Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 621  622  624  625  ...

Infineon (moderiert)

Beiträge: 44.844
Zugriffe: 4.955.979 / Heute: 122
Infineon 17,794 € +0,53% Perf. seit Threadbeginn:   +482,45%
 
Infineon (moderiert) Dumb
Dumb:

Ja ziemlich öde alles...

 
27.07.10 15:38

 Ich seh es schon kommen, morgen richtig gute Zahlen...Infineon steigt sehr hoch...aber der Dax genau an dem Tag nicht. Und das zieht die Stimmund runter und Infineon wird nicht wirklich von der Stelle kommen. War schon so oft das der Dax genau an den Tagen wo Infineon mal "Glück" hatte nicht mitspielte...Schade eigentlich.

Infineon (moderiert) pepask
pepask:

Momentan

 
27.07.10 15:55
DAX und DOW nach Süden, wer zieht sofort mit ?
Unsere DIVA ist mit dabei.
Wenn es wieder nach Norden Geht ?
Unsere DIVA bleibt wo sie ist.

Ist schon aufregend.

Es wird sehr spannend wie die Entwicklung nach den Zahlen verläuft.

In der Ruhe liegt die Kraft.
Infineon (moderiert) minicooper
minicooper:

hätte nichts dagegen wenn ifx

 
27.07.10 15:57
nochmal weit unter 5 euronen abtaucht.....
schaun mer mal
Infineon (moderiert) sharpals
sharpals:

@pepask

 
27.07.10 16:06

ähm , sie hält sich schon sehr stabil :-) schau mal DAI an -3,5x%

Wenn du die banken abziehst , ist der dax tiefrot.

Gruß Michael

Infineon (moderiert) duftpapst
duftpapst:

Frage des Tages !

 
27.07.10 16:15
Was muß passieren damit die Diva mal wieder 5 % steigt und diesen Gewinn nicht wieder am Folgetag abgibt  ???

 

Morgen wird es sicherlich gen Norden gehen, zu befürchten steht allerdings das irgendwelche Analysten nach Problemen suchen die negativ ausgelegt werden könnten !

Infineon (moderiert) century21
century21:

ok.

 
27.07.10 16:23

Wir sollen geduld haben!!!!!!

 

Infineon (moderiert) xahia
xahia:

mmmmh

 
27.07.10 16:45

Bei diesem Anlegerverhalten in den letzten Tagen und den großen Positionen die  abverkauft wurden, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen dass, da irgendetwas ausgewöhnliches nach Oben hin passieren wird. Im Gegenteil wird man morgen aufpassen müssen die SL  richtig gesetzt zu haben, mM.  Bin schön mächtig gespannt auf morgen, ob man uns etwas mehr präsentiert als nur die Zahlen.

lg Andi

Infineon (moderiert) thostar
thostar:

Ähnliche Chartmuster

 
27.07.10 16:59
aktuell und vor einem halben Jahr. Demnach könnte es nach einem kleinen Rücksetzer weiter rauf gehen.
Man sollte aber bedenken, dass der einjährige Trend schon sehr steil ist und sich an  eine weitere Aufwärtswelle eine grössere Korrektur anschliessen könnte.
Infineon (moderiert) 334399
Infineon (moderiert) duftpapst
duftpapst:

Wo ist diesmal der Sack Reis umgefallen

 
27.07.10 17:24

Morgen kommen die Zahlen.

                              Vorraussichtlich Top Ergebnisse.

                                            Was macht IFX  ???           Driss

Infineon (moderiert) Minespec
Minespec:

z`China

 
27.07.10 17:48
Infineon (moderiert) century21
century21:

Ja, morgen..?

 
27.07.10 18:02

27.07.2010 16:16

Merck Finck belässt Infineon auf 'Buy'

Merck Finck hat Infineon vor Zahlen zum dritten Geschäftsquartal 2009/10 auf "Buy" belassen. Analyst Theo Kitz rechnet in einer Studie vom Dienstag mit einem Umsatzwachstum von 45 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro und einem gesamten Segmentsgewinn (Total Segment Profit, TSP) von 140 Millionen Euro. Von Interesse sei vor allem, wie viel des erwarteten Wachstums lediglich auf dem Wiederaufbau der Lagerbestände der Kunden basiere. Die TSP-Margen könnten im laufen Schlussquartal des Geschäftsjahre den Höhepunkt erreichen.

AFA0106 2010-07-27/16:15

Infineon (moderiert) Gundel
Gundel:

soooooooooo, mal eben erste Shortorder

 
27.07.10 18:41
plaziert, zwar nicht für Infineon ist mir zu unsicher aber im Dow bei 10486, da gehen die ersten 5 CFD´s an den Start....
Infineon (moderiert) Gundel
Gundel:

ähm...

