Hat der Kanzler ein Familienproblem?

Beiträge: 24
Zugriffe: 1.294 / Heute: 1
Hat der Kanzler ein Familienproblem? Knappschaftskassen
Knappschafts.:

Hat der Kanzler ein Familienproblem?

 
28.12.04 15:42
#1
Enthüllungsbuch: Lothar Vosseler greift den Kanzler an
„Ich fühle mich von meinem Bruder weggeworfen“

Von H.-W. SAURE: Lothar Vosseler hat zusammen mit Autor Ernest Buck seine Biographie geschrieben

 
Geschwister: Lothar ist der Halbbruder des Kanzlers, stammt aus der zweiten Ehe von Schröders Mutter Erika

 

Zwölf Jahre schliefen sie gemeinsam in einem Zimmer. Sie kickten zusammen beim TuS Talle, heckten Streiche aus und teilten in der Kindheit fast alles miteinander.

Gerhard Schröder (60) wurde auch Trauzeuge seines Halbbruders Lothar Vosseler. Doch jetzt kracht es zwischen den beiden.

In seinem Enthüllungsbuch „Der Kanzler, leider mein Bruder, und ich“ (erscheint am 7. Dezember) rechnet Lothar Vosseler mit Gerhard Schröder ab. Seine Politik bezeichnet er als „hilflos“ und „blinden Aktionismus“. Von seinem Bruder, den er seit Kindheitstagen Acker nennt, fühlt er sich „weggeworfen“ und kommt rückblickend zu dem Schluß:

„Ich mußte mir endgültig eingestehen: Zwischen Acker und mir gab es inzwischen einen riesigen Graben, uns trennten nicht nur Welten, sondern ganze Kontinente.“

Vosseler zu BamS: „Zuletzt habe ich mit meinem Bruder vor über einem Jahr gesprochen, das war beim 90. Geburtstag unserer Mutter.“

Über das Verhältnis zum Kanzler schreibt der ungleiche Bruder in seinen Erinnerungen:


„Acker hat sein, ich habe mein Leben, und zwischen diesen beiden Leben existiert kein Bindeglied mehr, außer vielleicht die Familienfeiern – nicht einmal die gemeinsam verbrachte Kindheit schmiedete uns zusammen.“

In dem Buch heißt es an anderer Stelle:

„Es war egal, ob Ackers Neffe Nickos Geburtstag hatte, ob meine Frau Gisela oder ich – von Acker kam kein Anruf, keine Nachricht.“

„Bei Familienfeiern dagegen mußte die Vosseler-Schröder-Sippe ja schon wegen der Öffentlichkeit eine feste und verschworene Gemeinschaft abgeben. Schon damit es nicht hieß: Bei der Familie des Kanzlers ist der Wurm drin. Dabei handelte es sich inzwischen doch um eine Wurmzucht.“

Vosseler, der bei Schröders Wahlsieg 1998 vor Freude noch geweint hatte und der in den letzten zehn Jahren immer wieder arbeitslos war, ist von seinem Bruder tief enttäuscht.

„Es war nicht zu übersehen, daß Gerhard sich immer mehr von uns Geschwistern abkapselte. Er stolzierte durch eine andere, fremde Welt. Der Zusammenhalt unserer Familie begann zu bröckeln.“

Der gelernte Heizungsmonteur fragt sich in seiner Biographie: „Wieso wandte er sich von uns ab? War es sein hohes Amt? War es die aufkommende Kritik an seiner Person? Waren es die ersten politischen Mißerfolge, die nun immer klarer ans Tageslicht traten?“

Der Kanzlerbruder notiert: „Weder die anderen Geschwister noch ich waren von Gerhard und Doris jemals in ihr Haus in Hannover eingeladen worden . . . Es bedrückte mich, daß ich nicht wußte, wie Acker und seine Frau lebten.“

Besonders getroffen hat es die Familie von Lothar Vosseler, wie sich der Kanzler bei der Hochzeit seines Neffen Nickos (30) im Februar 2000 verhalten hat:

„Trotz unserer Einladung war klar, daß der vielbeschäftigte Acker nicht zur Hochzeit erscheinen würde, obwohl dies für Nickos, der sich immer gut mit seinem Onkel verstanden hat, sicher ein Höhepunkt der Feierlichkeiten geworden wäre. Aber nicht nur Gerhard und Doris erschienen nicht, es kam auch kein Geschenk: Keine Vase, kein Kochlöffel, kein Eierbecher. Nur ein Glückwunschtelegramm erreichte unseren Sohn. Nickos war sehr enttäuscht, Gisela war wütend, und ich verstand die Welt nicht mehr.“

