Langsam gehen mir die Amis auf den Sack

Beiträge: 3
Zugriffe: 407 / Heute: 1
Langsam gehen mir die Amis auf den Sack Dope4you
Dope4you:

Langsam gehen mir die Amis auf den Sack

 
14.03.03 14:48
#1
sind die noch ganz DICHT:

Der Pharmakonzern Bayer AG teilte am Freitag mit, dass die im Rahmen der über 8.000 Baycol-Klagen geschlossenen 500 Vergleiche auch 13 Todesfälle im Zusammenhang mit der Cholesterin-Behandlung beinhalten.
Am gestrigen Donnerstag wurde bekannt, dass der Anwalt eines 82-jährigen Texaners bei einem US-Gericht eine Klage gegen Bayer eingereicht hat, in der wegen dem zurückgezogenen Baycol-Medikament Schadenersatz in Höhe von über 500 Mio. Dollar gefordert wird.


Der Sack ist 82 hätte ohne Baycol wohl schon letztes Jahr den Löffel zu seinem Schöpfer gebracht will jetzt für seine restlichen 5-6 Monate 500 Mil. ist doch der absolute Witz.
Warum KLAGT der Arsch er lebt noch also kann Baycol garnicht so schlecht gewesen sein!!!
Die Amis mit ihren Scheiß KLAGEN ihrem dümmlichen Oberhaupt und den sonst auch nicht von Kultur geprägten Volke.
Warum meint dieser Narr das seine paar Monate auf dieser Erde 500 Mil. Dollar wert sind und Ihr Kriegstreiber gleichzeitig TAUSENDE abmurksen kann.
Ich hab sooooooooooooooooooooooooooo nen HALS auf das ganze RUMGEGURKE das glaubste nicht.
Wer glauben diese Landbesetzter eigentlich wer sie sind! Die eigenen Ureinwohner in Reservate abschieben und dann auf heile Welt machen.
Irgend wo müßte doch selbst bei diesen Hirnis irgendwann mal Schluß sein oder.

Dope4me

PS. Jep ich habe Bayer aber sauer bin ich nicht nur deshalb.
Langsam gehen mir die Amis auf den Sack Reila
Reila:

Ureinwohner sein in US, ist schön.

 
14.03.03 14:59
#2
Kriegst nen Haufen Stütze. Da kann man jede Menge Alk von kaufen. Und sollte das Reservat günstig liegen, kann man auch ne Spielbank einrichten.

R.
Langsam gehen mir die Amis auf den Sack Dope4you

Auszüge aus dem amerikanischen Buch "Disorder

 
#3
Subject: Ja ja, die Amis


> in the
>  Court"....  Es sind Sätze, die tatsächlich so
> vor Gericht gefallen sind, Wort  für  Wort, aufgenommen
> und veröffentlicht von Gerichtsreportern:
>
>
>  F: Wann ist Ihr Geburtstag?
>  A: 15. Juli
>  F: Welches Jahr?
>  A: Jedes Jahr.
>
>  (wo er recht hat hat er recht)
>
>  __________________________________________________
>
>  F: Diese Amnesie, betrifft sie Ihr gesamtes Erinnerungsvermögen?
>  A: Ja.
>  F: Auf welche Art greift sie in Ihr Erinnerungsvermögen?
>  A: Ich vergesse.
>  F: Sie vergessen. Können Sie uns ein Beispiel geben von etwas,
>  das Sie vergessen haben?
>
>  (Idiot...)
>
>  __________________________________________________
>
>  F: Wie alt ist Ihr Sohn, der bei Ihnen lebt?
>  A: 38 oder 35, ich verwechsle das immer.
>  F: Wie lange lebt er schon bei Ihnen?
>  A: 45 Jahre.
>
>  (hdddddd?)
>
>  __________________________________________________
>
>  F: Was war das erste, das Ihr Mann an jenem Morgen fragte,
>  als Sie aufwachten?
>  A: Er sagte: "Wo bin ich Cathy?"
>  F: Warum hat Sie das verärgert?
>  A: Mein Name ist Susan.
>
>  (ich kenne Männer denen das auch schon passiert ist ...)
>
>  __________________________________________________
>
>  F: Die Empfängnis des Kindes war also am 8. August?
>  A: Ja.
>  F: Und was haben Sie zu dieser Zeit gemacht?
>
>  (der Herr Anwalt glaubt wohl noch an die These mit dem Storch)
>
>  __________________________________________________

>
>  F: Sie hatte 3 Kinder, richtig?
>  A: Ja.
>  F: Wieviele waren Jungen?
>  A: Keins.
>  F: Waren denn welche Mädchen?
>
>  (Blödmann)
>
>  __________________________________________________
>
>  F: Wie wurde Ihre erste Ehe beendet?
>  A: Durch den Tod.
>  F: Und durch wessen Tod wurde sie beendet?
>
>  (ist der so deppert oder stellt sich der so deppert?)
>
>  __________________________________________________
>
>  F: Alle deine Antworten müssen mündlich sein, OK?
>  Auf welche Schule bist Du gegangen?
>  A: Mündlich.
>
>  (wir haben es offensichtlich mit einem Schnelldenker zu tun)
>
>  __________________________________________________
>
>  Aber der Beste ist dieser hier:
>
>  F: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
>  A: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.
>
>  (Gott-sei-Dank)
>
>  F: Erinnern Sie sich an den Zeitpunkt der Autopsie?
>  A: Die Autopsie begann gegen 8:30 Uhr.
>  F: Mr. Denningten war zu diesem Zeitpunkt tot?
>  A: Nein, er saß auf dem Tisch und wunderte sich,
>  warum ich ihn autopsiere.
>
>  (das hat der Herr Anwalt noch taktvoll überhört... aber...)
>
>  F: Doktor, bevor Sie mit der Autopsie anfingen,
>  haben Sie da den Puls gemessen?
>  A: Nein.
>  F: Haben Sie den Blutdruck gemessen?
>  A: Nein.
>  F: Haben Sie die Atmung geprüft?
>  A: Nein.
>  F: Ist es also möglich, dass der Patient noch am Leben war,
>  als Sie ihn autopsierten?
>  A: Nein.
>  F: Wie können Sie so sicher sein, Doktor?
>  A: Weil sein Gehirn in einem Glas auf meinem Tisch stand.
>  F: Hätte der Patient trotzdem noch am Leben sein können?
>  A: Ja, es ist möglich, dass er noch am Leben war und irgendwo
>  als Anwalt praktizierte.
>
>  (diese Antwort hat dem Arzt 3.000 Dollar Strafe wegen
>  Ehrbeleidigung eingebracht. Er hat sie wortlos,
>  aber mit Genugtuung bezahlt..)


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fillorkill, Katjuscha, ulm000
--button_text--