 
27.07.10 19:03
wo bin ich denn hier gelandet...*kopfkratz*


Gruß
Infineon (moderiert) DiamonT
DiamonT:

Lol

 
27.07.10 19:10

Gundelk dich sieht man aber auch ned so oft hier :D

Infineon (moderiert) Gundel
Gundel:

Wo ist der Rest?

 
27.07.10 19:55
Gab`s irgendwo Bananen umsonst.........?????.....*gggggg*
Infineon (moderiert) bobbelche
bobbelche:

Bewegung

 
27.07.10 19:56

Beweg dich jetzt nach Norden oder ich verlass dich und geh zu Praktiker

Infineon (moderiert) DiamonT
DiamonT:

@Gundel

 
27.07.10 19:58

Wenn du gerade hier bist hast du mal nen aktuellen Chart ?

Infineon (moderiert) himmelkönig
himmelkönig:

hab mich

 
27.07.10 19:59
long und short positioniert. Bin mir total unsicher, tendenziell aber eher negativ gestimmt...
Infineon (moderiert) DiamonT
DiamonT:

Dito

 
27.07.10 20:03
Ich bin mir auch unsicher, aber da ich kein Cash mehr für Short habe, bin ich nur Long drin.
Infineon (moderiert) Gundel
Gundel:

sorry, Kopf leer

2
27.07.10 20:14
(Verkleinert auf 69%) vergrößern
Infineon (moderiert) 334445
Infineon (moderiert) duftpapst
duftpapst:

Ganz falsches Forum Gundel

 
27.07.10 20:27
keinen interessiert hier auf welchen Indez du shorten möchstest !

 

Infineon (moderiert) DiamonT
DiamonT:

@ duftpapst

 
27.07.10 20:29
Sorry ich hatte Gundel um den Chart gebeten.

Danke dafür !
Infineon (moderiert) Gundel
Gundel:

Warum so unentspannt duftpapst ??

 
27.07.10 20:41
Weil ich dein Posting gemeldet habe in dem erzähltest dass der gestrige Tag zwar nicht deinem Depot geholfen sondern dem Börsenspieldepot bei Ariva, wo du doch wie man sehen kann unter duftpapst an gar keinem teilnimmst, ein Schelm wer böses dabei denkt, wozu braucht auch ein einzelner User 2 unterschiedliche ID´s.

Nichts für ungut hab doch schon meine Verwunderung ausgedrückt, war ein versehen das ich hier war.......


machts gut
Infineon (moderiert) cagediver
cagediver:

Infineon - Die Erfolgsstory geht weiter

3
27.07.10 21:10

Die sanierte Handychipsparte bei Infineon ist ein Trumpf beim  Umbau des Konzerns. Doch die positive Entwicklung wird durch neue  Vorstandsquerelen überschattet.

von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Der Trend bei Infineon  zeigt seit Monaten nach oben. „Wir verzeichnen weiter eine sehr starke  Nachfrage über alle Segmente hinweg. Der Auftragseingang in Asien ist so  stark, dass selbst ein ­Abschwung in Europa kaum negativen Einfluss  hätte“, teilte der größte ­europäische Halbleiterkonzern unlängst in  einer Umfrage von €uro am Sonntag zur Produktionsauslastung der  DAX-Konzerne mit.

 

Schon jetzt ist so gut wie sicher, dass die Münchner mit knapp 40  Prozent Umsatzwachstum auf 4,2 Milliarden Euro und stark verbesserter  Profitabilität im laufenden Geschäftsjahr zu den Besten im DAX gehören  dürften. Nach der Insolvenz der Speicherchiptochter Qimonda, die  Infineon vor zwei Jahren in Geldnot brachte und den Wert der Aktie auf  Pennystock-Niveau schrumpfen ließ, ist die Basis des neuen Konzerns  wesentlich stabiler: Die Gewinnmargen mit Chips für Autobauer und  Industriekonzerne schwanken deutlich weniger. Die Sparte Mobilfunkchips  ist saniert. In den vergangenen 52 Wochen war die Aktie mit 68 Prozent  Plus  zweitstärkster Wert im DAX.

Doch es kracht im Vorstand – ausge­rechnet jetzt.  Infineon-Vorstandssprecher Peter Bauer will Finanzchef Marco Schröter  die wichtigen Ressorts Strategie sowie Fusionen und Übernahmen  entreißen. Gegenüber Vertrauten soll Schröter, der Anfang 2008 vom  Logistiker Schenker zu Infineon kam, bereits mit Rücktritt gedroht  haben. Sowohl Bauer als auch Schröter gelten unter Investoren als die  führenden Köpfe hinter der schnellen Sanierung des Unternehmens.  Allerdings scheinen die beiden Manager bei der Konzernstrategie deutlich  unterschiedliche Auffassungen zu vertreten. Zahlenmann Schröter  plädierte zuletzt offen für größere Zukäufe, während sich Konzernchef  Bauer, der das Unternehmen seit zwei Jahrzehnten kennt, stets  zurückhaltend äußerte.

