Kairo in Wisconsin

Beiträge: 10
Zugriffe: 419 / Heute: 1
Kairo in Wisconsin oliweleid
oliweleid:

Kairo in Wisconsin

5
22.02.11 13:04
#1
Kairo in Wisconsin

Tomasz Konicz 22.02.2011

 

Die rasch anschwellende Protestwelle gegen ein umfassendes  Sparprogramm in Wisconsin könnte auf andere US-Bundesstaaten übergreifen

Am vergangenen Samstag fand in Madison, der Hauptstadt des  US-Bundesstaates Wisconsin, die größte Demonstration seit dem Ende des  Vietnamkriegs statt. An die 80.000 Menschen Kairo in Wisconsin 9842091versammelten  sich vor dem Capitol in Madison, um gegen ein rabiates Sparprogramm zu  protestieren, das der neu gewählte republikanische Gouverneur Scott  Walker ohne jegliche Kompromissbereitschaft durchsetzen will.

...

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/34/34242/1.html

oliweleid
Kairo in Wisconsin Slater
Slater:

mehrere Bundesstaaten sind faktisch pleite

3
22.02.11 13:09
#2
California, Nevade, New Jersey...
Hinter jedem Vermögen steckt ein Verbrechen
Kairo in Wisconsin DarkKnight
DarkKnight:

Sparprogramm ... wenn ich das schon wieder lese.

 
22.02.11 13:13
#3
Früher, da hat man Steuern bezahlt, weil es öffentlich zu bewältigende Aufgaben gab, da war ne Gegenleistung. Die wichtigsten waren:

- Post
- Verkehr
- Bildung
- Verteidigung
- Infrastruktur

Heute, da ist die Hälfte privatisiert, für die andere Hälfte muss man ständig höhere Preise zahlen und Steuern gibts immer noch.

Was ist das dann eigentlich: das Sparen?

Das bedeutet doch nichts anderes als: "Ihr zahlt künftig weiterhin Steuern (am besten mehr) und bekommt dafür langfristig ... nichts mehr."

Die Vogelperspektive erklärt vieles, macht es aber leider nicht erträglich.

Wann gehen ALLE auf die Strasse?
Kairo in Wisconsin Slater
Slater:

früher wurde Straße auch noch mit ß

 
22.02.11 13:16
#4
geschrieben, heute auch noch!
Hinter jedem Vermögen steckt ein Verbrechen
Kairo in Wisconsin S.Smith
S.Smith:

Für den Thread-Titel müsste man eigentlich

 
22.02.11 13:18
#5
schwarze geben!

Das iss typisches Bild-Niveau! Ohne Worte!
Kairo in Wisconsin oliweleid
oliweleid:

schmittchen

 
22.02.11 13:36
#6

Ist nicht von mir. Zitat aus link in #1:

Dabei Kairo in Wisconsin 9842584ziehen sowohl die Kairo in Wisconsin 9842584Demonstranten in Madison, wie auch prominente Aktivisten und Kairo in Wisconsin 9842584Medien   immer öfter Parallelen zwischen den Protesten in Wisconsin und dem  erfolgreichen Aufstand in Ägypten. Protestteilnehmer tragen Plakate mit  sich, die Gouverneur Walker mit dem gestürzten ägyptischen Staatschef  Mubarak gleichsetzen, oder die alle US-Bürger auffordern, aufrecht Kairo in Wisconsin 9842584"wie die Ägypter zu gehen".

Paul Ryan, ein Kongressabgeordneter aus Wisconsin, erklärte gegenüber  MSNBC, es komme ihm so vor, als ob nun "Kairo sich nach Madison bewegt"  habe. Eine ähnliche Parallele zog auch der Bürgerrechtler Jesse Jackson,  der den Kairo in Wisconsin 9842584"ägyptischen Geist"  der Proteste in Madison lobte. Interessanterweise finden auch innerhalb  der ägyptischen Befreiungsbewegungen Solidaritätsbekundungen für die  Demonstranten in Wisconsin statt. "Egypt supports Wisconsin. One World -  One Pain", heiß es auf Kairo in Wisconsin 9842584Plakaten  ägyptischer Demonstranten, die den Worten auch Taten folgen ließen: Ein  Pizzabringdienst auf dem Unicampus in Madison hat Pizzabestellungen für  die Demonstranten unter anderem auch aus Ägypten Kairo in Wisconsin 9842584erhalten. Mehr als 300 Pizzen haben die Pizzabäcker aus Madison inzwischen an die Protestteilnehmer verteilt.

 

Beeindruckend - und ähnlich unerwartet wie in Ägypten - ist bei dieser  Protestwelle vor allem die Dynamik, mit der sie sich entwickelt. Beim  ersten Protesttag, am Montag, dem 14. Februar, nahmen gerade mal Kairo in Wisconsin 98425842.000 Demonstranten teil. Am Mittwoch drangen gut Kairo in Wisconsin 984258413.000  Protestteilnehmer in das Capitol ein, um dort ihrer Empörung Ausdruck  zu verleihen. Donnerstags fanden sich schon 25.000 bis 30.000  Demonstranten im und vor dem Capitol zusammen.

oliweleid
Kairo in Wisconsin oliweleid
oliweleid:

Nieder mit Hosni Walker!

