Gratulation Karl

Beiträge: 17
Zugriffe: 715 / Heute: 1
Gratulation Karl Nurmalso
Nurmalso:

Gratulation Karl

7
18.11.10 13:44
#1
DIW-Zimmermann stößt ja mit ins Horn der Demagogen, die vom Fachkräftemangel in Deutschland faseln. Eine Studie, die genau das Gegenteil bestätigt, passte da gar nicht ins Konzept und führte im DIW erst mal zu "technischen Problemen".

www.fr-online.de/wirtschaft/.../-/1472780/4843012/-/index.html

Seit heute ist die überarbeitete Studie nun veröffentlicht und kann hier heruntergeladen werden:
www.diw.de/documents/publikationen/73/...363686.de/10-46-1.pdf

Mich würde natürlich schwer interessieren, wo der Eingriff von Zimmermann in die Studie konkret erfolgte? Ist es vielleicht die sehr relativierende Überschrift, die suggeriert, dass es nur kurzfristig keinen Fachkkräftemangel gäbe, und woraus man schließen könnte, dass das mittelfristig anders aussehen würde?
Gratulation Karl kiiwii
kiiwii:

"Was nicht passt, wird passend gemacht"

 
18.11.10 21:56
#2

Das hat leider nicht gepasst:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,729202,00.html


Also hat man Herrn Brenke auf Linie gebracht.  Und nun gilt also

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,729831,00.html



Dabei sind seine Ausführungen vom 16.11. absolut korrekt.


Wie gut, daß wir hier immer so intensiv miteinander diskutieren.
Gratulation Karl Nurmalso
Nurmalso:

Die Eingriffe von Zimmermann sind beachtlich.

3
19.11.10 12:39
#3
Das sieht man deutlich an der interaktiven Grafik bei Spiegel-Online. Die Freiheit der Forschung ist also gewährleistet, solange man nichts anderes schreibt, als der Chef will. So funktioniert das in jeder guten Diktatur.

In diesem Zusammenhang sei an die seltsamen Methoden erinnert, mit denen Zimmermenn 2004 den Leiter der Konjunkturforschung Gustav Horn aus dem DIW entfernte. Empfindliche Seelen hatten dabei sicher das Kotzen bekommen.
Gratulation Karl joker67
joker67:

Traue keiner Statistik die du nicht selber

 
19.11.10 12:53
#4
gefälscht hast.

Das war immer so und wird immer so bleiben.
spanisch-schalke
schalke-spanisch

Balon medicinal - Medizinball
Medizinball  - Balon medicinal

Man steckt immer in der Scheiße,nur die Tiefe ändert sich
Gratulation Karl kiiwii
kiiwii:

wo ist Karlchen ?

 
19.11.10 13:12
#5
Gratulation Karl kiiwii
kiiwii:

DIW: "Hier kann nicht jeder schreiben,was er will"

 
21.11.10 03:53
#6
Gratulation Karl 9140408
Zensur? Nicht bei uns! Im neuen SPIEGEL verwahrt sich Klaus F. Zimmermann, Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, gegen den Vorwurf, eine Studie zum Fachkräftemangel in Deutschland selbstherrlich auf Hauslinie getrimmt zu haben - und geht zum Gegenangriff über.
Gratulation Karl Nurmalso
Nurmalso:

Arbeitgebertag, Brüderle - das Grauen schlechthin

 
23.11.10 20:23
#7
Nachdem gerade die DIW-Studie bewiesen hat, dass Deutschland eine zusätzliche Zuwanderung von Fachkräften nicht benötigt, hat Brüderle auf dem Deutschen Arbeitgebertag genau das heute gefordert. Das Grauen in Muttiform hat ihm natürlich zugestimmt.

