfen ohne wietere Konsequenzen manipulieren, verzerren und desinformieren
  • finanzielle Überlegenheit der US-Demokraten: 3-fache Ausgaben bei der US-Wahlkampagne 2016 an TV-Werbung (Clinton 211,4 Mio., Trump $74.0 Mio.)
  • US-Demokraten haben 5,6 Mio. für den "Anti-Trump"-Dossier bezahlt, ebenso russische "Quellen" wurden dafür genutzt
  • Soros weltweite exorbitanten Ausgaben über "Propganda"-Kanäle (sogar den Transport für etliche Demos wurde in den USA finanziert)
  • die Korruption in den US-Regierungsbehörden (US-Geheimdienste) sowie dort beträchtliche Feindseligkeiten gegenüber Trump
  • "larifari" US-Wahlsystem: Nicht-Staatsangehörige haben in den USA sehr einfach um sich registrieren zu können und ihre Stimme abzugeben


Diese Gegenüberstellung beweist einmal mehr, wie verzerrt die Welt sein kann, allerdings es zeigt darüber hinaus, wie Objektivität gar nicht mehr im Auftrag der Öffentlich-Rechtlichen zu erkennen ist und die Beauftragten sich den normativen Grundsätzen journalistischer Auffassung weitgehend entfremden. Diese Enwticklung sollte an und für sich jeden bedenklich stimmen, unabhänig vom "Rot-Blau-Schwarz-Links-Rechts-oder-Mitte"-Lager.

Eine weitere sehr bedenkliche Entwicklung in Richtung "politische Korrektheit", im Sinne von "wir müssen alle einer Meinung sein"-Gruppendenken, wird seit längerer Zeit auch in USA beobachtet, wo konservative Inhalte und Meinungen auffällig zensiert werden. Das letzte spitzfindige Manöver: #Shadowbanning. Auf anderen Seite, werden auch positive Initiativbewegungen beobachtet, welche diesem Trend entgegenwirken: #WalkAway (US-Demokraten verlassen die eigene Partei).

In diesem Sinne bleibt es zu hoffen, dass die Unerlässlichkeit und Signifikanz unabhängiger Plattformen dementsprechend immer mehr erkannt werden.

(Verkleinert auf 46%) vergrößern
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen 1068215
Medienwelt, Politik und kognitive Verzerrungen gnomon
gnomon:

#1 kognitive verzerrungen

 
07.08.18 19:30
wer ist solcher gefahr ausgesetzt und warum ihn davor bewahren? jeder halbwegs vernünftige mensch der alle tassen im schrank beisammen hat, wird mehr oder weniger problemlos selbst in der lage sein zwischen information, desinformation und propaganda zu unterscheiden, wenn er nur interesse hat und sich die mühe macht. die anderen, also jene mit den kleinen restbeständen an tassen, alias kognitive mangelerscheinungen, haben wohl nur sehr eingeschränktes interesse an alternativen erkenntnissen,  wie  resultate aus verschwörungstheorien  oder den unterschiedlichen  formen von pathologischem verfolgungswahn. also bleibt die frage an denn autor cui bono?  
oder anders gefragt, meint er wirklich propaganda mit propaganda bekämpfen zu können, weil nichts anderes scheint er in seinem thread tatsächlich vorzuhaben.

Seite: Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 ZurückZurück WeiterWeiter

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--