Ich glaub mich tritt der Blüm

Beiträge: 9
Zugriffe: 598 / Heute: 1
Ich glaub mich tritt der Blüm Hartz5
Hartz5:

Ich glaub mich tritt der Blüm

 
22.08.04 22:05
#1
"Die Renten bleiben sicher und bezahlbar und damit gerecht für alle"

So zu finden auf der Homepage der aktuellen Bundesregierung!!!

www.bundesregierung.de/Politikthemen/...l/Die-Agenda-wirkt.htm

Ich halte mal dagegen:

www.erziehung.uni-giessen.de/studis/Robert/sicher.html  
Ich glaub mich tritt der Blüm Hartz5
Hartz5:

zum Nachdenken (Rentenanspruch)

 
23.08.04 12:38
#2
www.zdf.de/ZDFde/inhalt/2/0,1872,2026146,00.html  
Ich glaub mich tritt der Blüm Hartz5
Hartz5:

Wenig + Minus = Zukunft der Rentner

 
31.08.04 15:52
#3
Geteiltes Echo zum Verzicht auf Zahnersatz-Pauschale

Rentnern droht 2005 Minusrunde


Den 20 Millionen Rentnern in Deutschland droht im kommenden Jahr wegen der Gesundheitsreform eine faktische Minusrunde.

HB BERLIN. Sollte der Sonderbeitrag für das Krankengeld wie von der Koalition erwogen bereits zum 1. Juli 2005 zusammen mit der Extraversicherung für den Zahnersatz eingeführt werden, würden diese Belastungen die bisher prognostizierten Rentenerhöhungen deutlich übersteigen. Bislang haben die Rentenversicherer für das kommende Jahr Rentenerhöhungen zwischen 0,1 und 0,2 Prozent vorausgesagt. Durch die neuen Regelungen für Krankengeld und Zahnersatz würde aber der Krankenversicherungsbeitrag für die Rentner um rund 0,45 Prozentpunkte steigen. „Das gibt eine Minusrunde“, sagte der Präsident des Sozialverbandes VdK, Walter Hirrlinger, Reuters am Dienstag in Berlin. Der Verzicht auf die in der Gesundheitsreform vorgesehene Zahnersatz-Pauschale stieß auf geteiltes Echo.

Der Sonderbeitrag für das Krankengeld ist bei den Rentnern schon häufig auf Kritik gestoßen, weil diese wegen des bereits abgeschlossenen Arbeitslebens diese Leistung gar nicht mehr in Anspruch nehmen. „Es kann nicht sein, dass man Beiträge bezahlt und dann keine Aussicht auf die Leistung hat“, sagte Hirrlinger. Eine vorgezogene Einführung des Krankengeld-Sonderbeitrages hätte auch deshalb besondere Brisanz, weil sie mit der geplanten minimalen Erhöhung der Renten zusammenfallen und diese zunichte machen würde. Schon im laufenden Jahr müssen viele Rentner in Deutschland Einkommenseinbußen hinnehmen, weil die Regierungskoalition beschlossen hatte, dass die Renten 2004 nicht steigen und die Rentner anders als zuvor den vollen Beitragssatz zur Pflegeversicherung zahlen müssen.


Die Union hatte am Montag erklärt, auf die von ihr zunächst durchgesetzte Sonderpauschale zur Absicherung des Zahnersatzes zu verzichten, die ursprünglich zum 1. Januar 2005 in Kraft treten sollte. Die wahrscheinlichste Alternative ist nun, dass die Kosten für den Zahnersatz weiterhin einkommensabhängig eingezogen werden, aber allein vom Arbeitnehmer bezahlt werden. Die Regelung könnte dann nach den Vorstellungen der Koalition zusammen mit dem Krankengeld-Sonderbeitrag Mitte 2005 eingeführt werden. Ursprünglich war geplant, dass der Krankengeld-Zusatzbeitrag Anfang 2006 in Kraft tritt.

Zahnärzte und private Krankenkassen kritisierten den Verzicht auf die ursprünglich geplante einkommensunabhängige Zahnersatz-Sonderpolice. „Eigentlich müsste man dem Gesetzgeber eine Schadenersatzrechnung machen“, sagte der Vorsitzende der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, Jürgen Fedderwitz, dem „Tagesspiegel“. Er verwies auf die Vorbereitungskosten, die den Zahnärzten schon entstanden seien. Der Geschäftsführer des Verbandes der privaten Krankenversicherung, Christian Weber, sagte Reuters, die Ausgliederung des Zahnersatzes aus dem Leistungskatalog der Krankenkassen sei ein ordnungspolitisch richtiger Schritt gewesen: „Die ganze Operation ist jetzt gescheitert.“ Dagegen äußerte sich der AOK-Bundesverband positiv: „Wir begrüßen, dass man ein bürokratisches Monster verhindert hat.“


HANDELSBLATT, Dienstag, 31. August 2004, 15:29 Uhr
Ich glaub mich tritt der Blüm Kicky
Kicky:

5-10% Einkommensverlust für Rentner

 
26.12.04 23:32
#4
BERLIN, 26. Dezember. Die Rentner müssen durch die Reformen der Agenda 2010 erhebliche Einkommensverluste hinnehmen. "Die Rentner dürften in der Summe fünf bis zehn Prozent weniger Geld in der Tasche haben", sagte der Präsident des Sozialverbands VdK, Walter Hirrlinger, im Interview mit der Berliner Zeitung. Ältere Menschen zahlten die Zeche, kritisierte er. Das Geld fehle für den Konsum. Am schlimmsten aber sei die Verunsicherung. Die Rentner wüssten nicht, was noch auf sie zukomme. Er fürchte, dass es über Jahre hinweg Nullrunden geben werde.

