Linksextremisten-Gewalt im Hamburger Wahlkampf

Beiträge: 2
Zugriffe: 475 / Heute: 1
Linksextremisten-Gewalt im Hamburger Wahlkampf Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Linksextremisten-Gewalt im Hamburger Wahlkampf

4
27.01.15 19:56
#1
Ewiggestrige, die sich in einem überstaatlichen Notstand wähnen, verüben
laufend Straftaten im Hamburger Wahlkampf.

www.welt.de/politik/deutschland/...ser-von-AfD-Kandidaten.html

Angriffe auf Wahlkampfstände der Alternative für Deutschland (AfD) sind fast schon an der Tagesordnung. Anfang dieser Woche flogen erstmals Steine und Farbbeutel auf die Wohnungen der AfD-Kandidaten. Deren Spitzenvertreter Jörn Kruse, ein emeritierter Professor der Bundeswehrhochschule, beklagte am Dienstag fortgesetzte "Angriffe auf die Demokratie". Die nächtlichen Attacken seien "eine weitere Steigerung der Gewalt gegen den Wahlkampf der Hamburger AfD zur anstehenden Bürgerschaftswahl".

Allerdings ist nicht nur die AfD der örtlichen linken Szene ein Dorn im Auge. In der vergangenen Woche sprengten 130 sogenannte Autonome, die dem Umfeld der "Roten Flora" zugeordnet wurden, eine Wahlkampfveranstaltung der Tageszeitung "taz".  
Linksextremisten-Gewalt im Hamburger Wahlkampf Bundesrep

Und deren

 
#2
Sympathiesanten stecken mitten unter uns. Okay, das war jetzt argumentativ total blöde, aber ich wollte es einfach auch mal auf diesem Niveau versuchen.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, qiwwi, SzeneAlternativ
--button_text--