Mal wieder einer im Heiligen Krieg

Beiträge: 18
Zugriffe: 2.492 / Heute: 1
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Nurmalso
Nurmalso:

Mal wieder einer im Heiligen Krieg

3
30.05.17 20:35
#1
Minderjähriger unbegleiteter Asylbewerber aus Syrien wollte in Berlin den Dschihad führen. Und da sage noch einer, junge Leute heute wären antriebslos. Das SEK hat ihn in der Uckermark festgenommen. Denke, man wird jetzt intensiv an seiner Integration in unser freiheitlich-demokratisches Land arbeiten, in dem Ausländer immer herzlich willkommen sind.
www.welt.de/politik/deutschland/...der-Uckermark-gefasst.html

Welche Religion kennt eigentlich den Dschihad? Sind das die Buddhisten? Kennt sich jemand damit aus?  
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#2

Mal wieder einer im Heiligen Krieg Stuff_Wild
Stuff_Wild:

Tja Nurmalso ...

4
30.05.17 20:41
#3
als Christ weiße ich Dich auf folgende Bibelstellen hin:

bibeltext.com/matthew/28-19.htm
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Grinch
Grinch:

Bibel kennt der genausowenig wie den

2
30.05.17 20:42
#4
Koran...

Hauptsache dagegen!
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Stuff_Wild
Stuff_Wild:

Find ich persönlich wichtig ...

2
30.05.17 20:52
#5
den Jungs die sich auf die christlich/abendländische Tradition berufen ins Gedächtnis zu rufen solche Dinge auch mal zu lesen ...  
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Geldbert
Geldbert:

Den hier?

 
30.05.17 20:58
#6
(Verkleinert auf 70%) vergrößern
Mal wieder einer im Heiligen Krieg 992777
Mal wieder einer im Heiligen Krieg BRAD P007
BRAD P007:

Filmtipp

 
30.05.17 21:03
#7

Ist übrigens sogar noch leichter als lesen.  http://www.bento.de/politik/ramadan-millionen-muslime-feiern-gerade-dieses-anti-islamisten-video-1397117/#refsponi

Mal wieder einer im Heiligen Krieg Lucky79
Lucky79:

#5...

 
30.05.17 21:03
#8
von Euch hier hat keiner Ahnung, was in der Bibel steht...

Ihr lest im Alten Testament, weil es dort die reißerischen Stellen gibt...
aber ein Katholik hat sich in erster Linie an das neue Testament zu halten.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Lucky79
Lucky79:

#7 weist du, was die da singen....?

 
30.05.17 21:04
#9
wurde es korrekt übersetzt...?!?
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Grinch
Grinch:

Ich hab ein Telefonbuch unter der Couch

 
30.05.17 21:17
#10
liegen... und weiss ich deshalb was drinnen steht?
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Geldbert
Geldbert:

Meins liegt in der Schublade

 
30.05.17 21:22
#11
und ist so mit vor Staub geschützt!
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Talisker
Talisker:

Dann is doch gut,

 
31.05.17 08:29
#12
dass zumindest Lucky79 Ahnung hat. So als Katholik. Steht der Matthäus eigentlich eher vorne oder eher hinten im AT?

Stimmt, Heiliger Krieg kennt z.B. das Christentum nicht. "Wir" sind besser als "die".
Sowas
www.welt.de/print-welt/article476489/...wird-verschaerft.html
ist uralt.

Okay, früher gabs da so ein paar Verfehlungen. Ein besonders schönes Beispiel: man betritt fremdes Land und liest in der eigenen Sprache den Indigenen folgendes vor, damit alles seine Ordnung hat:
"    Im Namen des sehr hohen und sehr mächtigen und sehr katholischen Verteidigers der Kirche, des immer siegreichen und nie besiegten, des großen Königs Ferdinand V. von Spanien von beiden Sizilien, ... und der sehr hohen und sehr mächtigen Herrin, der Königin Dona Juana, seiner sehr lieben und sehr geliebten Tochter, unserer Herren. Ich (Name des Konquistadoren), sein Diener, Bote und Kapitän, verkünde euch und tue euch zu wissen, so gut ich kann, dass Gott, unser Herr, der eine und ewige, Himmel und Erde und einen Mann und eine Frau erschaffen hat, deren Söhne und Nachkommen wir und alle Menschen der Welt waren und sind und alle sein werden, die nach uns kommen werden. ...

   Über alle diese Völker gab der Herr, unser Gott, einem, der St. Petrus genannt wurde, das Amt, der Herr und Vorgesetzte aller Menschen der Welt zu sein, dem alle gehorchen sollten, der das Haupt des ganzen Menschengeschlechtes sein sollte, wo immer die Menschen lebten und wären, und er gab ihm die Welt als sein Reich und seine Gerichtsbarkeit. ...

