Interessante Studie zur Lohnentwicklung

Beiträge: 37
Zugriffe: 2.267 / Heute: 2
Interessante Studie zur Lohnentwicklung BarCode
BarCode:

Interessante Studie zur Lohnentwicklung

3
24.05.17 14:59
#1
in D von einem der weltberühmtesten Arbeitsmarktexperten:

www.diw.de/documents/publikationen/73/...58951.de/17-21-1.pdf

Sehr differenziert...
Alles ist relativ.

Interessante Studie zur Lohnentwicklung kiiwii
kiiwii:

Herr Kritikos ??

 
24.05.17 15:01
#2
nomen est omen...
Interessante Studie zur Lohnentwicklung BarCode
BarCode:

Jep.

 
24.05.17 15:03
#3
Alles ist relativ.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung kiiwii
kiiwii:

aah, ja...den kenn ich auch - der ist eigentlich

 
24.05.17 15:05
#4
selten mit was zufrieden...
Interessante Studie zur Lohnentwicklung obgicou
obgicou:

das ist nur, weil die Flüchtlinge mehr Geld

 
24.05.17 15:06
#5
bekommen, also AfD wählen
Interessante Studie zur Lohnentwicklung kiiwii
kiiwii:

und-ist bestimmt wieder diese Merkel schuld-oder??

 
24.05.17 15:08
#6
Interessante Studie zur Lohnentwicklung Radelfan
Radelfan:

#4 Nennt er sich etwa "Rubens"?

 
24.05.17 15:08
#7
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung Radelfan
Radelfan:

#6 Ne, jetzt ist erstmal Buchhändler Schulz dran!

 
24.05.17 15:09
#8
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung cumana
cumana:

Brauch koi Sau mehr!

2
24.05.17 15:25
#9
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Interessante Studie zur Lohnentwicklung Talisker
Talisker:

Ich les den

 
24.05.17 15:26
#10
in letzter Zeit häufig nur mit Widerwillen.
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung badtownboy
badtownboy:

Ausgereizt bis zum Möglichen

 
24.05.17 15:44
#11
daher gehen die unteren Löhne nicht mehr runter, die Reallohnsteigerungen dort werden zudem jetzt gesetzlich über den Mindestlohn bestimmt, soweit er den gezahlt wird.
Hätten wir in Deutschland nicht ein Sozialsystem auf zumindest kärglichem Überlebensniveau / ohne Möglichkeit der gesellschaftlichen Teilhabe
wäre der Niedriglohnbereich noch weitaus tiefer, so bleibt aber so Mancher statt  als Lohnsklave zu arbeiten vernünftigerweise lieber zu hause.

Die Kluft die sich früher im Niedriglohnbereich aufgebaut hat, bleibt aber erhalten,
in der nächsten Lohndrückerrunde sind die heutigen mittleren Einkommen dran,
irgendwann auch die heute noch besser verdienenden, bis nur eine kleine Gruppe superverdienender übrig bleibt.

Eigentlich ganz einfache kapitalistische Logik.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

Wenn man im ÖD

4
24.05.17 15:52
#12
beschäftigt  ist, neigt man zur Realitätsverweigerung.
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

Alexander Kritikos

 
24.05.17 15:54
#13
"Alexander Kritikos’ Vater ist Grieche, seine Mutter Deutsche. Er studierte von 1984 bis 1989 Wirtschafts- und Politikwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Abschluss als Diplom-Volkswirt (1989). Von 1990 bis 1993 absolvierte er an der FU Berlin ein Aufbaustudium als Stipendiat am Graduiertenkolleg für Angewandte Mikroökonomie; währenddessen arbeitete er als freier Mitarbeiter für das DIW (1991 bis 1992). Kritikos wurde 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Friedel Bolle am Lehrstuhl für Mikroökonomie an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). 1996 promovierte Kritikos an der Humboldt-Universität zu Berlin, seine Dissertation zum Thema „Two Incentive Compatible Mechanisms to Induce Cooperation: Theory and Experimental Evidence“ schloss er mit dem Prädikat „summa cum laude“ ab. 1998 wurde er wissenschaftlicher Assistent an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Im Rahmen verschiedener Forschungsaufenthalte, unter anderem in Bangladesch, Warschau und Paris, war er Research Fellow des German Marshall Funds in Washington (1999) und EU-TMR Research Fellow an der Athens University of Economics, Athen (2000). Kritikos habilitierte 2003 an der Europa-Universität Viadrina und erhielt seine venia legendi für das Fach Volkswirtschaftslehre."
de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Kritikos
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

Wer versagt?

