Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!!

Beiträge: 24
Zugriffe: 1.798 / Heute: 2
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! vega2000
vega2000:

Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!!

 
12.11.02 13:34
#1
Kursgewinne
Besitzer von Aktien, Investmentfonds und Immobilien sollen nun doch nicht generell Steuern auf Gewinne zahlen müssen.

Die Finanzpolitiker von SPD und Grünen erzielten eine entsprechende Verständigung, wie die finanzpolitische Sprecherin der Grünen- Fraktion, Christine Scheel, am Dienstag auf dpa-Anfrage mitteilte.

Zehn Jahre für Immobilien — ein Jahr für Aktien

Demnach soll es bei der heutigen Spekulationsfrist für Immobilien von zehn Jahren bleiben. Nur bei einem Verkauf innerhalb dieser Frist seit der Anschaffung muss der Wertzuwachs besteuert werden.

Bei Aktien und Fonds solle die heute für Kursgewinne geltende Spekulationsfrist von einem Jahr verlängert werden, sagte Scheel. Im Gespräch seien fünf Jahre. Dies sei aber noch nicht entschieden.

Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hatte geplant, die Spekulationsfristen abzuschaffen und Kursgewinne von Aktien und Fonds sowie den Wertzuwachs von Immobilien bei einem Verkauf generell zu besteuern.

Wirtschaft, Börse und Aktionärsvertreter hatten besonders kritisiert, auch früher erworbene Anlagen in die Steuerpflicht einzubeziehen. Scheel sagte dazu: „Auf keinen Fall wird es eine Rückwirkung der Besteuerung geben.“

Denn „dies würde exakt die treffen, die im Vertrauen auf das Steuerrecht frühzeitig private Altersvorsorge betrieben haben“. Wichtig bleibe, dass jetzt über Kontrollmitteilungen der Banken an den Fiskus „ein ganzes Stück Steuerehrlichkeit“ hergestellt werde.

dpa
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! 848800
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! börsenfüxlein
börsenfüxlein:

und das ist auch gut so... o. T.

 
12.11.02 13:35
#2
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! 007Bond
007Bond:

Und wieder eine Verarschung!

2
12.11.02 14:19
#3
Wie erreicht man, dass der deutsche Michel mit einer Verlängerung der Spekulationsfrist um weitere 4 Jahre einverstanden - ja sogar mit dieser Entscheidung glücklich und zufrieden ist. Ganz einfach: Der Staat stellt einen Entwurf eines Steuergesetzes vor, dessen reale Durchführung von vornherein unmöglich ist (da verfassungsrechlich nicht konform und deshalb anfechtbar). Es ist für die Regierung von Anfang an selbstverständlich, dass dieser Entwurf nie Gesetz werden wird, sondern es handelt sich hierbei nur eine politische Strategie. Der deutsche Michel schluckt eben im Nachhinein schon immer lieber das kleinere Übel und ist so paradox es auch klingen mag - am Ende

z u f r i e d e n ....

Das sind doch billige Hütchenspielertricks und nichts anderes!

Die sollen die Spekulationsfrist entweder komplett abschaffen oder endlich die Möglichkeit einräumen, nicht nur die Gewinne, sondern auch die Verluste vollständig mit der EK-Steuer verrechnen zu können.

So wäre es gerecht: Gewinne oder Verluste werden mit allen anderen Einkommensarten gleichgestellt und entsprechend in ihrer Gesamthöhe versteuert. Die Differenz wird besteuert. Denn es ist doch Unsinn, wenn jemand 1 Mio. EUR im Jahr verdient, 600.000 EUR Verluste durch Spekulationsgeschäfte eingefahren hat und dann noch für seine verbliebenen 400.0000 Euro über 500.000 EUR Steuern zu zahlen hat. Das derzeitige Gesetz ist doch die größte Ausbeutung, die ich hier in Deutschland je erlebt habe. Denn so hat der deutsche Michel im Beispiel 400.000 EUR erwirtschaftet, muss dafür aber weit mehr als diese Summe an den Staat abführen und kann danach möglicherweise privat die Insolvenz anmelden. Danach darf er, obwohl der im eigentlichen Sinne profitabel war, im schlimmsten Fall Sozialhilfe beantragen und 7 lange Jahre darauf hoffen, bis ihm seine Schulden erlassen werden.

Der Staat und die Wirtschaft machen es uns doch täglich vor: bald werden wir alle ein Volk sein von Steuerbetrüger und Lügner .... denn anders kann man hier nicht mehr "überleben"
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! Dixie
Dixie:

Eben, so ist es! Merkt nur leider fast keiner. :-( o. T.

 
12.11.02 14:22
#4
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! Mützenmacher
Mützenmacher:

Wirklich sehr gut analysiert 007. Absolut richtig o. T.

