ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt?

Beiträge: 27
Zugriffe: 1.085 / Heute: 1
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Bankerslast
Bankerslast:

ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt?

 
07.04.03 10:59
#1
Da ströbelt ein ehemaliger RAF-Sympathisant populistisch : „gebt Hanf frei“!

Die Melonenpartei, die früher jeden Grashalm verteidigte (jetzt verteidigen sie nur noch ihre Pöstchen) trägt jetzt in der Koalition im totalen Widerspruch folgendes mit:

In diesen Wochen sind hunderttausende Info-Schreiben an Apotheker und Therapeuten unterwegs, auf denen Firmen der Biologisch-Pharmazeutischen-Industrie folgendes mitteilen:
„Wir bedauern sehr, daß Ihnen und den Patienten auf Grund der restriktiven Gesundheits- und Zulassungspolitik
diese, über jahrzehntelang bewährte Arzneimittel zwangsweise nicht mehr zur Verfügung stehen werden.“
Wir sind weiter bemüht, trotz erheblicher gesundheitspolitischen Einschränkungen, einige unserer Phytopharmaka zu erhalten.“

Eine andere Firma: „Zum 30.6.03 erlischt die Verkaufsfähigkeit vieler biologischer Arzneimittel, für die die Hersteller aufgrund unüberwindlicher Zulassungshürden den Verzicht erklärt haben.“

Tausende von Arbeitsplätzen, von der Putzfrau, über den Biologen, Pharmazeuten bis hin zum Außendienst
stehen auf dem Spiel. Vielen Firmen dieser Sparte ist es finanziell unmöglich ins EU-Ausland zu verlagern.
Theoretisch schon. Dort gibt es diese Hürden nicht und ein Reimport wäre möglich.

Klasse Rot/Grün. Superleistung.

ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? ruhrpott
ruhrpott:

Ist doch ok., dass die Krankenkassen

 
07.04.03 11:06
#2
diesen Placeboschei.. nicht mehr finanzieren müssen.
" Herr Doktor, die Pillen helfen nicht, sind aber so schön teuer. Der Kaffeekranz/Stammtisch ist richtig neidisch, dass ich sooo teure Sachen bekomme."

Viele Grüße

ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? 997669

aus dem Ruhrpott
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Bankerslast
Bankerslast:

Ruhrpott

 
07.04.03 11:38
#3
was sich jahrzehntelang verkauft hat, kann eigentlich nicht schlecht sein, oder?

Du trinkst dein Pilsken auch nur einmal wenn es mit Rheinwasser gebraut ist.

Also das von Dir interpretierte "Placeboschei.." kann logischerweise so nicht zutreffen.
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? JOHN MILLNER
JOHN MILLNER:

@banker: was genau meinst du mit JETZT ? o. T.

 
07.04.03 11:51
#4
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Das wird auch Zeit, dass in diesem Sumpf einmal

 
07.04.03 11:54
#5

ordentlich aufgeräumt wird. Diese Abzocke ist doch unglaublich unverschämt.

Hinweg mit all diesem gesundheitsschädlichen Pillenkram !

Die Massnahmen sind viel zu lasch !  
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? neo andersson
neo andersson:

was sich jahrzehntelang verkauft hat, kann eigentl

 
07.04.03 12:06
#6

"was sich jahrzehntelang verkauft hat, kann eigentlich nicht schlecht sein, oder?"

das muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen und geniesen.
ich pflaster mir gleich mal die bude mit asbest zu und reise nur noch per pferd und wagen.

in diesem sinne
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Sahne
Sahne:

*hihi* o. T.

 
07.04.03 12:11
#7
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Bankerslast
Bankerslast:

stimmt JohnM

 
07.04.03 12:16
#8
sorry, Freudsche Fehlleistung. Korrigiere mich. Sind schon längst durchgeknallt.
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? satyr
satyr:

@Bankerslast du lügst genau wie die Schwarzen

 
07.04.03 12:16
#9
der Spruch von Ströbele bezog sich auf harmlose Hanfpflanzen die Einmal beschlagnahmt wurden deswegen auch gebt das Hanf frei.
Es ist wie immer mit den Schwarzen-Bildzeitunn-Hirnlose Stammtischparolen und immer
Lügen.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Bankerslast
Bankerslast:

