ich mag Lehrer, weil sie sich

Beiträge: 36
Zugriffe: 854 / Heute: 1
ich mag Lehrer, weil sie sich Bankerslast
Bankerslast:

ich mag Lehrer, weil sie sich

3
04.05.06 12:00
#1
so fürsorglich um die heutige Jugend und vor allem um Integration der Migrantenkinder bemühen. Bei teilw. 70-90% Ausländeranteil ist das ein Knochenjob. Knallhart. Ohne Kompromisse. Aber Dank unserer Lehrer wird es gelingen, nahzu alle zu integrieren.
Lehrer sind die wahren Helden unserer Gesellschaft. Das muß auch mal gesagt sein.
Und Urlaub - meistens gehen sie während der Ferien in Fortbildungskurse und bereiten sich für das neue Schuljahr vor. Auch hier müßte über eine Anhebung der Urlaubstage für Lehrer gesprochen werden. Dies könnte man über ein rollierendes System erreichen.

Und nun - ja und nun kommt irgendso ein Ministerpräsident (Oettinger und Koalition) daher und will die Lebensarbeitszeit der Lehrer heraufsetzen. Bis 67!! Bei allem Verständnis für die CDU.
Und Polizisten sollen mit 62 gehen dürfen? Lehrer zu sein ist heutzutage mit Sicherheit stressiger als Polizist zu sein.

Lehrer in Deutschland gehen bisher mit durchschnittlich 62 Jahren in Pension, nur ein gutes Viertel bleibt bis 65 im Dienst.

* Bei den 94 000 Lehrern wird in den kommenden fünf Jahren damit begonnen, die Regelaltersgrenze wie bei allen Beamten und Angestellten in Baden-Württemberg schrittweise auf 67 Jahre anzuheben, schreiben die Koalitionsparteien ausdrücklich fest. Nur bei Beamtengruppen mit besonderen Altersgrenzen wie der Polizei will die Koalition „unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Belastungen eine differenzierte Verlängerung der Lebensarbeitszeit vornehmen“. Eine vorzeitige Pensionierung mit Versorgungsabschlägen bleibe möglich. *

*Auszug aus Focus-Online

ich mag Lehrer, weil sie sich Slater
Slater:

aha o. T.

 
04.05.06 12:07
#2
ich mag Lehrer, weil sie sich BeMi
BeMi:

Hoffe, Ihr habt Euch diese TV-Serie angesehen

 
04.05.06 12:11
#3
Dienstag, den 02.05.2006
21.00 - 21.45
 
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951
 S.O.S. Schule (1/6) 
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951
 Hilferuf aus dem Klassenzimmer 
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951
 Reportagereihe, Deutschland, 2006  
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951
 Die Pommernschule in Berlin 
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951
 VPS 20.59 
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951
 
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951
 
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951 
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951
ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951ich mag Lehrer, weil sie sich 2536951
 Spätestens seit dem Hilferuf der Lehrer an der Berliner Rütli-Schule ist auch den letzten Zweiflern klar: Viele Schulen sind mit ihrer Aufgabe hoffnungslos überfordert. Immer mehr Eltern vernachlässigen die Erziehung ihrer Kinder, zu viele Aufgaben lasten auf den Lehrern. Die Pädagogen betreiben in erster Linie Krisenbewältigung, das Unterrichten kommt erst an zweiter Stelle. Besonders problematisch ist die Situation an Schulen, in denen Kinder aus sozial benachteiligten und aus Migrantenfamilien unterrichtet werden. Dort regiert oft die Gewalt im Klassenzimmer, vor der jetzt das Lehrerkollegium der Rütli-Schule kapituliert hat.

Doch es gibt auch Wege aus dem Dilemma. An der Pommernschule in Berlin Charlottenburg, einer Brennpunkt-Hauptschule, waren die Verhältnisse nicht so dramatisch wie an der Rütli-Schule, dennoch wollte Schuldirektor Dieter Hohn handeln. Engagiert, mutig kämpft er seit Jahren für seine Schüler, für das System und gegen Frust, Wut, Angst und Verzweifelung. "Ich bin für alle Wege offen, die die Situation an unserer Schule verbessern". An manchen Tagen, berichtet Hohn, war in einigen Klassen Unterricht nicht mehr möglich. Null Chance auf Zukunft oder auf einen Arbeitsplatz schafften Null Bock auf Schule. Der Frust und die Ausweglosigkeit waren groß. Die Lehrer standen oft verzweifelt aggressiven Schülern gegenüber, oft erschienen die Jugendlichen erst gar nicht mehr zum Unterricht. Statt gelernt, wurde gemobbt, gestört und manchmal sogar geprügelt.