Seit April 2004 müssen Rentner den vollen Beitrag für die Pflegeversicherung zahlen. Durch die Reform der Krankenversicherung sind zudem die Zuzahlungen gestiegen. Darüber hinaus werden von 2005 an die Renten zur Hälfte besteuert. Dagegen kündigte Hirrlinger Verfassungsbeschwerde an. "Ich sehe eine Basis für eine Beschwerde", sagte er. Hirrlinger forderte, das durchschnittliche Rentenzugangsalter auf 63 Jahre zu erhöhen. (BLZ)

Ich glaub mich tritt der Blüm zombi17
zombi17:

Kicky

 
26.12.04 23:43
#5
Du kannst noch so viel schreien, eher gefriert die Hölle als das Rentner Mitleid ernten!
Die jungen fleissigen Menschen haben auch irgendwo Recht! Sicherlich gibt es Härtefälle, aber in der Regel geht es den Alten gut.
Konsum bei Rentnern, ich lache mich tot!!! Ein neues 4711? 4 mal Mallorca? Man kann die arbeitende Bevolkerung nicht auf Kosten der Rentner und Pensionäre ausbluten lassen.
Hauptsache jammern, das kommt immer gut!!!
Ich glaub mich tritt der Blüm Karlchen_I
Karlchen_I:

Scheiß Aufrechner.

 
26.12.04 23:47
#6
Kiegt ihr das eigentlich nicht in eure Birne rein, dass zwar da im kleinen umverteilt wird wird - die große Umverteilung aber bitteschön aus dem Blick geraten soll.  
Ich glaub mich tritt der Blüm zombi17
zombi17:

Darum gehts doch gar nicht, Herr Karl

 
26.12.04 23:54
#7
Alle halten die Hände auf! Widerspreche mir ruhig! Eine Familie mit 2 Kindern braucht heutzutage mehr Einkommen als ein Rentner! Ich weiss aus Erfahrung, dass Rentner nicht konsumieren sondern horten! Und das obwohl Alexander mit den Armen nach oben beerdigt wurde! Scheiss Jammervolk!!!
Ich glaub mich tritt der Blüm Kicky
Kicky:

Welcher Rentner muss Steuern Zahlen?

 
27.12.04 00:13
#8
Für die Einnahmen aus der gesetzlichen Rente haben Sie nach dem neuen Alterseinkünftegesetz einen persönlichen „Rentenfreibetrag“ von 50 Prozent.  Bei der VBL, der Zusatzrente des öffentlichen Dienstes, bringt das neue Gesetz für Sie sogar Erleichterungen. Statt bisher mit einem Ertragsanteil von 32 Prozent wird die VBL-Rente zukünftig nur noch mit einem Ertragsanteil von 22 Prozent bei der Steuerermittlung angesetzt.von den Einkünften können Sie – neben weiteren Abzugsbeträgen – jedoch noch sonstige Vorsorgeaufwendungen (zum Beispiel Kranken- oder Haftpflichtversicherungsbeiträge) bis zu 1500 Euro abziehen.
Erst ab einem Rentenbeginn im Jahr 2040 gilt die volle Versteuerung der Rente. Statt der bisherigen Ertragsanteile werden ab 2005 zunächst 50 Prozent der Bruttorente als steuerpflichtiges Einkommen angesetzt. Hat ein heutiger Rentner keine weiteren Einkünfte (Betriebsrente, Miete, Zinsen usw.) muss er auf Grund des Rentenfreibetrages und des Grundfreibetrages bei einer Monatsrente von bis zu rund 1575 Euro keine Steuern zahlen. Nach Schätzungen werden im Jahr 2005 drei Viertel aller Rentnerhaushalte weiterhin steuerfrei bleiben.
Für die Ermittlung des steuerpflichtigen Einkommens werden alle Einkünfte addiert. Daher wirkt sich die höhere Besteuerung der Rente insbesondere dann aus, wenn noch weitere Einkünfte bezogen werden.
Ob ein Rentner künftig regelmäßig eine Steuererklärung abgeben muss, hängt vom Einzelfall ab. Zum Beispiel davon, ob der zusammen veranlagte Ehepartner noch Einkünfte hat oder ob Einkünfte aus Vermietung oder Verpachtung oder Kapitaleinkünfte oberhalb des Sparerfreibetrages erzielt werden. Das Finanzamt entscheidet über die Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung.
Bei der BfA kann außerdem unter dem Titel "Neues Steuerrecht für Versicherte und Rentner" eine kostenlose Broschüre bezogen werden
. Hier werden sicherlich die dringendsten Fragen aller Rentner beantwortet. Die Broschüre kann bei der BfA, 10704 Berlin, oder im Internet unter www.bfa.de bestellt werden. Dort kann die Broschüre auch als pdf-Datei heruntergeladen werden
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Ich glaub mich tritt der Blüm zombi17

Kicky, wenn du mich

 
#9
meinst, musst du mich ansprechen, sonst lese ich es nicht!


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--