Macht Grün-Lobbyismus D zur Plastikwüste?

Beiträge: 4
Zugriffe: 488 / Heute: 1
Macht Grün-Lobbyismus D zur Plastikwüste? Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Macht Grün-Lobbyismus D zur Plastikwüste?

 
04.09.19 11:03
#1
Durch Waldrodung von jahrhundertealtem Wald, um Platz zu schaffen für die 200 m hohen
Plastik-Sondermülltürme zur Produktion der miesen und minderwertigen Lobby-Alternativ-
energie. Damit können die Stürme ihr Zerstörungswerk beginnen, Schneisen in die Wälder
brechen, Austrocknung und Erosion des Bodens beginnt, danach Versteppung. Touristische
Attraktionen in den Wäldern Hessens könnte die Zerhackung von gefährdeten Fledermäusen
und vom Aussterben bedrohter Vögel sein. Fakt ist, dass Brände des Plastik-Sondermülls
in D trotz guter Zufahrtsstraßen nicht gelöscht werden können und auf den ganzen Wald
übergreifen können. Gefährdete Tierarten und jahrhundertealte Waldgebiete werden von
den Grünen anscheinend als nicht lebenswert entlarvt, dafür scheinen die Grünen ihr
Herz für den Borkenkäfer entdeckt zu haben. Gelingt es den Grünen in D den teuersten
Strom in Europa produzieren zu lassen und gleichzeitig den CO2-Ausstoß durch Abschaltung der
AKWs und Vernichtung von Waldgebieten zu erhöhen?

www.welt.de/wirtschaft/article199597222/...tz-aufweichen.html
Macht Grün-Lobbyismus D zur Plastikwüste? Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Weitere Quelle (ZDF, Frontal 21)

 
04.09.19 11:09
#2
Macht Grün-Lobbyismus D zur Plastikwüste? Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Windenergie: miese und minderwertige Alternativ-

 
26.09.19 21:40
#3

energie. Jetzt geht auch die Berichterstattung der Welt in diese Richtung.

www.welt.de/

Deutsches Jahrhundertprojekt
Die teuren Geburtsfehler der Energiewende
Die Bilanz der Energiewende ist bisher vernichtend – nur merkt das kaum jemand, weil die Befürworter mit teils irreführenden Zahlen hantieren. Vor allem die Nutzung von Windenergie ist kaum wirtschaftlich. Die Rechnung zahlt der Verbraucher.

   

Macht Grün-Lobbyismus D zur Plastikwüste? Rubensrembrandt

Erhebliche Gefahren durch Plastik-Sondermüll

 
#4

www.welt.de/wirtschaft/article202835056/...-Energiewende.html

„Aufgrund ihrer hohen Energiedichte sind Carbonfasern nur unter extremen Bedingungen verbrennbar“, heißt es in der Studie. Die elektrische Leitfähigkeit von CFK-Stäuben könne innerhalb der Verbrennungsanlagen „zu Kurzschlüssen, Stromausfällen oder Bränden führen“. Damit nicht genug: Zu vermuten sei, „dass Carbonfasern unter Sauerstoffeinfluss ab einer Temperatur von 650 Grad Celsius lungengängige Teilchen bilden, die nach Einatmung – ähnlich wie bei Asbestfasern – das Lungenkrebsrisiko erhöhen“.



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, qiwwi, SzeneAlternativ
--button_text--