Betrübt bemerkt Vosseler in seinem Buch über den berühmten Bruder: „Es konnte doch nicht sein, daß er sich nicht mehr für mich, mein Leben und auch meine Sorgen interessierte. Blut ist schließlich dicker als Wasser, und wir hatten zusammen soviel erlebt, Sorgen und Nöte geteilt, aber auch das Wenige, das wir hatten. Das konnte Acker doch nicht alles vergessen haben, seit er in dieser völlig anderen Welt der großen Politik, der Hochfinanz und Macht lebte.“

Besonders betroffen ist Lothar Vosseler, daß zur Feier von Schröders 60. Geburtstag eine Abordnung des gemeinsamen Fußballvereins TuS Talle von der SPD eingeladen wurde, er als sein alter Mannschaftskamerad und Bruder aber nicht. „Ich verkroch mich in unser Schlafzimmer und gestehe ohne Scham: Ich habe Rotz und Wasser geheult! Ich fühlte mich weggestoßen, ja weggeworfen von meinem Halbbruder, weil ich nicht mehr in seine Welt paßte. Aber die anderen ehemaligen Fußballkameraden anscheinend schon.“

Lothar Vosseler zu BamS: „600 Leute waren zu der Geburtstagsfeier eingeladen, aber niemand von uns Geschwistern. Ich wollte ein Buch darüber schreiben, wie es ist, wenn man mit jemandem aufwächst, der Bundeskanzler wird. Da durfte die heutige Zeit nicht fehlen. Ich wollte nichts beschönigen.“

Und was sagt der Kanzler zu dem Buch seines Bruders? Ein Regierungssprecher: „Dazu gibt es keine Stellungnahme des Bundespresseamts. Das ist eine Privatangelegenheit.“











Bewegte Karriere des Kanzlerbruders


Lothar Vosseler verdient seine Brötchen seit dem 15. Oktober als Vertreter für Obernkirchener Stiftsbrot
Den Job bekam er nach einem Jahr Arbeitslosigkeit. Der gelernte Heizungsmonteur arbeitete als EDV-Fachmann, verlor 1995 seinen Job. 1999 fand er eine neue Stelle in einer Firma, die Abwasserkanäle saniert. 2002 heuerte er als Touristenführer auf Mallorca an, 2003 war er Hausmeister in der Westfalen-Therme in Bad Lippspringe. Nebenbei schrieb Vosseler Zeitungskolumnen.

In diesem Sommer trat er im „Big-Brother“-Container auf.
 



Hat der Kanzler ein Familienproblem? 96er
96er:

hm, neidisch das gerhard ihm keinen

 
28.12.04 15:48
#2
tue-nichts-kassiere-viel-geld in nem ministerium zugeschustert hat
Hat der Kanzler ein Familienproblem? chartgranate
chartgranate:

wie mich solche Typen

 
28.12.04 15:58
#3
wie dieser Vosseler anekeln kann ich kaum ausdrücken.
Ätzend.Und toller Lebenslauf übrigens......der kann doch dem lieben Gott danken,daß sein Bruder Bundeskanzler geworden ist.In Situationen wo andere auf Hartz IV zulaufen kann der Penner in den Big Brother-Container gehen oder Zeitungskolumnen und  seine Biographie gegen Kohle veröffentlichen.......prima!
Hat der Kanzler ein Familienproblem? ADDY
ADDY:

Wenn ich nen Halbbruder hätte,

 
28.12.04 16:01
#4
hätte ich ihm aber mit meinen Beziehungen
schon längst auf die Beine geholfen.
Netter Bruder ....
Hat der Kanzler ein Familienproblem? gamblelv
gamblelv:

Das Hauptmotiv für dieses Buch dürfte wohl der

 
28.12.04 16:03
#5
Neid sein und wenn sich dann noch ein bischen Geld läßt verdienen konnte er wohl nicht nein sagen.

MFG
Hat der Kanzler ein Familienproblem? Knappschaftskassen
Knappschafts.:

Auch wenn der Halbbruder Schröder

 
28.12.04 16:26
#6
nichts mehr für ihn tut warum auch immer, so kann er wenigsten noch von den Krümmel des Kanzler halbwegs gut Überleben!
Hat der Kanzler ein Familienproblem? chartgranate
chartgranate:

haha Addy

 
28.12.04 16:46
#7
das hätte er mal tun und es hätte rauskommen sollen...dann hätten alle "Hartz IV zu den armen Menchen bringen aber dem eigenen Halbbruder natürlich mit Vitamin B helfen....blabla"gebrüllt. Tjaja,des Volkes Stimmung ist kein Weg gut genug.....
Hat der Kanzler ein Familienproblem? Kritiker
Kritiker:

Doch wie dieser Schröder-Köpf die

 
28.12.04 21:17
#8
Erlaubnis zu einer Adoption bekommt, ist schon sehr fraglich, denn Familiensinn ist da nirgends zu sehen. Ein Hyper-Egoist!
Deshalb sind ihm die Deutschen auch sch...egal! - Kritiker.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Hat der Kanzler ein Familienproblem? Timchen
Timchen:

Deutschland hat wohl eher ein Kanzlerproblem o. T.