@ruhrpott @neo

 
07.04.03 12:19
#10
klar Ihr habt recht. Pharmazeuten, Apotheker... alles Deppen. Aja, die Patienten, die Selbstzahler, die diese Sachen kaufen und die gesetzlichen Kassen dadurch entlasten natürlich auch.
Sozies machen diesbezüglich ja keine Selbstversorgung. Sie lassen sich versorgen.
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? neo andersson
neo andersson:

oh du last des bankers

 
07.04.03 12:53
#11

natürlich haben die pharmazeuten kein fehlerpotential.
darauf erst mal eine contagan unter die lipobay gerührt und fröhlich gekippt...

ausserdem halte ich weder die pharmazeuten, noch die apotheker für deppen.
woher diese saudummdreiste unterstellung schon wieder kommt, ist aber auch egal.

wahrscheinlich waren meine 5 zeilen oben schon wieder zuviel des textes, und du hast dich einfach nicht mehr auf den inhalt konzentrien können. das ist ja nicht deine schuld.

ich fand einfach nur deine begründung schwachsinnig.

davon ab: welches medikament mit welcher nicht anders zu erzielender wirkungsweise ist denn von diesen streichungen betroffen? da du ja vom fach zu seien scheinst, kannst du mich und die welt ja mal über die biologischen und pharmazeutischen begründungen aufklären die dich zu der annahme veranlassen, dass hier eine fehlentscheidung vorliegt.

in the home of the brave and the land of the free ( sicher ist sicher)  
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? gurkenfred
gurkenfred:

sorry bala, aber der schuß ging

 
07.04.03 13:48
#12
nach hinten los....kaum jammert mal wieder ein interessenverband, schon spannst du das vor den parteipolitischen karren, egal ob das gejaule gerechtfertigt ist oder nicht. die bio-pillendreher haben die blanke angst, ihre schönen hohen margen zu verlieren. ICH möchte mit meinen beiträgen nicht irgend eine exotische pantherpisse zum wegätzen von warzen im zehenzwischenraum mitfinanzieren.


mfg
gf
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Bankerslast
Bankerslast:

selten ist ein Thread so

 
08.04.03 09:23
#13
unqualifiziert beantwortet worden wie dieser.

Nun ja, wenn man sich mit der Materie nicht befaßt, dann hab ich ein einsehen.
Und ab und zu darf ein Board auch mal Sonderschul-Niveau erreichen, sonst bekommt man ja einen Status Epilecticus.

Biologische Mittel als Placeboschei... zu bezeichnen ist, na ja, sagen wir mal, gelinde gesagt etwas naiv.

Über die Selbstmedikation werden den gesetzlichen Kassen Jahr für Jahr mehrere hundert Millionen Euro Ausgaben erspart.
Insoweit müßte dies im absoluten Interesse der Koalition sein.

@gruenspan da ich keinen Risikosport betreibe, möchte ich auch nicht den Haxenbruch eines Skifahrers über ein halbes Jahr finanzieren, nur weil der mit vier Jagertee intus den Hang runterschaukel.
Ich möchte auch nicht den Lungenkrebs eines Rauchers finanzieren.
Ich möchte auch nicht den Schlaganfall eines Alkoholikers und Rauchers jahrzehntelang mitfinanzieren.
Ich möchte auch nicht die chronischen Kreislauferkrankungen eines 12 Stunden vor dem PC sitzenten Users finanzieren, der 2-3 Schnitzel am Tag reinschaufelt, dazu vielleicht noch ein paar Pilsken oder Cokes.
So, was jetzt, Ei oder Henne zuerst?

Hierüber muß auch mal nachgedacht werden. Vor allem von seitens der Regierung.

Gruß BL
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Bankerslast
Bankerslast:

sorry @gurkenfred o. T.

 
08.04.03 09:25
#14
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? PRAWDA
PRAWDA:

Hallo Bankerslast

 
08.04.03 09:38
#15
Es hat keinen Sinn, hier mit Leuten über
Sachthemen diskutieren zu wollen. Dazu fehlt
es einfach den meisten an elementarer Allgemeinbildung.
Aber alle reden sie überzeugt mit und wissen alles besser.
Sie sind eben das typische Produkt weiter Teile unserer
sozialistischen Gesellschaft: Sie haben in der
Schule nur das Labern gelernt, Wissen ist schädlich.
So kommen sie zu Abitur und HS-Abschluss.
Sieh es bitte als reines Joke- und
emotionales Meinungs-Board an. Mehr nicht.
Viele Grüsse


ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? gurkenfred
gurkenfred:

die ganze argumentation ist nicht schlüssig.

