Grüne: arrogant und unsozial

Beiträge: 12
Zugriffe: 1.151 / Heute: 8
Grüne: arrogant und unsozial Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Grüne: arrogant und unsozial

2
01.06.21 08:48
#1

Grüne wollen Benzinpreis um 16 Cent erhöhen als angebliche Maßnahme zur Klimarettung.
Die Linken sehen diese Maßnahme als arrogant und unsozial an.

www.welt.de/politik/deutschland/...ertraegliche-Arroganz.html

Die Fraktionschefin der Linken im Bundestag, Amira Mohamed Ali, hat den Grünen vorgeworfen, mit ihrer angestrebten Benzinpreis-Erhöhung Klimapolitik auf dem Rücken von Menschen mit geringerem Einkommen zu betreiben. „Höhere Benzinpreise? Baerbock schaut mit einer unerträglichen Arroganz auf die Menschen mit kleinen Einkommen. Denn die trifft das wirklich, während Reiche weiter problemlos volltanken“, schrieb sie am Montagabend auf Twitter. „Das ist keine sinnvolle Klimapolitik, sondern spaltet die Gesellschaft noch weiter.“



Grüne: arrogant und unsozial Zeitungsleser
Zeitungsleser:

Nicht aufs Gaspedal drücken

3
01.06.21 08:56
#2
Geringverdiener können doch mit der Optimalgeschwindigkeit von rd. 90 km/h auf der Autobahn fahren, dann werden diese die Preiserhöhung nicht spüren.
Grüne: arrogant und unsozial Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Grüne: unsoziale Selbstbedienungsmentalität

 
01.06.21 09:38
#3

Baerbock hat sich ihr Weihnachnachtsgeld und ihren Corona-Bonus selbst genehmigt, auf
die Jahre gesehen über 25 000 €. Der steuerfreie Corona-Bonus ist eigentlich nur für
besonders geforderte Berufsgruppen,
die in der Pandemie Außergewöhnliches geleistet
haben, wie etwa Pflegekräfte oder Supermarktbeschäftigte, Politiker gehören nicht dazu.
Obwohl die Grünen also noch gar nicht in der Regierung sind, zeigen sie in Form ihrer
Vorsitzenden Baerbock bereits eine beachtliche Selbstbedienungsmentalität. Es fragt sich deshalb,
was eigentlich noch geschehen wird, wenn die Grünen erst die Bundeskanzlerin stellen
mit der Person Baerbock.

www.bild.de/politik/inland/politik-inland/...536458.bild.html

Baerbock genehmigte sich Corona-Bonus selbst
Baerbock hat sich als Co-Parteichefin und Mitglied des Bundesvorstands der Grünen ihre Weihnachtsgelder und den Corona-Bonus in Höhe von 1500 Euro selbst genehmigt.

Grüne: arrogant und unsozial Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Medizinfachkraft geht Baerbock frontal an

2
01.06.21 10:01
#4

www.merkur.de/politik/...polimit-weihnachtsgeld-90782276.html

Wegen ihrer Corona-Sonderzahlung: Medizin-Fachkraft geht Baerbock im Talk frontal an
Auf 25.000 Euro belaufen sich Sonderzahlungen an die Grünen-Kanzlerkandidatin - auch coronabedingt. Eine Arztpraxis-Mitarbeiterin äußert jetzt ihre Wut.
Berlin - „Ich frage mich, warum Sie als Politikerin meinen, ausgerechnet diesen Corona-Bonus mehr verdient zu haben als ich!“ Ihre nachgemeldeten Sonderzahlungen hängen Annalena Baerbock nach. Auch ein Corona-Bonus von 1500 Euro war darunter.