 
28.12.04 21:30
#9
Hat der Kanzler ein Familienproblem? ruhrpott
ruhrpott:

Geschwister hat man

 
29.12.04 08:50
#10
und Freunde kann man sich aussuchen.
Ich habe auch einen Stinkstiefel als Bruder. Zu dem ich wirklich keinen Kontakt suche.

Ausgedacht ist oft viel schöner als die Wahrheit.
Deshalb verkauft sich die BLÖD-Zeitung wie Sau.
Vorteil: Das Denken wird einem abgenommen.
Nachteil: Das Denken wird einem abgenommen.

Viele Grüße

....................../´¯/)
....................,/¯../
.................../..../
............./´¯/'...'/´¯¯`·¸
........../'/.../..../......./¨¯
........('(...´...´.... ¯~/'...')
..........................'...../
..........''............. _.·´
..........................(
.............................

aus dem Ruhrpott

Hat der Kanzler ein Familienproblem? SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

Es muß ja nicht gleich ein Ministerium sein.

 
29.12.04 09:49
#11
Aber daß man jemanden in der Familie zumindest in eine Arbeitsstelle bringt, die gerade mal den Lebensunterhalt hergibt, das hätte auch nichts mit der sonstigen Vetternwirtschaft zu tun. Aber lieber Kinder anderer Leute adoptieren und die mit Geld ausstatten bis zum gehtnichtmehr. Mir wäre das peinlich.  
Hat der Kanzler ein Familienproblem? Reila
Reila:

Leute, die ihre Herkunft vergessen

 
29.12.04 10:04
#12
oder sich ihrer schämen, sind mir suspekt.  
Hat der Kanzler ein Familienproblem? 96er
96er:

guter witz schwarzes lord

 
29.12.04 10:11
#13
du hättest doch hier als erster die rücktrittstrommel malträtiert wenn der gerd seinem bruder arbeit verschafft hätte....

und das dem gerd sein bruder so spitze nicht sein kann, sieht ja wohl jeder, hatte ja schon genug stellenangebote, konnte sich aber nie auf ner stelle halten. warum sollte den denn einer einstellen ohne gegenleistung vom gerd zu erwarten?
Hat der Kanzler ein Familienproblem? MadChart
MadChart:

@SchwarzerLord

 
29.12.04 10:18
#14
Ist das wirklich Dein Ernst? Den Lebensunterhalt bekommt des Kanzlers Bruder bekanntlich in Form von Arbeitslosenhilfe, wie jeder andere Bürger auch. Dazu muss ihm der Kanzler doch keinen Job zuschieben.

Das Geschrei möchte ich aber hören, wenn Schröder sowas täte und das dann rauskäme. Dann wäre aber schnell Schluss mit Tönen wie "Ooooch - Der böse Kanzler hilft seinem armen Bruder nicht".

Davon abgesehen war das adoptierte Kind aus einem russischen Heim und es ist m.E. nichts dagegen einzuwenden, dass Schröder einen kleinen Teil des Geldes, dass wir ihm für seine Pfuscharbeit bezahlen, dazu verwendet, diesem Kind eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.
Hat der Kanzler ein Familienproblem? Reila
Reila:

MadChart,

 
29.12.04 10:23
#15
falls Du es nicht weißt: Kein Normalbürger in unserem Land hätte nach unseren und den russischen Gesetzen so ein Kind adoptieren können wie der Kanzler. Frag mal die kinderschutzorganisationen. Ich lebte schon mal in einem Land, in dem nicht alle vor dem Gesetz gleich waren. Ich dachte, ich hätte das hinter mir.  
Hat der Kanzler ein Familienproblem? MadChart
MadChart:

Ja, Reila, ich weiß.

 
29.12.04 10:26
#16
In des Kanzlers Alter kriegt Otto Normalversager kein Adoptivkind mehr. Aber was solls? Dem Kind hätte trotdem nichts besseres passieren können.