 

Dennoch ist klar: Nicht nur In­fineons Chips, auch der Konzern ist  derzeit begehrt. Immer wieder kursie­ren Gerüchte über eine  29-Prozent-Beteiligung des russischen Technologiekonzerns AFK Sistema an  Infineon. Die Beteiligung müsste wegen der sicherheitspolitischen  Relevanz von der Bundesregierung genehmigt werden. Infineon entwickelt  neben SIM-Karten für Handys auch Chips mit anspruchsvoller  Verschlüsselungstechnik, die bei Ausweisen, Reisepässen sowie bei der  Zugangskon­trolle zu Hochsicherheitsbereichen eingesetzt werden.

Das Interesse der Münchner an einer Kooperation mit Sistema scheint  ohnehin sehr begrenzt. Es gebe mit Sistema keinerlei Gespräche, sagte  Infineon-Chef Peter Bauer vor Kurzem. Zugleich wies er darauf hin, dass  Asien für den Konzern in den kommenden Jahren das größte  Wachstumspotenzial biete. Außerdem seien geschäftliche Ko­operationen in  der Halbleiterbranche auch ohne Kapitalverflechtung üblich, sagt Bauer.

Spannend für Infineon-Aktionäre ist allerdings, wie der  Vorstand das Potenzial der sanierten und stark wachsenden  Handychipsparte heben will. Angeblich wurde JP Morgan mit der Prüfung  verschiedener Optionen beauftragt. Parallel zu den Verkaufsgesprächen  mit dem größten Halbleiterkonzern Intel sollen die Münchner derzeit  Verhandlungen über ein Gemeinschaftsunternehmen mit Samsung führen. Die  für LCD-TVs und Handys bekannten Koreaner sind Marktführer bei  Speicherchips, DRAM und Flash, und in der Halbleiterbranche inzwischen  die Nummer 2 nach Intel.

Während Intel und Samsung bei Chips für Computer weitgehend getrennte  Märkte beackern, sind sie bei Halbleitern für Handys und  Unterhaltungselektronik neuerdings Konkurrenten. „Wir sehen uns alles  an, was uns Zugang zum Smartphone-Markt und zur Unterhaltungselektronik  verschafft“, hatte Intel-Finanzchef Stacy Smith im April gesagt und  damit erstmals Interesse an Infineons Handychipsparte signalisiert.

Wenn die Münchner am Mittwoch die Zahlen für das dritte Quartal  vorlegen, dürfte es also neben dem Ausblick auf den Geschäftsverlauf  zusätzliche interessante Themen geben. Analysten schätzen den Preis für  die Sparte auf 1,2 bis zwei Milliarden Euro. Dabei hängt viel davon ab,  wie Käufer das Risiko der hohen Abhängigkeit von wenigen großen Kunden  bewerten. Mit Apple ist In­fineon über das iPhone und das iPad besonders  gut im Geschäft. Analysten schätzen, dass die Kalifornier den Münchnern  30 bis 40 Prozent des Spartenumsatzes bringen.

Chipriese Intel könnte sich den Kauf der Sparte locker leisten.  Schließlich hat der US-Konzern über acht Milliarden Dollar auf der hohen  Kante. Beim Preis dürfte Intel daher eher großzügig sein.

Warum ausgerechnet jetzt ein guter Zeitpunkt wäre, um  über die Zukunft der Sparte zu entscheiden, liegt auf der Hand. „Die  kurzen Entwicklungszeiten, der im Vergleich hohe Forschungsaufwand, vor  allem beim Mobilfunkstandard der nächsten Generation LTE, sowie die  Verteilung des Umsatzes auf wenige Kunden sind ein hohes Risiko und  begrenzen das Potenzial für höhere Margen“, glaubt Unicredit-Analyst  Andreas Hollfelder. Nach der erfolgreichen Restrukturierung liegt die  operative Marge bei sieben Prozent.

Was Infineon fehlt, sind die Chips, über die bei Smartphones die  Miniprogramme (Apps) laufen. Die hätte Intel mit seiner Atomfamilie.  Bisher werden Atomchips als zentrale Steuereinheit in Netbooks verbaut.  Die jüngsten und kleinsten in der Chipfamilie sind für Smartphones  geplant und könnten mit Infineons Handychips auf einer Plattform  integriert werden.

