Mal was anderes: Die "Blechliesl"

Beitrag: 1
Zugriffe: 265 / Heute: 1
Mal was anderes: Die

Mal was anderes: Die "Blechliesl"

2
#1

Ausstellung Die "Blechliesl", ein Stück Automobilgeschichte

Sie hat keinen Anlasser, kann steile Berge nur rückwärts hochfahren, an Servolenkung ist nicht zu denken: Die Tin Lizzy, in Bayern auch "Blechliesl" genannt, ist ein Auto aus der Gründerzeit der Automobilindustrie. Ein Dutzend Exemplare gibt es heute noch in München, drei davon besitzt Anton Seelmann. Jetzt ist dem Kultwagen eine Ausstellung in München gewidmet.

Stand: 09.10.2008

Oldtimer - Tin Lizzy Seelmann hat seine erste Blechliesl vor sechs Jahren gekauft. Inzwischen hat er drei. Als Garage hat er einen alten Kuhstall in Haimhausen im Landkreis Dachau angemietet und dort verbringt der Lehrer einen Großteil seiner Freizeit - nicht immer nur mit angenehmen Arbeiten: "So eine alte Dame leidet ja immer unter Inkontinenz und verliert ständig Öl. Da gibt es immer was zu tun, wie Kardanwelle schmieren oder Zündkerzen putzen", erzählt er.

 Anton Seelmann in seiner Tin Lizzy

Bildunterschrift: Anton Seelmann in seiner Tin Lizzy

gesamter Artikel:http://www.br-online.de/bayern/wege-und-ziele/muenchen-verkehrsmuseum-tin-lizzy-ID1223559607954.xml

Quelle:br-onlline.de

Wissen ist Macht,
nichts Wissen macht auch nichts


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--