Ich stelle in diesem Fall für mich persönlich den Gleichheitsgrundsatz mal hinter das Wohl des betreffenden Kindes.

Hat der Kanzler ein Familienproblem? kant
kant:

was mir am allerbesten gefällt:

 
29.12.04 10:40
#17
"Der gelernte Heizungsmonteur arbeitete als EDV-Fachmann" - nach dem Motto: wenn die Kunden keine Ahnung von der EDV haben, können sie schließlich nicht feststellen, daß der "EDV-Fachmann" auch keine Ahnung hat.

Was für eine peinliche Heulsuse!
Hat der Kanzler ein Familienproblem? HausmeisterKrause
HausmeisterK.:

wo liegt der Maßstab?

 
29.12.04 10:45
#18
Mal den Grundsatz für dieses und dass zurück , ein anderes mal nicht?
Mal körperliche Gewalt androhen richtig, ein anderes mal nicht ( Kindesmord in Frankfurt )? Der eine soll eine Strafe bekommen der andere für das gleiche nicht? Also ein Anfang ohne Ende, deshalb gibt es eigentlich die Gleichheitsgrundsatz, eben für alle ! Und Kinder die es verdient hätten oder denen nichts besseres passieren konnte, haben wir hier auch genug !
Hat der Kanzler ein Familienproblem? WALDY
WALDY:

Vorabdruck des Buches von Lothar Vosseler hier!!!

 
29.12.04 10:54
#19
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben gerade dieses Posting wegen Verstoßes gegen die Forumrichtlinien aus dem HAPPY-END.DE-Diskussionsforum gelöscht.

Ihr HAPPY-END.DE-Team




*ggggggg*
Hat der Kanzler ein Familienproblem? chartgranate
chartgranate:

na klar SL und Co.

 
29.12.04 12:24
#20
jedes Wort des seiösen und integeren Herrn Vossen wird auch absolut der Wahrheit entsprechen.......da wird nix dramatisiert oder gar falsch dargestellt,nein nein....wie bei der Bild-Zeitung.Alles wird der vollen Wahrheit entsprechen und deswegen haben wir hier alle das Recht diese Aussagen zu nehmen und sie dem Schröder vor die Füsse zu werfen.......
ach ja,au weia,reila...Posting 15....wie süss.....bist Du bisher blind durchs Leben gelaufen?? Keine Angst,auch nach Gerd und seinen Regierungsboys wird Dein ausgeprägter Sinn nach 100&er Gerechtigkeit für alle Menschen sicherlich nicht erfüllt werden,weder hier noch in irgendeinem anderen Land dieser Erde..... ;-)
Hat der Kanzler ein Familienproblem? Reila
Reila:

Hehe charti,

 
29.12.04 13:01
#21
würde es nicht schon reichen, wenn jedes Wort des seriösen Herrn Schröder der Wahrheit entspräche? Leider irrt er sich ja öfter mal - außer bei seiner Haarfarbe.

Ich bin übrigens nicht blind durchs Leben gegangen. Habe aber so einen sentimentalen Hang zu Demokratie und Gleichbehandlung. Möglicherweise ist das nicht intelligent. Erklär mir bei Gelegenheit, wie die Welt wirklich ist. Kriegst auch 'n Euro.
Hat der Kanzler ein Familienproblem? chartgranate
chartgranate:

hihi reila,

 
29.12.04 14:28
#22
es würde vieles verbessern,wenn jedes Wort so manches seriösen Politiker der Wahrheit entspräche,leider irren da ja so manche öfter mal,amtierende Mandatsträger und zukünftige Hoffnungsträger dieses boardes leider gleichermassen......
Nur der Gerd wird alleine reicht da sicher nicht......
Und Dir die Welt zu erklären,einer gestandenen Persönlichkeit die sogar schon in unterschiedlichen Systemen gelebt hat (was sicherlich den löblichen Hang zu Demokratie und Gleichbehandlung noch viel stärker entwickelt und geschärft hat als bei vielen anderen...)würde ich mir nicht annähernd anmassen wollen.
Vorsichtig an eine ausgewogene Beeurteilungskraft und einen gewissen Hang zu Realismus zu appellieren dann eher schon...sogar kostenlos.... ;-)))
Hat der Kanzler ein Familienproblem? Reila
Reila:

Nana,

 
29.12.04 15:01
#23
bei kostenlosen Angeboten sollte man immer vorsichtig sein!

Beste Grüße

R.
Hat der Kanzler ein Familienproblem? BeMi

Toll, mal wieder Reilas

 
#24
scharfen Intellekt zu lesen!
Herzlich Willkommen!


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--