Hamburg: CDU-Justizsenator lehnt Rücktritt ab

Beiträge: 5
Zugriffe: 994 / Heute: 1
Hamburg: CDU-Justizsenator lehnt Rücktritt ab Happy End
Happy End:

Hamburg: CDU-Justizsenator lehnt Rücktritt ab

 
16.01.08 23:49
#1
Die Hamburger CDU droht bei der Bürgerschaftswahl Ende Februar über das eigene Thema zu stolpern: die Jugendkriminalität. Jahrelang hat der CDU-Senat behauptet, er greife gegenüber jugendlichen Gewalttätern besonders hart durch: Während bundesweit nur 30 Prozent aller jungen zu Haftstrafen Verurteilten tatsächlich im Gefängnis landen, seien es in Hamburg 70 Prozent. Vorige Woche aber kam heraus: Die Zahlen sind falsch. Justizsenator Carsten Lüdemann (CDU) bemühte sich gestern, den CDU-Skandal zum reinen Statistikproblem kleinzureden. Die Opposition verlangt seinen Rücktritt.

Auch in Hamburg sitzt nur etwa ein Drittel der Verurteilten im Gefängnis. Seit der Umstellung auf ein neues Computersystem 2002 aber hatten viele Staatsanwälte die Eingabemaske falsch bedient, so dass Bewährungsstrafen als Haftaufenthalte gezählt wurden.

Lüdemann beteuert, dass ihm das all die Jahre nicht aufgefallen sei.

(...)

Die SPD verlangte die Entlassung des Justizsenators: Zahlen über die Jugendkriminalität in Hamburg seien "zentrale politische Kenndaten" der Stadt. Das Datenchaos offenbare ein "kapitales Organisationsversagen des Justizsenators".

Vor wenigen Tagen hatte dieser erneut für Aufsehen gesorgt. Da war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft im Internet meistbietend Waffen verkauft hat, die sie zuvor bei mutmaßlichen Gewalttätern beschlagnahmte. Der oberste Dienstherr: Justizsenator Carsten Lüdemann. Auch davon, behauptete der, "habe ich nicht gewusst".

Quelle: www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/...cHash=479efab4d8
Hamburg: CDU-Justizsenator lehnt Rücktritt ab Happy End
Happy End:

Falsche Zahlen für den Wahlkampf

 
17.01.08 12:40
#2
Jugendkriminalität - Falsche Zahlen für den Wahlkampf

"Hamburgs Richter greifen härter durch", "Wende in der Rechtssprechung" - solche Schlagzeilen produzierten die Medien seit 2003 immer wieder, wenn Hamburgs Justizsenator die Vorjahres-Statistik über Jugendkriminalität präsentierte. Plötzlich waren jahrelang nicht mehr nur 30, sondern 70 Prozent der jugendlichen Straftäter zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt worden. Die Statistiken passten zum Image vom Hardliner, dass der CDU-Justizsenator von sich vermitteln wollte. Doch die Zahlen waren falsch. Kein Journalist hatte es bemerkt - jahrelang. Zapp über instrumentalisierte Statistiken und unkritische Zahlengläubigkeit von Journalisten.

Quelle: www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,,SPM2488,00.html?redir=1/  
Hamburg: CDU-Justizsenator lehnt Rücktritt ab chartgranate
chartgranate:

tztztztz,

 
17.01.08 12:44
#3
wieder einmal ein neues trauriges Kapitel aus der Endlossaga/posse "Deutschland´s Politstadel,ein Trauerspiel in unendlich vielen Akten".
Hamburg: CDU-Justizsenator lehnt Rücktritt ab bauwi
bauwi:

Keine Frage - Rücktritt dringend angezeigt!

 
17.01.08 12:54
#4
Unabhängig welcher Parteizugehörigkeit dieser Mann ist! Er hat versagt!
Und wenn die CDU nicht handelt und ihn nicht zum Rücktritt  bewegt, hat die Partei selbst ein Problem! Dann hätte zumindest ich  den Eindruck, dass die CDU Versager deckt, und das Leistungsprinzip aufgegeben hat!
Keine Ahnung warum der Mann (Justizsenator Carsten Lüdemann) seinen Laden nicht im Griff hat, bzw. null Kenntnisse besitzt, aber so geht's halt nicht!


Hamburg: CDU-Justizsenator lehnt Rücktritt ab 3902785
Hamburg: CDU-Justizsenator lehnt Rücktritt ab 3902785
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
Hamburg: CDU-Justizsenator lehnt Rücktritt ab bauwi

Und so sieht die Pappnase aus:

 
#5
Hamburg: CDU-Justizsenator lehnt Rücktritt ab 3902818img.stern.de/_content/55/85/558567/LuedeArt_500.jpg" style="max-width:560px" >

MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--