Im Oktober letzten Jahres sind Schuldirektor Hohn und seine Kollegen schließlich bereit, Hilfe von außen anzunehmen. Zwei Profis, sogenannte "Coaches": Christin Müller, 39 Jahre, Lehrerin und seit zehn Jahren Familienpädagogin, Hendrik Stoya, 41 Jahre, seit 15 Jahren als Schulsozialarbeiter an verschiedensten Schultypen. Beide sollen die Lehrer der Pommernschule ein halbes Jahr bei ihrer Arbeit unterstützen. Das Projekt wurde von Kameras begleitet. Die "Schulcoaches" begleiten den Unterricht und fördern dort gezielt Problemschüler, helfen bei persönlichen Schwierigkeiten und schlichten Konflikte unter den Schülern. Ein erster wichtiger Schritt der beiden Schulprofis: sie führen in den Klassen neue Grundregeln ein, an die sich jeder Schüler halten muss - Schulpflicht, Pünktlichkeit, keine Schlägereien und keine Frechheiten gegen die Lehrer.

Der erste Teil der Dokumentationsreihe stellt die Schule und ihre schwierige Situation vor und zeigt, wie die Schulprofis Christin Müller und Hendrik Stoya mit ihrer Arbeit an der Pommernschule beginnen. Der Zuschauer erfährt, auf welchen Methoden die "Schulcoaches" setzen. So wird schon im ersten Teil mit einer erfolgreichen Streitschlichtung ein Konflikt gelöst, der das Gesamtklima einer ganzen Klasse erheblich gestört hatte. Auch dem Schulschwänzen wird der Kampf angesagt. Die größten Schulverweigerer werden von zu Hause abgeholt und zur Schule begleitet.

Die weiteren Sendetermine sind:
Mittwoch, 3. Mai, 21.00 Uhr,
Dienstag, 9. Mai 2006, 22.15 Uhr,
Mittwoch, 10 Mai, 23.15 Uhr,
Mittwoch, 17. Mai, 22.15 Uhr und
Donnerstag 18. Mai 2006, 22.15 Uhr.


ich mag Lehrer, weil sie sich Bankerslast
Bankerslast:

sag ich doch BeMi o. T.

 
04.05.06 12:13
#4
ich mag Lehrer, weil sie sich Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Ja Bankerslast

2
04.05.06 12:25
#5
Sollen deine Kinder von 67-jährigen Lehrern unterrichtet werden, die ihre Ausbildung in den Fünfziger-Jahren gemacht haben?

Abgesehen davon, dass das die Wenigsten nervlich so lange durchhalten, geht es natürlich auch hier nur um eine faktische Pensionskürzung, da die Pension natürlich entsprechend gekürzt wird, wenn man vor dem Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand geht.


ich mag Lehrer, weil sie sich 2536986

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
ich mag Lehrer, weil sie sich SWay
SWay:

und vor allem sollten Lehrer

 
04.05.06 12:27
#6
nicht mehr verbeamtet werden und zu Fortbildungskursen in den Ferien verpflichtet werden...
ich mag Lehrer, weil sie sich Bankerslast
Bankerslast:

äähm Dr.UdoBromme

 
04.05.06 12:30
#7
sry, hab vielleicht bißchen schlecht formoliert in meinem Eingangsthread. Ich meinte, deutlich ausgedrückt zu haben, daß Lehrer schon früher als mit 62 in den wohlverdienten Ruhestand gehen können.
ich mag Lehrer, weil sie sich Bankerslast
Bankerslast:

natürlich formuliert - tss, ich Depp

 
04.05.06 12:32
#8
hätt vielleicht auch noch Formalin getippt... tsss, tsss
ich mag Lehrer, weil sie sich BeMi
BeMi:

Meine besten Lehrer

 
04.05.06 12:34
#9
waren über 60:

Weise, erfahren, verständnisvoll,
gerecht, gütig, geduldig.

Die Jünglinge dagegen oft ....
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
ich mag Lehrer, weil sie sich kiiwii
kiiwii:

also, ich fänd Formal-dehyd bessa...

 
04.05.06 12:36
#10
wechen den Ahmaisen
;-)

MfG
kiiwii
ich mag Lehrer, weil sie sich Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Jupp BeMi

 
04.05.06 12:36
#11
Man sieht ja, was dabei rausgekommen ist *g*

ich mag Lehrer, weil sie sich 2537015

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
ich mag Lehrer, weil sie sich BeMi
BeMi:

Danke, Dr.UdoBroemme,

 
04.05.06 12:40
#12
daß Du das zu würdigen weißt.