 
08.04.03 09:41
#16
die verbände beklagen sich über restriktive rahmenbedingungn, also wird es hier größtenteils um verschreibungspflichtige medikamente gehen und nicht um selbstmedikation.
die risikoübernahme, die du ansprichst ist wieder ein ganz anderes thema. ursprünglich ging es hier doch über die verwendung (un)geeigneter medikamente für die behandlung anerkannter krankheiten, während du dich jetzt auf das feld der versicherung risikobehafteter leistungsgründe begibst: zwei völlig verschiedene paar sneakers.... leider werden diese diskussionen fast immer auf diesem niveau geführt; ich arbeite zufälligerweise in der pharma-industrie und muß mich daher gelegentlich mit dem thema beschäftigen (dürfte mich also garnicht zu weit aus dem fenster lehnen, hehehe).

mfg
gf
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? gurkenfred
gurkenfred:

na, prwda, da können wir ja froh

 
08.04.03 09:46
#17
sein, daß DU nie was besser weißt und schule und uni aufgrund profunder kenntnisse und mit hilfe deines messerscharfen verstandes abgeschlossen hast. solche männer braucht das land.

mfg
gf
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? neo andersson
neo andersson:

fragen werden wie immer nicht beantwortet

 
08.04.03 09:48
#18
der text war wohl schon wieder zu lang. ich versuche es nochmal:

"welches medikament mit welcher nicht anders zu erzielender wirkungsweise ist denn von diesen streichungen betroffen? da du ja vom fach zu seien scheinst, kannst du mich und die welt ja mal über die biologischen und pharmazeutischen begründungen aufklären die dich zu der annahme veranlassen, dass hier eine fehlentscheidung vorliegt."

wie siehts denn mit ner antwort aus banker? du setzt dich hier pauschal für eine sache ein, bei der du niemandem sagen willst, was sie denn nun genau ist. und warum sie denn nutzen für den anwender bringen soll.

in diesem sinne
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? PRAWDA
PRAWDA:

@gurkenfreund

 
08.04.03 09:49
#19
Bei Themen, von denen ich nichts verstehe,
halte ich mich zurück.
Sonst ist es für mich - ich wiederhole mich -
ein reines Joke- und emotionsgeladenes Meinungs-Board.
Mehr nicht, mein Freund.
Viele Grüsse
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Sahne
Sahne:

Hahaha

 
08.04.03 09:50
#20
Bankerslast Das meinst Du doch nicht Ernst, oder?

Also ich möchte nicht die eingebildeten Beschwerden von irgendwelchen
Hypochondern mit Homöopathenzeug (1 Molekül Wirkstoff auf ein Schwimmbad voll Wasser)
bezahlen, bewirkt doch eh nix ausser dem Placebo-Effekt.

Was sind den die unüberwindlichen Zulassungshürden?
Ich kanns Dir sagen: Es muss eine Wirkung! nachgewiesen werden.
Wenn sich bei Medikamenten keine Wirkung NACHWEISEN lässt sind sie
unnötig, so einfach ist das. Weg damit!

In Deutschland gibt es mehr Medikamente als in jedem anderen Land.
Die med. Versorgung ist dagegen mittelmässig (obwohl teuer).

Das Du das ganze mit einer Mikelandau-Überschrift versiehst macht es auch nicht
besser, hätte Angela Merkel das vorgeschlagen, wärst Du garantiert ein glühender Befürworter.

PS: Hanf ist nachgewiesenermaßen ein wirksames Medikament.




ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Bankerslast
Bankerslast:

sahne, mein Hund sagt mir auch

 
08.04.03 10:02
#21
immer wieder, wenn ich ihm ein homöopathisches Medikament verabreicht habe, und er nach einer Erkrankung wieder top war: "klasse Herrchen, Du hast mir wieder ein Placebo gegeben, bin wieder gesund".
Ansonsten vergiß es einfach.

et al: leider jetzt keine Zeit mehr, sorry, vielleicht morgen, gurkenfred?