 
12.11.02 15:04
#5
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! Nepumuk
Nepumuk:

bin mir auch sicher!!

 
12.11.02 15:17
#6
da werden noch verdammt harte zeiten auf uns zukommen. das schlimmste daran ist, dass wir nichts, aber auch gar nichts daran aendern koennen. schluchz :-(

ALLES VERBRECHER hehe

nepumuk
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! Pieter
Pieter:

Nun gut, dann stelle ich jetzt schon mal meine

 
12.11.02 15:19
#7
monatlichen Fondkäufe ein. Die sind gedacht zur Tilgung eines Immo.kredits der in etwa 6,5 Jahren umgeschuldet werden muß. Habe eigentlich keine Lust, die Kohle die zum Tilgen gedacht ist auch noch vorher mit dem BFM zu teilen. 5 Jahre bis steuerfrei und dann 1,5Jahre um den richtigen Verkaufzeitpunkt abpassen zu können.
Pieter
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! mod
mod:

Keine Verarschung, sondern

 
12.11.02 15:22
#8
der Ausdruck der Unfähigkeit.

Das hätten die Grünen auch schon bei den
1.Verhandlungen sehen müssen,
aber ...
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! MaMoe
MaMoe:

Ich zitiere zwar ungern, aber es passt:

 
12.11.02 16:41
#9
Niederländische Zeitung über G.Schröder: "der deutsche bundeskanzler ist aufgrund seiner eingeschränkten geistigen Fähigkeiten nicht in der Lage vernünftige Verhandlungen zu führen ..."

Wie wahr ... und bestätigt meine These, dass noch niemals vorher in Deutschland ein dümmerer Kanzler regiert hat ...

Dieser Tölpel ist einfach nur zum LACHEN ...

SCHRÖDER VOR, NOCH EIN TOR !!!!

der Gründer der PRO-Schröder-Partei
MaMoe ...
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! Mützenmacher
Mützenmacher:

Lol o. T.

 
12.11.02 16:42
#10
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! Karlchen_I
Karlchen_I:

Tja Mamoe. Der Oscar hat schon Recht. o. T.

 
12.11.02 16:52
#11
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! joachim
joachim:

Wer einmal lügt...

 
12.11.02 16:53
#12
dem glaubt doch keine Sau mehr was. Das ganze Gelaber soll doch nur beruhigen;
morgen ist dann alles wieder anders als heute! Und übermorgen wieder Schnee von
gestern!  
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! Kannibale
Kannibale:

@007Bond und alle

 
12.11.02 17:24
#13
Du vermischst da die verschiedenen Einkommensarten, dass es einem die Tränen in die Augen treibt.......

Wer 1 Mio € per Anno verdient, hat in der Regel ein mehr oder weniger festes monatliches Einkommen, das bereits versteuert ist. Die Spekulationsverluste stammen daher eher aus Investitionen aus seinem Vermögen. Es muss also niemand am Hungertuch nagen, nur weil er Spekulationsverluste hat. Es sei denn, er hat auf Pump investiert. Und dann kann ich nur sagen: Selber schuld.

In deinem Beispiel hat der "deutsche Michel" natürlich einen realen Vermögensverlust, aber meines Wissens lassen sich diese Verluste (noch) steuerlich vortragen.

Wir sollten doch bitte sachlich bleiben. Und zum Thema Steuerehrlichkeit: Wir alle wissen doch, dass 95% aller Anleger ihre Gewinne nicht versteuern. Daher ist der Schritt einer Meldepflicht fast schon logisch und zwangsläufig.

Und jetzt hacken alle auf der Regierung rum: Mit gefällt deren Auftritt bisher auch nicht sonderlich. Aber was meint ihr denn, was die jetzige Opposition gemacht hätte? Meint ihr, die hätten plötzlich noch irgendwoher 50 Milliarden gezaubert und als milde Gabe unter uns verteilt? Die hätten die Löcher genauso stopfen müssen und hätten das Geld genauso irgendwo einsparen müssen. Und die hätten genauso an die nächsten Landtagswahlen gedacht! Blöd, aber das ist leider die Kehrseite einer föderalistischen Demokratie: Ständig sind irgendwo mehr oder weniger wichtige Wahlen. Und die nächsten beiden sind äußerst wichtig.

Und bitte kommt mir nicht mit dem Argument, Rot-Grün sei an allem Schuld, weil sie die letzten vier Jahre die großen Reformen nicht angepackt haben. Richtig ist, dass die Regierung die Situation dadurch vielleicht etwas verschärft hat, aber mehr nicht. Das Erbe der 16-Jahre-Ära Kohl lastet extrem schwer auf uns. Blüm faselte noch kurz vor Ende von Schwarz-gelb wider besseren Wissens was von "sicheren Renten", Seehofer und andere doktorten jahrelang flickschusterartig am Gesundheitswesen herum, ohne letztlich das Steigen der Beitragssätze aufzuhalten. Und Kohl finanzierte die Einheit überwiegend auf Pump, diese Schulden schränken heute und auch später den Handlungsspielraum stark ein.