Grüße
B.
ich mag Lehrer, weil sie sich satyr
satyr:

Ich mag Lehrer nicht weil sie so zeitig im Freibad

 
04.05.06 12:40
#13
sind,dass sie immer die besten Plätze bekommen.
ich mag Lehrer, weil sie sich Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Meine schlechtesten Lehrer waren auch über 60

 
04.05.06 12:40
#14
Überfordert, monotone Unterrichtsgestaltung, Routine seit dreißig Jahren - warum am Konzept was ändern, wenns seit 30 Jahren gut gegangen ist.

ich mag Lehrer, weil sie sich 2537026

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
ich mag Lehrer, weil sie sich Bankerslast
Bankerslast:

kiiwii, Formaldehyd kann man übrigens

 
04.05.06 12:41
#15
auch bei Heuschrecken einsetzen *gg**
ich mag Lehrer, weil sie sich Ziel_Touareg
Ziel_Touareg:

ich empfehle....

 
04.05.06 12:44
#16
www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,413305,00.html

oder

www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,407815,00.html

oder

www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,404149,00.html

oder oder oder...vielleicht etwas hart, aber trotzdem oft genug treffend!
 
ich mag Lehrer, weil sie sich BeMi
BeMi:

Wie in jedem

 
04.05.06 12:47
#17
Beruf:
Es gibt solche und solche Lehrer.

Verallgemeinern ist zu einfach.
ich mag Lehrer, weil sie sich Bankerslast
Bankerslast:

und - nicht zu vergessen

 
04.05.06 12:50
#18
Lehrer gibts auch in vielen Plenarsälen.

Und die sind mal voller mal leerer, aber meistens voller Lehrer.

sorry kleiner Spaß, nein wirklich im ernst, so wie Oettinger das will geht das nicht.
ich mag Lehrer, weil sie sich Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Schöne Polemiken

 
04.05.06 12:53
#19
Der Lehrer, der mit mehreren solcher Elternteilen wie der Autorin geschlagen ist - armes Schwein.

Die Leute, die alles besser wissen, als der, der den Beruf studiert hat, sind die Schlimmsten.
Wieviel Klassen hat ein Lehrer und wieviel Schüler mit jeweils zwei Elternteilen?

Wenn er mit jedem das Unterrichtskonzept ausdiskutieren soll, kann er gleich aufhören zu unterrichten.

ich mag Lehrer, weil sie sich 2537051

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
ich mag Lehrer, weil sie sich Talisker
Talisker:

Mal was von der Front dazu

 
04.05.06 12:54
#20
Ich hab ne feste 40 Stundenwoche. Davon 26 Unterrichtsstunden (in Zeitstunden), der Rest Vor- und Nachbereitung sowie Bürokrams (in meinem Job fällt da einiges an).
Nu ratet mal, was davon um das zigfache stressiger ist.
Gruß
Talisker  
ich mag Lehrer, weil sie sich Karlchen_II
Karlchen_II:

Wahrscheinlich

 
04.05.06 13:04
#21
die langen Ferien.
ich mag Lehrer, weil sie sich kiiwii
kiiwii:

*g*

 
04.05.06 13:05
#22

MfG
kiiwii
ich mag Lehrer, weil sie sich gurkenfred
gurkenfred:

talisker, im vergleich zu deinem

 
04.05.06 13:12
#23
moderatorenjob bei ariva ist doch die lehrtätigkeit die reinste entspannung....

mfg
GF

ich mag Lehrer, weil sie sich Talisker
Talisker:

Gurke,

 
04.05.06 13:31
#24
da liegst du richtiger als du wahrscheinlich denkst. Wenn ich nach Hause komme, habe ich keinen Bock mehr, mir den überwiegend geballten Schwachsinn der Meldungsseite anzuschauen, und wenn ich geballten Schwachsinn schreibe, meine ich das genauso. Ich moderiere schon lange fast nur noch, was mir beim Lesen auffällt.

Karlchen, es gibt witzig und es gibt platt. Kiiwii fand es witzig, was war es dann wohl?

Gruß
Talisker
ich mag Lehrer, weil sie sich MadChart
MadChart:

Ich kenne 5 Lehrer persönlich

 
04.05.06 13:35
#25
aus meiner angeheirateten Verwandschaft und muss leider sagen: 4 von Ihnen sind nichts als großmäulige Drückeberger, die tatsächlich (obwohl bar jeglicher Ahnung) inbrünstig glauben, zu wissen, was Stress ist.