Gruß BL
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? nobody
nobody:

Jahrzehntelang gut verkauft

 
08.04.03 10:25
#22
(das war doch der Anfang) wird auch die BLÖD-Zeitung. Ich wiederhole: eine Million Fliegen können sich nicht irren !
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Bankerslast
Bankerslast:

endlich Kaffeepause und o. T.

 
09.04.03 09:03
#23
somit etwas Zeit zu antworten:

1. Kernaussage meines Eingangs-Posting = widersprüchliches Verhalten einer Partei.
2. Selbstzahler entlasten die Kassen um hunderte von Millionen.
3. Eine Branche wird geschwächt bzw. vernichtet.  (Interessen der Chemischen Industrie bzw. der Pharmariesen?). Somit weitere Finanzierung von Arbeitslosen.
4. Über Wirkungsweise von Allopathika sowie Möglichkeiten und Grenzen der Phytotherapeutikas bin ich sehr wohl informiert und verzichte auf weitere Diskussionen hierüber.
5. Die hier so oft von Sozialisten gepriesene Freiheit und Toleranz wird zu diesen Ausführungen intolerant behandelt. Jeder Bürger sollte sich frei entscheiden können, für welche Therapie er sich entscheidet. Schließlich leben wir nicht im Kommunismus (oder doch?), in dem für eine bestimmte Indikation nur 1 bis maximal 2 Mittel ohne Alternative bereitstehen, mit den entsprechenden Erfolgen oder Mißerfolgen.
Ich wünsche es hier niemanden, aber einige sollten mal die Erfahrung machen, daß Patienten in einigen sozialistischen Ländern sich für eine Injektion  Kanüle und  Injekt in die manchmal  kilometerweit entfernte Apotheke bewegen, selbst besorgen und selbst bezahlen müssen. Da ist nichts mit links denken – rechts leben, da geht’s ums Überleben. (Dies nur am Rande, betrifft nicht das Thema).

Die von neo mehrmals gestellte Frage -
"welches medikament mit welcher nicht anders zu erzielender wirkungsweise ist denn von diesen streichungen betroffen? da du ja vom fach zu seien scheinst, kannst du mich und die welt ja mal über die biologischen und pharmazeutischen begründungen aufklären die dich zu der annahme veranlassen, dass hier eine fehlentscheidung vorliegt."

Oh Du neuer Sohn der griechischen und nordischen Kultur -dies war nie und nimmer das Eingangs-Thema. Es ging hierbei nie um restriktive Maßnahmen bezügl. Positiv-Negativ-Liste, daher bitte immer genau lesen und keine Fehlinterpretationen einbringen. Aber neo darf gerne mal erklären, weshalb es in Deutschland FÜR EINE Indikation, bspw. Bluthochdruck, im zwei bis dreistelligen Bereich chemisch  definierte Monopräparate mit ein und demselben Wirkstoff gibt, die in eine Preis-Marge von bis mehreren hundert Prozent gehen. Für Sozialisten sicherlich kein Problem.

Und da haben wir noch den Pharma-Referenten von der sahne-pharma, der uns Hanf als Arzneimittel verkaufen will. Aber, aber Herr Referent, Hanf ist doch was pflanzliches, kann doch nicht wirken, habe ich zumindest irgendwo weiter oben gelesen. Aber über Tetrahydrocannabiol finde ich auch nichts in der Roten Liste. Wo doch Rot immer gut sein soll. Rot, die vollkommene Liste, hi,hi,hi. Aber sicherlich werden die Bosse von sahne-pharma den Eintrag noch vornehmen lassen.

@gurkenfred siehe bitte Punkt 1 und 2. Daß das Gesundheitssystem vor dem Ex steht, wissen wir sicherlich nur zu gut.
Biologisch Pharmazeutische Betriebe in dieser Weise anzugehen, löst das Gesamt-Dilemma nicht mal ansatzweise. Daher habe ich die risikobehafteten Leistungsansprüche angeführt. Die einen kausalen Ansatz zur Teillösung anbieten könnten. Für konstruktive Kritik bin ich immer dankbar gurkenfred. Viele Grüße

Apropos Ex: Da diskutieren wir gerade im Kollegenkreis ob es polemisch wäre
Den Herrn Schröder als Ex-Marxisten
den Herrn Fischer als Ex-Straßenkämpfer
den Herrn Schily als Ex-RAF-Verteidiger
den Herrn Tritin als Ex-Kommunisten
zu bezeichnen.