2
24.05.17 15:58
#14
Tarifautonomie
ist das in Deutschland in Art. 9 Abs. 3 Grundgesetz verankerte Recht
der Koalitionen, Vereinbarungen mit normativer Wirkung und frei von staatlichen Eingriffen über Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen, insbesondere Tarifverträge über das Arbeitsentgelt abzuschließen.
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung badtownboy
badtownboy:

ja, die Gewerkschaften kann man kritisieren

 
24.05.17 16:10
#15
sie brüsten sich mit teilweise passablen Abschlüssen für ihre traditionellen " Elitearbeiter " in einigen Großunternehmen wie der KFZ-Industrie oder der chemischen Industrie, für einen Großteil der AN holt sie aber wenig bis nichts raus, selbst dort wo die gewerkschaftliche Organisatin in Betrieben ausreichen würde gewerkschaftlichen Druck auszuüben.

Es fehlt halt an echter branchenübergreifender Solidarität, die wird nur am 1. Mai beschworen,
ganz deutlich ist das auch an der ersichtlich fehlenden internationalen Solidarität zu katastrophalen Arbeitsbedingungen in 3. Welt -  und Schwellenländern ersichtlich.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung BarCode
BarCode:

Ja, is ja gut.

 
24.05.17 16:17
#16
Die Welt ist schrecklich und die Politiker sind alle Versager und der Kapitalismus ganz böse.
Aber das ist eigentlich nicht die Essenz dessen, was da in der Studie steht. Die versucht eher, die realen Entwicklungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt ein wenig transparent zu machen...
Alles ist relativ.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung badtownboy
badtownboy:

für die Zukunft ...

 
24.05.17 16:24
#17
kann man daraus zumindest nichts ableiten.
So weit geht das Wissen und Können von VWlern nun auch nicht,  mögen sie rückblickend auch Entwicklungen machmal passabel analysieren können,  Zukunftsprognosen sind aufgrund nicht voraussehbaren Kausalitäten stets unmöglich und daher bringen solche Studien eigentlich nichts,  die Vergangenheit ist abgehakt, die Zukunft nicht voraussehbar.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

Nach grober Durchsicht

 
24.05.17 16:28
#18
Es ist ja eine Makro-Studie,
allerdings `werden regionale und strukturelle Aspekte - zwangsläufig -
vernachlässigt.
Die deutete "badtownboy" an.
Deshalb muss man eine mögliche sachliche Kommentierung doch nicht
einfach oberlehrerhaft auf einer Meta-Ebene abwürgen oder?  
Ich finde die Studie sehr interessant.
.... danke BC
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

badtownboy

 
24.05.17 16:38
#19
"und daher bringen solche Studien eigentlich nichts"

Sehe ich anders.
Man könnte z.B. aufgrund dessen den Gewerkschaften nahelegen:

Da sind bei euch Defizite, da solltet ihr mal aktiver werden.
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung badtownboy
badtownboy:

Ok, zur Fehlerkorrektur

 
24.05.17 16:50
#20
aufgebauter Defizite können sie wohl taugen, habe ich ja auch angedeutet durch tauglich für Vergangenheitsanalyse.
Klar, die Fehler der Vergangenheit kann man korregieren / abmildern,
Völlig neue Zukunftsentwürfe aufgrund volkswirtschaftlicher Studien scheinen mir aber wenig
sicher in jeglicher Umsetzung. Zukunft wird schrittweise durch die Praxis von Versuch und Irrtum praktisch gestaltet oder halt radikal durch irgendwelche Revolutionen , bei letzteren aber mit dem Risiko anschliessender Restauration und Verschlimmbessserung.  
Interessante Studie zur Lohnentwicklung obgicou
obgicou:

Kritikern fällt es schwer anzuerkennen,

 
24.05.17 17:07
#21
dass Merkel's Paradigma - die Politik des Förderns und Forderns - sei es auf nationaler oder europäischer Ebene am Ende für alle von Vorteil ist. Dass dies so ist, sieht man Deutschland schon seit Jahren und die ersten Erfolge werden jetzt auch in der Peripherie sichtbar.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass eine echte neoliberale Politk schneller zu noch größeren Erfolgen geführt hätte. Ich war auch immer eher für Merz als für Merkel. Aber das ist den Wählern einfach nicht zu vermitteln, zumal der FDP das Personal weggestorben ist, dass dafür die strategischen Weichen hätte stellen können. Von daher erscheint mir die Fortführung der faktisch "sozialliberalen Koalition" von CDU und SPD die annehmbarste Lösung.
.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

Wie beim Arzt

 
24.05.17 17:12
#22
Man kann nur versuchen zu reparieren.