Führt jedesmal zu abrupten Enden von Familienfeiern, wenn wir anfangen, drüber zu diskutieren....

*g*
ich mag Lehrer, weil sie sich gurkenfred
gurkenfred:

hehe, kann ich nachvollziehen,

 
04.05.06 13:35
#26
obwohl mein posting eigentlich doch eher ironisch gemeint war :-))

mfg
GF

ich mag Lehrer, weil sie sich BeMi
BeMi:

Unterrichtet

 
04.05.06 13:43
#27
mal Gymnasiasten oder
Grundschüler oder oder...

Unterrichtet mal Mathe oder
z.B. Deutsch ...

Ihr haut - wie oft üblich -
alles in eine Pfanne
ich mag Lehrer, weil sie sich Karlchen_II
Karlchen_II:

Au Mann...

 
04.05.06 13:48
#28
Versucht mal Soziologie-Studenten Statistik beizubringen (Pflichtschein) - und dann hat man 70 Leute in der Übung. 5 können was, 10 sind aufgeschlossen und der Rest döst. Hatte ich früher mal das Vergnügen.

Viel Spaß.
ich mag Lehrer, weil sie sich BarCode
BarCode:

Boah, MadChart!

 
04.05.06 13:49
#29
Ich hätte die gedacht, dass du in solch assozialen Kreisen verkehrst. Und auch noch Familie...

 

Gruß BarCode

ich mag Lehrer, weil sie sich BarCode
BarCode:

Boah, karlchen

 
04.05.06 13:51
#30
Deine Unterrichtsmethoden scheinen ja recht prickelnd gewesen zu sein - immerhin 70 in den Schlaf gesungen...

 

Gruß BarCode

ich mag Lehrer, weil sie sich BarCode
BarCode:

Sorry, waren ja nur 55

 
04.05.06 13:52
#31

 

Gruß BarCode

ich mag Lehrer, weil sie sich Kalli2003
Kalli2003:

Karlchen, ich hätte geschworen, Du bist

 
04.05.06 13:53
#32

Geschichtslehrer ... aber ein total weltoffener ...

So long (oder doch besser short?)  

...be happy and smileKalli  

ich mag Lehrer, weil sie sich Talisker
Talisker:

Vastehe, Karlchen

 
04.05.06 13:54
#33
Wenn deine Meinungsbildung von solch knallharten Erfahrungen geprägt ist, wirste den Stress des Jobs voll nachvollziehen können. Was sind schon ein paar pubertierende Kiddies gegen Studenten... Den Unterschied zwischen Didaktik-/Methodikproblemen und Disziplinproblemen besprechen wir dann Morgen.
Ich geh dann mal mich wieder ein wenig erholen bei den kleinen Monstern.
Gruß
Talisker
ich mag Lehrer, weil sie sich maxperformance
maxperforma.:

@mad chart

 
04.05.06 13:54
#34
hab ich auch schon oft erlebt. Diskussionen mit Lehrern
auf Partys immer ein Highlight.

aber BeMi hat recht es gibt solche (fleissige) und solche (faule).
Mit folgender Vorgehensweise kann man erreichen das sich
die Schlechten outen:
Den Beamtenstatus in Frage stellen
99% der Guten reagieren cool, weil sie wissen dass sie sich durchsetzen
würden und das die Qualität im Kollegium steigen würde
99% der Schlechten werden ausfallend fast bis zu Handgreiflichkeiten,
weil sie wissen, dass sie dann wegen chronischem Leistungsmangel
dort landen würden wo sie hingehören.



gruß Maxp.
ich mag Lehrer, weil sie sich MadChart
MadChart:

Ja, das stimmt, maxperformance

 
04.05.06 14:22
#35
es kommt aufs Fach und die Schule an. Wenn man beispielsweise Englisch und Geschichte an der Gymnasialen Oberstufe gibt, dann hat man gewonnen. Oberstudienrat mit A14 und netter Pension. Der Lehrstoff ändert sich nicht und man kann locker 30 Berufsjahre mit einem Minimum an Heimarbeit und Unterrichstvorbereitung überstehen.  

Vorausgesetzt, man hält diesem "Stress" solange stand...


@Barcode: Wie viele Lehrer kennst Du persönlich, wenn ich fragen darf?

ich mag Lehrer, weil sie sich BarCode

Mad

 
#36
so 6-8, (je nachdem, wie persönlich), davon jedenfalls 4 ganz gute Freunde... und dann natürlich noch diverse Lehrer meiner Kinder. Warum?

 

Gruß BarCode



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--