Wir haben alle jahrzehntelang über unsere Verhältnisse gelebt, fast alle wussten es, aber solange es noch einigermaßen ging, hat sich keiner daran gestört. Jetzt gehts nicht mehr und alle schreien nach Maßnahmen. Aber bitte nur bei den "Anderen", bloß nicht bei einem selbst.

A R M E S  D E U T S C H L A N D

Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! mod
mod:

kannibale, man könnte

 
12.11.02 17:31
#14
die Probleme, die schon sehr, sehr lange
bekannt sind, auch mit ökonomischem
Sachverstand angehen.
Rot-Grün hatte dazu bereits 4 Jahre Zeit.
Schröder wollte "nicht vieles anders
machen, aber besser!"
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! utscheck
utscheck:

Das ging runter wie Öl Kannibale. Ich danke dir. o. T.

 
12.11.02 17:38
#15
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Wo bleibt die Verluststeuer ?

 
12.11.02 17:43
#16

Es kann doch nicht sein, dass einer, der an der Börse Verluste macht, dafür nichts bezahlen muss. Immerhin hatte er seinen Spaß !

Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! 849228
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! utscheck
utscheck:

ach Mod, so kommen wir nicht weiter.

 
12.11.02 17:46
#17
Lage ist bescheiden und die Stimmung, was für mich noch viel stärker wiegt, noch schlechter.

Selbst wenn jetzt Steuersenkungen kommen würden, welche Firma ist den bereit zu investieren (Netto)?
Selbst der Teufelskreis der VWL sagt, dass bei unausgelasteten Kapazitäten kein Wachstum und eher doch wohl ein Anstieg der AL zu erwarten ist.

Sollte der Staat jetztversuchen dies auszugleichen, bringt das mom. auch keine Punkte und über Langzeitwirkung von steigender Staatsverschuldung, brauche ich mit dir wohl nicht zu diskutieren.

Gruß
utscheck
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! ich1
ich1:

bei mir kann der schröder

 
12.11.02 17:49
#18
anfangen zu sparen. ich verzichte auf meine bisher eingezahlten rentenansprüche und mach ab heute mein ding selber und schon brauch er sich über meine rente keine gedanken mehr machen.
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! mod
mod:

Wie kann man diesen

 
12.11.02 17:50
#19
Chaotenclub, genannt "Bundesregierung"
überhaupt noch in Schutz nehmen?
Aber 1989 konnte Honnecker auch noch viele
begeisterte Anhänger mobilisieren, und
einige weinen ja auch heute noch Kohl nach.
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! 007Bond
007Bond:

@Kanibale

 
12.11.02 17:56
#20
Na dann laß mal Deinen Tränen einmal freien Lauf. Das, was Du schreibst scheint der Kommentar einer Rot-Grünen Socke zu sein. Seit wann lebt die Mehrheit hier in Deutschland über ihre Verhältnisse? Begründe dies bitte einmal sachlich. Und bitte unterlaß den Vergleich mit Ländern, in denen arme Eingeborene durch das Hüten von Kühen und dem Sammeln von Beeren ein viel schlechteres Leben als wir hier in Deutschland führen. Ich für mich habe für das, was ich erreicht habe, meine Leistung bzw. Arbeitskraft erbracht. Denn geschenkt wird - auch hier in Deutschland - nur sehr wenigen etwas.

Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! utscheck
utscheck:

@Mod

 
12.11.02 18:07
#21
ich nehme hier keinen in Schutz, aber wenn es den so einfach wäre die Lage zu entspannen, warum werden hier keine Lösungsansätze gepostet.

Tägliches Meckern bringt doch beim besten Willen nichts, mit der kleinen Ausnahme, dass die Stimmung noch schlechter wird und das sollte nicht Sinn der Sache sein.

Ich habe den Eindruck, es wird auf breiter Front Wahlkampf gemacht, obwohl alles schon vorbei ist.

Es kann und darf jetzt nur noch um Lösungen/Alternativvorschläge gehen.

Gruß
utscheck
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! Nassie
Nassie:

Noch ist nichts entschieden

 
12.11.02 18:11
#22
Längere Spekulationsfrist für Aktien


Gewinne auf Aktien, Investmentfonds und Immobilien sollen künftig nun doch nicht generell besteuert werden. Darauf verständigten sich Finanzpolitiker von SPD und Grünen, wie beide Seiten am Dienstag in Berlin bestätigten. Die Zustimmung von Bundesfinanzminister Hans Eichel steht allerdings noch aus.

