Grundeinkommen für Alle

Beiträge: 20
Zugriffe: 913 / Heute: 1
Grundeinkommen für Alle quantas
quantas:

Grundeinkommen für Alle

8
06.06.18 09:42
#1
2500 Franken im Monat für alle im Dorf?

Die Einwohnerinnen und Einwohner der Zürcher Grenzgemeinde Rheinau sollen für ein Jahr ein bedingungsloses Grundeinkommen erhalten. Die Gemeinde unterstützt einen privat organisierten Test. Das Experiment hat jedoch ein paar Haken.

www.blick.ch/news/politik/...fuer-alle-im-dorf-id8460517.html
"Wir leben Zürich und Bangkok"
Grundeinkommen für Alle cumana
cumana:

Moin quantas,

4
06.06.18 09:49
#2
Gesund und munter hoffe ich.
Einen Versuch ists wert abwarten und Tee trinken.
Grundeinkommen für Alle Lucky79
Lucky79:

#1 "Privat organisiert"...

2
06.06.18 09:49
#3
stößt mir sauer auf...
welche zersetzende Kraft steckt denn da dahinter...?

Bedingungsloses Grundeinkommen = Zerstörung der Gesellschaft u.
des technischen Fortschritts...
Hartz IV für alle...?!?

Nein, das kann es nicht sein.

Grundeinkommen für Alle quantas
quantas:

Hallo Cumana

3
06.06.18 10:07
#4
Alles im grünen Bereich!

Bin auch der Meinung es ist ein Versuch wert.

Wenn das funktioniert wird es sicherlich zu einer neuen Volksabstimmung kommen?
"Wir leben Zürich und Bangkok"
Grundeinkommen für Alle Lucky79
Lucky79:

#4 und dann...?

2
06.06.18 10:12
#5
diese sozialistischen Träumereien sind auf Dauer NICHT finanzierbar.
Grundeinkommen für Alle Timchen
Timchen:

Verhältnisse wie in Venezuela können

2
06.06.18 10:21
#6
ganz schnell kommen.
Es ist aber gut, wenn andere mal als erstes einen Blödsinn ausprobieren.
Ich zweifle nur an der Lernfähigkeit unserer Visionäre.
Den meisten fehlte die schon während ihrer Schulzeit.
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.
Grundeinkommen für Alle quantas
quantas:

Im Kleinen testen

3
06.06.18 10:22
#7
Rheinaus Gemeinderatspräsident Andreas Jenni (sp.) warf bei der Abstimmung zum BGE ein Nein in die Urne. Doch er ist der Ansicht, dass jede Situation neu beurteilt werden müsse. «Ein solcher Versuch macht die Politik fassbarer», sagt er. Es gehe nicht nur um Geld, er sehe es als gesellschaftspolitisches Projekt. Er habe nicht den Anspruch, dass seine Gemeinde die ganze Schweiz repräsentiere, aber hier könne man diese Idee im überschaubaren Rahmen testen und beobachten, was dieses Experiment in einer geschlossenen Gruppe auslöse.

Obwohl Rheinau die Grundeinkommensinitiative mit 72 Prozent Nein-Anteil verworfen hat, macht er sich keine Sorgen, Teilnehmer für das Projekt zu finden. Immerhin hätten damals fast 140 Personen zugestimmt.

www.nzz.ch/zuerich/...ll-das-grundeinkommen-testen-ld.1391466
"Wir leben Zürich und Bangkok"
Grundeinkommen für Alle quantas
quantas:

GE: Wer profitiert? Die, die nicht arbeiten

4
07.06.18 11:13
#8
Die Gesichter sind kaum zu lesen. In diesem Moment der Überraschung, als den rund 60 Rheinauerinnen und Rheinauern an der Gemeindeversammlung am späten Dienstagabend die geplante Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens verkündet wird. Ist es Unglaube? Abneigung? Die stille Vorfreude auf einen unverhofften Geldsegen? Stoische Ruhe herrscht, als Initiantin Rebecca Panian in den Saal ruft: «Für dieses Projekt braucht es Pioniere. Euch!»

www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/...tslabor/story/15673060

mit Video
"Wir leben Zürich und Bangkok"
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Grundeinkommen für Alle lehna
lehna:

Kann nicht funktioniern, Quantas

4
07.06.18 11:25
#9
Ist wie bei den Hartzlern.
Wer für nix zuviel reingesteckt bekommt, wächst auf dem Sofa an und wechselt oft nur noch zwischen Klo und Glotze.
Eigenes Talent verkümmert, Tatendrang wird brach gelegt und durchaus vorhandene Innovationen gehen den Bach runter.
Zudem besteht bei vielen die große Gefahr, dass die Wampe wächst und die Lebenserwartung sinkt...
 