Grüne: arrogant und unsozial Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Baerbock bekommt Corona-Bonus,

 
01.06.21 18:21
#5
Medizinfachkraft nicht. Warum? Diese Frage beantwortet Baerbock nicht, sodass nur gemutmaßt
werden kann: Z. B. die Grünen befassen sich mit der Rettung des Weltklimas und der gesamten
Menschheit, darunter gehts anscheinend nicht. Für diese moralisch Erleuchteten könnte
es nur recht und billig sein, dass sie den Corona-Bonus in Anspruch nehmen aufgrund
ihrer moralischen Erhabenheit. Während die Medizinfachkraft nur für die Patienten ihres
Arztes tätig wird, arbeitet Baerbock (und die anderen Grünen-Angestellten) fieberhaft an der Rettung
der gesamten Welt.
Grüne: arrogant und unsozial Nokturnal
Nokturnal:

Genau wie der Strompreis

 
01.06.21 18:35
#6
Nur ne Kugel Eis.
Grüne: arrogant und unsozial seltsam
seltsam:

es gibt auch große Kugeln Eis...

 
01.06.21 18:41
#7
zum Beispiel der Nordpol, Ja...
Grüne: arrogant und unsozial Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Noch größere unsoz. Selbstbedienungsmentalität

 
02.06.21 20:36
#8

bei Michael Osterburg, seines Zeichens damals Fraktionsvorsitzender der Grünen Hamburg-
Mitte und damals liiert mit Anna Gallina, Chefin der Hamburger Grünen, mit der er auch
ein gemeinsames Kind hat. Das Skandalöse daran ist nun nicht das gemeinsame Kind,
sondern ein mutmaßlicher Spesenbetrug zu Lasten des Steuerzahlers in Höhe von
67 900 über mehrere Jahre, von dem auch Anna Gallina profitiert haben soll.

taz.de/Ermittlungen-bei-Hamburgs-Gruenen/!5734040/

Seitdem wühlt sich die Staatsanwaltschaft durch Osterburg-Quittungen aus den Jahren 2014 bis 2019 und beziffert die Höhe der möglicherweise veruntreuten Gelder auf 67.900 Euro. Pikant: Von den so veruntreuten Geldern soll Anna Gallina, damals noch mit Osterburg liiert, profitiert haben. Es geht dabei um diverse Abrechnungen von Osterburgs-Stammitaliener im Stadtteil Eimsbüttel, wobei Osterburg stets mit Gallina gespeist haben soll und nicht mit den Politiker*innen und Journalist*innen, die er auf den eingereichten Bewirtungsbelegen angab.

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#9

Grüne: arrogant und unsozial TobiasJ
TobiasJ:

Alternative

 
02.06.21 20:54
#10
Als Alternative bliebe die Rationierung von Kraftstoffen. Damit wäre das Gerechtigkeitsproblem gelöst, weil dann auch wohlhabende auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen müssten.
Grüne: arrogant und unsozial Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

# 10 Und welche Priorisierungsregeln gelten?

 
02.06.21 21:01
#11
Kraftstoffe zuerst an Politiker, die das Weltklima retten.
Grüne: arrogant und unsozial Rubensrembrandt

Bezirksbürgermeisterin Herrmann in Berlin

 
#12
www.bild.de/regional/berlin/...mit-flammen-76604810.bild.html

Kreuzbergs Bürgermeisterin postet Autos mit Flammen
Mal sind es Firmen-Pkw von Wohnungsbauunternehmen, mal der Kleinwagen einer Studentin. Fast jede Nacht brennen in unserer Stadt Autos. ...Es fing harmlos an: Der Pankower Verein für nachhaltige Verkehrsentwicklung twitterte ein Foto, auf dem ein SUV den Fahrradstreifen auf der Ossietzkystraße blockiert.Herrmanns Reaktion darauf: „Markierung lässt an Deutlichkeit nichts missen“, dazu ein Foto von einem Mercedes-Transporter und einem VW-Bus, die ebenfalls einen markierten Radweg blockieren. Beide Fahrzeuge sind mit jeweils zwei Flammen-Emojis verziert. Verharmlost Herrmann mit ihrem Tweet das Anzünden von Fahrzeugen oder ruft gar zu Straftaten auf?


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, fliege77, Grinch, qiwwi, Radelfan, skaribu, SzeneAlternativ
--button_text--