„Dieser Branchentrend drängt Infineon dazu, die Zukunft der Sparte zu  überdenken“, glaubt iSuppli-Marktforscher Francis Si­ba­­do. Der Verkauf  würde Infineons Cashreserven auf über zwei Milliarden Euro mehr als  verdoppeln. Die Münchner könnten sich Zukäufe bei Chips für Autobauer  und Industriekonzerne leisten. Gut zu Infineon passen würde dabei das  Autochip-Geschäft von Freescale oder die börsennotierten Konzerne Elmos  und Micronas.

Apples Strategie mit dem selbst entwickelten A4-Chip  für iPhone-Anwendungen zeigt, dass es für Infineon Alternativen zu Intel  gibt. Zum Beispiel das Joint Venture mit dem finanzstarken  Intel-Rivalen Samsung. Die Koreaner entwickeln den Chip für die  Smartphone-Anwendungen, während sich die Münchner weiter auf ihre  Mobilfunkkompetenz konzentrieren und sich das Geschäftsrisiko künftig  mit Samsung teilen. Das jüngste Comeback des Konzerns könnte allerdings  durch das Gezerre im Vorstand einen empfindlichen Rückschlag erleiden.  Schon werden Erinnerungen an die unsäglichen Machtkämpfe um die früheren  Infineon-Chefs Ulrich Schumacher und Wolfgang Ziebart wach. Wenn der  Aufwärtstrend halten soll, muss jetzt der Aufsichtsrat ran.

Das Interview mit iSuppli-Experte Sibado lesen Sie hier

Investor-Info

Der Konzern
 Starke Erholung
 Für das Geschäftsjahr 2009/10 (bis Ende September)  erwarten die Analysten der Deutschen Bank einen deutlichen Umsatzanstieg  um knapp 42 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro. Die drei größten  Chipsparten Automotive (28,7 Prozent), Industrial und Multimarket (30,6  Prozent) sowie Mobilfunk (28,2 Prozent) haben daran ähnlich große  Anteile. Der kleine Bereich Chip- und Sicherheitskarten bringt neun  Prozent des Umsatzes. Die operative Marge (Ebit) des Konzerns soll mit  12,1 Prozent deutlich über den zu Jahresbeginn angepeilten zehn Prozent  liegen – allerdings immer noch ein gutes Stück entfernt von den  mittelfristig angestrebten 15 Prozent.

Was die Sparte wert sein könnte
 Bis zu zwei Milliarden Euro
 Gemessen an den 1,2 Milliarden Euro Umsatz der erfolgreich sanierten  Handychipsparte und an den Preisen, die bei ähnlichen Transaktionen  bezahlt wurden, könnte Infineon dafür zwischen 1,2 und 1,7 Milliarden  Euro bekommen. Unicredit-Analyst Andreas Hollfelder hält sogar zwei  Milliarden Euro für möglich. Kunden wie Apple, Samsung, Nokia und LG  sowie die ausgelagerte Fertigung machen die Sparte begehrenswert.

Die Aktie
  Handychipsparte im Fokus
 Die Produktion in allen Sparten ist ausgelastet. Bei Chips für Autobauer und Industriekunden liegt die Produktion bei Infineon  schon über dem Spitzenniveau von 2008. Weitere Steigerungen werden also  schwierig. Bisher verharrt die Aktie deshalb im Seitwärtstrend. Die  Handychipsparte hat dank des Booms bei iPhone und iPad aber noch  Potenzial. Auch ein hoher Spartenverkaufspreis oder ein Joint Venture  zur Risikobegrenzung wären Kurstreiber.

 

Quelle: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Halbleiter-Branche-Infineon-Die-Erfolgsstory-geht-weiter-832501

Infineon (moderiert) Randfigur
Randfigur:

danke cagediver

 
27.07.10 21:34
jetzt hab ich vor lauter Charttechnik die Fundamentalseite vergessen.
Wenn ich mir den Artikel durchlese, dann wird mir wieder bewusst, wieviel Potential die Aktie hat.

Bis morgen dann!

Ach übrigens, wenn ich Zocker wäre, dann würde ich mich einfach mal auf die Seitenlinie stellen.

Seite: Übersicht ... 621  622  624  625  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: poolbay, Weltenbummler

Neueste Beiträge aus dem Infineon Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
10 2.539 Zukunft: Infineon uli777 Lupin 23.07.19 22:47
109 44.843 Infineon (moderiert) 1chr 1chr 19.07.19 16:02
10 659 ++ Chipwerte querbeet ++ Panda123 poolbay 19.06.19 13:07
2 20 Renesas Electronics - Chips aus Japan SchöneZukunft SchöneZukunft 10.12.18 16:16
  7 Infineon Abverkauf geht in die zweite Runde unter Weltenbummler mamajuana1968 16.11.18 08:18

--button_text--