Grundeinkommen für Alle Tim Buktu
Tim Buktu:

Das Problem ist halt,

 
07.06.18 11:29
#10
es wird in Zukunft nicht genug Arbeitsplätze für alle geben.
Da kann man sich ruhig mal Gedanken über das Problem machen und das ein oder andere ausprobieren.
Grundeinkommen für Alle paris03
paris03:

Geld fuers nichtstun

 
07.06.18 11:33
#11
lehne ich ab.

Leistung und dann eine Gegenleistung - ist mein Verstaendnis
Grundeinkommen für Alle Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Alleine an der riesigen Zahl von Ehrenämtlern

4
07.06.18 11:33
#12
sieht man doch, dass es eben nicht in der Natur des Menschen liegt nur zu faulenzen und vorm Fernseher abzuhängen.
(Fast) jeder ist für eine sinnvolle Tätigkeit zu begeistern. Da Arbeit nach wie vor einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft hat, erhöht man damit auch sein Ansehen und es ist gut fürs Selbstwertgefühl, wenn man aktiv ist.
Von daher kann das GE durchaus funktionieren, zumal ja die Wenigsten mit dem GE auskommen und schon rein aus finanziellen Gründen weiterarbeiten werden.
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth
Grundeinkommen für Alle paris03
paris03:

wer soll denn dieses Grundeinkommen finanzieren?

 
07.06.18 11:35
#13
doch wohl nur der fleissige Arbeiter, der was verdient und dann die Faulen auf der Couch durchfuettern muss.

und als Zeitvertreib arbeiten sie dann noch ehrenamtlich oder schwarz - nein Danke
Grundeinkommen für Alle paris03
paris03:

@Lucky79

 
07.06.18 11:39
#14
das GE soll ja noch hoeher als aktuell Hartz4 liegen.

Rundumversorgung ohne was zu tun - Schlaraffenland
die Malocher muessen das dann durch mehr Steuern finanzieren oder man geht wieder an die Leistungstraeger mit Reichensteuer und diesem Mist ran
Grundeinkommen für Alle Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Immer mehr Arbeiten werrden von

4
07.06.18 11:47
#15
Robotern/Maschinen übernommen, sprich die Effizienz der Betriebe steigt ständig. Der daraus resultierende Gewinn wandert bisher nur leider komplett in die Taschen der Aktionäre oder Inhaber.

Der "fleißige Arbeiter" wird immer seltener gebraucht, ein Lösungsansatz wäre da zum einen so etwas wie eine Maschinensteuer.

Da riesige Gewinne im digitalen Bereich anfallen, wo ebenfalls jede Menge Arbeitsplätze vernichtet werden, (Für jeden Arbeitsplatz, der bei Amazon geschaffen wird, fallen mehrere im Einzelhandel weg), muss auch da über eine neue Art der Besteuerung nachgedacht werden.

Das Modell, dass der größte Brocken die Einnahmen aus Lohnsteuer oder Einkommenssteuer sind, wird in Zukunft nicht mehr tragfähig sein, um das Sozialwesen zu finanzieren.
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth
Grundeinkommen für Alle paris03
paris03:

der Arbeiter wird immer mehr gebraucht,

3
07.06.18 11:50
#16
denn die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist auf Tiefststand nach der Wiedervereinigung.

einigen faellt leider immer nur Steuererhoehungen oder eine neue Steuer ein.

von Steuerentlastungen haelt man offensichtlich nicht viel, wenn ich den Beitrag von Dr.UdoBroem lesen darf.
Grundeinkommen für Alle seltsam
seltsam:

der Schaffner wird bald Geschichte sein

 
07.06.18 14:21
#17
nur mal so am Rande.
Grundeinkommen für Alle Pankgraf
Pankgraf:

# seltsam

 
07.06.18 14:35
#18
"Kontrollettis" sind auch Schaffner.
Schaffner im Kontrolldienst (SiK), wie sie im BVG - Amtsjargon genannt werden...
Grundeinkommen für Alle seltsam
seltsam:

will sagen,

 
07.06.18 14:48
#19
wer glaubt, daß Arbeitskräfte gesucht werden, grad für die Zukunft, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Natürlich wäre ein Grundeinkommen eine Möglichkeit ein Volk zu erhalten, aber ich glaube nicht, daß das funktioniert. Die angesprochene Lethargie wird es nur bei wenigen geben, die dann den ganzen Tag faulenzen, aber die Möglichkeit, dazuzuverdienen, wird gering sein. Und welcher "Unternehmer" gibt freiwillig ab, nur damit irgendein Volk leben kann??
Grundeinkommen für Alle Mr_Blue

#17, oder der Lokführer. @paris, wie wäre denn

 
#20
deine Lösung wenn -sagen wir mal jede 5. Arbeitsstelle- durch Technisierung überflüssig wird?


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--