   Diesen nennt man Papst, das will heißen: wunderbarer, höchster Vater und Bewahrer, weil er der Vater und Lenker aller Menschen ist.

   Diesem hl. Petrus gehorchten die, die zu seiner Zeit lebten, und nahmen ihn zu ihrem Herrn und König und Gebieter der Welt, und ebenso hat man alle die anerkannt, die nach ihm zum Pontifikat erwählt wurden. So ist es fortgegangen bis jetzt, und so wird es fortgehen bis zum Ende der Welt.

   Einer der früheren Päpste, der an seiner Stelle in dieser Würde und auf dem genannten Throne als Herr der Welt nachfolgte, machte diese Inseln und dieses Festland des Weltmeers den Genannten, d.h. dem König und der Königin und ihren Nachfolgern, zum Geschenke mit allem, was es drin gibt, wie es in gewissen Schriftstücken geschrieben steht, die darüber erlassen wurden, die ihr sehen könnt, wenn ihr wollt, so dass also ihre Hoheiten Könige und Herren dieser Inseln und des Festlandes sind, aufgrund der besagten Schenkung. ...

   Deshalb bitte ich euch und fordere euch auf, so gut ich kann, recht zu beachten, was ich euch gesagt habe, und euch die rechte Zeit zu nehmen, es zu bedenken und zu überlegen und die Kirche anzuerkennen als Herrin und Vorgesetzte der ganzen Welt und den Hohenpriester, der Papst genannt wird, in ihrem Namen und den König und die Königin Johanna, unsere Herren, an seiner Statt als Vorgesetzte und Herren und Könige dieser Inseln und des Festlandes aufgrund der besagten Schenkung und zuzustimmen und Freiheit zu geben, dass diese religiösen Väter euch das Gesagte erklären und predigen.

   Wenn ihr dies tut, werdet ihr gut tun und werdet ihr dasjenige tun, wozu ihr verpflichtet seid. Wenn ihr es aber nicht tut oder es in boshafter Weise aufschiebt, so tue ich euch kund, dass ich mit der Hilfe Gottes mit Gewalt eindringen werde gegen euch und euch bekriegen werde in jeder Art und Weise, wie ich kann, und euch unterwerfen werde unter das Joch und den Gehorsam der Kirche und ihrer Hoheiten. Und eure Personen und eure Frauen und Kinder werde ich gefangennehmen und zu Sklaven machen und als solche sie verkaufen und über sie verfügen, wie seine Hoheit es gebietet, und werde euch eure Güter nehmen und euch allen Schaden und Böse antun, wie ich kann, ... und ich erkläre, dass die Tötungen und Schäden, die sich daraus ergeben werden, zu euren Schulden gehen und nicht zu denen seiner Hoheit noch der Herren, die mit mir gekommen sind. ... "
Coole Begründungskette, ist es nicht?

Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Talisker
Talisker:

Äh,

 
31.05.17 08:34
#13
zum Schlaulesen des Letztzitierten:
de.wikipedia.org/wiki/Requerimiento
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Tim Buktu
Tim Buktu:

Fazit:

 
31.05.17 09:07
#14
Religion gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.

Leider können viele Menschen aber offensichtlich nicht ohne, deshalb muss halt zumindest gegen die extremistischen Strömungen wie z.B. den Salafismus vorgegangen werden und zwar mit Nachdruck.

Mal wieder einer im Heiligen Krieg Lucky79
Lucky79:

#14...

 
31.05.17 09:19
#15
an was glaubt der Mensch dann....?
Kommt dann was neues...?
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Sawitzki
Sawitzki:

#13. Geschenkt ist geschenkt.

 
31.05.17 09:39
#16
Man kann das nicht oft genug wiederholen.
Zumal, wenn ein  Alexander "der Große" der Schenker ist. (Ich finde diesen Papst groß.)

Schon die Langobarden mussten die durchschlagskräftige Bedeutung des oben zitierten Spruchs   einsehen, als der kleine papistische Franke Pippin der Kurze ihnen den Anspruch auf Rom und Ravenna erfolgreich streitig gemacht und Rom und Ravenna dem Papst geschenkt hat. Die Römer in West und Ost wurden sowieso nicht gefragt.

Mal wieder einer im Heiligen Krieg keibel
keibel:

Wenn es nur GLAUBEN wäre ...

 
31.05.17 09:53
#17
dann wäre alles nicht so schlimm, aber es geht um Missionierung.
Mal wieder einer im Heiligen Krieg Sawitzki

He ho, Waldhüter ihr !

 
#18
Einen Köhlerglauben ohne Missionsauftrag, den wollen wir hier nicht.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--