Kann ja aus Arbeitgebersicht nicht schlecht sein, Arbeitnehmer etwas unter Druck zu setzen. Ich liebe diese Regierung. Vielleicht können wir auch Fachkräfte importieren, die diese Truppe ersetzen.
Gratulation Karl Nurmalso
Nurmalso:

Von Schweinen und Ingenieuren

2
14.03.12 12:11
#8
Nach dem Abgang von Zimmermann beim DIW kann man dort offenbar frei von Maulkorbanweisungen Klartext reden: Der Fachkräftemangel in Deutschland erweist sich als Fata Morgana - und darf nun auch so genannt werden.

www.spiegel.de/karriere/berufsleben/0,1518,821166,00.html
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Gratulation Karl Talisker
Talisker:

Die einen sagen so, die andern sagen so

 
15.03.12 16:30
#9
Streit über die Ingenieurlücke

15.03.2012 ·  Die einen sollen übertreiben, die anderen verharmlosen. Die Forschungsinstitute der deutschen Wirtschaft werfen sich gegenseitig Kampagnen und methodische Fehler bei der Analyse des Fachkräftemangels vor.
www.faz.net/aktuell/beruf-chance/...enieurluecke-11684436.html
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Gratulation Karl Nurmalso
Nurmalso:

Ach Talisker,

 
15.03.12 16:43
#10
der VDI ist keine unabhängige Organisation sondern eine Lobbyorganisation der Arbeitgeber. Schau mal hier, wer das eigentlich ist, der da auf den ersten Blick wie eine reine Vereinigung von deutschen Ingenieuren daher kommt:
de.wikipedia.org/wiki/Verein_Deutscher_Ingenieure
Der VDI verbreitet seit Jahren das Märchen vom Fachkräftemangel. Dass massenhaft Ingenieure arbeitslos sind und keinen Job mehr finden, interessiert da keine Sau.
Gratulation Karl Talisker
Talisker:

Musst du mir nicht erzählen,

 
15.03.12 16:46
#11
ich war auch erstaunt, dass es in der Zusammenfassung um einen Streit der Forschungsinstitute gehen soll, im Artikel aber als Gegenseite quasi nur der VDI aufgeführt wird...
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Gratulation Karl Nurmalso
Nurmalso:

Danke. Setzen!

 
15.03.12 16:49
#12
Gratulation Karl Talisker
Talisker:

Über das F-Wort

3
15.10.12 10:09
#13
Das F-Wort

Alle reden vom Fachkräftemangel. Aber ist der wirklich so schlimm? Wie ein Loch gestopft wird, das es vielleicht gar nicht gibt.
www.zeit.de/campus/2012/04/fachkraeftemangel/komplettansicht
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Gratulation Karl Depothalbierer
Depothalbierer:

seit jahren lache ich über diese diskussion

 
15.10.12 10:12
#14
einfach angemessen zahlen - problem gelöst!!
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"
Gratulation Karl Nokturnal
Nokturnal:

Den Satz , wenn es Fachkräftemangel geben

 
15.10.12 10:53
#15
würde würde sie bessere Löhne zahlen, ist mir eindeutiges Statemant zum angeblichen Fachkräftemangel genug.
Gratulation Karl Talisker
Talisker:

Das ist ein wenig kurz gesprungen, Nokturnal

 
15.10.12 15:20
#16
aus dem Artikel:
"Viele Arbeitgeber sind für die zweite Variante. Kaum ein Lobbyverband hat sich so vehement dafür eingesetzt, ausländische Fachkräfte ins Land zu holen, wie der VDI. Gleichzeitig geben in den Branchen, in denen angeblich besonders viele Fachkräfte fehlen, Unternehmen wenig Geld für die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter aus, sagt eine Studie der Kreditanstalt für Wiederaufbau aus dem vergangenen Jahr. Diese Unternehmen wollen kein Geld in Trainingslager stecken, sie wollen durchtrainierte Spitzenspieler, die sie sofort aufs Spielfeld schicken können. Und für die sie wenig zahlen müssen: Das Mindestgehalt, das Ingenieure aus Nicht-EU-Ländern bekommen müssen, um sofort eine Arbeitserlaubnis zu erhalten, wurde erst kürzlich verringert – auf knapp 34000 Euro im Jahr. Das ist weniger als das deutsche Durchschnittseinkommen."
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Gratulation Karl Nokturnal

jut ....das Argument lass ich gerade noch so

 
#17
gelten Herr Lehrer !


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--