 
03.03.11 12:50
#7
Wisconsin ist nicht Kairo. Der gewerkschaftsfeindliche  Gouverneur  des US-Bundesstaats ist kein knallharter Diktator.  Doch in  den USA wird zurzeit protestiert wie im Nahen Osten.

Heidi Morrison, Nahostdozentin an der University of  Wisconsin, staunte nicht schlecht, als sie im Protestzug der  Lehrerinnen, Polizisten und Feuerwehrleute die vielen Poster und Plakate  sah, die vor allem auf die jüngsten Ereignisse in Ägypten Bezug nahmen.  Denn eigentlich marschierten die Staatsangestellten gegen den  hauseigenen Gouverneur Scott Walker und seinen als «Budgetkorrektur»  getarnten rechten Coup: nämlich die Abschaffung des Rechts auf  kollektive Lohnverhandlungen im öffentlichen Dienst.

Rund hunderttausend Menschen demonstrieren seit drei Wochen in Madison,  Wisconsin, gegen den Angriff auf die Gewerkschaften. Auch in Ohio und  Indiana wehrt man sich gegen neoliberale Attacken. Und von Los Angeles  bis Boston schliessen sich Zehntausende der Bewegung an. Längst geht es  nicht mehr bloss um einzelne Lohnverhandlungen oder Rentenkürzungen,  sondern um so umfassende politische Themen wie das wirtschaftliche  Überleben des Mittelstands und die Erhaltung der Demokratie. «Besteuert  die Reichen, stoppt den Krieg!», fordert ein Plakat in Philadelphia.

...

www.woz.ch/artikel/archiv/20449.html

 

oliweleid
Kairo in Wisconsin Mister G.
Mister G.:

Die reichen Ami`s müssen wieder dran gewöhnt werde

 
03.03.11 12:52
#8
n, Steuern zu zahlen.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Kairo in Wisconsin obgicou
obgicou:

der Mann versucht

2
03.03.11 14:06
#9
den Karren aus dem Dreck zu fahren, dem jeder seiner Vorgänger einen kleinen Schubs weiter in den Schlamm gegeben hat.
Wisconsin ist pleite, so wie viele andere US-Staaten auch; Schuld daran sind Politiker und die Gewerkschaften im öffentlichen Dienst, die Wahlempfehlungen gegen Erhöhung von Gehältern und Pensionsansprüchen ausgegeben haben.
Dort können einfache Lehrer, Feuerwehrleute, Gefängniswärter und Polizisten mit 55 in den Ruhestand und bekommen zum Teil 6-stellige Pensionen.

Dieses System von Stimmkauf gegen Pensionszusagen mußte irgendwann kippen.
Kairo in Wisconsin obgicou

Gewerkschaft = Mafia

2
#10
diese Gleichung gilt in den USA, vor allem für die Gewerkschaften im Privatsektor aber auch im öffentlichen Sektor; der Drohbrief (s.u.) ist an alle republikanischen Senatoren in Wisconsin rausgegangen; diesen Typen geht es nicht um die 300k Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, sondern um die Interessen derer, die sich Gewerkschaftsposten zuschieben und die Pensionskassen anzapfen.

Please put your things in order because you will be killed and your familes will also be killed due to your actions in the last 8 weeks. Please explain to them that this is because if we get rid of you and your families then it will save the rights of 300,000 people and also be able to close the deficit that you have created. I hope you have a good time in hell. Read below for more information on possible scenarios in which you will die.

WE want to make this perfectly clear. Because of your actions today and in the past couple of weeks I and the group of people that are working with me have decided that we've had enough. We feel that you and the people that support the dictator have to die. We have tried many other ways of dealing with your corruption but you have taken things too far and we will not stand for it any longer. So, this is how it's going to happen: I as well as many others know where you and your family live, it's a matter of public records. We have all planned to assult you by arriving at your house and putting a nice little bullet in your head. However, we decided that we wouldn't leave it there. We also have decided that this may not be enough to send the message to you since you are so "high" on Koch and have decided that you are now going to single handedly make this a dictatorship instead of a demorcratic process. So we have also built several bombs that we have placed in various locations around the areas in which we know that you frequent. This includes, your house, your car, the state capitol, and well I won't tell you all of them because that's just no fun. Since we know that you are not smart enough to figure out why this is happening to you we have decided to make it perfectly clear to you. If you and your goonies feel that it's necessary to strip the rights of 300,000 people and ruin their lives, making them unable to feed, clothe, and provide the necessities to their families and themselves then We Will "get rid of" (in which I mean kill) you. Please understand that this does not include the heroic Rep. Senator that risked everything to go aganist what you and your goonies wanted him to do. We feel that it's worth our lives to do this, because we would be saving the lives of 300,000 people. Please make your peace with God as soon as possible and say goodbye to your loved ones we will not wait any longer. YOU WILL DIE!!!!

market-ticker.org/akcs-www?post=182012


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--