Einer der Kollegen meinte, iwo nicht polemisch, kann man doch alles und öffentlich im Internet nachlesen. Kennt von Euch jemand irgendwelche www-Adressen hierzu? Danke im voraus.

So nun schließe ich meinerseits den Thread, sonst werde ich noch mente captus
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Bankerslast
Bankerslast:

aber ARIVA nicht o.T. mit

 
09.04.03 09:08
#24
Text natürlich
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? neo andersson
neo andersson:

.

 
09.04.03 09:40
#25
"4. Über Wirkungsweise von Allopathika sowie Möglichkeiten und Grenzen der Phytotherapeutikas bin ich sehr wohl informiert und verzichte auf weitere Diskussionen hierüber."

wer hätte das gedacht

"Die von neo mehrmals gestellte Frage -
"welches medikament mit welcher nicht anders zu erzielender wirkungsweise ist denn von diesen streichungen betroffen? da du ja vom fach zu seien scheinst, kannst du mich und die welt ja mal über die biologischen und pharmazeutischen begründungen aufklären die dich zu der annahme veranlassen, dass hier eine fehlentscheidung vorliegt."
Oh Du neuer Sohn der griechischen und nordischen Kultur"

nein, leider daneben, der name ist stumpf bei dem film matrix geklaut.

"-dies war nie und nimmer das Eingangs-Thema. Es ging hierbei nie um restriktive Maßnahmen bezügl. Positiv-Negativ-Liste, daher bitte immer genau lesen und keine Fehlinterpretationen einbringen."

ich zitiere:
"Eine andere Firma: „Zum 30.6.03 erlischt die Verkaufsfähigkeit vieler biologischer Arzneimittel, für die die Hersteller aufgrund unüberwindlicher Zulassungshürden den Verzicht erklärt haben.“"

dies prangerst du doch an, oder?
das medikament wird somit bei der apotheke und dem pharmakonzern aus dem sortiment gestrichen, oder?
das wirfst du doch rot/grün vor,oder?
also möchte ich wissen, welches medikament, dass die nun streichen müssen, was getaugt hat und warum ich die wrikung nicht anderweitig erzielen können soll, da du rot/grün ja wegen den neuen zulassungsregelungen kritisierst. mit positivliste hat das nicht zu tun.

"Aber neo darf gerne mal erklären, weshalb es in Deutschland FÜR EINE Indikation, bspw. Bluthochdruck, im zwei bis dreistelligen Bereich chemisch  definierte Monopräparate mit ein und demselben Wirkstoff gibt, die in eine Preis-Marge von bis mehreren hundert Prozent gehen."

warum sollte ich? ich bin dafür den quatsch einzudampfen.

"Für Sozialisten sicherlich kein Problem."

genau, weil es in sozialstischen staaten ja auch immer eine unzählige auswahl von unterschiedlichen produkten mit dem gleichen zweck gab. deswegen hatte in der ddr auch 40 wagentypen und in der brd nur 2 oder 3. vielleicht solltest du dich mal mit dem sozialismus auseinandersetzen, bevor den permanent als worthülse um dich ballerst.

ps: ich bin in etwa soviel sozialist wie gordon gecko und dagobert duck zusammen

in travenös
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? Happy End
Happy End:

@Bankerslast

 
09.04.03 09:48
#26
Warum sollen die Bezeichnungen für Schröder, Fischer, Schily und Trittin polemisch sein.

Man kann ja auch Kohl, Schäuble, Koch & Co wegen ihrer diversen Korruptions- und Spendenskandale mit gutem Gewissen als Verbrecher bezeichnen...
ist Rot/Grün jetzt durchgeknallt? gurkenfred

BL, in diesen info-shreiben

 
#27
geht es eindeutig um die streichung bestimmter medikamente von der positiv-liste. diese werden nämlich ab dem 30.6. gültig.
wer die klamotten unbedingt haben will (oder meint. haben zu müssen), kann sie doch gerne weiter selber bezahlen. ich sehe das problem nicht. für mich ist das das übliche lobbyisten-gebrüll mit nix als heißer luft dahinter. wer sich davon noch beeindrucken läßt, ist selber schuld. die gewerkschaften können das übrigens noch viel besser....

mfg
gf


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--