Nach Angaben der finanzpolitischen Sprecherin der Grünen, Christine Scheel, soll die einjährige Spekulationsfrist für die Besteuerung von Gewinnen aus Aktien und Fonds nicht abgeschafft, sondern lediglich verlängert werden. Im Gespräch seien fünf Jahre, sagte sie. Der Spekulationszeitraum für Immobilien soll bei zehn Jahren belassen werden. Heute muss der Gewinn nur dann besteuert werden, wenn der Aktien- oder Immobilienverkauf innerhalb der Frist erfolgt.

Kaufdatum als Stichtag

Nach Worten Scheels steht fest, dass die Neuerungen nicht rückwirkend gelten sollen. Als Stichtag sei das Kaufdatum des Wertpapiers oder der Immobilie vorgesehen. Die Grünen hatten darauf gepocht, die Regeln nicht rückwirkend anzuwenden, um jene zu schonen, die im Vertrauen auf die Steuerfreiheit der Gewinne Aktien zur privaten Altersvorsorge erworben haben.

In SPD-Kreisen wurden Scheels Aussagen bestätigt. Zugleich wurde darauf hingewiesen, dass jedoch längst nicht von einer Einigung in der Koalition gesprochen werden könne, zumal noch Details
geklärt werden müssten. Das letzte Wort habe ohnehin das Finanzministerium, das nun entscheiden
müsse, ob es seinen Gesetzentwurf überarbeiten wolle. Sicher sei jedoch, dass die Spekulationsfrist
nicht vollständig abgeschafft werde. Das wollten weder SPD noch Grüne.

Keine Doppelbesteuerung von Investmentfonds

Nach Angaben aus der Grünen-Fraktion wurde mit der SPD bereits eine grundsätzliche Einigung erzielt, dass es zu keiner Doppelbesteuerung von Investmentfonds kommen soll. Diese könnte auftreten, weil Fondsmanager ständig Aktien kaufen und verkaufen und die daraus erzielten Gewinne versteuern müssen. Dies schmälert den Gewinn der Anleger, der dann bei einem Verkauf der Fondsanteile aber nochmals der Steuer unterliegen würde. Nach einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ verlangen die Grünen auch, bei Immobilien die bisherige Spekulationsfrist von zehn Jahren beizubehalten.

Ein Ergebnis der Verhandlungen zwischen Fraktionen und dem Bundesfinanzministerium müsse bis Ende der Woche vorliegen, hieß es aus der SPD-Fraktion. Am Donnerstagabend soll es zu einem Treffen von Fraktionsvertretern mit Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) kommen. Eichel will seinen Entwurf zu den Änderungen bei der Spekulationssteuer am 20. November ins Kabinett einbringen.

Noch wird verhandelt

Das Bundesfinanzministerium wollte die laufenden Verhandlungen nicht kommentieren. „Wir verhandeln mit den unterschiedlichen Koalitionsgremien“, sagte ein Sprecher Eichels. „Erst am 20. November wissen wir, was engültig in dem Entwurf stehen wird.“

Nach den ursprünglichen Plänen des Ministeriums sollten Wertzuwächse bei Aktien oder Fondsanteilen
generell besteuert werden. Das hatte zu heftigen Protensten vor allem von Banken und Anlegerschützern geführt. Bislang müssen Anleger Gewinne nur versteuern, wenn sie Aktien innerhalb eines Jahres und Immobilien innerhalb von zehn Jahren verkaufen. Rot-Grün hatte zudem vereinbart, auch Transaktionen von nicht selbst genutzten Grundstücken künftig generell zu besteuern
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! ich1
ich1:

lösungsvorschlag

 
12.11.02 18:13
#23
demonstrieren damit die regierung merkt, dass es so nicht weiter geht und wir von der abzockerei die schnauze voll haben. die regierung soll endlich sparen und nicht uns immer mehr in die tasche greifen. jetzt frage aber nicht wie zu sparen ist.
Kehrt marsch! Die Spekulationsfrist bleibt !!! mod

utscheck, in unserer Demokratie

 
#24
hat sich noch nie eine Regierung
um Alternativlösungen der Opposition
gekümmert.
Es hilft nur lautes empörtes Geschreie.
Dann kriegt man u.U. Angst um einige
Wählerstimmen und ändert etwas,
siehe Spekulationssteuer.
Aber die jetzige Politik ist nur Flickschusterei,
die zu Lasten der Konjunktur und damit zu Lasten
der Arbeitsplätze geht.
Wer das nicht erkennt, muss schon blind sein.

Viele Grüsse
m.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--