Aber die Politiker sind meistens beratungsresistent und entscheiden
"politisch", wie Kohl damals 1990 gegenüber Köhler sagte.
Damit meinen sie, nicht sachorientiert,  sondern aus dem Bauch heraus.
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

# 22 auf #20

 
24.05.17 17:12
#23
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung badtownboy
badtownboy:

# 21 Traumtänzer

 
24.05.17 17:14
#24
für das Ziel des Förderns gibt es keine Mittel und schon gar keine individuellen Hilfsangebote.
Eigentlich auch logisch, warum sollte eine neoliberale Politik überhaupt Sozialpolitik veranstalten,
das ist nach deren Lesart eigentlich nicht Staatsaufgabe.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung badtownboy
badtownboy:

# 22 Bauchentscheidungen

 
24.05.17 17:19
#25
aufgrund vernünftiger Sacherwägungen sind in Ordnung, wenn man beim Misslingen auch offen zur Korrektur bereit ist und auch die ursprünglichen Kritiker daraus keinen ideologischen Mehrwert ziehen wollen.
Versuch und Irrtum sind die besten Lehrmeister.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

Auf wirtschaftspolitischer Ebene

 
24.05.17 17:20
#26
- bezogen auf den Binnenmarkt - hat Merkel  nichts falsch gemacht:

Sie hat die Rahmenbedingungen der Wirtschaft nicht geändert.
Die Entscheider hatten Sicherheit.

Der wirtschaftliche Erfolg ist den vielen tüchtigen Wirtschaftssubjekten (AN wie AG)
und dem Euro zu verdanken.  
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

Versuch und Irrtum, das Beste?

2
24.05.17 17:24
#27
"Nach oben gibt es keine Obergrenze"  z.B.

Was kostet das mittel- bis langfristig?

20 bis 40 Milliarden Euro jährlich?

Jetzt Merkel:

"2015 darf sich nicht wiederholen!"
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

Die Methoden einer rationalen

2
24.05.17 17:31
#28
Entscheidungsfindung werden an (fast) allen Unis und FHs gelehrt.
Eine sichere Entscheidung gibt es nicht, sonst wäre ich z.B. an der
Börse schon zum Multi-Mio geworden.
Man kann allerdings die Unsicherheit mit mathem. Methoden minimieren.
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung obgicou
obgicou:

"was kostet das" alleine ist zu wenig

 
24.05.17 17:34
#29
mit "was bringt das" beschäftigen sich außer mir wenige.
So wie in der Euro-"Krise". Ein besseres Geschäft für den deutschen Staat hätte selbst Kohl und Genscher nicht einfädeln können. Und eine größere Umverteilung von oben (wegfallende Zinseinnahmen) nach unten (sinkende Kreditzinsen) hätte sich nicht mal Lafontaine ausdenken können.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung mod
mod:

Alles, wie obgicou, schon

2
24.05.17 17:50
#30
einmal erwähnte, ist eine Frage des Interessenstandpunktes,
.... ob z.B. als Schuldner oder Gläubiger.

Z.B. die vielen Ostdeutschen 1990 ff waren begeistert, als bei ihnen
die Massenarbeitslosigkeit ausbrach.

In einer gesamtwirtschaftl. Rechnung bezweifel ich das "Geschäft".

Zielgrösse sollte doch wohl immer in einem sozialen Rechtsstaat der
Wohlstand der Nation sein.

Für Westdeutschland war es dagegen ein antizyklisches Konjunkturprogramm.
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Interessante Studie zur Lohnentwicklung Lucky79
Lucky79:

Der Faber dürfte mit seiner Prognose,

2
24.05.17 18:21
#31

nach meiner Meinung recht haben...

düster schaut es aus...


http://www.handelszeitung.ch/invest/...-faber-fuer-millenials-1404631

Interessante Studie zur Lohnentwicklung Lucky79
Lucky79:

Und mal ganz ehrlich...

3
24.05.17 18:23
#32
von einer Null Inflation habe ich die letzten 5 Jahre nichts bemerkt...
im Gegenteil, so im Durchschnitt 20% sind die Preise seither angestiegen...

Leute, ich fürchte wir werden verarscht....
und der Draghi und die Merkel sanieren Europa auf deutschem Sparer´s Rücken!

Man find ich das doof...   :)

Interessante Studie zur Lohnentwicklung BarCode
BarCode:

Verarscht wird man immer!

3
24.05.17 18:50
#33
Man muss nur dran glauben!
Alles ist relativ.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung BarCode
BarCode:

Freudvoller

2
24.05.17 18:52
#34
ist natürlich der Glaube: alle anderen lassen sich verarschen. Nur ich nicht!
Alles ist relativ.
Interessante Studie zur Lohnentwicklung obgicou
obgicou:

@32 Du wirst sicher verarscht

 
24.05.17 19:08
#35
nur von jemand anderem als du denkst
Interessante Studie zur Lohnentwicklung SzeneAlternativ
SzeneAlternat.:

32- Alle am Lügen

 
24.05.17 19:14
#36
www.google.de/...&gfe_rd=cr&ei=174lWc_4EcyV8Qfcj7KwAw

Interessante Studie zur Lohnentwicklung kiiwii

ja, der Faber hat recht; harte Arbeit war immer

 
#37
ein vernünftiges Rezept zur Vermögensbildung.

There is no free lunch...


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--